Baubericht T-Rex 700E Super Combo

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hallo Leute:
vor wenigen Tagen ist mein neuer Heli von der Firma Freakware geliefert worden:
Mein T-Rex 700E
Da ist das Schächtelchen ;)
t-rex700eschachtelzu.jpg

In wenigen übersichtlich gehaltenen pappschachteln befinden sich all Bauteile. In den Schachteln sind dann die einzelnen Baugruppen sauber in beschrifteten Beuteln verpackt:
bauteilschachtelnoffen.jpg

canopy.jpg

hauptkartonseitenteile.jpg


Alle Teile kommen in 1 A Qualität und teilweise vormontiert an. Doch Vorsicht ist geboten. Man sollte alle vormontierten Teile wieder demontieren und mit Loctite sichern, denn das wird gerne mal vom Hersteller vergessen.
Ansonsten geht es dann so los:


Die Bauanleitung enthält alle zm Bau notwendigen Hinweise und Bautips. allerdings leider nur in englischer Sprache. Die T-Rexe werden in Deutschland doch auch sehr viel verkauft, da würde sich eine deutschsprachige Anleitung schon lohnen.
Weiterhin ist die Bauanleitung manchmal etwas unübersichtlich, da viele Kleinteile nur sehr schwer zu erkennen sind. Einerseits sind manchmal die Pfeile, wo die Teile hinkommen etwas verschlungen gezeichnet, andererseits sind manche Perspektiven nicht so ganz gelungen. Beispielsweise wird nirgendwo gezeigt, wieherum die Motorträgerplatte an den Motor geschraubt wird. Und auch wie herum der Motor mit seinen Anschlüssen eingebaut wird.
Mit etwas Überlegung und mal hin und hermontieren findet man dann aber eine Lösung.
 

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Nun gehts weiter. Eigentlich fängt es nu grad erst an.
Als erstes habe ich den Rotorkopf an die Rotorwelle montiert, dazu kann man nicht viel sagen, ist in wenigen Minuten erledigt.
rotorkopf.jpg



Nach dem Rotorkopf habe ich die Seitenteile der Zelle montiert:

t-rex700eseitenteileohnekufen.jpg

t-rex700eseitenteilevorne.jpg

t-rex700eseitenteile


Auch da gibts keine Probleme, wenn man sich an die Bauanleitung hält

Weiter gehts mit dem Heckrohr. Dort wird zuerst die Heckwelle für den Einbau vorbereitet. Die Kugellager werden im korrekten Abstand auf die Heckwellegeklebt, vorher aber werden die Lager in ihre Gummihalterungen gedrückt.
Danach werdden die Gummis etwas eingeölt, damit die Heckwelle besser in das Heckrohr eingeschoben werden kann. Dazu liegt eine Eindrückhilfe in Form eines kurzen Plastikrohrs dem Baukasten bei.
Nachdem die Heckwelle eingeschoben ist, kann man mit der Montage des Heckrotorgetriebes weitermachen. Danach fährt man mit dem Hauptgetriebe fort.

t-rex700eheckrohr.jpg

t-rex700ebautisch.jpg
 

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Die Montage der Servos entpuppte sich als etwas kniffelig, da die Servoscheiben extrem schwer auf die Vielzahnabtriebswellen der Servos paßten. Nur mit einem Abzieher habe ich die Scheiben wieder herunterbekommen.
Weiterhin sind auch die selbstschneidenden Schrauben, mit denen man die Servos und die Servohalter montiert, an dem Innensechskant sehr weich. mehr als zweimal losschrauben und wieder anziehen ist nicht möglich, ohne den Innensechskant rundzudrehen. Schade, eigentlich bei so einem hervorragenden Bausatz ansonsten. Dabei hatte ich ganz neue hochwertige Inbusschlüssel verwendet.
Weiterhin hat mich die Unübersichtlichkeit der Bauanleitung etwas in die Irre geführt, sodaß ich das eine oder andere Teil abschrauben und neu montieren konnte. Aber das hielt sich in Grenzen und wenn ich die Bauanleitung ganz genau angeschaut hätte, dann wäre es nicht passiert. Aber die Gefahr, daß man was übersieht ist schon groß.

t-rex700eelektronikkomponenten.jpg

Dies ist der Stand nach ca. anderthalb Tagen Montage.
Jetzt muß ich noch den Regler verlöten Kabel ordentlich verlegen. Den Akkunoch auf das Akkubret montieren und den Sender, Regler und das 3G System programmieren, dann kanns losgehen.
t-rex700eseite.jpg

t-rex700evonvorne.jpg


Soweit mein Baubericht bisher. Ich werde weiterberichten, wenn er fertig ist.
 
