• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Baubericht: Slite - die " leichte Schwester" vom Pures

Eneloop

Eneloop

Hallo Wolfgang, hallo Dietmar,


die aufgezeigten Gewichtsunterschiede sind schon gravierend. Bei mir kann sich die Waage nicht entscheiden und schwankt zwischen 48 und 49 Gramm. Dabei ist der Schrumpfschlauch entfernt und durch Tesa ersetzt und das Kabel auf 6 cm gekürzt.
Die Idee. die Zellen Paarweise hintereinander zu legen, ist ja auch nicht schlecht. War ich nicht drauf gekommen.
Werde jetzt erst mal sehen, was schwerpunktmäßig läuft und kann schlechtesten falls immer noch zu einem Lipo wechseln.


Gruß
Norbert
 

Bob Valdez

User gesperrt
Hallo Wolfgang,

der ist vom "Himmlischen".

http://www.hoelleinshop.com/Alles-f...article&ProdNr=HN126871&t=49302&c=3310&p=3310

Es muß AAA draufstehen, glaube ich.

Höllein gibt zwar 49g an, meine Waage geht aber hundertprozentig genau (47,3g)!

Gruß
Dietmar
Moin ,
Nix gegen den " Himmlischen " , aber ...
Diesen Akku gibts mit 50 g Gewicht inkl. Kabel und Stecker bei anderen deutschen Anbietern um fast 8 Euro ( inkl. Versand ) günstiger .

Sorry für's OT
 
....na ja,

will ja hier keine Grundsatzdiskussionen anfangen.

Wolfgang hat mich aber gefragt, wo ich den herhabe. Der ist halt mal vom Höllein.
Klar, man bekommt immer etwas irgendwo billiger.
Aber der Himmschlische liegt nur 2km von meiner Arbeitsstelle entfernt, ich werde dort immer gut beraten und bin froh, so ein gutes Modellbaugeschäft in meiner Nähe zu haben. Da schau ich halt nicht immer auf den Preis.

Nix für Ungut
Gruß
Dietmar
 
... ich habe mal 12 Stück 2000er Eneloops ganz günstig gekauft, für Anwendungen im Haushalt allerdings (wir haben alleine 4 elektrische Zahnbürsten). Als ich dann doch sehr oft nachladen musste, habe ich die mal alle einzeln geladen und entladen (auf 0,9 Volt). Die schlechteste brachte es auf 1240 Milliampere, die beste auf 1640.

Manche Händler kaufen bei Akkus auch sogenannte B-Chargen auf (womit ich aber nicht behaupten will, dass Panasonic B-Ware auf den Markt wirft, vielleicht waren die Akkus auch alt oder sonstwas - aber es passiert halt auch viel Schmuh in der Welt - außer bei VW :-) ). Der Himmlische hat früher damit geworben, dass er bei den Akkus nur erste Wahl verkauft. Ich habe seit 1993 (seitdem bin ich da Kunde) mit den Akkus von Höllein nur gute Erfahrungen gemacht. Ich vertrau da, zumal ja das Leben des Modells am Empfängerakku hängt. Und zwei Mal im Jahr eine Viertelstunde kostenlose und gute Beratung am Telefon muss auch irgendwie finanziert werden. Das gibts bei den Dumpinganbietern nicht.

Plädoyer für diesen meines Erachtens prima Modellbauhändler beendet.

Viele Grüße

Uli
 

wb53

User
Empfängerakku

Empfängerakku

....na ja,

will ja hier keine Grundsatzdiskussionen anfangen.

Wolfgang hat mich aber gefragt, wo ich den herhabe. Der ist halt mal vom Höllein.
Klar, man bekommt immer etwas irgendwo billiger.
Aber der Himmschlische liegt nur 2km von meiner Arbeitsstelle entfernt, ich werde dort immer gut beraten und bin froh, so ein gutes Modellbaugeschäft in meiner Nähe zu haben. Da schau ich halt nicht immer auf den Preis.

Nix für Ungut
Gruß
Dietmar

Hallo Dietmar,

danke für die Info; damit komme ich doch weiter.

Mit dem Fachhändler vor Ort sehe ich das genauso wie Du. Und im Internet findet man nunmal reihenweise 800-er Akkus mit 60 gr. - und der wäre für den Slite definitiv zu schwer. Meinen 800-er habe ich im PicaRes Evo eingebaut. Da braucht man das Gewicht vorne.

