• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Baubericht Whirli 6

Moin
Reicht ca für 2 Stunden
nach 1,5 Stunden nachladen,mann muss ja auch mal Pause machen,fliege diese Kombi schon seit 4 Jahren.
Gruß Jan Henning
 

David P.

User
Hallo,
ich fliege in meinem W6 die 900er Rundzelle von HK.
Wenn ich viel Blödsinn mache, also werfen und dann Looping Rolle etc. verbrauche ich ca. 80mA in einer Stunde. Sonst ca. 65mA.
Habe allerdings nur 3 Servos..
LG David
 
Danke nochmals,
hab mir den Blade 1S LC-500 von Dymond bestellt. Nur Telemetrie hab ich zur Überwachung der Akkuspannung nicht. Ist wohl dann Risiko.
Servus
Herbert
Da du einen AR610 benutzen willst fliegst du wohl Spektrum.
Dann kannst du das Lemon RX Telemetriemodul rein machen. wiegt mit Gehäuse 7g und hat ohne zusätzliche Sensoren Spannungsmessung des Empfängers und Höhenmesser an Board.

Ich warte gerade auf meins, da ich auch 1S nutzen werde und mir Sorgen um die Spannung mache. ;)
 
Servus zusammen,
Jan baut grade einen whirli6 für mich..
Ah, wegen dir muss ich so lange auf meinen Whirli warten! ;)

Ich fliege auch Spektrum und ich wäre mit einer Zelle eher vorsichtig! Die meisten Servos machen das problemlos mit, auch wenn die Stellzeit und die Kraft natürlich etwas schlechter sind als mit 4,8V, aber das ist in den meisten Fällen egal. Viel mehr Sorgen würde ich mir da um den Empfänger machen. Speziell die älteren haben da öfter mal Probleme gemacht (da ist Spektrum leider eher den anderen hinterher)! Wie es bei den aktuellen ist, weiß ich nicht. Die angegebenen 3,5V stellen da wirklich die absolute Untergrenze dar (sollte sich das in den letzten Jahren geändert haben korrigiert mich bitte)! Sobald du auch nur einmal minimal drunter bist verliert er die Verbindung! Dh du musst wirklich auf Sicherheit fliegen und besser früher als später laden, oder du entscheidest dich für 2 Zellen.

Die 3,7V die du erwähnt hast sind nur die Nennspannung und das was du unter Last in etwa bekommst. Dh du hast durchaus um die 4V (oder sogar etwas mehr), da die Last der Servos relativ gering ist. Von daher besteht da recht wenig Gefahr unter die 3,5V zu kommen, ABER das kann dann SEHR schnell gehen wenn der Akku leer wird.

Ich weiß noch nicht was ich machen werde, aber bevorzugen würde ich natürlich auch ein 1S Setup. Eventuell werde ich noch dazwischen schalten, dass die Spannung nicht unter 3,5V gehen kann und opfere so lieber den Akku, wenn er mal tiefenentladen wird als den ganzen Flieger. Mal sehen was sich da machen lässt. Ich glaube ich werde mal die Servos vermessen, wenn ich sie da habe, was die unter Last brauchen und dann entscheiden, aber bei dem Modellgewicht kann ich mir nicht vorstellen, dass das soooooo viel ist, dass es einen ordentlichen Lipo in die Knie zwingt.

mfg
Andreas
 
Die neueren Spektrum Empfänger sollen gut mit einer Zelle laufen. Ich habe bewusst beim Empfänger auch zu Lemon RX DSMX 6 Kanal für Carbonrümpfe gegriffen. Der geht ab 3,45V und wird oft bei den Amis oft in DLGs eingesetzt. Auch mit 1S und das ohne Probleme.
Wenn einen originalen Spektrum dann den AR6260 als neuesten Sprößling für Carbonrümpfe.Den fliegt auch mindestens einer hier im Forum mit 1S.
 

SdN

User
Meine Flugzeuge mit Spektrum AR400 und 1S:

Whirli 6 (1S 1200mAh) mit 4x MKS DS-6100
Funny Fast Birdy (1S 350mAh) mit 2x FS31
FVK Elf (1S 160mAh) mit 2x FS31
 

SdN

User
Hallo SdN,
welchen 1- zelligen Lipo mit 1200mAh für den whirli hast du denn da genau und wie überwachst du die Spannung des Akkus?
Ich hab den Turnigy nano-tech 1200mah 1S 15C Round Cell.

Spannungsüberwachung? :D
Also nach 4std würde ich vorsorglich auf den Zweitakku wechseln. Wahrscheinlicher aber eine Runde in Gras legen und gemütlich dösen.

Versteht sich von selbst, dass vor jedem Flug geladen wird und nicht mit halbleerem Akku weiter geflogen wird.
-> Oldschool halt.
 
Ich kann bei Spektrum immer wieder nicht hierfuer plaedieren, wenn man Spannungsueberwachung und Hoehenmesser haben will.
http://www.lemon-rx.com/shop/index.php?route=product/product&product_id=124

Was es messen kann ist:
Rx V, Batt. V, current (60A max.), capacity consumed (mAh), altitude selectable absolute or sea level (Altimeter), internal or external temperature measurement selectable, brushless motor RPM (depends on burshless system), telemetry packet missed counter (0 to 100%) for reception estimation

Ohne weitere Sensoren anzuschließen hat man Empfängerspannung, Signalqualität und Höhenmesser.
Das Teil wiegt mit Gehäuse 7g. Ohne Gehäuse 5-6g.
 
Na das ist schön, dass es endlich auch mit Spektrum Empfängern an 1S keine Probleme mehr gibt!

LemonRX habe ich bis jetzt noch nicht selbst getestet, aber mal das von Orange und das war.... Naja, ok, aber die dürften Probleme haben mit der DSMX Implementierung! Die DSM2 Empfänger waren da besser. Aber eventuell könnte ich LemonRx ja mal im Whirli eine Chance geben! Höhenmesser hätte schon was, damit ich wenigstens eine Idee hab wie hoch ich werfe und auch bei 1S Betrieb tärgt das auch noch der Sicherheit bei! ;)
 
Die Lemon sind besser als die Orange.
Höhenmesser als Telemetrie finde ich besser, weil man die Höhe gleich auf der Funke sieht und nicht erst landen muss.
 
Lieber "SdN"!
Bekomme ich die 1200er Rundzellen auch irgendwo in Deutschland? Das wäre toll, wärend eines ganzen Wettbewerbstages nicht mehr ans laden denken zu müssen.
Herzliche Grüsse,
Johannes
 
Lieber "SdN"!
Bekomme ich die 1200er Rundzellen auch irgendwo in Deutschland? Das wäre toll, wärend eines ganzen Wettbewerbstages nicht mehr ans laden denken zu müssen.
Herzliche Grüsse,
Johannes
Hallo Johannes,

warum gleich 1200mah? Reichen nicht auch 600er?

Ich habe einen 1s 600er und komme damit gut 3-4 Stunden mit hin.


Die Akkus gibt es beide bei HK und auch beide in EU Warenhaus.
Die 1200er Rundzelle wiegt stolze 23 Gramm und das ohne Stecker und Kabel.
Sonst wäre da noch die 650er Rundzelle, die ist allerdings aktuell Ausverkauft. (wiegt 13 Gramm ohne Kabel und Stecker)


Ich fliege diesen Akku
http://www.ebay.de/itm/2x-Turnigy-n...080826?hash=item3cfab31fba:g:eJgAAOSwNSxVZarp

Der passt super bis vorne in die Spitze und ein Empfänger kann man auch noch da neben quetschen. Und auf der inneren Rumpfseite, wo der Akku anliegt, kann man wunderbar Blei an den Akku kleben.


Schöne Grüße,
Jan
 
Hallo Jungs!
Vielen Dank für die freundlichen Auskünfte!
Ich hab mir einfach gerade etwas Gedanken gemacht, wie mein neues 1S-Setup aussehen soll und bin sehr auf höchstmögliche Akkukapazität bedacht. Da macht mir das Gewicht etwas weniger aus, da ich in dieser Richtung etwas Puffer habe - Ballastakku sozusagen;).
Bis bald und alles Gute,
Johannes
 
Das wäre toll, wärend eines ganzen Wettbewerbstages nicht mehr ans laden denken zu müssen.
Hey Johannes,

hab mir auch fest vorgenommen, nicht mehr daran zu denken! Wenn man ca. 7 Runden mit 3 Minuten Testflugzeit rechnet, kommt man auf gute 90 Minuten Flugzeit (wenn überhaupt). Das schafft man locker mit 500 mAh. Kann dich aber gut verstehen, dass du ans Nachladen denkst. Nur habe ich in dieser Saison immer wieder festgestellt, dass ich nach 4-5 Durchgängen sowieso nur ca. 130mAh oder so nachladen konnte. Und dann zu Hause waren es nur ca. 80 mAh. Bitte nagelt mich jetzt nicht auf die Werte fest, aber ich weiß einfach, dass ich nach einem Wettbewerbstag maximal die Hälfte der Kapazität meines Akkus "verflogen" habe. Von daher möchte ich in der nächsten Saison der Nachladerei, wie du es auch vorhast, einen kleineren Stellenwert beimessen.

Viele Grüße
Ole
 
Danke Ole Du alter Analogservopilot!
...Und wenn es doch mal nicht ganz gereicht haben sollte, weisst Du ja, bei wem Du Dich auf der Rückfahrt ausheulen kannst :D :) (Und nächstes Jahr wird es viele Rückfahrten geben!).
Also, fahr ich wohl doch zu Staufenbiel, ein Hoch auf die 500 lütten Stündelein.
Wir telefonieren,
Johannes
 
Oben Unten