Schöner Bericht Niko :)

ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Wir hatten beim neuen 600er Probleme mit dem GV des CC Regler (lag da als 80er bei), ihn danach in Stellermode verwendet.
 
CC

CC

Die Castle Regler sind einfach zu progammieren (mittels PC-Interface).

Nur ist zu hoffen das mann die richtige Serie erwischt hat und nicht die die anfangt zu brennen. (wie meiner letzte Woche :-( )

Erik
 

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi,
darüber habe ich auch schon einiges gehört, daß die Dinger anfangen zu brennen. Einem Vereinskollegen ist es auch passiert. Ich hoffe, daß ich zu den Glücklichen gehöre, die einen guten Regler erwischt haben.
Das PC-Interface habe ich.

Gruß Niko
 
TREX700

TREX700

Hallo Niko,

hab auch kürzlich einen TREX700 gebaut und wollte mal kurz meine Version zum Einbau der Empfangsanlage und Stromversorgung vorstellen. Ich verbaue gerne PowerBox Battery als Empfängerakku. Da aber die 2800 Grösse nicht an der vorgesehenen Stelle unter die Haube passt, habe ich 2 x 1500 seitlich angebracht und mittels PowerBox Gemini auf 6 Volt stabilisiert. Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte ....

Gruss,
Richard
 

Anhänge

  • TREX700_6.JPG
    TREX700_6.JPG
    93,2 KB · Aufrufe: 99
  • TREX700_7.JPG
    TREX700_7.JPG
    94,7 KB · Aufrufe: 92
  • TREX700_8.JPG
    TREX700_8.JPG
    90,5 KB · Aufrufe: 106
  • TREX700_9.JPG
    TREX700_9.JPG
    89,8 KB · Aufrufe: 113
  • TREX700_10.JPG
    TREX700_10.JPG
    91,4 KB · Aufrufe: 123
  • TREX700_11.JPG
    TREX700_11.JPG
    91,1 KB · Aufrufe: 53
  • TREX700_12.JPG
    TREX700_12.JPG
    91,7 KB · Aufrufe: 94
Regler brennen

Regler brennen

Die Regler sind wohl wirklich mit Vorsicht zu genießen.

Vereinskollege hatte gestern Erstflug damit, wollte auch nicht gefilmt werden.
Hätten wir doch machen sollen, Regler brannte ohne wirkliche Last ab, und
er hat den Heli SAUBER in Autorotation runtergebracht.

Mit Rauchfahne und "schönem" leuchten !

Evt. doch anderen Regel in Erwägung ziehen ?

Grüße Bernd
 

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Ich habe gestern ne Mail von Castle bekommen, die rufen die 120HV zurück. Man soll die Stecker ablöten und das Teil zu Castle schicken. Für Europa an eine Adresse aus Belgien und für den Rest nach Castle selber. Mein Regler ist zwar noch völlig unangetastet, aber ich werde den jetzt mal flott einschicken.

Gruß Niko
 
Die Regler sind wohl wirklich mit Vorsicht zu genießen.

Vereinskollege hatte gestern Erstflug damit, wollte auch nicht gefilmt werden.
Hätten wir doch machen sollen, Regler brannte ohne wirkliche Last ab, und
er hat den Heli SAUBER in Autorotation runtergebracht.

Mit Rauchfahne und "schönem" leuchten !

Evt. doch anderen Regel in Erwägung ziehen ?

Grüße Bernd


Hallo Bernd,

sowohl auf der Robbe Hompage wie auch in der englischen Originalversion auf der Castle Creations Homepage ist zu lesen, dass das Problem mit dem 120HV Regler nur in gewissen Motor / Akku Kombinationen auftritt. Welche Kombinationen betroffen sind wird leider nicht genannt.

Welche Motor / Akku Kombination hat dein Vereinskollege ? Welche Polzahl und Timing war in dem Regler programmiert ? Gibt es Bilder von der Verdrahtung Akku / Regler, Regler / Motor ? Durch falsches Timing und den hier auftretenden Spannungen und Strömen können lange Zuleitungen ihre induktive Wirkung voll ausleben und somit irgendwann praktisch jeden Regler zum HB-Männchen werden lassen. Oder könnte es sein, dass der Motor unter Temperaturbelastung einen Windungschluss hat ?

Was mich etwas verwundert ist, dass ein Hersteller wie Castle Creations global alle 120HV Regler zurückruft, obwohl ja nur relative wenige betroffen sein sollen. Eigentlich müsste der Hersteller aufgrund der Seriennummer sagen können, welche Reglerserie mit den Bauteilen ausserhalb der Spezifikation bestückt wurden und nur diese zurückrufen.

