Bauplan für 3D-Kunstflugzeug aus EPP oder Depron gesucht!

Hallo zusammen,
ich bin hier neu im Forum angekommen.

Ich bin Wiedereinsteiger und daher nicht mehr so gut im Thema belesen.

Gerne würde ich mir aus Schaumstoff(EPP oder Depron) ein kleines Modell bauen um 3D Kunstflug zu üben.
Kaufen ist die letzte Option, da ich gerne baue.
Habe ein Video auf youtub gefunden von einer Staufenbiel Votec 322 EPP mit 80 cm Spannweite und bin begeistert.

Welche Modelle in der Größe von 80 -100 cm Spannweite gibt es,von denen Baupläne verfügbar sind?
Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Modellen?

LG aus dem Westerwald
Hermann
 

S_a_S

User
Hallo Hermann,

es gibt genügend Baupläne für Shockflyer im Netz (google: "shockflyer bauplan"). Viele haben eine ähnliche Größe und Auslegung - weil es ein Kompromiss zwischen Antriebsleistung, Masse, Festigkeit der Bauteile ist.

Depron / EPP alleine ist nicht steif genug, dazu braucht es noch Carbon-Stab-Versteifungen.
Hier ist zwar auch wieder ein "Kaufmodell", aber es beschreibt (Anleitung auch herunterladen) ganz gut den Aufwand, der dahinter steckt. Das auf Maß (auch etwas vergrößert) zu übertragen sollte kein Problem sein.

Grüße Stefan
 
Danke für eure Hilfe!

Danke für eure Hilfe!

Hallo Stefan und Rudi,
Danke für eure Tipps. Das hilft mir sehr weiter!

Hat von euch einer Erfahrung mit solchen Schaumstoff Modellen?
LG
Hermann
 

ruvy

User
Hallo Stefan und Rudi,
Danke für eure Tipps. Das hilft mir sehr weiter!

Hat von euch einer Erfahrung mit solchen Schaumstoff Modellen?
LG
Hermann
Auf jeden Fall leicht bauen, leichter Antrieb, leichter Akku.
Du musst dir allerdings auch bewusst sein, das mit den meisten dieser Modelle bei Wind und Wetter eher nix ist mit fliegen ;)

Als Wiedereinsteiger würde ich mir die Ausschläge zu Beginn auf einen Schalter legen .... klein mittel groß.
Damit du nach dem Start nicht mit einer 35fachen Rolle wieder landest :D

lg, Rudi
 
Danke!

Danke!

Auf jeden Fall leicht bauen, leichter Antrieb, leichter Akku.
Du musst dir allerdings auch bewusst sein, das mit den meisten dieser Modelle bei Wind und Wetter eher nix ist mit fliegen ;)

Als Wiedereinsteiger würde ich mir die Ausschläge zu Beginn auf einen Schalter legen .... klein mittel groß.
Damit du nach dem Start nicht mit einer 35fachen Rolle wieder landest :D

lg, Rudi
Hallo Rudi,
danke für die Tipps. Werde ich beherzigen.

Mit Modellfliegen ist es wie mit dem Fahrradfahren, man verlernt es nicht.
Die neuen Fernsteurungen haben mich da deutlich mehr gefordert. Habe ich auch im Griff.

Zum streßfreien Üben habe ich mir eine Parrot Disco gekauf und viele unfallfreie Flugstunden absolviert.

Habe einen Nurflügler "Brettchen" nach Plan auf 80cm Spannweite verkleinert und aus Depron gebaut. 160g Fluggewicht mit 3 Servos und fliegt bei leichtem Wind prima.

Gruß Hermann :)
 
Oben Unten