Baubericht Piper PA18 aus Depron

Achso ja das klingt wohl erstmal logisch ;D Hatte tatsächlich auch eher an einen größeren Holzpropeller gedacht oder funktioniert das mit den Motoren nicht? Hätte auch nichts dagegen da einen größeren Motor einzubauen, da ich das Modell trotz deiner eigentlich schlagenden Argumente immer noch ne bischen schwerer bauen wollte.
 
Wie du meinst...

Dann solltest Du einen 120-140g Motor nehmen, da geht dann 13". Macht aber wirklich wenig Sinn,
da Du dann wieder einen 3S Lipo ab 1800mah brauchst, da gibt alles unnötiges Gewicht. Du kannst dann gleich in Holz bauen.
 
Aus Holz zubauen hab ich auch schon überlegt nur scheint mir das ganze wesentlich schwieriger auszufallen als aus Depron (und das Depron is auch schon unterwegs ;) ). Aber schon mal herzlichen Dank für die Tipps.
Ich meld mich dann nochmal wenn ich ein wenig weiter bin.
 
Ja klar, bitte immer her damit. Ich habe hier in meinem eigenen Thread auch schon viel von euch gelernt.
Bin immer interessiert daran, wie ihr sowas baut. :)
 

Flo_96

User
Hier meine Piper..

Daten:
Spannweite: 1540mm
Gewicht: 450gramm

Motor: zieht 400gramm
ich will dieses Modell "scale" fliegen und kleinere segel modelle damit schleppen, dadurch brauche ich nicht einen "übertriebenen" antrieb..

ich machte die Flügel zum stecken da ein modell mid eineinhalb meter sonst schwer zu transportieren wäre!

Die Flächen wurden bei mir aus Silitron gemacht da es etwas weicher ist und daher leichter zum biegen.
zuerst machte ich mir eine Schablone für die Rippe und schnitt danach 14 gleiche Rippen aus.
Das steckungsrohr geht durch die ersten drei rippen.
(reicht föllig für die steiffigkeit)
1.jpg

das Servo habe ich vor dem falten eingeklebt damit ich nicht danach den flügel nochmal aufschneiden muss.
2.jpg

eine fläche wiegt 56gramm
3.jpg

hier wurde sicherlich nicht die leichteste Variante gewählt aber wie gesagt ich will damit ..fliegen.
4.jpg

ich habe oben zwei schichten verklebt damit die aufhängung der flügel danach fester wird.
5.jpg

Der Rumpf im rohbau.
die Spannten habe ich alle vom plan herausgemessen wobei ich den "spitzen Rücken" danach nicht gemacht habe.
6.jpg

zum ersten mal wurde fläche und rumpf verbunden
7.jpg
8.jpg

Ich klebte ein leichts brett ein damit ich später die motorhaube sauber befestigen konnte.
9.jpg

hier kann man gut erkennen das ich ein weißes rohr eingeklept habe.
Das rohr hat die aufgabe, dass sich die flügel nicht verdrehen können ( natürlich ist im flügel ein kleines gfk stäbchen)
um die flügel zu befestigen wurden zwei hacken eingeklebt welche danach mit einem Gummiband verspannt werden..
10.jpg

Der motorhauben bau bereitete mir einige probleme..
mit Depron kam ich nicht wirklich zu recht dadurch entschied ich mich alles aus balserholz zu machen.
so wurden zwei teile gefertigt um später darin akku und regler unterzubringen.
Der motor wurde übrigens auf die vordere-untere platte befestigt..
11.jpg

Die fertige untere hälfte kann man bereits sehen die obere muss noch beplankt werden..
12.jpg

beplanken..
13.jpg

den vorderen teil habe ich aus drei zusammengeklebten 6mm platten gemacht.
dieser wurde danach verschliffen.
14.jpg

Hier das letzte bild.
der großteils fertige flieger..
Fahrwerk und flächenstreben wurden auch schon gemacht bilder folgen ;)
15.jpg


über verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen.. ;)
lg florian
 
Hallo Alex,

meine Piper V2 wiegt ca 230g bei 140cm Spannweite und Landeklappen.
Wie beschrieben sind 6 Servos verbaut. Fliegt so einfach genial und bringt
immer wieder alle Zuschauer zum Staunen (incl. mich selbst) ;)

Gruss
 
Nicht schlecht, hoffe meine wird genauso gut wie deine. Baue gerade auch eine PA18 mit 1,2m. Gewicht liegt im Moment bei 36g
Sei mir nicht böse, hab mir ein paar Sachen bei abgeschaut ;)

lg Alex
DSCN4094_2.jpg
 

Elia

User
CAD Zeichnung

CAD Zeichnung

Hallo,

ich würde mir sehr gerne eine Piper aus Depron mit meiner CNC ausfräsen. Hat jemand eine CAD-Zeichnung der Piper, und kann mir diese geben? Das wäre super =) PDF-Dateien nützen mir leider nichts.

mfg Elia
 
Sieht gut aus. Aber pass auf dass deine Piper hinten nicht zu schwer wird mit dem CFK Stangen...

Wieso sollte ich böse sein? Freut mich wenn jemand meine Bilder als Anregung nimmt.
 
Das war nur spaß :D ja wird eng mit dem Schwerpunkt, Regler, Empfänger (gr12 Hott mit 9g) kommen ganz nachvorne, denke so wirds hinhauen.
 
Piper PA 18

Piper PA 18

So dann werde ich hier meinen Baubericht einfach mal dranhängen :D
Zuerstmal allgemeines:
Die Idee eine kleine Piper PA18 zu bauen hatte ich schon vor 2 Jahren, aber habe sie nur aus Balsa gebaut. Durch Julian Meyers motivierenden Baubericht kam mir dann der Gedanke das ganze noch einmal, aber diesmal aus Depron, in der Schule als Abschlussprüfung (10. Klasse) zu machen.
Als Rudermaschinen habe ich mich für preiswerte Dymond ECO 37 entschieden. Der Motor ist ein Turnigy 2204-14T. Regler ist ein Dymond Smart 10.

Den Rumpf habe ich aus 3mm Depron gebaut.
Als Vorlage diente ein alter Graupner Bauplan von ca 1970-1975.
Hinter der Tragfläche gibt es nur 2 Spanten, das ist aber trotzdem ausreichend stabil.

DSCN4093_1.jpg

So sieht das ganze dann fertig verklebt aus, die Ruder und das HLW habe ich wie Julian mit 3mm Flachkohle verstärkt. Das Höhenleitwerk wurde mit 1,5mm Kohle mit dem SLW verstrebt, das reicht aus und ist sehr stabil.
Das HLW ist nicht verbogen, das Bild täuscht.

DSCN4094_1.jpg

Dann habe ich erstmal weiter an den Tragflächen gearbeit. Diese muss ich selbst bauen da ich keinen Plan dazu habe. Als Profil habe ich mit Profili2 ein ClarkY M15 also mit 15% Profildicke ausgedruckt. Flächentiefe beträgt 200mm, Spannweite ca. 1240mm. Durch dieses recht dicke Profil wird versucht, die Fluggeschwindigkeit noch niedriger zu halten. Der Flügel wird in einem Stück gebaut, keine 2 Hälften. Insgesamt werden 11 Rippen auf eine Depronplatte geklebt. Als Holm dient eine 5x5mm Balsaleiste. Die Tragfläche werde ich mit Querruder und Landeklappen ausstatten, auf dem Bild sind aber noch keine Klappenservos eingeklebt. Über die Rippen wird eine weitere Depronplatte gebogen. Hier sollte man unbedingt drauf achten das Depron schonmal etwas vorzubiegen bzw zu formen, erspart viel Ärger. Leider habe ich dies nicht gemacht und muss beim nächsten mal das Depron mit einem Föhn vorsichtig anwärmen und dann fertig verkleben. So ohne vorbiegen und ohne anwärmen wirken einfach zu große Kräfte auf die Klebestellen und sie lösen sich wieder voneinander. Als Kleber verwende ich übrigens Zacki für Elapor von Mpx, klebt schnell und bombenfest.

Foto0982.jpg

Das Fahrwerk wird mit 1,5mm Kohle gebaut. Die Räder sind Ultraleichträder, fallen aber glaub mit ca 4 oder 6g pro Stück relativ schwer aus. Hier werde ich noch welche selbst aus reinem Depron bauen. Das Fahrwerk gefällt mir so noch nicht, es wird noch etwas verbreitert.

Foto0986.jpg

Flügel sind noch nicht fertig und die Flügelspitzen werden noch abgerundet, wurden nur mal zur Anschauung auf den Rumpf gelegt.

Foto0988.jpg

Am Freitag wird weitergebaut, dann kommen wieder (schärfere) Bilder.
Gewichtsmäßig liege ich bis jetzt irgendwo bei 130-160g, werde am Freitag nochmal genau nachmessen.

lg
Alex
 
Oben Unten