Gruss,
Richard
 

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hier der Text der Mail von Castle:

----ICE HV 120 NOTICE
July 25, 2011

Hello all,

While Castle takes all controller failures seriously, many have felt that our response to the incidences of failures in our Phoenix Ice 120HV was taking too long. We didn't make any official statements as we couldn't identify any particular pattern or cause for the failures. Our Repair Dept. keeps track of our returns - for any reason -- and the returns of the 120HV were actually very low; less than 3%. We generally see more than that rate of return just from crash damage unrelated to the controllers. Given that we've produced more than 10,000 of these controllers, a low percentage of failure still results in a lot of upset customers.
We've recently determined that some, again some, setups stress particular components in a way that causes the controllers to fail instantly. The failure mode allows a complete short circuit to occur. Our controllers are designed to carry high currents with as little resistance as possible. This is advantageous when the controllers are operating properly, but this leads to extreme currents and heat when the controllers fail. As the ICE controllers are encapsulated in metal heatsinks, this heat is further concentrated such that physical injuries or property damage may occur.
Our engineers have tested a hardware modification that greatly reduces the risk of this particular failure. We do not recommend using Phoenix Ice 12HV controllers until they have been modified to this new standard.

Please return any 120HV controllers that you may have for one that has this modification. There will be no charge for this exchange.
Please advise anyone using a 120HV controller of this notice.

REPLACEMENT PROCEDURE
Click this link and follow the directions to process your return.
North American customers please ship to Castle in Kansas via a traceable delivery service:
CASTLE CREATIONS, INC
120HV SERVICE / Service Department
540 N.ROGERS RD.
OLATHE, KS 66062
European customers may return their controllers via a traceable delivery service to our new European repair center:
CASTLE CREATIONS EUROPE BVBA
120HV SERVICE
GEELSEWEG 80
2250 OLEN
BELGIUM


Please be sure to include a copy of the order confirmation in your package.
NOTE: For purposes of fast turnaround, you will be sent another Phoenix Ice HV 120 controller. Remove all connectors, etc. from your ESC before shipping as they will not be returned with your replacement controller.
Our Technical Support and Repair staff do not have any additional information, calling them will only lead to additional frustration for all involved. We will advise you via email of the expected shipment date for your return.

We apologize for any problems this matter may have caused, and we hope that our candor and willingness to repair these controllers will help maintain your trust in our products and service.


Thanks,

Team Castle
---------------------------------
 
Hallo!

Nur meine Inputs dazu:

- Bei mir brannte der CC auch sofort beim ersten Anstecken des Akkus (für die Programmierung) ab. Ich habe den von Robbe ohne Probleme gegen einen 120er Roxxy getauscht bekommen. Seit dem fliegt mein 700er mit dem Roxxy-Regler tadellos.

CC nimmt ja jetzt auch ALLE HV-Regler (zumindest habe ich das so gelesen) zurück bzw. tauscht diese. Man hat ja schon einiges darüber gelesen.

LG
Martin
 

Nikola Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Ich hatte meinen Regler Ende Juli nach Belgien geschickt. Mitte Oktober ist er wieder erschienen als ICE2 120HV. Mal sehen, ob die Regler nu nicht wieder brennen.

Gruß Niko
 

Chris.

User
Schickes Ding -ne ;)
Ich mag diese größe - das Aufbau geht zwar viel zu schnell (hat was von LKW-Reperatur oder so )
aber dafür brauch man nachher auch kein Fernrohr zum Fliegen :)




Grüße Chris
 

Marlan

User
Hallo Niko,

hab auch kürzlich einen TREX700 gebaut und wollte mal kurz meine Version zum Einbau der Empfangsanlage und Stromversorgung vorstellen. Ich verbaue gerne PowerBox Battery als Empfängerakku. Da aber die 2800 Grösse nicht an der vorgesehenen Stelle unter die Haube passt, habe ich 2 x 1500 seitlich angebracht und mittels PowerBox Gemini auf 6 Volt stabilisiert. Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte ....

Gruss,
Richard

Hallo!
Ich habe eine Frage zu der PowerBox Gemini inkl. der 2 Stück PowerBox Battery 1500. Was für einen Vorteil hat man durch diese Teile im Vergleich zum Align 6A External BEC inkl. Lipo 2S 2200 mAh? Das Powerboxset ist ja net gerade günstig. Ich sehe jetzt nur mehr Gewicht, ein zusätzliches Ladegerät und ca. 250 Euro mehr Kosten.

PowerBox Gemini = 109 Euro/Stück
PowerBox Battery 1500 = 99 Euro/Stück

Was interessant wäre, wenn z.B. das Empfänger Akku ausfällt, das man dann trotzdem für ein paar Sekunden immer noch die Kontrolle über den Heli hat. Also im Prinzip sowas wie ein Notakku. Wenn dazu noch ein piepen wie in einem Rauchmelder dazu kommen würde wäre das eine ideale Versicherung für den Hubi. Ich hatte mal irgendwo gelesen, das jemmand sowas aus Kondensatoren für seinen Heli gebaut hat. Aber sowas leistet die Box nicht oder?

MfG
Marlan
 
Hallo Marlan,

Ich habe eine Frage zu der PowerBox Gemini inkl. der 2 Stück PowerBox Battery 1500. Was für einen Vorteil hat man durch diese Teile im Vergleich zum Align 6A External BEC inkl. Lipo 2S 2200 mAh? Das Powerboxset ist ja net gerade günstig. Ich sehe jetzt nur mehr Gewicht, ein zusätzliches Ladegerät und ca. 250 Euro mehr Kosten.
Marlan

Ich bin in der Qualitätssiciherung von Micro-Controllern tätig und hab mir daher das Align BEC genau angeschaut, auch unter dem Schrumfschlauch. Es hat mir sowohl elektronisch als auch mechanisch keinen stabilen Eindruck gemacht. Wenn ich etwas nicht brauchen kann, dann ist es, dass ein Flieger für 1500 - 2000 € wegen Ausfall eines 30 € Teils vom Himmel fällt. Der TREX700 benötigt eh Gewicht im Frontbereich und den Antriebsakku wollte ich nicht zu weit nach Vornen schieben. Zudem stört es mich nicht, wenn ich bei einem Flieger um die 5kg Fluggewicht 120g mehr oder weniger durch den zweiten Akku habe.

PowerBox Gemini = 109 Euro/Stück
PowerBox Battery 1500 = 99 Euro/Stück
Marlan
Zwei PowerBox Battery 1500 inkl. Ladegerät hatte ich aus einem anderen Flieger. Die Montage mittels der Kuststoffhalterungen und somit schnellen Austauschbarkeit ist ja gerade der Vorteil der PowerBox Battery.

Was interessant wäre, wenn z.B. das Empfänger Akku ausfällt, das man dann trotzdem für ein paar Sekunden immer noch die Kontrolle über den Heli hat. Also im Prinzip sowas wie ein Notakku. Wenn dazu noch ein piepen wie in einem Rauchmelder dazu kommen würde wäre das eine ideale Versicherung für den Hubi. Ich hatte mal irgendwo gelesen, das jemmand sowas aus Kondensatoren für seinen Heli gebaut hat. Aber sowas leistet die Box nicht oder?
Marlan

Gerade deshalb habe ich je die Doppelstromversorgung über die PowerBox Gemini Akkuweiche. Bei Ausfall eines Akkus kann ich den Flug ganz normal beenden. Piepen und einem Rauchmelder halte ich im Zeitalter der Telemetrie als mitteralterlich. Um die Stromversorgung für 4 Digital Servos in einem TREX700 auch nur für 10 sec aufrecht zu erhalten, müsstest du mehr Gewicht an Kondensatoren mitführen als +/- der Antriebsakku wiegt. Also vergiss es !

Gruss,
Richard
 

Marlan

User
Vielen Dank für die Antwort. Ich werde mal über die Geminibox nachdenken. Das hört sich recht gut an. Ich habe zwar eine Graupner MX-20 als Fernsterung die Telemetrie unterstützt, aber ohne das Telemetriemodul werde ich nicht erfahren, ob gerade das Empfängerakku ausgefallen ist oder nicht. Denn ich denke, das die Geminibox direkt auf das andere Akku umschaltet so das man es an der Fernsterung nicht merkt. Deshalb dachte ich an ein akustisches Signal, das würde man dann hören ohne Telemetrie usw. Bei einem Flugzeug habe ich keine Probs mit dem Telemetriemodul, aber bei einem Helli bekomme ich langsam Platzmangel wenn ich noch die Geminibox usw benutze.

Eine Frage habe ich noch bezüglich der Box. Wie sieht dein Abfluggewicht aus? Bist du noch unter 5kg?

MfG

Marlan
 
Hallo Marlan,

mit 12S 5000 mAh LiPo's bin ich genz knapp unter 5 kg !

Gruss,
Richard
 

Chris.

User
Tach,

Habe mit 4500er Turnigy ca 4,7kg.Allerdings flieg ich auch ohne BEC-Akku sondern nutze ein HV-BEC.
Die Fuhre geht damit wirklich sehr geschmeidig - man denkt es kaum.Zykliches Verhalten entspricht fast dem eines 500er wenn man flybarless fliegt.
Es ist unglaublich.Der Roxxy 9120 ist mit dem originalen-Antrieb eigentlich total überdimensioniert - bleibt eiskalt.



Grüße Chris
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten