Baubericht meines ersten Eigenentwurfs / Concepta outbreak

Hallo zusammen!

Meine concepta gibt es zwar schon eine Weile im Nachbarforum, aber da ich hier relativ neu angemeldet bin, möchte ich sie Euch mit einem Baubericht meiner "Letzt-"Version vorstellen.

Entstanden ist sie, aus der original Fräsdatei von der sixth V4, mit der Erlaubnis von Christian und P@t, die Datei abzuändern und für die Private Nutzung, wie von vielen Plänen, zur Verfügung zu stellen!

Die Teile habe ich mir von einem Kunden unserer Firma mit einer Wasserstrahlmaschine mit ca. 3800 bar ausschneiden lassen, da gehen locker 4 Platten auf einmal, um die Kosten relativ günstig zu halten, da nach der aufgewendeten Zeit verrechnet wurde!

In der Anlage findet Ihr ein Übersicht der Teile und die Pläne in verschiedenen Formaten und Dateiformen.

Gruß
mike
 

Anhänge

Bericht Teil 1!

Bericht Teil 1!

Im Ersten Bild seht ihr einen Stapel von fünf Conceptas...:D, insgesamt waren es acht, es wurden aber bereits einige abgegeben!

... als Erstes werden die Teile der Draufsicht zusammengefügt und der Flachstab 3x0,7 in der Fläche verklebt.

Die Flächenverstrebung wird mit Uhu Por "nass" verklebt und mit ein paar Streifen Tesa, bis der Kleber ausgehärtet ist, gut zusammen gehalten.
Der Rumpfteil, die Schnauze und das Heck werden an der Klebefläche eingestrichen und dann ca. 5-10 ablüften lassen. Hierbei muss man vorsichtig sein, denn nach dem Ablüften müssen die Teile beim zusammenfügen gleich korrekt passen, da der Kleber sofort haftet!!

....
 

Anhänge

Rolf-k

User
Hallo

Danke schon mal für deine Arbeit.
Wenn ich meine Fräse mal fertig bekomme, ist das genau das richtige Futter für die Maschine.

Gruß Rolf-K.
 
Bericht Teil 2!

Bericht Teil 2!

... nun werden das Seitenruder und die Querruder eingepasst, verschliffen und an die Draufsicht angeschlagen.
Bei meine Anderen Modellen schlage ich die Ruder mittig mit einem Geschenksband an, aber hier habe ich es mal anders versucht.
Die QR habe ich gezackt gemacht, somit wird bei einem Ausschlag das Ruder von beiden Seiten angeströmt und die Belastung auf das Servo stark verringert!

Weiter gehts zu den Abstrebungen der Fläche und des Rumpes.
Es wird beim ganzen Bau auf leichte Bauweise geachtet, ausser minimalste Verwendung von Klebstoff, auch auf sehr dünne und sparsam Kohlestäben einsetzen!!
Es gibt nur eine Flächenabstrebung vom Rumpf (1mm), da das mittige Kohleprofil und die danach noch angeklebten Teile an der Vorderseite der Fläche gute Stabilität geben, nach hinten wird 0,6er Stab verwendet.

Edit: Die Abstrebungen werden mit PU-Kleber eingeklebt!!

....
 

Anhänge

... der gesamte Rohbau wiegt, wie auf dem Bild zu sehen ist, 57,28g!!:eek::D

Mit ausfräsen von Taschen, wie man es schon bei vielen neuen Entwicklungen (siehe ninth von CK und P@t) ist sicher noch so einiges an Gewicht zu sparen!

Für den Hallenflug werden 5mm EPP "Radrutschschuhe" verwendet, die auf 1,5er Kohlestäbe verklebt werden.

Bei den Bildern seht Ihr die fertigen Abstrebungen, eventuell werde ich bei der Nächsten versuchen, die Streben nach hinten nur auf einer Seite zu machen..

...
 

Anhänge

... Hier noch meine verwendeten Komponenten, welche ich zum Teil noch etwas abspecken möchte!

Motor: AS-17 Turbo, von AS-Modellbau (13,3g bei knapp 250g Schub)
Empfänger: Penta light gestrippt
Regler: YGE 12, werde eventuell noch auf YGE 8 umsteigen
Servos: 1x QR gestrippt 6,5 g, 2x HR/SR je 3.5 g
Akku: Kokam 350mAh

Die Kabel von den Servos werden noch durch CU-Lackdraht ersetzt und die vom Akku noch gekürzt!

Noch kurz zum Motor, das ist momentan einer von den ersten fünf von Alfons Schatz!
Wann der zum Verkauf angeboten wird, müsstet Ihr bei Interesse bei Alfons erfragen.

Die Komponenten sollten die nächsten Tage dann eingebaut sein und dann werde ich mein Abfluggewicht bekanntgeben.
Erhofft werden so ca. 120-125g

Gruß und viel Spass beim event. Nachbauen

Mike
 

Anhänge

Ach ja, noch was zum Einbau der Komponenten vergessen!!;)

Der Motor wird mit einem gekürzten und geschlitztem Fischerdübel am Modell befestigt und mit einem stück dünnen Draht verzwirbelt.

Motor und Regler kommen natürlich ganz nach vorne und das QR- Servo auch so weit als möglich vor, dann werden die beiden anderen Servos der Akku und der Empfänger auf die Draufsicht gelegt und solange hin und her gerückt bis der Schwerpunkt gefunden wird.
Den Akku so nahe als möglich in die Nähe des Schwerpunkts bringen um diesen einfach verändern zu können!

SP ist bei mir bei ca. 21,5 cm von der Schnauze aus gemessen, sollte aber am Besten für den eigenen Flugstil erflogen werden, da ich jetzt nicht der Große Torquer, Hoverer bin!!

SR- Servo wird bei mir mit Seilanlenkung angesteuert und voraussichtlich das HR mit dünnem Kohlestab (0,5er).

Die Servos werden bei mir immer mittig in die Seitenansicht eingearbeitet, der Akku kommt oben hin und der Rest auf die Unterseite, ausser ein Teil des SR- Servos, so sollte ein guter Ausgleich des Gewichts gegeben sein!;)

Das war's mal fürs Erste,
Gruß
mike


Edit: die Bilder sind noch vom Prototypen und einem anderen Motor!!

Geflochtene Angelschnur am Ruderhorn anknoten und verkleben, dann ein kleines Stück Silikonschlauch (bekommt man im Angelladen, od. auch Reste von Silikonkabel!) auffädeln und Schnur durch den Servohebel durchfädeln und ein Stück (ca. 5-10cm) länger lassen.
Das Ende der Schnur mit einem Stückchen Kohlestab (ca. 1cm) verknoten und mit Seku verkleben.
Den Kohlestab ins aufgefädelte Schläuchen stecken und Ruder justieren.
Das Ganze natürlich auf beiden Seiten.
Diese Variante hält im "Normalen" Einsatz bombig und wenns doch mal krachen sollte, dann gibt es auch nach und kann jederzeit wieder eingestellt werden!!
So kann auch ein Temperaturausgleich bei Kälte schnell angepasst werden!
 

Anhänge

Hi Mike,

ein tolles Modell hast Du da entworfen, es hebt sich super vom Yak Extra & Co-einerlei ab. Die Seitenansicht erinnert mit ihren eleganten Rundungen ein wenig an die GeeBee R3. Die Idee mit den Querrudern finde ich auch klasse, sieht auch toll aus und entlastet das Servo.

Ich hab mir heute morgen direkt ein PDF runtergeladen und bin zum Copyshop geeilt. Leider habe ich keine Fräse, aber ich komme auch mit Papierschablonen und Cutter gut zurecht. Die Depronteile für meine erste Concepta Outbreak hab ich schon zusammen.

Wenn sie so gut fliegt, wie sie aussieht, ist Dir ein großer Wurf gelungen :cool:.

Gruß, Tim
 
Hallo Tim,

Danke für die netten Worte!
Freut mich, dass du dich gleich dran machst und die Concepta baust.:)
Die Beurteilung über die Flugeigenschaften, lasse ich gerne anderen über, da ich eher der gemütliche Cruiser bin und jetzt noch nicht all zu lange in Sachen shockys dabei bin.
Das Lob muss ich aber auch weitergeben ,da ich bei der Konstruktion meinen ersten Entwurf damals ins Nachbarforum gestellt habe und eine Anfrage gestartet habe, ob eventuell jemand das Modell bauen und beurteilen möchte!
So nach und nach sind viele Verbesserungsvorschläge gekommen und eingeflossen, bis dieser Letztstand zusammengekommen ist!;)

Das Feedback über die Flugeigenschaften war durchaus positiv.

Die Bremsen an den QR, könnten für den Einen oder Anderen noch etwas grösser ausfallen, aber ich möchte jetzt nicht einen F3P'ler draus machen!

Aufgrund der großer Flächentiefe und Ruder ist er sehr wendig, so finde ich und man kann Ihn schön langsam fliegen, was für mich eines der Hauptkriterien war.

Hier mal der link zu meinem Diskusionsthread, mit ein paar schönen Bildern:
http://www.rclineforum.de/forum/thr...d=&threadview=0&hilight=&hilightuser=&page=11

Ach ja, in einer deutschen Lokalzeitung war sie auch schon zwei mal, danke hierfür Michael, alias flyingbaer, der hier mit seinem Sohn zu sehen ist! :D:D

Gruß
mike
 

Anhänge

Hallo Leute,

gebaut, geflogen und schwer beeindruckt :cool:

Das Modell fliegt unglaublich gut, sehr Neutral in allen Lagen und langsamer als mein altbewährter Knuffel. Torquen und hovern geht, nachdem man sich an das Modell gewöhnt hat, sehr gut und mit wenig Rudereinsatz. Messer und Rückenflug ohne Mischer und ohne stützendes SR bzw. HR.

Prädikat: Uneingeschränkt Nachahmenswert :D:D:D

Gruß, Tim
 
Hallo Tim,

Freut mich, dass er dir gefällt!

Kannst du was zu deinen verwendeten Komponenten und deinem Abfluggewicht sagen?

Gruß
mike
 
Hallo Mike, wollte dir ein Foto zeigen wie meine jetzt aussieht!

Hallo Mike, wollte dir ein Foto zeigen wie meine jetzt aussieht!

Schau he und nochmal Danke ist ein Top Hallenflieger...Hab sie noch einwenig modifiziert...

Liebe Grüße Denny
 

Anhänge

shoggun

User gesperrt
Meiner hatte dieses Wochenende Erstflug!
Bin zwar absoluter Indoor Anfänger, von 3D ganz zu schweigen, aber ich hatte von Anfang an ein sehr gutes Gefühl mit der Concepta, hat richtig spass gemacht!
Hab dann auch nen Kumpel fliegen lassen um mal zu sehen was die Concepta eigentlich so könnte, und bin sehr zufrieden! :D

IMG_0211.jpg


Danke für die tollen Pläne!

Gruss Mathias

Edit: Sorry für die miese Bildquali, aber dafür sieht man die Baufehler nicht so! ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Zusammen,

Wollte den Thread mal wieder nach vor bringen und fragen, ob jemand neue Bilder, Videos, Modifikationen oder Flugberichte von seiner Concepta hat und diese Einstelle möchte!?

Gruß
Micholix
 

jw

User
Concepta - Frage

Concepta - Frage

Hallo,

habe keine große Ahnung zu Depron Modellen und habe bis dato die Ruder immer mit
Tesa befestigt.
Wie habt Ihr das, wie auf den Bildern dargestellt , gelöst - sieht so aus wie Scharnierband oder ein Ruderscharnier ?

Danke und schöne Grüße

Jürgen
 
TESA geht wunderbar. Am besten über eine Flächeseite 4 Streifen verteilt. Ganz wichtig: Die Stelle wo das Tesa drankommt vorher mit gaaaanz wenig Uhu Por einreiben. So geht das nicht mehr ab und hält lange.
 
Oben Unten