• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Baudis Skywalker - Elektroversion

onki

User
Hallo,

auch ich hatte gestern Gelegenheit zwei wunderschöne Flüge mit dem Skywalker zu machen, da es zwar keine Sonne aber dafür auch keinen nennenswerten Wind gab und nur einen hauch Thermik.
Kurzum - das Ding ist eine echte Bedrohung für meine Alpina und ich muss alle Bedenken restlos ausräumen:rolleyes:. Ich sehe meine Alpina entweder in der Börse enden oder als Vereins-Schülerflieger mit Schleppmöglichkeit :rolleyes:.
Die Korrektur beim Butterfly ist nun dank mehr Tiefenruderausschlag OK und bei voller Klappenstellung bleibt das Modell nun neutral mit leichtem Hang nach unten. So will ich das haben, ja nicht wegsteigen, weil abfangen ohne Fahrt halt nicht geht. Die Kurve war etwas zu optimistisch eingestellt, weshalb er bei kleineren Klappenstellungen etwas zu sehr nach unten weggetaucht ist, Hier ist noch etwas Feineinstellung nötig. Hier wäre eine Einstellung mit Markierungstaster eine super Sache, da man alle Kurvenpunkte mit TR-Zumischung damit superschnell festlegen könnte. Hat aber AFAIK kein Funkenhersteller am Start.
Von der Gleitleistung bin ich mehr als überrascht, Das Ding will einfach keine Fahrt verlieren. Mein Testlauf ist ein Ablasser aus 80-100m mit weiten Kreisen in Bodennähe um mich herum (dafür baue ich schöne Flieger - in 500m bringt mir das nix;)). Ne Schaumwaffel (Solius) hat mit einem Kreis schon Mühe. Die Alpina schafft gute 2. Der Eso gute 3 und beim Skywalker hab ich nach dem fünften Kreis abgebrochen. Kreisen geht auch prima, nur die Thermik war halt wirklich sehr dünn. Mit dem Vario vom GPS-Logger2 bin ich noch nicht so einig. Da ist halt doch noch etwas Luft zum LinkVario, das passt aber leider nicht rein. Dafür misst der Logger präzise 3D Geschwindigkeiten und ein Ablasser aus 350m erbrachte schon einmal 252km/h ohne das der Skywalker damit sichtlich Mühe hatte.
Nur laut isser. Es ist kein Pfeifen wie bei grottigen Ruderspalten etc. aber so ein leicht peinliches "ächzen", habt ihr das auch? Ist das lediglich die Klapplatte? Im Schnellflug kommt noch ein leises Zischen hinzu, was der exzellenten Aerodynamik geschuldet ist (keine großen Ruderspalte).
Der Antrieb ermöglicht bei voller Nutzung des Akkus (3450 von 3800mAh mit Alarm bei 3300mAh) 10-11 Steigflüge auf jeweils 200m mit einer Steigleistung von ca. 10m/s. Mehr möchte ich gar nicht weil senkrecht sieht voll affig aus:D. Dabei konsumiert der Motor im Mittel etwa 40-44A bei 22,5V, also knapp ein kW. Der Regler wird dabei nur handwarm. Ein großes Manko des Mezon ist die nicht vorhandene Speicherung der entnommenen Kapazität. Hier ist bei mehreren Flügen Vorsicht angesagt. Das kann der UniSens-E viel besser.

Beim Vierecklooping zeichnete der Z-Beschleunigungssensor eine Belastung von 16G auf, was ich aber letztlich doch bezweifele.
Nun muss noch Snapflap eingerichtet werden, dann ist der Skywalker bereit für WaKu und Gaugen. Über Ballast müsste ich noch nachdenken.

Gruß und frohe Pfingsten
Onki
 
Hi onki,

Ich hatte das Vergnügen am Samstag einen skywalker fliegen zu sehen. Was ich so gesehen habe, War sehr gut. Auch die Thermikleistung War sehr gut. Da wirst du bald sehr viel Spaß haben, wenn du mit dem Modell warm geworden bist:rolleyes:.

Gruß
Thomas
 

onki

User
Hallo Ralph,

das Problem ist, das hier 2 Freds unterwegs sind (einer noch bei den Seglern). Daher wird es möglicherweise etwas unübersichtlich.
Versteh eh nicht, wieso beispielsweise neue Freds zu Elektroseglern (z.B. Funglider) noch im Elektroflug-Bereich gehalten werden aber egal.

Ich hab jetzt schon ein paar Flugstunden sammeln können und war zuletzt an der WaKu zur artgerechten Haltung.
Hat echt Spaß gemacht die Kante (mit gebührenden Abstand) zu schrubben.
Der Skywalker läuft gut und mag auch gern Kreisen wenn sich Thermik zeigen sollte. Der Antrieb reicht mir völlig aus, da ich möglichst viel Höhenmeter erreichen möchte um in der Ebene (90% der Nutzung) lange fliegen kann wenn mal (wie leider so oft) nix geht.
Ich flieg ihn aber noch verdächtig oft verwölbt, da er dort besser Höhe macht. Am WE war es oft so, das ich trotz gut Wind am Hang mich nicht halten konnte in Normalstellung, verwölbt (und etwas langsamer) aber schon. Könnte aber auch am Weiherberg liegen, der hangflugmäßig sicher nicht die erste Wahl ist.
Mit meiner Antennenanordnung bin ich noch etwas auf Kriegsfuß und bekomme mitunter Signalverluste (Rückkanal an einem RX futsch). Ich werd es aber mal mit nur einem RX versuchen dessen Antennen hinter der Endleiste V-förmig in Silikonschläuchen nach außen geführt sind (ich mag die "Hörner" nicht). 4 Antennen möchte ich micht nach außen führen. Nicht das ich noch als NSA-Spionageflugzeug bezeichnet werde:D.

Gruß
Onki
 
Kugellager beim höhenruder

Kugellager beim höhenruder

Hallo , weiß jemand wo man solche Kugellager wie beim höhenruder von Skywalker bekommt oder wie diese schmale Bauform heißt , danke . Über eine Info würde ich mich freuen mischka75
 

onki

User
Hallo,

nach ca. 25 Flugstunden erste "Verschleisserscheinungen".
Ablasser bei ruhigem Wetter aus 400m senkrecht. Bei (3D)GPS gemessenen 320km/h leichtes Ruderflattern, vermutlich an der WK.
Die Landung zuvor fand leider mit gesetzten Klappen statt, was nicht so toll war. Das Ruder hat mit aktiven Servos so gut 1mm Spiel.
Mal schauen ob ich mir Ersatzservos anschaffe.

Gruß
Onki
 

onki

User
Hallo,

Neuigkeiten von der gaaaanz tollen RDS-Anlenkung.
Die erste am rechten Querruder hat es bereits hinter sich. Heute beim Fliegen hab ich ein großes Ruderspiel bemerkt.
Zuerst hatte ich das Servo in Verdacht, jedoch ist das Ruderspiel OK, wenn es im Vollauschlag ist.
Diagnose -> RDS-Tasche geplatzt bzw. in der Mitte geweitet.
Super Baudis Qualität! - nie wieder RDS. Das ist nur was für Thermikschleicher aber nicht für Modelle wie den Skywalker.
Dann werd ich mich wohl mit dem Gedanken befassen müssen alle Flächenservos rauszureißen und auf konventionelle Überkreuz-Anlenkung umzustellen.
LDS ist mir zu unklar und braucht zu viel Platz.
Neue Flächentaschen brauch ich dann auch weil die Baudis Taschen dann zu stramm passen.

Super - die Pechsträhne hält an.

Gruß
Onki
 
Hallo,

Neuigkeiten von der gaaaanz tollen RDS-Anlenkung.
Die erste am rechten Querruder hat es bereits hinter sich. Heute beim Fliegen hab ich ein großes Ruderspiel bemerkt.
Zuerst hatte ich das Servo in Verdacht, jedoch ist das Ruderspiel OK, wenn es im Vollauschlag ist.
Diagnose -> RDS-Tasche geplatzt bzw. in der Mitte geweitet.
Super Baudis Qualität! - nie wieder RDS. Das ist nur was für Thermikschleicher aber nicht für Modelle wie den Skywalker.
Dann werd ich mich wohl mit dem Gedanken befassen müssen alle Flächenservos rauszureißen und auf konventionelle Überkreuz-Anlenkung umzustellen.
LDS ist mir zu unklar und braucht zu viel Platz.
Neue Flächentaschen brauch ich dann auch weil die Baudis Taschen dann zu stramm passen.

Super - die Pechsträhne hält an.

Gruß
Onki

Wieso veraergert ;)

ist doch bekannt und auch logisch das die geschaetzen 0,2 % gewonnen aerodynamischen Vorteile( relevant vielleicht fuer Wettbewerbspiloten) von abnehmender Alltagstauglich kompensiert werden.

Wer bevorzugt an Kuesten (Sand) und im staubigen Gelande fliegt weiss insbesondere die Vorteile on RDS nicht zu schaetzen .:rolleyes:

Gruss
Thomas
 

onki

User
Hallo,

Na ja - weil diese Anlenkung auch von Baudis über den grünen Klee gelobt wird, aber definitiv nicht für solche Modelle taugt.

Hat jemand Bilder von seiner Überkreuz-Anlenkung, damit ich mich etwas orientieren kann.

Gruß
Onki
 

onki

User
Hallo,

sofern jemand eine LDS-Anlenkung in seinen Skywalker gebaut hat, würde ich mich natürlich auch hier über Bilder freuen.
Größtes Problem aus jetztiger Sicht wird wohl das entfernen der bestehenden Servorahmen sein.

2 Ruder müssen definitiv umgebaut werden, weil hier schon mehr bzw. weniger Spiel vorhanden ist, das nicht vom Servo kommt.

Welche Ruderhörner verwendet ihr bei Überkreuz? Augenschrauben oder GFK-Teile?
Habt ihr Speichen im Einsatz?

Gruß
Onki
 

David

User
Hallo Onki,

habe selber 2 Stück Pitbull von Baudis mit RDS Bauservice. Beim letzten Flug in wirklich guter Luft hat es erstmals im F3F Kurs an einem QR geflattert.
Vorher mit den MKS Servos hatten alle Klappen 1-2mm Spiel (Modell ist eine Saison alt). Jetzt nach dem Flattern hat das eine QR 4mm mehr Spiel als die anderen, also insgesamt gut 5mm. Beim 2. Pitbull ist ebenfalls eine RDS Anlenkung sehr weich.

Liegt das ausschließlich an der RDS Tasche im Ruder oder kann es auch die Lagerung des Dorns (GFK Hülse des Wälzlagers) sein?

LG

David
 

onki

User
Hallo David,

also ich hab die Servo-Abdeckung bei mir entfernt und das Servo beobachtet. Da wackelt nix und das Ruder hat auch noch Spiel, wenn ich die Glocke mit dem Finger festhalte.
Da bei mir das Spiel nur im Strakbereich ist, geht mein Verdacht auf eine mittig geweitete Tasche.

Gruß
Onki
 

Gorbi

User
Hallo
Hat jemand einen Vergleich von der Full Carbon Strong zur Double Carbon Super Strong bezüglich Druckfestigkeit, Steifigkeit ...
Lohnt sich der Kauf der Doble Carbon Super Strong oder reicht hier die Full Carbon Strong Variante Auch?
Gruss
Gorbi
 

Sunman

User
Hallo
Hat jemand einen Vergleich von der Full Carbon Strong zur Double Carbon Super Strong bezüglich Druckfestigkeit, Steifigkeit ...
Lohnt sich der Kauf der Doble Carbon Super Strong oder reicht hier die Full Carbon Strong Variante Auch?
Gruss
Gorbi

Hallo Gorbi,

ich hab die Double Carbon Strong Elektro, die ist richtig schön Druckfest und sehr steif wiegt pro Fläche incl. 3 Stück 225 KSt HV mit Gegenlager und Überkreuz Anlenkung
1412 gr. Flugfertig. Diese Ausführung kann ich jeden der nicht nur auf Golfplätzen fliegt, bzw. auch jeden der die Luft zum brennen bringen will ;-) ich glaube jeder weiß was
damit gemeint ist empfehlen. Das Abfluggewicht liegt selbst mit den Hammer Motor Hacker C50-10L-6,7:1 Competition Glider, Latte CFK FS10 17,5x12,3", RFM 0° versetzt,
YGE 120LV und 6S SLS APL Magnum V2 2200mAh 45/90C Lipos, Jeti R11, WS-tech Vario mit GPS Modul bei genau 4.994 gr.! So das man damit auch überall fliegen kann. Die
Leistung beträgt im Stand ca. 2.100 Watt was im Mittel ein senkrechtes steigen von ca. 20m/sec. und ca. 5 Steigflüge auf 300m ergibt. Eine gute Stunde Segeln ist bei ca. 20%
Rest Energie immer locker drin. Insgesamt ein echt geiler Flieger absolut ohne Mucken, weder beim extrem langsamen Thermik kreisen (was man bei so einen Modell eigentlich
nicht erwartet) noch im Strecken oder Speedflug. Auch das Landen mit Butterfly ist im absolut normalen Verhältnis für so ein Modell und total easy.

Lg Jürgen
 

Heim62

User
Also bei uns hatte einer im verein die full Carbon strong, druckfestigkeit ist absolut ausreichend, Steifugkeit kann ich nicht vergleichen.

Tragflächenaufbau ist im inneren absolut Top, wir können jetzt reinschauen.!
 

Gorbi

User
Hallo Jürgen
Tönt sehr vielversprechend. Verständnisfrage:
Du sprichst von einer Double Carbon Strong Variante. Ist damit die Double Carbon super Strong gemeint oder ist Deine Variante eine Ausführung, welche auf der Homepage von Baudis nicht aufgelistet ist?
Gruss
Gorbi
 
@ David

@ David

David: mach doch alles mal auf und schau nach woher das kommt. Ich habe mehrere Baudis Flieger und nicht einer hat bei RDS ungewöhnlich viel Spiel gehabt. Da muß sich bei Dir irgend was gelöst haben, vielleicht durch einen übersehenen Landeschaden zuvor?
 

huby43

User
Liegt das ausschließlich an der RDS Tasche im Ruder oder kann es auch die Lagerung des Dorns (GFK Hülse des Wälzlagers) sein?

LG

David
Denke das liegt an der Tasche. Hatte das gleiche Problem an einem Target. Das Spiel von dem Anlenkungsstift in der Tasche wurde immer größer. Habe mir einem Streifen Tesa, den ich längs über den Stift geklebt habe geholfen und siehe da das Spiel ist seid vielen Flugstunden weg! Man will es nicht glauben, aber funktioniert!
 

onki

User
Hallo,
bei mir war es definitiv die Tasche, die das Spiel erzeugt.
Diese war im Bereich der Mittelstellung etwas vom Stab rundaufgeweitet, weshalb das Spiel nur in der Ruder-Mittelstellung (Strak) auftrat.
In den Endpositionen war alles OK, das half mir aber nix.
Daher der Umbau auf Überkreuz mit den IDS Rahmen (abgeändert).

Seither ist Ruhe und die Ruder sind knallhart und auch Ruderflattern is nich mehr.

Gruß
Onki
 

huby43

User
Könnte mal bitte jemand am Höhenruder die Neutralstellung messen und zwar von der Endleiste bis Unterkante Seitenruder.

Danke
 
Oben Unten