Baubericht Pilatus B4 4m von Rosenthal

Hi Thomas


Ich habe gesehen, du hast einen Hai 2. Das wär noch was für mich. Ist der Hai 2 auch thermikfähig? Suche noch einen handlichen Segler für Sonntagabend-Flüge.

Gruss und Dank, Georg

Der Hai2 ist a.j.F. thermikfähig! Ist allerdings kein Leichwindsegler mit seinen 28g/qdm. Dafür kommt er gut mit jedem Wind zurecht und wenn gar nichts geht (Sonntagabend), dann hält er auch mal als pfeiffender Hotliner her.
Meiner wäre übrigens evtl. käuflich zu erwerben...

Schöne Grüße,
Thomas
 

roth_georg

User gesperrt
Einbau Störklappen

Einbau Störklappen

Die Flüge habe ich nun grob geschliffen, Nasen- und Endleiste verschliffen. Als nächstes kommen die Störklappen rein. Ich habe mir die elektrischen Störklappen angeschaut aber bin zum Schluss gekommen, dass ich die „normalen“ SK nehme. Was passiert, wenn ein Motor defekt ist? Ich weiss, es gibt pros/cons.
Als erstes habe ich die Lage der Störklappen eingezeichnet

Lage der Störklappen

K800_DSC04463.JPG

Ausschneiden wollte ich die SK-Abdeckung eigentlich mit einem Sägeblatt an einem Proxxon. Deshalb habe ich eine Aluschiene genommen und sie als Lineal auf dem Flügel angebracht.

Aluschiene

K800_DSC04466.JPG

Aber: das mit dem Proxxon hat nicht wirklich funktioniert. Ich hab’s dann mit einem Cutter versucht und das hat dann wirklich gut/besser funktioniert.

Abachi-Deckel ist weg


K800_DSC04467.JPG

Als nächstes habe ich dann das Styro auf die entsprechende Breite/Tiefe ausgeschnitten und das Styro mit einem kleinen scharfen Meisel herausgeholt. Wenigstens beim zweiten Flügel hat das gut funktioniert. Der erste Flügel war so lala. Da habe ich zu viel ausgeschnitten, was ich nun mit Depron und Balsa ausstopfen musss.

Ausschnitt erster Flügel

K800_DSC04471.JPG


Eingesetzte Störklappe

K800_DSC04472.JPG

Eigentlich bin ich mit dem Resultat zufrieden, aber man merkt sehr gut, dass es eine Lernkurve gibt. Der zweite Flügel wird meistens besser. Im Weiteren habe ich dann noch die Servokasten ausgeschnitten und die Querruder angezeichnet. Man sieht langsam, dass es ein Flieger wird.

Querruderruder-/Störklappenservo ausgeschnitten

K800_DSC04468.JPG

:confused:Ah ja, hat jemand vielleicht einen Link auf einen Beitrag bzw. Tipp zu Querruder-/Störklappenservo mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis? Merci!

Als Abschluss noch ein Bild von der Wuzelrippe, die ebenfalls verschliffen ist.

Wurzelrippe

K800_DSC04473.JPG
 

roth_georg

User gesperrt
Störklappen zum zweiten

Störklappen zum zweiten

So sieht eine sauber eingebaute Störklappe aus.

K800_DSC04475.JPG



Und so sieht eine schlecht eingebaute Störklappe aus, nachdem ich sie rausgrissen habe. Das hat weh getan. Wahrscheinlich habe ich sie leicht verzogen eingeharzt. Neue ist bereits bestellt.

K800_DSC04474.JPG
 

roth_georg

User gesperrt
Störklappen zum dritten

Störklappen zum dritten

Der Frust ist vorbei, die neue Störklappe kam mit der Post. Tja, nur kann man die Störklappen nicht einzeln kaufen!

So oder so, beide sind nun eingebaut und sehen richtig gut aus.

K800_DSC04476.JPG


So sollte es doch wirklich aussehen. Schlussendlich doch einigermassen einfach.

K800_DSC04477.JPG


Schleppkupplung eingebaut, aber schlechtes Licht.

K800_DSC04478.JPG

Das gleiche gilt für die HLW-Verschraubung.

K800_DSC04480.JPG

Grüsse und ein schönes Wochenende,
Georg
 

roth_georg

User gesperrt
Gewicht

Gewicht

Hallo zusammen

Gestern habe ich noch mal alles zusammengesteckt und das d Gewicht im Fast-Rohbau gemessen.

  • Flügel: je 1.5kg
  • Rumpf: 1.4kg
  • HLW. 250g
  • Flächenstahl: 600g
  • Haube/Cockpit: 200g

Bis jetzt im Total: 5.45kg

Wow.... ein bisschen schwer, oder? Kommt noch 500g RC dazu, das SLW mit 100g und Finisch vielleicht nochmals 600g. Gibt dann 6.65kg (ohne Blei). Vielleicht hätte ich 300g bei den Flügeln sparen können und ich könnte evtl noch einen Kohlestab nehmen. Ebenfalls könnte das HLW leichter werden.

Was meint ihr? Realistisch? Das gibt ja ein Mordsding.

Beim HLW-Servo bin ich mir ebenfalls noch nicht sicher, welche ich nehmen soll. Im Moment denke ich ein Mini-Servo mit 4.1kg Kraft. Was ist eure Meinung?

Gruss und Dank, Georg
 

oracle69

User
Gewichte, Servos

Gewichte, Servos

Hallo Georg,

Was meint ihr? Realistisch? Das gibt ja ein Mordsding.

Beim HLW-Servo bin ich mir ebenfalls noch nicht sicher, welche ich nehmen soll. Im Moment denke ich ein Mini-Servo mit 4.1kg Kraft. Was ist eure Meinung?
Wie schon besprochen, das Gesamtgewicht des Modelles geht schon in Ordnung, das fliegt.
Jedoch würde ich Dir von so einem "Servöchen" fürs Höhenruder dringend abraten!! Auf die paar Gramm kommt's dann auch nicht mehr an. Mach dort ein vernünftiges Standardservo mit einer ebensolchen Stellkraft ein; z.B. das FUT BLS151 ist ein gutes (und leichtes..).

Futaba BLS151 Digi Servo, 96 Ncm 4.8V mit Brushless-Motor
Kräftiges highend Servo in Standardgrösse mit Brushlessmotor
Technische Daten:
40mmx20mmx34.8mm
45 Gramm
0,13 sek/60°
96 Ncm
Stromversorgung: 4.8V
Angaben bei 4.8
Mit Bruschlessmotor und Kugellager

Gruss - Elmer
 

roth_georg

User gesperrt
Servo

Servo

Vielen Dank.

Mein Problemchen ist, dass dann das Servo nicht mehr ins Leitwerk passt. Ich bin davon ausgegangen, dass das Servo im Leitwerk eigentlich das beste Lösung ist.

Ansonsten muss ich ja mit einem Umlenkhebel arbeiten. Oder?

Georg
 

bie

Vereinsmitglied
Hallo Georg,

Vielen Dank.

Mein Problemchen ist, dass dann das Servo nicht mehr ins Leitwerk passt. Ich bin davon ausgegangen, dass das Servo im Leitwerk eigentlich das beste Lösung ist.

Ansonsten muss ich ja mit einem Umlenkhebel arbeiten. Oder?

Georg
du kannst doch das Servo unten in den Leitwerksträger einbauen und das HR über eine Schubstange (nach oben) anlenken. Dort müsste eigentlich fast jedes Servo Platz haben.

Zum Thema "B4 und Gewicht": Mach dir keine Sorgen, das passt prima! Meine Geitner-B4 wiegt auch um und bei 6 kg, meine 4,60er-Rosenthal/Müller liegt bei 10,5 kg - da ist bei dir alles im grünen Bereich!
 
