Bespannseide / Nylon anstelle von Glasgewebe

Don

User
Hallo zusammen,

plane die Fläche einer ASW mit G54 und UP-Vorgelat zu beschichten. Durch Zufall ist mir bei einem Modellbaukollegen Bespannseide in die Finger gefallen, die normalerweise für Antik-Segler benutzt wird mit Spannlack. Nun die Frage, hat einer von euch diese Bespannseide oder das Nylon schon einmal mit Up-Vorgelat verarbeitet. Ich frage vor dem Hintergrund, dass dieses Gewebe sehr dicht ist und nur 30gr. / m2 wiegt. Das wäre leichter als G54. Wie sieht es mit der Verabeitung aus, wie mit der Harzaufnahme, wie mit der Schleifbarkeit und lässt es sich aufgrund seiner engen Webart ausreichend durchtränken, damit ein inniger Verbund zum Abachi erreicht wird?

Grüsse
DON
 

Floppy

User
Also ich hatte das auch mal probiert. Naja also an der Harzaufnahme sollte es letztlich dann scheitern.

Habe das zeugs auf der Wasserkuppe gekauft und ich glaube es gibt ne ordentliche Oberfläche wenn man es normal aufbaut.

Aber damit das auf Holz gut hält musst du den Vorgelat schon ordentlich verdünnen dass er gut flüssig ist.

Zweiter Nachteil ist dass sich die Seide beim Trocknen noch verzieht da sie ja nass wird.

Ich gestehe ich fand den Gedanken auch heiss habe ihn aber nach dem ersten Probefetzen wieder ad-ácta gelegt.
 

Don

User
Bespannseide

Bespannseide

Hallo Floppy,

danke für die Info - das war genau das was ich schon erwartet hatte. Also werde ich es wieder auf die normale Tour mit G54 durchziehen.

Danke dir

Gruss
DON
 

Floppy

User
Hey Don,

also ich weiss nicht wie oft du das schon mit Vorgelat gemacht hast aber nimm ne Velourwalze zum pantschen das hebt gut. Das mit der Bespannseide gibt allerdings auch ne supergeile Oberfläche. Kannst dass auch mal ausprobieren, ist hald allerdings aufwändiger als mit UP.

Michi
 

Don

User
wg. UP Vorgelat

wg. UP Vorgelat

Hallo Floppy,

vielleicht mache ich mir mal die Mühe mit einem Teststück :rolleyes: .

Die Vorgelat Variante habe ich div. Male hinter mich gebracht. Allerdings arbeite ich grundsätzlich nicht mit einer Walze, sondern mit einer alten EC-Karte zum abziehen. Das solltest du auch mal versuchen, die Vorgelat Menge wird deutlich niedriger als mit der Walze, das Schleifen deutlich einfacher. Wenn du das Vorgelat mit dem Spritzverdünner SF-10 anmachst hast du ausgezeichnete Fliesseigenschaften - der einzige Nachteil ist, dass ich ggf. die Fläche 3-4 mal kurz mit Vorgelat abziehe - schleifen nach jedem Auftrag nass. Das gibt eine geniale Oberfläche, die von Voll-GFK mit dem Auge bei entsprechender Vorbereitung nicht zu unterscheiden ist.

Gruss
DON
 

Floppy

User
Hey Don,

also ich weis nicht wie du das machst ob du das Vorgelat antrocknen lässt, und danach die zweite Schicht überstreichst wenn die erste angetrocknet ist.

Bei mir hat die zweite schicht auf der ersten trockenen nicht mehr gehalten.

Desshalb habe ich nur einen dicken Auftrag gemacht und mir danach auch die Mühe gemacht zu schleifen aber beim nächsten Mal werde ich deine Variante ausprobieren.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten