Beechcraft C17 Staggerwing

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hi Leute,

ich wollte euch mal meinen neuen Parkflyer zeigen :)






Das Modell ist aus einem Bausatz für ein 50cm Elektrofreiflugmodell von Conrad entstanden. Für 15€ konnte ich da nicht widerstehen und habe den kleinen Kasten mitgenommen. 90gr mit Bürstenmotor, Ein/Aus-Schalter und 2 NiXX Zellen waren mir dann doch zu schwer zum Umbauen und ich entfernte zuerstmal alles was ich nicht gebrauchen konnte. Das leere Modell brachte dann noch rund 48gr auf die Waage. Als Motor und RC habe ich das hergenommen was grad so rumlag, ohne Kupferlackdrahtverlötung und ohne sonstigen Schnickschnack, es sollte alles so einfach wie möglich sein. Verarbeitet habe ich schlussendlich folgendes:

1x Micro Blue
1x XT-Atom
1x ACT Micro6light (mit Steckerleiste und Standardquarz)
1x MGM 7A expert
1x Schnurz (CDR200/5) mit GWS 4,5x4"
2x Kokam340

Das ganze ergibt ein Abfluggewicht von 117gr (ich weiß, für die Leichtbaufetischisten viiiieeel zu schwer, aber es ist halt einfach gebaut und für draußen optimiert). Achja, Steuerung über Seiten-, Höhenruder und Motordrossel.

Gestern war Erstflug! :) Modell auf die Straße bei uns am Feld gestellt, langsam Gas rein und sie hob wie eine Große ab :cool:
Etwas zuwenig Sturz wurde dann mit 6% Tiefenruderbeimischung wett gemacht. Flugeigenschaften sind Freiflugmodelltypisch extrem gutmütig bei, für diese Modellgröße mittlerem Tempo. Rolle und Loop sind möglich, Rückenflug mag sie dank Wölbprofil und V-Form garnicht.

Der Umbau war ein voller Erfolg, das Modell fliegt extrem entspannend mit einem wahnsinns Flugbild (wie oft sieht man am Modellhimmel schon eine Staggerwing?!? ;) ). Ich kann nur jedem Empfehlen der ein einfaches, unkompliziert fliegendes und billiges Modell sucht, so eine kleine zu bauen, billiger und einfacher gehts fast nimmer. Mit etwas Hilfe würde ich sie sogar fast als Anfängertauglich durchgehen lassen.

Als Antrieb dürfte der dem Bausatz beiliegende Bürstenmotor an 2 Lipos sogar ausreichend sein, das spart nochmal Arbeit und Geld.

[ 26. März 2005, 11:20: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]
 
:D
Ich war nahe dran mir den zu holen, als ich den Flyer gesehen hab... Hab's dann aber doch gelassen. 50 € sind für nen armen Studenten auch nich wenig für so nen kleinen Spaß.

- Berichte dann mal über den Umbau vom Spielzeug zum Flugzeug, Jürgen !! :)

@SebS: Schön gemacht die kleine Stag !! :)

Gruß,

Alex
 

Didi

User
Hallo zusammen,

ich kann mich der Umbauempfehlung durchaus anschliessen, allerdings ist meine Version mit 133 g etwas zu flott unterwegs, um als anfängertauglich zu gelten. Dafür habe ich zusätzlich die Querruder angelenkt, was die Wendigkeit und Windtauglichkeit deutlich verbessert.

Gruß Didi



 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hi Didi,

schöne Bilder von deiner Staggerwing :) Freut mich zu sehen, dass es noch jemand "gewagt" hat die kleine mit RC zu bauen ;)

An Querruder hatte ich auch erst gedacht, da ich die Ruder aber an den im Styro eingezogenen Ruderkanten entlang abgeschnitten habe, war mir die Anlenkung der recht weit außen sitzenden Querrudern mit Torsionsgestängen und ähnlichem doch zu aufwendig :rolleyes:

Conrad bringt das Modell wohl bald für 40€ mit einem 2Kanalsender für Motordrossel und Seitenruder raus. Laut Katalog 300gr schwer! Wenn ich mir meine so anschaue... ich würde ihr keine 300gr zumuten wollen :rolleyes:
 

viliam

User
Hi,
ich stand letztens auch vor diesem Modell und habe überlegt es mitzunehmen.
Allerdings war das von Graupner für 24,95.
Den Fotos nach scheint das ja das gleiche Modell zu sein. (dann ist Conrad natürlich günstiger :) )
 
Hallo Sebastian,

Original erstellt von Sebastian Scheinig:
mich zu sehen, dass es noch jemand "gewagt" hat die kleine mit RC zu bauen ;)
Ich warte seit gut einem Monat auf meine Staggerwing von T2M, die diegleiche, wie die vom Blauen Claus und von Johannes aus Kirchheim ist. Nur billiger. Vielleicht schaffen wir's ja mal zu einem Staggerwingfliegen auf der Panzerwiese (?)

servus,
Patrick
 
Oben Unten