Baubericht Me329

heiner

User
Hallo zusammen!

Ich werde hier in losen Abständen über den Bau meiner ME-239 berichten.

Prototyp von Josef Poisinger, als CNC-Bausatz von Raimund Sonst konstruiert.

Länge: 1.060 mm
Spannweite: 2.200 mm

Zur Erinnerung zunächst ein paar Bilder vom Original, bzw von der Attrappe, die in der 40er Jahren gebaut wurde, bzw als Schleppversion entstand.

Heiner
 

Anhänge

heiner

User
Der Bausatz enthält die wichtigsten Spanten, Leisten, Rippen und Helling, um den Rumpf und die Flächen herzustellen. Ebenfalls bereits auf Passform gefräst, die Rumpfverkleidung aus 2mm Balsa.
Zeichnungen für Rumpf und Fläche.

Heiner
 

Anhänge

gast_10951

User gesperrt
gaaanz schön fix!

gaaanz schön fix!

Tja Heiner,

da wirst Du deinem international erworbenen Ruf als "Baumaschine" wohl wieder vollends gerecht. Sieht schon sehr gut aus. Aber ich denke, Raimunds -wie immer- perfekte Vorbereitung spielt da auch eine nicht unerhebliche Rolle. Wie auch immer, ich freu mich schon auf "den Rest" des Bauberichtes.

Gruß

Lothar
 

heiner

User
So,

da ich jetzt zunächst auf die bestellten Kiefernleisten und die Steckung warten muß, komme ich erst mal nicht weiter.

Um Fragen vorzubeugen, es wird KEIN Ruderboot!

Heiner
 

Anhänge

heiner

User
Der 1. Rumpf ist bald im Rohbau fertig, die Steckung ist inzwischen auch eingetroffen und eingepasst. Nebenbei wurde die Beplankung von Rumpf 2 vorgenommen. Hoffe die Kiefernleisten treffen bald ein, dann kann ich endlich die Flächen beginnen.


Heiner
 

Anhänge

heiner

User
So,

jetzt kann es weitergehen......

Als nächstes habe ich eine Helling zum Bau der Fläche angefertigt. Die entsprechenden Rippen-Gegenstücke waren im Bausatz von RSO enthalten. Diese habe ich mit Dachlatten auf dem Baubrett befestigt.
 

Anhänge

heiner

User
obwohl der Weihnachtsstress schon zugeschlagen hat, konnte ich doch ein wenig weiterbauen. Als nächstes wurden jetzt die einzelnen Rippen eingepasst und verklebt. Jeweils eine Kiefernleiste 3x12 mm bilden den Hauptholm, der später noch verkastet wird.
 

Anhänge

heiner

User
Damit sich die Fläche richtig in die Kontur der Helling legt, nur so wird die optimale Flächenform erzielt, werden die Rippen ordentlich mit allem greifbaren belastet.
 

Anhänge

shark7

User
Hallo Heiner

Selbst gefräst? Oder hast es machen lassen?

Gewicht hast genug drauf.

Hast keine Angst das dir die Rippen brechen?

gruß Fritz
 

heiner

User
Fritz,

die Rippen und Spanten hat RSO gefräst! Nein die Rippen brechen nicht, die sind aus Pappelsperrholz, die halten was aus. Das Gewicht braucht man schon, um die Kontur der Fläche richtig in die Helling zu drücken. Das lasse ich solange belastet bis der Kleber über Nacht vollkommen trocken ist.

Die 1. linke Fläche habe ich gerade aus der Helling genommen, jetzt baue ich erst mal die 2. linke, damit ich anschließend die Helling für die rechten Flächen aufbauen kann. Ich wollte nicht alles 2x auf und abbauen. :)


Heiner
 
Oben Unten