Baubericht Herr Piper J-3

Achso, der Preis liegt bei 289€ für den ZG20.

Noch ein kleiner Tip am Rande, wenn du den Motor nachher liegend einbaust, sodass der Schalldämpfer nach unten zeigt und den Auslass
mit einer Auspuffverlängerung aus Silikon (kann man fertig kaufen) verlängerst, dann kannst du 3/4 von dem Rotz am Modell vorbei leiten.
Wenn du über dem Motor dann noch eine Holzverkleidung anbringst kann an die Fenster eigentlich kein Rotz mehr dran kommen.
Thema erledigt :D
Bei nem Trainer bin ich sogar mal hingegangen und habe den Auspuff, welcher seitlich am Modell war, soweit nach unten verlängert das
von dem Auspuffrotz nichts mehr ans Modell gelangt ist. Sieht nicht sonderlich schön aus, aber beim Trainer war das eh egal.

Gruß,Marcus
 

Gast_48380

User gesperrt
( Danke an den Mod )

Hi,

Wie siehts aus, den Auspuff mit einem Schlauch zu verlängern und unter der Fläche durchzuführen? Tötet mir das die leistung oder hat
sonstwelche Auswirkungen auf den Motor?
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Versiegeln

Versiegeln

Hallo

Noch ein kleiner Tip am Rande, wenn du den Motor nachher liegend einbaust, sodass der Schalldämpfer nach unten zeigt und den Auslass
mit einer Auspuffverlängerung aus Silikon (kann man fertig kaufen) verlängerst, dann kannst du 3/4 von dem Rotz am Modell vorbei leiten
Würde ich nicht machen der Schlauch kostet Leistung auch der Auspuff mit dem kleinen Schlauch frißt auch schon genügend Leistung.
Nun zur versiegelung. Was hier frißt ist das synthetische Öl dagegen gibt es so gut wie kein Gegenmitteln ausser 2 K Lack oder ein Überzug von 2 K Lack.
Ich verwende Rizinus als Schmiermittel für manche zwar antiquarisch aber damit habe ich kein Probleme bei der Farbe. Sehr gute Erfahrung habe ich mit dem 2 K Lack von Extron gesammelt dieser ist meiner Meinung nach sehr beständig gegen Synthetische ÖL.
Für das verspachteln des Balsas würde ich eher Leichtspachtel nehmen gibt es von mehreren Händler andere Spachtel werden einfach zu hart das gibt Probleme beim Balsaschleifen.

Nochmal zum ASP diese kleinen Motoren sabbern aus allen Löchern und ölen heftig da bringt auch die besagte Auspuffverlängerung nichts wichtiger ist die richtige Versiegelung der Holzfläche.Übrigens der 2 K Lack von Extron versiegelt auch rohes Holz.

Gruß Bernd
 

Gast_48380

User gesperrt
Und gekauft das Zeugs! 2K Lack eben.

Das über diesen Nervtöter Gesagte ist völlg richtig, diese Winzmotoren rotzen aus allen Löchern: Auspuff, Auspuffanschluss, Vergaser und
Kurbelwelle vorne aus der Schraube raus. Die verweht das ganze dann richtig schön über das ganze Modell. bei den Testläufen war auch
wirklich alles eingesaut bis 1-2m hinter dem Motor.

Ok, heute abend frisch ans Werk! :)
 
Wenn man den Schlauch groß genug wählt sollte das kein Problem sein, hier gehts ja auch nicht riesig um Leistung.
Ich meine halt nur den Auslas verlängern/umlenken, nicht den Auspuff selber.
Soviel brauchts bei dem Modell ja auch nicht, lass das mal 5cm sein..
Ich habe schon Modelle gesehen bei denen ein Schlauch durch den Kompletten Rumpf bis unters Seitenleitwerk
geführt wurde, das hat auch prima funktioniert!
Mit ner schlechten Latte macht man mehr kaputt als mit 5cm Schlauch am Auspuff...

Gruß,Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:
### OffTopic ###

Also die Piper Cub kostet 59 Euro, drüben etwas billiger aber dafür kommen Fracht + Zoll hinzu. ...
Hinweis - hat hier eigentlich nichts zu suchen, da es aber von Ralf erwähnt wurde: Ich hab meinen erste Herr Mustang bei SIG direkt in den Staaten mit einen Kollegen (also 2 Kästen) bestellt und hab mich anfänglich über den vermeindlich günstigen Preis gefreut. Die Lieferung kam promt mit vom Lieferanten mit den braunen Autos, die haben aber dann neben den Frachtkosten noch die Zollpauschale (ich glaube es waren um die 15 € + Zollgebühr) hinzu. Summa Summarum hat sich das Bestellen in den USA nicht gelohnt. Leider kann man nicht wählen, über welchen Paketdienstleister das Päckchen kommt. Ich machs nicht mehr.
Gruß
Matthias
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo

@Marcus
Ich meine halt nur den Auslas verlängern/umlenken, nicht den Auspuff selber.
Soviel brauchts bei dem Modell ja auch nicht, lass das mal 5cm sein..
Ich habe schon Modelle gesehen bei denen ein Schlauch durch den Kompletten Rumpf bis unters Seitenleitwerk
geführt wurde, das hat auch prima funktioniert!
Hast du mal kleine Motoren um 1ccm betrieben? Ich würde wetten wenn Ralf den Auspuff demontiert das der Motor mit der gleichen Latte etliches höher dreht.
De ASP ist so wieso kein Leistungswunder gegen einen 0,8cc COX oder den 1ccm G-Mark.

Bei größeren Motoren über 4cc fällt der Drehzahlabfall durch ein Auspuffverlägerung nicht so ins Gewicht bei diesen kleinen Motoren doch schon.

Gruß Bernd
 

Gast_48380

User gesperrt
Hi,

diesen Motor zu kaufen war ein Spleen "Och ist der süss, muss ich haben!". Sowie die Dampfmaschine hier (1976 von Opa) und ein Stirling Motor als Deko. Ich habe auch einen
Cox (TeeDee mit kaputtem Plastikteil) von daddy, der in den 80igern seinen Amigo II damit hochjagte aber der ist eben nicht drosselbar und hat den Tank gleich dran. Der ASP061
dreht bei mir ca 12.000. ASP061 kriegt man mit dem Finger nicht an (höchstens wenn er grad aus gegangen ist), nur mit Anlasser. Kerzen auch Spezial. Lager hat er wohl keine,
scheinen billige Sintermetall lager zu sein, auch nur von ASP zu beziehen oder eben wegwerfen, wenn kaputt. Der brauchte 3 Tankfüllungen
bei Leerlauf bis der auf seine Maximaldrehzahl kam und nicht dauernd ohne Grund aus ging. Ohne diesen Miniauspuff dreht er wesentlich höher, ist aber akkustisch absolut nicht mehr
zu ertragen. Platzverweis-mässig würde ich sagen.

Diese Motoren sind eigentlich völlig aus der Mode, das kann ein Brushless besser. Sound ist auch nervtötend, er sifft überall raus, ich habe den auf dem Balkon einlaufen lassen und
seitdem böse Blicke meines Untermieters aber der ist auch Kettensägen-Fan im Garten, also gleiches mit gleichem :mad: Drosselbarkeit ist da aber nur begrenzt, kein Vergleich mit
großen 2-Taktern. Er geht sehr schnell aus, kommt man einem gewissen Punkt nur zu nahe, hat aber eine Schraube im Küken zu Begrenzung.

Ich fliege nur ASP bisher, mit gescheiten Lagern dt. Produktion sind die ganz prima. Der Calmato hat weit über 100 Flugstunden damit hinter sich.

Rumpf ist fast fertig, Flächen sind mit Clou Schleifix eingestrichen .....
 

Gast_48380

User gesperrt
Ups... schon 2 Uhr, wie die zeit vergeht beim Basteln.

Frage Motor: Auf der Halteplatte vorne für den Motor ist ein Kreis eingezeichnet, leicht rechts versetzt von der Flugzeugachse und leider sehr weit oben.
Ich nehme stark an, dass die Motorwellenachse in gedachter Verlängerung dort hindurch laufen soll. Nur steht dann der Motorhalter etwas über die Holzplatte
nach oben. Setze ich den Motor etwas weiter unten an, so ändert sich doch das Moment um den Druckpunkt der Tragflächen, sehe ich das richtig? Ich nehme an,
dass dies Auswirkungen auf das Flugverhalten hat. Nur weiss ich nicht wieviel Millimeter ich runter gehen kann, bevor sich das bemerkbar macht. Tiefer muss er,
gar keine Frage, sonst geht nicht mal die Kappe vorne drüber. Umgedreht geht auch nicht, durch den Adapter am Halter steht der nicht ganz mittig zum
Loch, stünde noch mehr über. Ohne Kappe sieht aber irgendwie blöde aus. Zylinder muss rausragen aber mehr auch nicht.
 
Ups... schon 2 Uhr, wie die zeit vergeht beim Basteln.

Frage Motor: Auf der Halteplatte vorne für den Motor ist ein Kreis eingezeichnet, leicht rechts versetzt von der Flugzeugachse und leider sehr weit oben.
Ich nehme stark an, dass die Motorwellenachse in gedachter Verlängerung dort hindurch laufen soll. .

..das wird so gedacht sein. Mach mal Bilder mit Motor. Normalerweise ist bei den Herr Plänen ein Motor und dessen Lage eingezeichnet. Vielleicht geht auch eine seitliche Anordnung; d.h. Zylinder ragt an der Rumpfseite etwas heraus. Leider kenne ich das spezielle Modell nicht, um Dir da einen Rat zu geben.
Gruß
Matthias

Ps ich habe diese Seite gefunden; vielleich hilft Sie Dir<.

http://www.rcuniverse.com/forum/m_10332924/anchors_10376446/mpage_1/key_/anchor/tm.htm#10376446
 
Hallo

@Marcus

Hast du mal kleine Motoren um 1ccm betrieben? Ich würde wetten wenn Ralf den Auspuff demontiert das der Motor mit der gleichen Latte etliches höher dreht.
De ASP ist so wieso kein Leistungswunder gegen einen 0,8cc COX oder den 1ccm G-Mark.

Bei größeren Motoren über 4cc fällt der Drehzahlabfall durch ein Auspuffverlägerung nicht so ins Gewicht bei diesen kleinen Motoren doch schon.

Gruß Bernd
Habe ich auch, nur dort muss ich wirklich Zugeben das sich meine Erfahrungen auf dem gebiet stark in Grenzen halten.Nagut, dann muss er eben ohne die
Verlängerung auskommen.Ach ja und meine Motoren waren COXe. Mal nachschauen wo die sind, vielleicht lässt sich damit ja noch was anstellen :D

Das versetzen des Motors hat den Sinn, dass er dann mit dem passenden Motorsturz und dem Seitenzug mit der Welle vorne wieder mittig sitzt.

Gruß,Marcus
 

Gast_48380

User gesperrt
Hallo,

danke für die Bilder, da wird schon einiges klarer, vor allem das mit den Schrauben oben. Herr schreibt mit Sekundenkleber ein Gewinde erzeugen aber
ich nehme wohkl lieber Blindnieten mit Gewinde.

Der Motorhalter passt für Brushless aber eben nicht für einen Cox etc. Der muss tiefer und das wird eben Einfluss auf das Flugverhalten haben.
Hatte mal bei ner Schaumwaffel einen motor nur 1cm tiefer und die zog nur noch die Nase hochb danach.

Muss mal nachdenken, Brushless will ich nicht.
 

Gast_48380

User gesperrt
N'Abend! :)

So, habe nen Punkt erreicht, wo der Rohbau fertig ist und erstmal Nachdenken angesagt ist, was zuerst und was danach.

Motor: Ist echt noch nen Thema, vor allem wie herum, damit die kappe nicht total aufgeschnitten werden muss. Nach unten passt super, müßte nur Lüftung vorne rein. Nervig ist der unten liegende Kopf wegen des Glühers, werde wohl auf kroko-Klemmen umsteigen müssen.
Außerdem wird der Sprit überall hinkommen, auch in den Tankraum durch das Loch für die Schläuche. Jede Foliennaht löst sich da wieder, das weiss ich von den anderen Modellen.

80ml Tank: Muss ich mir auch noch was einfallen lassen den fest zu machen. Wahrscheinlich Schaumstoff reinpressen an den Seiten. Den
kriegt man nach dem Verkleben der Haube nicht mehr so leicht raus.

Bowdenzüge: Vor oder nach dem Bespannen einziehen ? Zumindest die Führungen könnten vor dem Bespannen eingebracht und hinten und vorne verklebt werden. Auch nackte Stangen kämen in Frage, müssten nicht mal stark gebogen werden.

Ruder: Sicher zuerst bespannen und danach einkleben und Anlenkungen anbringen, logisch. Scharniere oder diese Papierchen ? Diese Papierchen sind einfach einzubringen, lassen sich aber nicht mehr demontieren wie Scharniere bei Reparaturen.

Tragfläche ausrichten: Sicherlich VOR dem Beespannen, da da noch geschliffen werden muss oder unterstützt, je nachdem sie sie sitzt.

Rumpf: Streichen oder Bespannen? Ich bin da noch nicht ganz schlüssig. Streichen ist eben einfacher mit 2K Lack. Aber dazu muss das Holz perfekt gespachtelt, gefüllert und geschliffen sein. Unter Lack lässt sich nichts verstecken, unter Oracover schon.

Fahrwerk etc ganz zuletzt, die Stützen für die Tragflächen lasse ich weg, sind nur Deko und aus Balsa, nervig die immer dran und ab zu machen. Nur ne Frage der zeit wann die einfachen Verschraubungen ausgerissen sind.

Glaube jetzt kommt der Teil, der am längsten dauert. :confused:

JD502698_(800_x_600).jpg
JD502699_(800_x_600).jpg
 
N'Abend! :)

1.)...wie herum, damit die kappe nicht total aufgeschnitten werden muss. ...
2.)...80ml Tank: Muss ich mir auch noch was einfallen lassen den fest zu machen. ...
3.)...Bowdenzüge: Vor oder nach dem Bespannen einziehen ?
4.)...Ruder: Sicher zuerst bespannen und danach einkleben und Anlenkungen anbringen, logisch.
5.)...Scharniere oder diese Papierchen ?
6.)...Tragfläche ausrichten: Sicherlich VOR dem Beespannen, da da noch geschliffen werden muss oder unterstützt, je nachdem sie sie sitzt.
7.)....Rumpf: Streichen oder Bespannen?
8.)...Fahrwerk etc ganz zuletzt, die Stützen für die Tragflächen lasse ich weg, sind nur Deko und aus Balsa, ....
Hi Ralf,
das sieht doch prima aus.
Meine Empfehlung für die weiteren Schritte:
Grundsätzlich: Den Flieger vor dem Bespannen kompettieren! D.h. Alles (Motor, Schaniere, RC-Komponenten, Bowdenzüge, etc) ist bereits eizubauen (aber nicht verkleben) und zu verproben (ausser Motorlauf). Das hilft auch den Schwerpunkt korrekt einzusellten ohne, dass Du Fummelarbeit danach hast. Die Komponenten sollten für das leichtere Bespannen wieder abgebaut werden
Nun zu Deinen vielen Fragen
1.) thema Motor: Iich würde den Motor stehend einbauen. Dazu musst Du halt die Haube aufschneiden, aber dafür hast Du das Gefummel mit der Zündung nicht und auch nicht die Probleme mit dem Öl. Was empfiehlt der Plan?
Hier noch ein Link, wie das aussehen könnte:
http://www.flairmodels.co.uk/Aircraft/Vintage_and_Trainers/Images/Junior2.jpg
ps. den Bausatz der junior 60 hab ich, das ist wirklich ein "Spreizelkasten" besonderer Güte!
2.) thema Tank: Ggf. ein Brettchen einkleben und den Tank mit Klettband fixieren. Zwischen Brettchen und Tank noch ein Schaumstoff einbringen. Darauf achten, dass die Schläuche nicht knicken können und der Tank in der richtigen Höhe zum Motor steht (nicht tiefer als der Motor). Wenn möglich dafür sorgen, dass du später den Tank wieder rausnehmen kannst, falls Du Probleme mit der Spritversorgung hast.
3.)Thema Bowdenzüge: Vor oder nach dem Bespannen einziehen ? ==> Auf jeden Fall vor dem Bespannen! Dabei achten, dass die Züge Leichtgängig gehen, ggf. überkreuz verlegen.
4.) Thema .Ruder: Ich schwör auf die Kavan Schaniere für Sekundenkleber.
z.B. diese ==> http://www.conrad.de/ce/de/product/229695/?hk=WW4&insert=V0&WT.mc_id=Froog&utm_source=google&utm_medium=deeplink&utm_content=dl_article&utm_campaign=g_shopping
6.) Top Tragfläche ausrichten: Ja auf jeden Fall. Hier ggf. auch die EWD zum HLW überprüfen.
7.)Top Rumpf: Streichen oder Bespannen? ==> Meine Empfehlung kennst Du: Clou Porenfüller, schleifen und dann mit Orastick bespannen.
8.) Top Fahrwerk: Wenn das das Fahrwerk nachträglich eingebaut werden kann, dann ja. Ich würde die Verstrebungen mit anbringen, sonst schaut das Modell irgenwie "nackt" aus. Beispiele hast Du ja in dem Link rcuniverse gesehen, den ich Dir bereits mitgeteilt habe.

ps. der Kreis am Motorspant kennzeichnet die Tanköffnung. Eigentlich bei der Motorversion zum ausschneiden gedacht. Nachdem der Motor aber so sifft, ist hier ggf. besser, wenn die Schläuche duch kleine Löcher geführt werden. Das ist aber mit der Größe und Position des Tanks zu ermitteln.

Gruß
Matthias
 

Gast_48380

User gesperrt
Hi,

danke dir, werde dann heute mal einkaufen bei Conrad. Haben soweit alles da wie ich hörte. Motor sieht ja ganz gut aus,
wenn er oben rausschaut. Kopf unten ist eben nervig fürs starten, einstellen, usw. Empfhlung ist Kopf rechts oder oben.
Muss allerdings noch die Druckstellen der Leimzangen ausspachteln. Gestern das ganze Modell noch mit Schleiffix gestrichen.

Tja, und wen das Bügeln an ein paar Übungsstücken auch noch klappt denke ich mal, dass künftige größere Modelle auch
so entstehen werden. Nur ärgerlich, wenn man Bruch fliegt. Ein Kopf-steck-Landung wäre auch hier so gut wie nicht reparierbar,
da zuviele Brettchen ineinander verschachtelt sind.
 
Wieso Bruch? Positiv denken!
Du fliegst doch schon Modelle - oder? Du wirst sehen, wenn der Schwerpunkt und EWD stimmt, dann wird die kleine Piper hervorragend fliegen.
Auch wenn mal was kaputt gehen sollte, man kann fast alles wieder reparieren. Bei Baukästen ist das sogar deutlich einfacher, da man den Flieger kennt (man hat ihn ja auch gebaut) und Teile können nach dem Plan auch wieder nachgebaut werden.
Meine Erfahrung. Flieger aus Baukästen sind deutlich stabiler bei einem Absturz als die ARF Dinger.

Das Bespannen ist einfach. Nimm Stick, Du wirst sehen wie einfach das ist.

Gruß
Matthias
 

Gast_48380

User gesperrt
Ok,

mal gucken ob die dieses Stick haben, auf jeden Fall Oracover oder Monokote. Bruch? ..... Also, ja...... ähm...... irgendwie habe
ich die Erfahrung gemacht, dass Modelle so eine Art "Lebenszyklus" haben, sie werden geboren, sie fliegen und sie sterben auch
wieder. Oder sie "verbrauchen" sich, wie die Calmato, die nach einigen Maisfeldern, Maulwurfhügeln dermaßen verbeult war, dass
sie nur noch für die Tonne taugte. Nachdem ich mal nacheinander 3 Modelle geschrottet hatte, (Funkabriss, Fluglage nicht erkannt,
zu langsam) hatte ich 1/4 Jahr Pause, totale Angst nach dem Starten. Mit dem letzten Motorflieger habe ich beim Start das wohl
einzige Mauseloch des Platzes getroffen, mit dem Bugrad voll rein, Fahrwerk abgerissen, Motorhalter ab, Bugspant angebrochen :cry:

Deshalb hatte ich mal einen Hal2000 drunter, eine optische Lagestabilisierung. Funtze auch prima, im Notfall (Fluglage nicht erkannt)
einfach Poti verdrehen und er flog wieder horizontal. Nur leider ist so ein Ding nicht "absturzsicher", irgendwann hängte sich die
CPU da drin auf und es kamen gar keine Steuerbefehle mehr an, weil die ja elektrisch durchgeführt werden. Einen Segler habe ich
mal nie wiedergefunden, es kam nichts mehr an (Akku vermutlich leer), er flog aber schön weiter, große Höhe natürlich bis er
"irgendwo" runterkam.

Au dem Platz habe ich in einem Jahr soviel Bruch gesehen, teilweise Grossmodelle,.... Servo versagt, QR bleibt stehen .... und
der "Rote Baron" bohrte sich in den Acker. meist werden aber TREX Helis versägt beim 3D Flug, an einem Tag mal 3 Stück von
"erfahrenen Piloten".
 
Hi Ralf,
ich nehme Orastick. Monocote hab ich keine Erfahrung, daher kann ich das Produkt nicht bewerten.

Eine Calmato Sports 60 habe ich auch. Bin gerade dabei diese wieder aufzufrischen, da ich mit der schlechten Bespannqualität zu kämpfen hatte. War ein langwieriges Projekt. Gleichzeitig habe ich das Bugfahrwerk gegen eine deutlich stärkere Variante ersetzt und meinen ungenutzten 15'er Enya 90C Viertakter eingebaut.

Abstürze hatte ich auch. Die meisten Abstürze waren bei mir darin bedingt, dass ich zu schnell fliegen wollte und nicht alle Funktionen vor dem Flug kontrolliert habe, oder die Wetterbedingungen nicht passten.
Der letzte Absturz z.B von meiner Mustang funfighter mit einem 6,5 ccm Webra war wegen einem Bruch der Lötstelle im Empfängerakku. ==> plötzlich kein Strom mehr ==> Einschlag in Fullspeed im Acker. Der Motor war 10 cm im Boden und musste herausgegraben werden.
Ferner Absturz, da aus welchen Gründen auch immer die QR und einmal die HR verkehrt herum (reverse) geschaltet waren. Passiert mit meiner Gnumpf-x beim Start. Schaden entsprechend, aber reparabel.
Absturz mit meiner Miss-America von Hangar 9 beim Start, da mich eine Winböe seitlich erwischt hat. Flügel mitten durch - habe ich repariert (aufwändig - puh), so dass man den Schaden nicht mehr sieht.
Gruß
Matthias
 

Gast_48380

User gesperrt
Hi,

Orastick ist aber ein Klebstoff! Der vor dem bespannen aufgetragen wird.

Thema Absürze lassen wir mal ..... Cessna 182 aus Holz.... Motor Vollgas..... werfen... Höhe ziehen ...... senkrecht in den Boden .... HR auf reverse :eek:
Totales Gelächter auf dem Platz. Hatte falschen Modelspeicher angewählt, es passen leider alle auf all Empfänger. Calmato ist geil! Fliegt wie ein Bus
und geht gut ab, sieht schön aus in blau! Habe schon meine 2.te.
 
Oben Unten