• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Baubericht F3D

kasumi

Vereinsmitglied
Kartons ausgepakt !
Tisch mit Material voll , Konto leer:cry:

Hab den Rumpf und die Haube heute früh noch mal mit UP Vorgelat übergeduscht(weil doch ein paar Macken dran waren) und morgen wird noch mal kurz über geschliffen und poliert(geht schnell)so das ich morgen noch mit dem Formenbau anfangen kann.
 

Anhänge

Ich geh davon aus das du vorher gut angeschliffen hast. Schleifvlies vom Autolackierer geht da gut. Vorgelat zu dünn lackiert ist auch nicht gut. Und stells warm, nicht zu warm, und warte lieber etwas bis es richtig hart ist. Oft ist es so das man schleift und poliert und wenn man dann einige Tage später mit der Form loslegen wil ist es noch geschrumpft und viele Sachen wie Kratzer kommen wieder durch. Also nach dem Schleifen und polieren nicht zu lange warten.
Polyester geht zwar schnell, aber ein bischen Zeit brauchts auch.
Wenn man die Teilung mit Polyesterspachtel macht greift sie das Urmodell etwas an. Man kann sehen wo der Spachtel am Urmodell war. Mit Epoxy ist das nicht, dauert halt länger. Ich nehm aber auch immer Polyester :-) Kann auch nicht solange warten. Ich nehm aber Füllspachte, verdünn den eventuell etwas mit dem Harz zum Autoreparieren, hat den gleichen Härter wie Spachtel. Mein Spalt ist höchstens 3mm. Spanplatte muss man gut aufrauhen das es gut hält. Reinspritzen mit Tüte wie Konditor.
Deine Spachtelorgie wär mir zuviel Arbeit, den ganzen Mist wieder wegschleifen, ein Stress. Und dann noch Faserspachtel, noch mehr Horror zu schleifen. Nur Spalt ausspritzen und gut ist.
Oberwichtig, Schleifpapier am Klotz am besten festkleben. Wenn das nur so labbrig am Kotz hängt macht man sich die Kanten Rund.
Schön das du was hartes nimmst für die Teilung. Manche nehmen ja so Knetgummischeisse, sogar für die Flächen. Wie soll man bei dem Rotz eine vernünftige Kante kriegen.
Für propellerform ja, oder eine kleine Ecke zuschmieren, aber wenn man eine vernünftige Formkante will, niemals.
Deine Art ist viel besser, Ausspritzen, hart werden lassen, paarmal auf die Teilung geklopft mit Plastikhammer und man kann das Urmodell rausnehmen und die Teilung messerscharf schleifen.
 

kasumi

Vereinsmitglied
Ich hab das Vorgelat schon gut aufgejaucht also nicht super dünn.

Den Up Spachtel für die Trennebene hab ich mit dem E Schleifer abgeschliffen, dauert 10min dann ist alles glatt geschliffen und absolut plan mit der Platte .

Die Schmiererei mit dem Spritzbeutel hab ich auch schon probiert aber meine Methode geht für mich schneller .

Was ich mir noch abgewöhnen muß ,ist meine Ungedult aber in diesem Leben wird das glaube ich nichts mehr:D
 

kasumi

Vereinsmitglied
Hab mal ein wenig weiter gemacht:)

Erste Formhälfte Rumpf ist fertig und die Trennebene für das Leitwerk ist auch vorbereitet .
Das Leitwerk wird aber noch lackiert bevor es abgeformt wird.

Hab auch in den fertigen Formen die ersten Testteile laminiert .
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Es wird :cool:

Trennebene von der Rumpfform ist perfekt geworden.

Die Testteile gingen sehr gut aus der Form !
Ich habe die aus Geweberesten gebaut und die sind noch etwas schwer und habe eins zwei Lunker aber die sind ja auch nicht zum Fliegen gedacht.

Hab als Erstes UP Vorgelat klar in die Form gespritzt was eine sehr gute Oberfläche ergibt und ich meine das sich die fertigen Teile auch besser entformen lassen als wenn ich nur Epoxi nehme.
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Rumpfform fertig

Rumpfform fertig

Rumpfseitig bin ich auf der Zielgraden:)

Rumpfform ist bis auf Verstiftung fertig und perfekt geworden , super scharfe und plane Trennebene .( Leider ist das Bild etwas unscharf)
Danke an Christian für die guten Tipp,s

V Leitwerksform ist garde am entstehen mit Harzrinne hinten.

Für die Harzrinne habe ich von Tesa ein Fensterabdichtungsgummi selbstklebend mißbraucht was man schön der Kontour nach kleben kann.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kasumi

Vereinsmitglied
So ! Die ersten Teile für das neue Modell sind fertig !:)
Haube 47 g /BBR Voodoo 76g
Flügelabdeckung 17,5 g / BBR Voodoo 30g

Die Teile sind gebaut mit 1 Lage 100g Glas Finish / 2 Lage Carbowave 55 IMS / 3 Lage 50g Glas Finish und ein paar Kohlerovings für die Ecken alles ohne Vakuum absaugen.

Die Teile sind extrem Steif und leicht.

Der Rumpf ist auch schon verklebt und kann die Tage entformt werden.

Alle meine Voodoos sind übergewichtig mit Inbordglühung usw. und das wird das neue Modell sicher nicht mehr sein.

Leitwerk : Noch eine Hälfte und dann hab ich die Baustelle auch abgearbeitet
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Nr. 1 fertig

Nr. 1 fertig

Rumpf ist auch entformt , bocksteif

Rumpf komplett mit Haube u. Abdeckung 288g.

Ich habe jetzt noch 1962g übrig für Leitwerk / Flügel und Ausrüstung des Modell,s um auf 2250g Mindestgewicht zu kommen.
Sollte klappen!

Ich hoffe das Euch mein Bericht nicht zu sehr langweilt!

Gruß Holger
 

Anhänge

Noch ne kleine Anmerkung zur Trennebene...
Wenn ich mit diesen Regalböden arbeite, wird die Schnittkante mit dünnem Seku getränkt. Der Spachtel hält dann deutlich besser und ich muss nicht so viel Material abtragen für die Verbindung Platte-Spachtel.
Einfach nur mit der Stichsäge ausschneiden und dann die Kante mit Seku tränken.

Sonst....einfach wie immer - saubere Doku! Danke dafür!!!
 

kasumi

Vereinsmitglied
Hi Torti !

Das mit dem Sekundenkleber habe ich schon mal gelesen und es ist einleuchtend , ich hatte beim Entformen des Urmodell,s auch ein paar Abplatzer die so hätten verhindert werden können .
Danke für den Tipp und es ist schön das dem Einen oder Anderen mein Baubericht gefällt , das ist der Lohn für die aufgewendete Zeit.

Gruß Holger
 

kasumi

Vereinsmitglied
Formensatz komplett!

Formensatz komplett!

So Freunde, weiter geht,s!

Leitwerksform ist auch fertig !

Und mit der Flügelform vom Andreas kann ich jetzt den kompletten Flieger bauen.
Hab dafür erstmal Schablonen erstellt für Gewebezuschnitt /Klappen/Holmgurt usw.

Der erste Flügel ist grade in Arbeit aber für meinen Redonkulous Rumpf den ich noch habe , so kann ich den Flügel mal testen .

Hab den Flügel schon mit UP Vorgelat lackiert und als Aufbau dann 80g Spread tow 45° 1mm Balsa und 50g Glas 45° als Innenlage .

Gruß Holger
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Holm u. Stege

Holm u. Stege

Hab gestern noch eben die Platte für den späteren Holm/ Stützrippen und die Klappenstege gemacht.

Die Platte besteht aus 3mm gesperrtes Balsa und wird beidseitig mit Biaxgelege 100g beschichtet mit jeweils 1 Lage Abreissgewebe und dann ins Vakuum.

Saubere Sache , die benötigten Teile lassen sich später exakt zuschneiden und sind leicht und sehr fest.
 

Anhänge

Holger,

hatte bei meinen Flächen 1,5mm Rohacell verwendet, aussen 30'er glas, dann nochmal je zwei lagen 50'er glas an den Scharnieren, dann 80'er biax dann Rohacell, innen dann 80'er biax DBOX, 80'er in der Mitte der Fläche, an den Rudern zus ein Lage 50'er glas.
Holmsteher:
10mm leichtes Balsa hochkannt beidseitig mit 160'er CF Leinenbindung beschichtet....

Franz

..beim Holmgurt habe ich Torayca UMS Faser verwendet und die Flache hatte 4 Rippen...
 

kasumi

Vereinsmitglied
Danke Franz !

Dann hab ich schon mal eine erprobte Belegung für den Flügel !
Ich hatte auch schon überlegt auf 1,5er Balsa als Stützstoff zu gehen, in den Testflügel ( Ist schon im Vakuum)baue ich dann ein paar mehr Rippen ein um den Grifffester zu bekommen.
Hat bei meinen Speedflügeln gut funktionert.

Gruß Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten