Baubericht YAK54-3D 1.15m Spannweite

Ich möchte hier meinen ersten Baubericht schreiben. Wenn ihr Verbesserungsvorschläge zum Schreiben, Berichten etc..habt, einfach melden, ich geb mal mein bestes :-)

--------------------------------------------------------------

Modell: YAK54-3D von UH
Spannweite: 115cm
Rumpflänge: 101cm
Gewicht (leer): 380g
Abfluggewicht: 890g
Empfänger: Corona 6-Kanal SYNTH 35Mhz von UH
Akku: Saehan Lipo 3S 2100mAh 25C
Regler: Turnigy Plush 40A
Motor: Turnigy SK AerodriveXp SK Series 35-36 910Kv
Servos: Höhe: HITEC HS-81, Seite: D-MG16, Quer: HITEC HS-81
Luftschraube: JXF 13x7

1) Baukasteninhalt / Lieferung



Der Baukasten von UH kam sehr sicher und doppelt verpackt in Deutschland an. Die Kleinteile, die ich noch dazu bestellt hatte, wurden in die Schachtel der YAk schön eingepackt. Es gab keinerlei Beschädigungen weder von außen noch von innen. Sehr schön alles zusammengepackt und übersichtlich dargestellt. Auch eine Bedienungsanleitung (auf englisch) liegt der YAK bei.



2) Aufbau / Bau

Zunächst habe ich begonnen, die Anleitung zu lesen. Da die Anleitung nur aus wenigen Seiten, mit nicht allzu guten Bildern besteht, musste ich lange überlegen, wo ich anfangen sollte. Ich entschied mich dann, beim Seiten- und Höhenruder zu beginnen, wie die Anleitung einem vorschlägt.
Auf dem Foto der komplette Inhalt des Baukasten inkl. Zubehörteile



Zunächst habe ich die kleinen Blättchen (siehe Foto) in die Ruder gepickt, und diese dann bei Vollausschlag miteinander verbunden.



Hier ist die Wahl des richtigen Klebers sehr von Bedeutung. Der Kleber darf nicht zu schnell trocknen, da man sonst keine Möglichkeit mehr hat, kleine Fehler zu korrigieren. Das habe ich bei beiden Rudern gemacht und ca. 15-20 Minuten zum Trocknen gelegt. Gleich ging es bei den Querrudern. Man sollte während des Trocknens immer darauf achten, dass die Ausschläge noch gehen, also immer wieder voll ausschlagen, um nicht nachher zu wenig Ausschlag auf den Rudern zu haben.

Dann habe ich Höhen- und Seitenruder auf den Rumpf geklebt. Ging nicht allzu einfach, da es ja symmetrisch sein sollte :-) Mit einem Geodreieck abgemessen, passte bis auf 1-2° perfekt.
Dann habe ich mich an die Servos gemacht. Ich habe, wie oben beschrieben, für die Querruder HITEC HS-81 verwendet. Diese passen genau in den Servoschacht, den man aber erst mal finden muss.



Denn die Einkerbungen, die laut Anleitung da sein sollten, fehlen bzw. sind fast nicht zu erkennen. Die HITEC Servos haben lange Kabel d.h ich musste nur mit 15cm Verlängerungskabeln arbeiten, um Gewischt zu sparen.



Das Höhenruder ging auch ohne Probleme.
Jedoch beim Seitenruder hatte ich etwas Schwierigkeiten, da dies mit Seilzügen gemacht wird, d.h der Servo liegt vorne. Da das Zubehör nicht von bester Qualität ist, konnte ich die Seilzüge nicht 100% fest spannen, was hoffentlich beim Erstflug zu keine Problemen führen wird :confused:





3) Regler / Motor



Den Regler habe ich vorne seitlich mit zwei Kabelbinder festgemacht. Dies scheint mir eine sehr gute Lösung. Auch in der Anleitung schlagen Sie dies aus Gewichts- bzw. Schwerpunktvorteilen vor.

Nachdem ich Motor und Regler installierte hatte, testete ich noch MOtor und Regler, und natürlich alle Servos, ein wenig noch eingestellt und getrimmt, und fertig war die YAK. Ich freue mich natürlich auf den Erstflug und berichte euch hier :-)





 
Oben Unten