Gruß
Wolfgang
 

wb53

User
PS.:

Damit mich hier aber niemand falsch versteht: das ist nicht als Kritik an Höllein gemeint - ganz im Gegenteil.

Gruß
Wolfgang
 
Hallo Wolfgang,

alles klar, freut mich, wenn ich dir helfen konnte.

Um zurück zum SLITE zu kommen, hier mal ein kleiner Film, den ich gefunden habe. Vielleicht hat den ja manch einer noch nicht gesehen und ist dann motiviert am weiterbauen dieses wunderschönen RES-Seglers:


Schönen Samstag
Gruß
Dietmar
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Lady in RED - die Zweite

Lady in RED - die Zweite

Hallo,

ganz richtig ist der Titel oben ja nicht. Sepp hatte es schon geklärt, dass der SLITE eigentlich kein Mädchen ist.

Mir gefallen rote Modelle aber und außerdem sehe ich die in der Luft noch einigermaßen.
Jörg hat da wohl denselben Geschmack (Beitrag 69).

Mein SLITE ist soweit fertig. Das schlimmste steht mir aber noch bevor: Ich muss mich jetzt mit meiner neuen Fernsteuerung beschäftigen!

Mit dem vorgesehenen 800er Eneloop-Akku (in Zweierreihen aufgeteilt) komme ich schwerpunktmäßig ganz gut hin.
Geändert am Bausatz habe ich eigentlich nichts, nur das SLW hat aus Restmaterial noch ein paar zusätzliche Streben bekommen ( siehe Foto) und den Spoiler drücke ich direkt mit dem Servo hoch, also ohne Gestänge.

Das Gewicht wird so bei 430g liegen, es ist also kein Superleichtgewicht, für mich ist das aber so okay.

Beim Fotografieren vorhin hat es leider schon wieder zu Regnen angefangen.

Viele Grüße
Dietmar

K800_P1070292.JPG

K800_P1070295.JPG

K800_P1070298.JPG
 
Wir waren auch draussen

Wir waren auch draussen

Ja schick, der Rote!
Da hänge ich doch gleich mal ein paar Bilder von draussen auf.
Donnerstag war es ja richtig schön bei uns, hat aus dem kurzen Seil für bis zu 10 Minuten Flugzeit gereicht.

DSC05160_k.jpg

Und anschliessend noch ein wenig elektrisch bis zum Sonnenuntergang

DSC05161_k.jpg
DSC05168_k.jpg
DSC05163_k.jpg

Schönen Gruß
Jörg
 
TRES CHIC

TRES CHIC

Hallo Dietmar, Hallo Jörg,

herzlichen Glückwunsch!

Zwei sehr hübsche Flieger ganz in rot (Tres Chic) habt ihr da gebaut. Zusammen mit dem Kohlerohr sieht das sehr edel aus.

Bei dem Slite gefällt mir das KLW ganz besonders gut, ärgerlich ist nur, dass das zu einem etwas höheren Abfluggewicht führt.


Viele Grüße,
Olli
 
Klaro, wird immer nach 6 Minuten auf dem Landepunkt ausgestellt ;)
Ihr müsst nur schaun das es nicht zu viel windet, sonst muss ich doch den Pures nehmen.

Schönen Gruß
Jörg
 

pfeiferl

User
So wie er aussieht, hätte er das sicher verdient.
Wäre da nicht immer noch der Pilot im Spiel .....;)

Bis bald in Salzburg, Georg
 
Hallo,

und schon die erste Reperatur. Bei einem missglückten Hochstart den Slite 15cm tief in den zum Glück weichen Wiesenboden gesteckt. Schaden:
ein verbogenes Alusteckrohr im Außenflügel, sonst nichts. Ursache: wahrscheinlich Batteriekabel hinter Höhenruderkabel gerutscht und deshalb Tiefenruder.
Und zum Abfangen kam ich nicht schnell genug an den Knüppel, da ich mich heute mit einem Senderwindschutz mit Wärmekissen verwöhnt hab.

Asche über mein Haupt! Beim nächsten Flieger leg ich die Servos wieder überkopf, dann sind die Zugseile optimal geschützt.

Bei der Gelegenheit gleich mal den Lipo gegen einen eneloop getauscht. Ich mag einfach keine Lipos. die eneloops kann ich einfach mit nem Steckerlader
im Modell laden und brauch mich nicht groß kümmern.

Dafür hab ich einen runden 10mm Alustab gebogen, am Ende mit Doppelklebeband Schmirgelpapier aufgeklebt und damit den vorderen Spant soweit erweitert,
dass ein 2er-Pack eneloops durchpasst. Dann einen eneloop- Inlinepack dergestalt konfektioniert, dass er in der Mitte nach oben knickbar bleibt (man kann auch
einfach Zwei 2er-Packs hintereinanderlegen und die Anschlüsse in Reihe zusammenführen). Nur so passt die Batterie vorne rein. In meinem Fall musste ich noch
den oberen Steg von Spant 2 entfernen. Gewichtsbilanz: 20g Trimmblei plus 28g 1200er Lipo und 52g eneloop tun sich nicht viel. Der Schwerpunkt der Batterie
liegt jetzt etwas weiter zurück als der von Trimmblei und Lipo. Da ich aber schon mit weiter zurückliegendem Schwerpunkt experimentiert hatte, dürfte es trotzdem
passen. Ich hatte beim letzten Flug vor meinem Fauxpas 7g Blei auf dem Heckrohr befestigt in 30cm Entfernung vom Hochstarthaken und der Slite flog sich damit
sehr angenehm.

Gruß Hans
 
Schwerpunkt

Schwerpunkt

Hallo Hans,

ungewollten Härtetest bestanden! Na prima! :cry:

Habe ich das mit dem Schwerpunkt jetzt richtig verstanden? Du hast mit einem SP von 75 mm begonnen und jetzt durch das zusätzliche Gewicht am Heck auf ca. 78 bis 79 mm zurück verlegt?
Welche Position des Hochstarthakens fliegst Du jetzt?
Ich stehe kurz vor der Fertigstellung und würde mir eigenes Probieren natürlich gern ersparen.:)

Gruß
Norbert
 
Hallo Norbert,

mal ne kurze Pause vom RES-Fliegen, super Thermik heute und der Picares brachte schöne lange Flüge.
Jetzt mal kurz Zeit zum Antworten:

Den Hochstarthaken beim Slite hab ich bei 73mm. Das passte bei einem SP von 75mm.
Bei weiterer SP-Rücklage muss der Haken weiter zurück, es ist sonst ein deutlich flacherer Hochstart, wie ich feststellte.
Die jetzige SP-Lage habe ich noch nicht ausgemessen, da kam mir der Crash dazwischen.
Wenn ich jetzt gleich das eingeklebte neue Alüröhrchen ablänge und das Stückchen Bespannung wieder aufbringe, ist die Reparatur des Slite beendet.
Das ich das Stück an den Verbindungen extra bespannt habe, macht sich jetzt positiv bemerkbar.

Gruß Hans
 
Hallo Hans,


mit dem Fliegen wurde es bei mir noch nichts wegen anderer Prioritäten. Aber spätestens in Minden wird es wohl wieder was mit dem Fliegen.


Den SP werde ich erst mal auf 78 mm legen und den Haken für den Sicherheitsstart 5 mm davor. Habe gerade den verstellbaren Haken eingesetzt. Ist ja genial einfach gelöst. Die nachfolgende Umstellung auf 2 mm Abstand ist somit simpel.


Den reparaturfreundlichen Folienstreifen im Bereich der Steckung habe ich übrigens von Dir adoptiert. Jetzt hoffe ich natürlich, dass ich ihn nie in Anspruch nehmen muss.


Gruß
Norbert
 
Schwerpunkt

Schwerpunkt

Hallo Norbert,

nur zur Info. Der Konstrukteur fliegt den Slite mit einem Schwerpunkt bei 72mm und bekam von einen Prototypen-Piloten die Auskunft,dass dieser
mit 74mm fliegt und ihm der Slite mit weiter zurückliegendem SP zu unruhig fliegt.

Gruß Hans
 
Hallo Hans,


das tröstet mich jetzt so richtig. Da ich abweichend von der im Plan vorgesehenen LiPo-Zelle einen Eneloop 800 verwenden will, kämpfe ich gerade mit dem Schwerpunkt.
Ich bin noch nicht ganz fertig, aber die Hochrechnung zeigt, dass ich für einen Schwerpunkt von 74 mm noch ca. 5 Gramm Blei im Heck brauche. Das wäre dann für mich in Ordnung.

Gruß
Norbert
 
Oben Unten