Baubewertung bei Jet WM

Ich möchte hier nur mal die Frage in den Raum werfen, wie ihr die Zukunft der Jet WM seht.
Nachdenklich stimmt mich, in welcher Perfektion heute ein Modell an die Baubewertung gebracht wird.
Wie soll das denn weitergehen?
Der " Normalo" kann doch so etwas überhaupt nicht mehr herstellen, die Zukunft sieht wohl so aus, das man entweder ein Team um sich scharen muss, oder ein finanzkräftige Firma im Rücken haben sollte bzw. muss.
Ich möchte hier nicht die Leistung von dem Robertus schmälern, im Gegenteil, ich kann mir halt nur nicht vorstellen, das dies der richtige Weg ist.

Wie seht Ihr das denn ??

Gruß
Stefan
 
JA!

JA!

Der absolut richtige Trend meiner Meinung nach!!
Wir reden hier von einer Weltmeisterschaft und nicht das Klingelpützchen Vereinsevent.

Mainstream hatten wir die letzten Jahre. Hawks in rot weiss, weiss rot, dunkelweiss mit rot und dunkelrot mit weiss........Unterschiede gabs in den Fahrwerksschrauben bzw. der Schriftgrösse der Warnhinweise des APU Auslasses.

Auch das will ich nicht schmälern. Die Bauleistung dahinter ist zweifelsohne auch bei diesen Modellen Topklasse!! Und die diversen Hersteller haben da auch eine Top Basis für interessierte Modellbauer geschaffen!
Aber, es ist öde ein Muster in 10 facher Ausführung zu sehen und das auf einem Event das die Top Modellbauer aus der ganzen Welt versammelt.
Das macht doch die Luftfahrt und gerade die militärische eben aus. Hier gibt es soviele abwechslungsreiche Maschinen das es eine Schande ist das man sich auf wenige, nur weil Sie leicht zu dokumentieren sind, beschränkt. Hier wäre sicherlich das Regelwerk zu überdenken. Nicht alles was gut dokumentierbar ist ist auch gleichwertig in der Reproduktion.

Der Gesamteindruck, sozusagen die "individuelle" Note muß auch einfliessen. Wenn ich mir dann so ein Model ansehe und ich , wenn ich den Masstab ausblende, keinen Unterschied zum Original feststellen kan, ja was ist das dann? Eine originalgetreue Reproduktion. Und das gehört bewertet.

Nicht nur die YAk ist irre von Vitaly, das beste Modell aus meiner persönlichen Sicht was ich auf den Fotos bisher sehen konnte, ist die MIG-27. Das Fahrwerk ist überirdisch gemacht!

Ob dies eine Teamleistung oder individuell passiert ist, mag ich nicht bewerten wollen. Es ist aber korrekt das auf einer WM Weltmeisterliche Modelle gezeigt und geflogen werden!

Uns stehen heute ja auch Technologien zur Verfügung die vor 10 Jahren undenkbar oder bestenfalls für Spezialisten gedacht waren. Überleg mal wieviele cnc Fäsen inzwischen im privaten EInsatz als "Luxuslaubsäge" im Einsatz sind. Ich bin selbst so ein irrer der so eine Fräse nutzt um Servorahmen zu fräsen.......

Und die Cockpitpanels die er da mit richtigen LCD's gezaubert hat sind zweifelsohne schon "schräg" aber auch das ist kein Hexenwerk. solche LCD's gibts für relativ wenig Geld (alte NOKIA Handy Displays), diese anzusteuern und ein jpg drauf zu bringen ist für jemanden der es kann dann nur ein kleiner Schritt.

Ich könnte es nicht!

Ob dies langfristig jedoch diese WM am Leben erhält, das ist durchaus eine berechtite Frage. Wenn ich den finanziellen Aufwand bedenke den die einzelnen dort leisten frag ich mich eh schon lange wo da der Gegenwert drin steckt.

Da ich inzwischen selbst Besitzer eine manntragenden UL's bin und die Kosten mal in Relation zum Modellflug setze ist im Modellflug die Schmerzgrenze doch lange überschritten.

Ich möchte gar nicht annehmen welchen Wert solch eine YAK oder MIG hat aber ich bin überzegt davon das ich dafür ein gutes gebrauchtes UL in Vollmetallbauweise, ähnlich meiner Maschine, bekommen kann. :eek::eek:
 
Hi
Der Trend ist sicher richtig. Es ist eine WM, und da sollten die Sieger schon auf Grund ihrer Leistung (auch beim Bau) gekürt werden, und nicht nach Tagesstimmung der Punktrichter.
Andererseits ist es auch schön, wenn an einem solchen Event zahlreiche Teilnehmer dabei sind.
Ob das aber mit einem dermassen Bauaufwand noch der Fall ist, wage ich zu bezweifeln.
Ich selbst habe es mir schon lange vorgenommen, an der WM teilzunehmen.(was aber jobmässig immer in die Hose ging).
Mir geht es nicht um ein Podestplätzchen, aber schon beim Verpacken der Maschine die Gewissheit zu haben, die rote Laterne zu erobern, ist auch nicht gerade motivierend.
Den Bauaufwand will und kann ich gar nicht betreiben, der WM-Jet wäre bei mir auch ein Alltagsflieger.
Da ich einen Fabel für WKII Flieger habe, käme für mich da nur meine He Salamander in Betracht. Wenn ich die in SW fotografiere und das Bild auf 1945 altere. dann kann man das auch nicht vom Original unterscheiden.
Mal schauen was daraus wird.
 
da mache ich mit

da mache ich mit

geübt haben wir ja schon.
Müssen die Dinger nur noch etwas auf WWII scale trimmen :-))
 

Anhänge

  • IMG_4884_2.JPG
    IMG_4884_2.JPG
    96,2 KB · Aufrufe: 30
  • IMG_4952.JPG
    IMG_4952.JPG
    149,6 KB · Aufrufe: 28
  • P1020579.JPG
    P1020579.JPG
    197,9 KB · Aufrufe: 22
wird da denn auch bewertet wer selber baut oder kauft ,bauen lässt?
das finde ich ich auch ein großer unterschied
lg dirk
 
na da kann schon einen unterschied machen,ich selbst bin kein guter modellbauer ,vom fliegen reden wir lieber nicht,habe es sogar geschafft einen boomerang hinzuschmeißen)))))).
ich finde es aber eine großen unterschied ob jemand gesponsort wird viele firmen dahinterstecken,vielleicht noch turbine umsonst ,fahrwerk,servos usw
oder ob man wirklich sparen muß selber baut
da sollte es schon unterschiede geben
das ist aber nur meine persönliche meinung ,möchte niemandem auf die füße treten,
kaufe ja selbst immer fertige modelle,aus zeitgründen
 
Anmerkung

Anmerkung

Bin da ganz Deiner Meinung.
Die Leute die viel Aufwand in das Erstellen eines Modells stecken sollten dafür belohnt werden. Wir werden mal sehen dieses Jahr. Die YAK130 wurde ja gut dokumentiert und dieser Bau sah sehr sehr aufwendig aus. Sehen wir mal, wo er landet.
Ich selbst habe glaube ich einen guten Mittelweg aus fertig kaufen (aus Zeitgründen) und bauen gefunden.
Meine Orchideen baue ich selber und die Alltagsflieger kaufe ich in der Regel fertig.
Grüße aus der Walachei.
Dirk
 

PB

User
Hallo,

grundsätzlich möchten wir tolle Modelle sehen - OK. Das Bonussystem - wie auch immer das im Detail genau funktioniert - finde ich gut für besonders tolle Leistungen. Über die Höhe der Punkte könnte man ggf. noch diskutieren.

Wir wollen aber auch tolle Flugleistungen sehen - oder? Priorität 1 hat für mich persönlich das Fliegen; sodass die Verteilung zw. Fliegen und Bauen, die jetzt bei 50/50 liegt auch entsprechend umgestaltet werden sollte. Das wäre möglich, indem man die Verteilung folgendermaßen verändert: z.B. 70% Fliegen / 30% Bauen. Oder man lässt es bei 50/50, führt dannn aber auch ein Bonussystem für besonders tolle Flugleistungen ein.

Viele Grüße

Philip
 
Eigentlich ist's einfach: Einen Weltmeister für die beste Bauleistung ( 80/20 ) , einen für die beste Flugleistung ( 20 / 80 ). Und wer besonders gut ist, kann sich beide Titel holen. Und jeweils ein paar Punkte aus der anderen Disziplin schaden nicht, sonst werden nur Standmodelle gezeigt oder die hässlichsten Teile geflogen die man sich vorstellen kann. :D
 
Eine WM ist eben eine sache der ELITE!!!

Eine WM ist eben eine sache der ELITE!!!

Meiner Meinung nach sollte eine WM eben wirklich den Meister der WELT küren! Und zum Modellflug gehört eben nicht nur das perfekte fliegen sondern auch das bauen!

Das gerade der Jetmodellbau eine kostenintensive Sache ist, wissen wir alle. Um jedoch an der WM telnehmen zu können sind schon besondere Leistungen zu erbringen! Oder wollt ihr etwa beim Fußball Mannschaften aus der Regionalliega an der WM teilnehmen sehen?? :confused:

Es sollten jedoch diejenigen, die WIRKLICH selbst, ohne großartiges Support- Team bauen und ohne Sponsor die Leistung bringen belohnt werden!
Das jeder 2. eine rot- weisse Hawk, egal von welchem Hersteller, mit welcher Ausstattung fliegt ist schon etwas öde. Hier sollte der Mut zu was ausgefallenem mehr gewürdigt werden!
Es gibt so viele Vorbilder bei den Jets, da muss es nicht immer die Hawk oder Viper sein! :rolleyes: Interessant wäre eine Regelung wie bei gewissen Scale- Klassen das der Pilot auch der Erbauer des Modells sein muß!

Klar ist das nicht unbedingt fürderlich für den Nachwuchs, jedoch sollte eine WM kein Trainingslager für den Modellfliegernachwuchs sein!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten