• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Baubericht Whirli 6

Whirli 6

Whirli 6

Hallo Johannes,

vielen Dank für diese tolle Dokumentation.
Passt echt super !! :)
Mein Sohn und ich werden demnächst auch in den Genuß kommen, unsere Whirli´s bauen zu dürfen.
Die sind für die nächste Saison gedacht, wir wollen doch mit gleichen Modellen fliegen.

Felix freut sich schon jetzt tierisch! Auf das Bauen und erst recht das Fliegen mit seinem wunderbaren Schleudersegler!!
(Der Whirli hat sogar gegen das Rennen gegen eine PS4 zu Weihnachten gewonnen. Und das soll bei den Kids mal was heißen!!:cool:)

Lieben Gruß und mach bitte weiter so....

Lg Jens
 
Guten Morgen Jens!
Das freut mich sehr, dass es von Nutzen ist. Mitlerweile geht es hier ja schwupp-diewupp Bilder hochzuladen.
Zwei Dinge habe ich jedenfalls schon wärend dieses Bauthreads gelernt: Es gibt viel mehr Whirlibauer als gedacht und der verbreiteste Name in der DLG-Szene ist Felix ;).
Mit herzlichen Grüssen,
Johannes
 
Danke Jan Henning,
Da freu ich mich, dass der Papa zufrieden ist!
So, jetzt geht die Show weiter, Querruderanschlag der zweite:

DSC01300.jpg
Vorbereitetes Gestänge.

DSC01301.jpg

DSC01302.jpg
Ausgangslage zur Ablängung ist hergestellt. Von oben...

DSC01304.jpg
...und von unten.

DSC01305.jpg
Jetzt wird die Position des Loches im Ruderhorn auf den Draht übertragen und in diesem Falle mittels eines Tesastreifens makiert.

DSC01306.jpg
Die überschüssige Fahne wird abgeschnitten, damit ich den Draht durch den Gestängekanal zurückziehen kann, ohne dass die Makierung verrutscht.

DSC01307.jpg
So dann.

DSC01308.jpg
An ermittelter Stelle abwinkeln.

DSC01310.jpg
Abknipsen und entgraten.

DSC01311.jpg
Jetzt mach ich das so, dass ich auf die Lager einen Tropfen Sekundenkleber verteile. Falls die Löcher in den Ruderhörnern auch nur einen Hauch zu gross sind. wird das Spiel dadurch vermieden und die Sekuschicht "schleift" sich von selbst zurecht. Natürlich muss man besser sicher sein, dass der Kleber trocken ist bevor man die Sachen zusammensteckt.

DSC01312.jpg
Die folgenden Aufnahmen erklären sich von selbst...

DSC01313.jpg

DSC01314.jpg

DSC01316.jpg

DSC01317.jpg

DSC01318.jpg

DSC01319.jpg

DSC01320.jpg
Das Querruder zum Austrocknen des Klebers in Neutralstellung fixieren...

DSC01321.jpg
...und falls man es nötig findet, auch dafür sorgen, dass das Ruderhorn in schön geradem Sitz einhärtet.

Alles Gute erneut,
Johannes
 

Mich4

User
Was ich gemacht hätte wäre erstens das Servo in einem Schrumpfschlauch einkleben und 2tens etwas größer aufgemacht und den rest mit Aufschäumendem Kleber aufgefüllt. Aber so hat halt jeder seine Vorlieben und Handwerkliche Freiheit .... Super was du hier machst Johannes!!!

Gruss Michi
 
Aufschäumender Kleber? Z.b.? Ich kenn nur PU-Schaum. Kannst du mir da einen Tipp geben?

@Johannes: Da ich noch nie einen Pylon gekauft habe, fehlt mir auch etwas die Fantasie, wennst sagst, nicht ganz günstig:D Aber danke, ich werd Fvk mal anschreiben.

Was auffällt ist, klebst du die Flächenhälften mit montierten Servos zusammen? Da werden dann doch auch die Kabel fest. Oder baust den Stecker gleich mit ein???

Danke für die Bilder!
Mein Whirli hat leider grad Pause. Es haben sich 3 Projekte dazwischen gedrängt. :rolleyes:
 
Hallo!

Wenn ich Servos in Schalenflächen baue mache ich es genau so, wie Du sagst Michi. Bei Positiven Flügeln nutz ich einfach das Entgegenkommen des Stützstoffes, zumal die Gewebeschicht hier sehr viel weniger trägt.

Bei dem Snipe-Pylon darf man gerne mit 20,-Euro rechnen.
Ja, ich baue die Servos erst ein, damit ich es handlicher habe und die Flächenhälften plan auf den Tisch legen kann. Auch bekommst Du z.B. die Kabelkanäle nachträglich nur noch schwer rein. Natürlich kann man auch alles vorbereiten und dann nach dem Zusammenkleben alles montieren. Wenn ich beim Zusammkleben die Servokabel schon aus dem Weg tape, dann ist das so kein Problem. Das wird ja noch gezeigt...

Bis dann,
Johannes
 
Hallo!

Wenn ich Servos in Schalenflächen baue mache ich es genau so, wie Du sagst Michi. Bei Positiven Flügeln nutz ich einfach das Entgegenkommen des Stützstoffes, zumal die Gewebeschicht hier sehr viel weniger trägt.

Bei dem Snipe-Pylon darf man gerne mit 20,-Euro rechnen.
Ja, ich baue die Servos erst ein, damit ich es handlicher habe und die Flächenhälften plan auf den Tisch legen kann. Auch bekommst Du z.B. die Kabelkanäle nachträglich nur noch schwer rein. Natürlich kann man auch alles vorbereiten und dann nach dem Zusammenkleben alles montieren. Wenn ich beim Zusammkleben die Servokabel schon aus dem Weg tape, dann ist das so kein Problem. Das wird ja noch gezeigt...

Bis dann,
Johannes
Ich mache erst die Kabelkanäle, klebe dann die Flügelhelften zusammen und bohre dann später ein Loch. Erst dann werden die Servo's eingebaut. Geht auch.
 
Hallo Liebe Loete!
Leider hat der Fotoapperat nach der Hälfte schlapp gemacht...

DSC01323.jpg
Da kommt kein Kleber hin, die Kabel sind sicher.

DSC01324.jpg
Tja, das Anschrägen hatte ich ganz vergessen. Das macht man am besten, wenn man die Flügelhälften das erste mal in die Hand nimmt!

DSC01325.jpg
Die Löcher immer schön sauber machen.

DSC01326.jpg
Plan zusammenfügen. Plan, damit sich beim späteren anwinkeln etwas Druck aufbauen kann.

DSC01327.jpg
Klares, breites Tesa über den Spalt.

DSC01328.jpg
Vorbereitungen soweit getroffen.

DSC01329.jpg
Spezialheling...
Der rote Teppich wurde eingerollt, diese Arbeit ist etwas für's Prolletariat.

DSC01330.jpg
(Spalt schön geschlossen)

DSC01331.jpg
...zufällig genau entsprechend einer klassisch, angenehmen V-Vorm von 16cm an der Flügelspitze.
(Ich weiss Loet, bei Dir sind es etwas weniger ;))

DSC01332.jpg
Klappe aufmachen.

DSC01333.jpg
Jetzt geht das Gepansche los!
Baumwollflocken in diesem Falle, denn Glasballonmumpe wäre zu spröde an dieser Stelle - Wir brauchen einen Faserverbund!
Und bevor ungläubiges Staunen aufkommt: Ja, ich verwende hierfür diesen hochwertigen, für horendes Geld aus der Schweiz imortierten Super-30-Minuten-Epoxy!

DSC01334.jpg
Nur die Holmbrückenlöcher werden mit dem Baumwollflockenbrei gefüllt, der dazwischen liegende Bereich wird mit reinem Kleber bestrichen.

Und nun war der Fotoapperat alle. Bei den nächsten Bildern ist der Flügel schon ganz.
 
...Ich dachte den Fotoapperat geladen zu haben :rolleyes:, nun ja.
Die Flügel sind zusammen, die Löcher zur Scharubenaufnahme gebohrt und die Zylinderköpfe versenkt. Das mache ich gerne bevor ich die Patches laminiere, denn falls die Flügelausrichtung noch etwas korrigiert werden muss doktort man dann nachher nicht im "Finish" herum.
Jetzt ist das Wochenende vorbei, die nächsten Schritte werden nun wieder in etwas grösseren Zeitabständen erfolgen. Zumindest ist das erste Ziel erreicht; Das Gröbste ist gemacht und der Flieger sieht schon wie einer aus.
Alles Gute für den Wochenstart,
Johannes
 
"Zwischenbilanz"

"Zwischenbilanz"

Guten Abend!
Ich muss mich jetzt unter der Woche echt zügeln, dass ich die Abende nich völlig in der Werkstatt versacke, aber ein Stünden gönn ich mir!
Ich hab einfach ein paar schöne kleine Arbeiten gemacht, die eigendlich, obwohl wir ja lange noch nicht fertig sind, schon zum Finish gehören.
Alles Gute in die Runde,
Johannes

DSC01336.jpg
Für mich mitlerweile fast unentbehrlich: Das Locheisen. Damit lassen sich Kohlepatches, Servoabdeckungen und Schmirgel-Klebeschablonen perfekt herstellen.

DSC01337.jpg
So habe ich wie üblich die Servoschächte geschlossen. Zum Flieger passendes, blaues Nylonklebegewebe.

DSC01339.jpg
Eingesenkte Schrauben vor der "Patchung".

DSC01340.jpg
Ha, ist schon ein echter Whirli 6!

DSC01341.jpg
Und jetzt!
Die wohl längste Praline der Welt - Carboline-Spaltabdeckband von "Composite Gliders". Allerdings nur bis etwas über die Hälfte, weil der Whirli im äusseren Flügelbereich extrem schmale Ruderspalte hat.
 
Hmmm. Jetzt frag ich mich aber, wenn du die Kabel dorthin klebst, dann liegt ja die Fläche beim Zusammenkleben nicht plan auf, oder?

Und eine Frage hab ich noch an die Profis hier. (Da sich ja in diesen Thread dankenswerter Weise viele davon herumtummeln)
Ich nehm zum Flächenverbinden bis jetzt immer Endfest 300 plus Baumwollflocken und oder Glasballons.
Nur leider ist ja in so Tuben immer relativ wenig drinn.
Überall wo ich bestell find ich meistens nur Laminierharz und das immer von R+G. Kann ich das genausogut nehmen?
Gibts einen grossen Unterschied zwischen Laminierharz und Harzkleber, ausser die Viskosität?
Oder welches Epoxyharz könnt ihr empfehlen, und woher beommen?
Danke für die Hilfe!
 
ja eh, nur blöd wenn man denkt man hat schon genug und dann draufkommt, dass es nicht reicht...:rolleyes:
Darum hab ich an grössere Tuben gedacht.
Aber ok, ich lass ja mit mir reden... :cool: dann kauf ich Endfest300 auf Vorrat.
 

andipe

User
UHU PLUS Endfest 300 Epoxydkleber 33 g......

UHU PLUS Endfest 300 Epoxydkleber 33 g......

.....gibt es doch. Und wenn das zu wenig sein soll dann benutze ich immer viel zu wenig Kleber :D

Gruß Andreas
 
Rudergrösse Leitwerke

Rudergrösse Leitwerke

Hallo liebe Whirli Liebhaber ;o)

Hätte mir wer von euch die Masse der Ruderausschnitte (Seiten- und Höhenleitwerk) vom Whirli?
Vielleicht hat wer eine Zeichnung oder kann ein paar Fotos von den Leitwerken mit Lineal machen ...

Hab leider nichts im Netz gefunden - da es soooviele Beiträge gibt vielleicht auch überlesen (dann bitte um ein LINK)

DANKE DANKE

Dom
 
Oben Unten