• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Baubericht F3D

Holmsteg

Holmsteg

....mach ich auch so. Nur nehme ich das Balsa hochkant und nicht quer.

Schneide das Balsabrett in 10-cm- Stücke und klebe Sie 90 grad versetzt wieder aneinander.

Grüße

Andreas
 

kasumi

Vereinsmitglied
Flügel

Flügel

Regen auf der Baustelle also ab Mittag frei und ab in die Werkstatt:D

Habe heute die Stege gebaut und auf die Unterschale geklebt , morgen noch ein paar Hilfsrippen , die Verkastung für die Flügelbefestigung und die Fahrwerksklöztchen noch aufdoppeln so das eine Verbindung mit der Oberschale gegben ist und dann werden die beiden Hälften verklebt.
 

Anhänge

So sieht meiner aus
Ich mach beim Holm und den Stegen kein Kohlebeschichtungs Gedöns. Beim Holm glasbeschichtet und Stege sind Pappelsperrholz.
Der jetzt auf Bild hat Steckung. Ohne geht der Holm bis zur Mitte und hat noch ein 3mm Pappelsperrholz in der Mitte zur Einknickverstärkung und nur zwei Rippen in der Mitte.
Meiner meinung nach geht die Biegekraft durch die Holmgurte aussen, der Hom an sich verhindert nur das die Schale noch oben abhauen kann. Dafür brauch ich keine Kohle.
Aber gut, ist Serie und halt auch Kostenfaktor. Funktionieren tut es ja.
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Stimmt schon , so wie du es machst ist es sicher ausreichend was deine Modelle ja ständig beweisen aber ich baue ja nur für mich selber und das sehr gerne .
Der Kostenfaktor ist mir egal , das ganze Hobby ist eh eine Geldvernichtungsmaschine .

Aber danke für das Bild , da kann ich mir noch das eine oder andere abschauen.

Gruß Holger
 
Baubericht

Baubericht

Sieht wieder super aus Kasumi!
Ich mach das mit dem Holm ähnlich wie Christian, 10 mm Balsa hochkant und mit Glas beschichtet...
Habe aber deutlich weniger Rippen drin, eigentlich nur im Fahrwerksbereich und in der Mitte vom Flügel liegt zusätzlich eine Lage Kohle auf der Innenlage.

Laminataufbau: Außenlage 80er Spread oder Carboweave / Stützstoff 1 mm Balsa / Innenlage 50er Glas

IMG_6527.jpg
... Die Querruderstege sind samt RDS Anlenkung in der anderen Schale

Gruß
Mario
 
Mario, ich würde mittig bis zum Fahrwerk noch ein 3mm Sperrholz an den Holm Kleben, kann nur Pappel sein. Ich hatte mal den Fall das am der Stelle wo der Rumpf aufhört der Balsa Holm eingedrückt wurde.
Etwas härteres als Balsa verhindert das.
Und Kasumi, dein Gelege sieht nicht so aus als würde es mit 45 grad drinliegen. Bin gespannt ob sich der Flügel zum Propeller entwickelt. Kann passieren.
 
Holm

Holm

Hallo Christian,
ja, ein mit Sperrholz beschichteter Holmsteg gibt an der Stelle nochmal zusätzliche Sicherheit.
Auch die Spannte, die du in der Mitte hast, gefallen mir gut. Das sieht wirklich richtig sauber aus!
Du hast auch noch ein Hilfsholm hinter der Nasenleiste... Ist der noch notwendig bei einem Kohleflügel?
Gruß Mario
 
Ist egal ob Kohle oder Glas, macht keinen Unterschied. Hat eher was zu tun mit der Dicke des Stützstoffes und der Innenlage ob das nötig ist oder nicht.
Ist Geheimtip vom Lyle Larson. Er und Fred Burgdorf sind bei Versuchen mit dem Proudbird irgendwann gegen eine Wand geflogen, Geschwindigkeitsmässig.
Er wurde einfach nicht schneller. Erst mit der Leiste konnten sie eine Verbesserung erzielen.
Wer die Gummiflügel von Lyle kennt kann sich vorstellen das da bei 300 nicht mehr viel übrig war von der Profiltreue.
Halt mal den Staubsauger bis zur Hälfte vom Servoloch an den Flügel. Wirst dich wundern wo der überall dünner wird.

Den Holm brauchst nicht beschichten mit Sperrholz. Mit Sekundenkleber ranpappen reicht. Wichtig ist das man an der Stelle was Hartes hat das der Balsaholm nicht eingedrückt werden kann. Das ist da eine punktuelle Druckbelastung wo der Rumpf aufhört.
Muss auch nicht durchgehend sein und kann in der Mitte getrennt sein. Ist nur für Druckbelastung. Biegefestigkeit machen die Rovings.
 

kasumi

Vereinsmitglied
Godzilla

Godzilla

Das Monster erwacht so langsam zum Leben:cool:

Fehlt nur noch das Leitwerk wo demnächst durch einen Kumpel noch eine Aluform für gefräst wird .
Ich habe zwar schon eine Form dafür aber die ist von einem fertigen Leitwerk abgeformt und das taugt mal garnichts , wenn schon denn schon;)
Mit dem aus der neuen Form gebauten Leitwerk ist der Prototyp dann fertig zum Testen.

Flügel:
Der Testflug in Blatna mit dem Flügel hat bestätigt das die EWD auf minus eingestellt werden muss da das Modell sonst weg steigt bei im Strak stehenden Höhenruderklappen .
Bei diesem Rumpf habe ich deswegen die Flächenauflage angepasst.

Wenn der Prototyp gut fliegt werden für nächstes Jahr 2 Modelle für den Wettbewerb gebaut mit dem Proto als Reserve .

Gruß Holger
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Einbauten Rumpf

Einbauten Rumpf

Habe von Bruno Stückerjürgen ein paar schön leichte Motorschalen bekommen wo hier eine bereits verbaut ist, danke Bruno!
Die Düsennadel ist von Paolo Racing aus Italien und für mich die Beste am Markt .
Der Resohalter kommt von Marcus Griggs aus England und hat den Vorteil gegenüber der Montage am Resoauslass wie früher ,das die Rohre durch Schwingung nicht mehr brechen .

Spritabsteller ist von Dubro und eigentlich ein Smokerventil, funktioniert perfekt und man hat keine Last auf dem Servo .

Servobrett ist auch schon angepasst und eingeklebt ( beidseitig mit GFK beschichtetes 3mm Sperrholz)
Die Gummitüllen für die Durchbrüche habe ich bei Amazone gekauft (300stk für 8 €)


Gruß Holger
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Fertig!

Fertig!

Ich habe meinen 1. selber gebauten F3D Renner fertig und so neigt sich der Baubericht dem Ende zu.

Mir hat es viel Spaß gemacht und dank zahlreicher Tipp,s ne Menge gelernt.

Danke fürs Lesen und noch ein paar Fotos vom Erstlingswerk .


Gruß Holger
 

Anhänge

Baubericht F3D

Hallo Kasumi.
da ich solch ein Projekt vor einigen Jahren selber mal gestartet habe, weiß ich wie viel Arbeit und Aufwand darin steckt. Ich habe sehr gerne mit gelesen,angefangen vom Formenbau bis jetzt zum ersten fertigen Modell. Meine Hochachtung dafür das hast sehr gut gemacht und es fühlt sich beim fliegen einfach anders an wenn alles selbst gefertigt wurde. Klasse gemacht, weiter so.
Mit viel Respekt vor dieser Leistung, Gruß Ralph.
 

kasumi

Vereinsmitglied
CNC

CNC

Heute hat mir mein Kumpel Max ein paar Fahrwerke gefräst für die neuen Renner.
So eine CNC Fräse ist schon eine feine Sache wenn man damit umgehen kann :):)

Hab auch heute das Alu für die neue Leitwerksform bei Ihm abgeladen , ich bin gespannt.
Die anderen formen sind schon lackiert für den nächsten Renner

Danke Max für die Unterstützung bei meinem Projekt !
 

Anhänge

kasumi

Vereinsmitglied
Weiter gehts !

Weiter gehts !

Bin grade dabei den ersten Wettbewerbsrenner zu bauen, der andere ist ja nur zum Training und Testen.

Der erste Flügel wog noch knapp über 800 g , dieser jetzt 695 g und immer noch super steif !

Hab mal die ganzen Tipps von Christian übernommen und Bähhhm :D klapp gut!
 

Anhänge

Oben Unten