• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Baubericht Cessna 182 Skylane ARF 140 2,10m von CMPro

Schönen guten Morgen :)

ich habe die Anlenkung so übernommen wie sie ist. Da ich mit der Cessna auch nur Scale fliegen will, und eventuell später mal schleppen, denke ich das es ausreicht. 3D ist bei mir nicht geplant.
Meistens sind die Anlenkungen ja aus Kunststoff oder Sperrholz, da denke ich mal das der Stahl da dicke reicht.

Wenn bei mir heute nichts dazwischen kommt ist heute Hochzeit :cool:

Mein ZG20 wartet schon auf den Einbau.


lg Frank

P.S. Bin hin und her gerissen bei dem Wetter. Mein Herz schreit "Ab auf den Platz" und meine Cessna schreit "Baue mich"
 
naja..ich will auch kein 3d mit der cessna fliegen, aber schleppen schon, und wenn dann mal versuchst, ordentlich um die kurve zu kommen, und der anhänger mal nicht aufpasst, dann hast das seil ma schnell am slw kleben, und dann versuch du mal mit der weichen anlenkung, das slw zu bewegen, geht nicht... naja...vll hatte ich einfach nur pech mit meinem stahl...naja...lg Marvin

ps: baue jetzt meine werkbank zusammen :) adê schreibtisch :D
 
20ccm ZG installiert

20ccm ZG installiert

So,

heute bin ich mal wieder etwas weiter gekommen. Fliegen gehen ist ausgefallen :confused: dafür ist der Motor drinn, allerdings noch ohne Nebenaggregate.

War fummelig die Bohrungen genau zu plazieren, aber jetzt sitzt er :p

lg Frank

P.S. Anbei ein paar Bilder und nen kleiner Tip: Ich benutze immer Waschbenzin um Kleber vom Modell zu bekommen. Selbst Harz lässt sich wenn es noch nicht ganz fest ist damit noch von dem Lack bzw von der Folie bekommen. Ich benutze Waschbenzin immer um UHU por zu verdünnen (ca 5 bis 10%) um es fliesfähiger zu machen. Es ist ne Menge billiger sich das Zeug in der Dose zu kaufen und dann in kleine Spritzflaschen abzufüllen (Tip für Depronbastler) Auch fest verklebte Depronteile lassen sich wieder lösen wenn man mit einem Pinsel an der Klebestelle Waschbenzin reinlaufen lässt. Aber nur Waschbenzin verwenden und nicht einfaches Benzin :cool:
 

Anhänge

Der letzte Bauabschnitt für Heute ist erledigt.

Nach einigen kleineren Problemchen ist die Motorhaube jetzt montiert.

Trotz großer Ausschnitte mußte ich den Luftansaugtrichter hinterher montieren :rolleyes:

lg

Frank

P.S. Jetzt fehlt noch der passende ALU-Spinner :) . Eventuell werde ich den Auspuff mit ca 8cm Teflon-Schlauch verlängern damit das Modell nicht so eingesaut wird.
 

Anhänge

Kurt^^ mach ma auch ein paar Bilder :P
Das bringt nix, weil nix weitergegangen ist. Ich bin grad beim modifizieren der Höhenruderanlenkung. Da sind keine riesigen Fortschritte.

Eventuell werde ich den Auspuff mit ca 8cm Teflon-Schlauch verlängern damit das Modell nicht so eingesaut wird.
Wo soll der Auspuff dann enden?

Kurt
 
Wie Du an den Bildern sehen kannst endet der Auspuff ca 2 cm aus der Haube. Wenn jetzt Rückstände nach hinten durch den Fahrtwind mitgerissen werden landen sie auf dem unteren Rumpf. Wenn der Teflonschlauch dann drüber kommt werde ich ihn soweit nach unten ziehen das nichts merh am Rumpf kommt.
 
Sieht man kaum, der Auspuff wird dadurch nur ca 2 bis 3 cm länger nach unten, und wenns mir nicht gefällt kann ich es ja wieder abziehen. :cool:

Fliege zur Zeit auch noch 1:25 weil der Motor höchstens 1h gelaufen hat. Da rotzt er noch nen bischen mehr raus.

Denke mal das es bei 1:50 besser werden wird.

Oder den Schlauch ablassen und jedesmal hinterher mit Waschbenzin abwaschen :(

Mal sehen das kann ich ja beliebig ändern ohne große Mühe.


lg Frank
 
@ Frank
Mit deiner Anordnung des Ansaugtrichters könntest du Probleme bekommen. Ich habe den Trichter ganz weggelassen und habe dadurch auch keine Löcher für den Vergaser in der Haube machen müssen (ausser für die Düsennadeln).
Wenn du feststellst, dass der Motor am Boden wuderbar läuft, aber in der Luft nicht, sondern teilweise überfettet, dann hast du das Problem der falschen Druckmessung. Dein Vergaser liegt unter der Motorhaube, der Trichter aber ausserhalb. Die Luft wird also ausserhalb der Haube angesaugt. Die Druckmessung des Vergasers, welche für die Pumpe wichtig ist erfolgt an dem kleinen Loch auf den silbernen Deckel, also innerhalb der Motorhaube. Logischerweise sind die Druckverhältnissse innerhalb und ausserhalb der Haube unterschiedlich und damit funktioniert die Gemischaufbereitung nicht mehr richtig. Als Lösung kannst du ein Messingröhrchen auf den Deckel löten, welches in Höhe des Trichters endet. Dann wird auch der Referenzdruck ausserhalb der Haube gemessen. Falls du also Motorprobleme hast, dann hast du hier die Erklärung. Das ganze kannst du natürlich auch bei Tony Clark nachlesen. Ich habe übrigens auch den original Draht als Anlenkung verwendet und da ist nichts weich. Ich habe den nur vernünftig gelagert, das ist nämlich die Schwachstelle nicht der Draht selbst.


Torsten
 
@ Extreme

Super Tip mit dem Ansaugtrichter. Leider hab ich das Loch schon in der Haube :(

Nun ja, wenn er dann in der Luft überfettet werde ich mal deinen Tip beherzigen.

Habe das Loch gefunden. Es zeigt bei mir direkt nach vorne auf die Kühlöffnung des Motors.Vielleicht hat die Messung ja auch den gleichen Gegendruck wie er am Ansaugtrichter herscht. Werde das jedenfalls mal genau beobachten. Richtig sehen werde ich es wohl erst wenn ich auf 1:50 umgestellt habe.

lg Frank

P.S. Bei der Ansteuerung des HLW und SLW habe ich die Stäbe auch 2 mal gelagert und es läuft absolut spielfrei :)

Stell doch mal nen paar Bildchen von deiner Cessna rein. Würde mich mal interessieren. Wie lange haste die denn schon? Wie ist es mit dem Abreisverhalten und wie wirken sich die Landeklappen aus ? Mischt Du beim setzen der Klappen HLW dazu ?
 
Dann könntest du evtl. Glück haben mit der Gemischaufbereitung. Du hast Recht, erst mal muss der Motor mit 1:50 betrieben werden und richtig eingestellt sein. Dann kannst du das Ganze überprüfen. Ich habe meinen Motor von Anfang an mit Stihl Motomix 1:50 betrieben und brauchte an den Nadeln gar nichts drehen. Er lief von Anfang an einwandfrei. Im nachhinein hätte ich mir sogar die Löcher für die Nadeln sparen können. Bei den Kettensägen kommt auch gleich die richtige suppe rein, die lässt auch keiner einlaufen. Ich brauch jedoch bei der Cessna in der Luft nie mehr als 1/4 oder 1/2 Gas, so dass der Motor doch sehr geschont wird. Dadurch das die Cessna ein recht dünnes Profil hat ist die Grundgeschwindigkeit etwas höher. Da reichen schon 3 Rasten über Lerlauf und die Kiste wird schneller. Ich habe deswegen schon eine 16 X 8 Graupner Latte von der alten grauen Serie drauf weil die nicht so einen guten Wirkungsgrad hat. Das ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Vieleicht teste ich mal eine 3 Blatt. Deshalb sind die Landeklappen auch sehr wichtig. Damit kann man die Geschwindigkeit sehr gut reduzieren. Zur Landung setze ich die auf ca. 40 Grad und mische ca 7-10 % Tiefe dazu. Kritisch wird sie nicht. Ich habe es bis jetzt noch nicht geschaft einen Abriss zu produzieren. Erst wenn man sie bis fast zum Stillstand aushungert kippt sie irgendwann sanft ab, aber so landet ja auch keiner. Ich muss mal versuchen was passiert wenn man die Klappen auf 60-70 Grad stellt, ich glaube aber nicht, dass sich das Landeverhalten dadurch noch einmal verbesert, höchstens die Bremswirkung. Kann man ja mal testen.
Mit der Drehzahl des Motors kann man dann gut die Höhe kontrolieren. Also Jungs, keine Bange, ran ans Gerät.


Torsten
 
Komme gerade vom Stihl Händler meines Vertrauens. Habe mir noch schnell nen Filzpendel geholt da der Tank fest montiert wird :D


Werde ihn gleich einbauen und dann heute Abend mal nen Probelauf machen und unsere Nachbarn ärgern lol



lg

Frank
 
Oben Unten