Hallo zusammen

Gestern habe ich noch mal alles zusammengesteckt und das d Gewicht im Fast-Rohbau gemessen.

  • Flügel: je 1.5kg
  • Rumpf: 1.4kg
  • HLW. 250g
  • Flächenstahl: 600g
  • Haube/Cockpit: 200g

Bis jetzt im Total: 5.45kg

Wow.... ein bisschen schwer, oder? Kommt noch 500g RC dazu, das SLW mit 100g und Finisch vielleicht nochmals 600g. Gibt dann 6.65kg (ohne Blei). Vielleicht hätte ich 300g bei den Flügeln sparen können und ich könnte evtl noch einen Kohlestab nehmen. Ebenfalls könnte das HLW leichter werden.

Was meint ihr? Realistisch? Das gibt ja ein Mordsding.

Beim HLW-Servo bin ich mir ebenfalls noch nicht sicher, welche ich nehmen soll. Im Moment denke ich ein Mini-Servo mit 4.1kg Kraft. Was ist eure Meinung?

Gruss und Dank, Georg
Hallo Georg

Grüsse dich auch aus der Schweiz. (cool in diesen Beiträgen deiner B4 hat es mal ein par Schweizer!!! *Juhuuuuuuuuuu* smile

Ich muss mich da mal melden. Geiles Projekt!!! Bin voll begeistert!! Du motivierst mich riesig meine schon fast verstaubte (aber doch angefangene ) 3M B4 (MPX) wieder au den Tisch zu legen, und weiter zu bauen... (hätte ich doch nicht so viele Projekte angefangen)

Zu deinen Gewichtsängsten
Ich selber bin Lang ne kleine 2m B4 geflogen. Aufbalastiert, bis 2.5Kg.... Kein Problem !!!

Mein Nachbar und bester kollege hat ein kleines Modellbau geschäft, und fliegt ne Schwabbauer B4 3.75m mit 6.5Kg!! einfach nur geil das Ding!!! Natürlich flieget er auch die 6m;);) noch geiler *schmunzel*

Hier der Link, das oberste Video:
http://www.roma-air.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=54&Itemid=50

Werde gespant weiter Lesen!! Und ein Grosses komplimennt für die Bilder!!

Grüsse Piper-ml Marco
 
Zuletzt bearbeitet:

oracle69

User
Höhenruderanlenkung

Höhenruderanlenkung

Hallo Georg,

Mein Problemchen ist, dass dann das Servo nicht mehr ins Leitwerk passt.
Ich hab mal mein 'altes' Rosenthal-B4-Projekt ausgegraben...
Meine Version war ja die mit 3.75m Spannweite; da haben wir locker ein Standard-Servo hinten reingebaut?! Passt das bei Dir wirklich nicht rein? Wir hatten eine M3-Direktanlenkung (ca. 20cm lang) ans Höhenruder gemacht; M2.5 war zu schwach, da hat es bei Rückenflug-extrem-Manövern das 'Stängeli' gebogen und die Wirkung war sehr reduziert - Herzklopfen garantiert.... :eek:

Abschlussholm, Servohalterung.jpeg
HLW, Aufbau.jpeg

Ach ja, wir hatten im HLW ein durchgehendes Hölmchen mit etwas Kohlerowing gebaut; war aber im Nachhinein eigentlich zu stabil - aber eben, unsere Manöver....;):D;)

Gruss - Elmer
 

roth_georg

User gesperrt
Ansteuerung HLW

Ansteuerung HLW

So, habe mir das gestern nochmals angeschaut. Ich bringe kein Servo oben ins Seitenleitwerk rein, aber unten geht's eigentlich ziemlich gut. Und so will ich das realisieren.

Anlenkung HLW.jpg

Muss ich da was Spezielles beachten?

Gruss und Dank, Georg
 
Anlenkung Höhen Ruder

Anlenkung Höhen Ruder

Hallo

Ich denke du musst dringend mit dem anlenkungs punkt mer nach hinten fahren!!
So das der befestigungs punkt der schubstange weiter hinten im Ruder als das Silikonscharnier seine Dreh bewegung hat...

Grüsse aus der Schweiz piper-ml Marco
 

roth_georg

User gesperrt
Hoi Piper

Vielen Dank! Werde ich machen. Wie viel nach hinten würdest du denn gehen?

So sieht's dann von hinten aus.

scan_20111208125412745_0001_0001.jpg


Und..... bei welcher MG bist du? Vor Jahren war ich mal bei der MG Luzern. Als ich dann eine längere Kreativpause machte, bin ich natürlich ausgetreten.

Grüsse, Georg
 

PIK 20

User
Hallo Georg,
am Servo den Einhängepunkt so nahe wie möglich am Drehpunkt wählen.
Am Ruder den Abstand so groß wie möglich berücksichtigen.
So erhältst du eine spielfreie servoschonende Anlenkung
Gruß Heinz
 

pazzopilota

User gesperrt
so leider nicht....

so leider nicht....

So, habe mir das gestern nochmals angeschaut. Ich bringe kein Servo oben ins Seitenleitwerk rein, aber unten geht's eigentlich ziemlich gut. Und so will ich das realisieren.

Anhang anzeigen 741708

Muss ich da was Spezielles beachten?

Gruss und Dank, Georg
...laut deiner Skizze wird sich das Höhenruder keinen mm bewegen:rolleyes:

http://www.tangent-modelltechnik.de/de/img/pdf/bauanleitung_pilatus.pdf

auf Blatt nr. 22 siehst du genau wie es geht....viel Spaß beim Bauen:D

Andy ;)
 
Hoi Piper

Vielen Dank! Werde ich machen. Wie viel nach hinten würdest du denn gehen?

So sieht's dann von hinten aus.




Und..... bei welcher MG bist du? Vor Jahren war ich mal bei der MG Luzern. Als ich dann eine längere Kreativpause machte, bin ich natürlich ausgetreten.

Grüsse, Georg
Hallo Georg

Also zur MG Frage:

Ich bin zur zeit in keiner MG. Ich fliege bei den Fliegerfreunde in Eschenbach Luzern (Kontakt: bei www.roma-air.ch)
Er hat da ein Privaten Platz mit Genehmigung der Gemeinde. Und so sind wie eine kleine Truppe die noch zusammen hält.

Anlenkung:
So weit wie möglich vom drehpunkt weg.... je weiter du weg bist umso weniger spiel hast du..... (wo bei irgendwan das Seitenruder im Wege ist)
Da du nicht in Wagerechte bosition anlenkst (wo man ja schaut das der Anlenkungspunkt, möglichst unter dem Drehpunkt liegt), kann sich dein Ruder (nach deiner Skitze) trotzdem bewegen.

Klingt eventuel Kompliziert aber bei bedarf kann ich dir das auch Telefonisch erklehren kännte einfacher aus fallen :):):)

Grüsse Marco
 

roth_georg

User gesperrt
Querruder

Querruder

Heute Abend waren die Querruder auf dem Programm. Alles verkasten und verschleifen. Ich hatte eigentlich gedacht, dass ich beide Flügel an einem Abend durchbringe aber schlussendlich dauerte es doch zwei Abende.
Die Querruder habe ich mit dem Cutter ausgeschitten. Es geht, aber das nächste Mal muss ich eine kleine Fräse (z.B. Proxxon oder Dremel) nehmen. Die Verkastung habe ich dann mit 2mm Balsa gemacht.

Querruder ausgeschnitten

K800_DSC04482.JPG


Querruder verkastet

K800_DSC04483.JPG

Ich hatte noch genügend Zeit, um das Cockpit grau zu spritzen. Am Samstag hole ich dann den Pilot und die Intstrumente.

Cockpit in grau

K800_DSC04486.JPG
 
Oben Unten