• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Bespannvlies auf Bespannvlies mit Nitro-Verdünnung

Gusto

User
Hallo,
ich probiere gerade verschiedene Bespanntechniken aus.
Dabei verwende ich das Bespannvlies von Aeroplan und arbeite nach der Anleitung (Verarbeitungshinweise) von Aeroplan. Dort steht unter Punkt 6: Tupfen Sie mit einem weichen Pinsel das Vlies mit geeigneter Verdünnung an. Verwenden sie für diesen Arbeitsschritt keinen Spannlack. Spannlack durchtränkt das Vlies sofort und verhindert damit späteres thermisches Spannen an diesen Stellen....

Ich arbeite zur Zeit mit Nitro-Verdünnung (=Universalverdünnung für Nitro-Lack) und bringe das Bespannvlies auf den Holzrumpf auf. Wenn ich reine Nitro-Verdünnung auf das Bespannvlies tupfe, dann hält dies auf das Holz hervorragend.

Wenn ich den Holzrumpf bespanne, dann gibt es eine Überlappung. Siehe Zeichnungen (rot). Dort liegt dann Bespannvlies auf Bespannvlies.
Vlies3.png Vlies4.png
Wenn ich die Überlappung des Bespannvlies (rot gezeichnet) auf das seitliche Bespannvlies umklappe und dann mit Nitro-Verdünnung darüber streiche, hält die Überlappung nicht gut. Sie löst sich wieder ab. Ich benötige viel Nitro-Verdünnung und muss lange halten, dann geht es so einigermaßen.

Meine Fragen:
1) Woran liegt dies?
2) Was kann ich tun, damit Bespannvlies auf Bespannvlies besser hält/klebt. Und dass ich nachher mit einem Bügeleisen das Bespannvlies dennoch straffen kann. .

Danke im voraus.
Grüße, Gusto
 

Gast_49295

User gesperrt
Ich bestreiche die Stellen des Vlieses die unter der Überlappung liegen nochmals mit Spannlack, ehe ich die Überlappung mit Nitro befestige. Dass es bei dir nicht hält liegt daran, dass der Spannlack unter dem ersten Vlies liegt und nicht genügend davon zum überlappenden Teil vordringen kann. Das Vlies wird trotzdem gut spannen. Alternativ kannst du auch erst thermisch vorspannen und dann die Überlappung aufkleben.
Rudi
 
UHU-Hart als ultimativer Kleber bei kritischen Stellen

UHU-Hart als ultimativer Kleber bei kritischen Stellen

Hallo Gusto!

Bei kritischen Stellen (konkave Rippen, Vlies-Überlappungen im Nasenbereich) benutze ich wenig UHU-Hart. Das ist im Prinzip auch nichts anderes als eingedickter Spannlack, der sich zur Not mit viel Nitroverdünnung wieder lösen lässt. Die kurze Hitze-Einwirkung beim Spannen mit dem Bügeleisen hält die Klebestelle gut aus. Plastik-Einmalhandschuhe tragen ober den Verstreichfinger in eine dünne Plastiktüte stecken und dann erst den Kleber verstreichen!Achtung, UHU-Hart spannt!

Sollte nichts spannen, dann Nitrostreichlack, also keinen Spannlack benutzen.


Holm- und Rippenbruch
Helmbrecht
 

Gusto

User
... Dass es bei dir nicht hält liegt daran, dass der Spannlack unter dem ersten Vlies liegt und nicht genügend davon zum überlappenden Teil vordringen kann. ..
Hallo Rudi,
danke für die Antwort.
Vermutlich habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt.
Ich habe noch keinen Spannlack aufgetragen. Ich habe nur mit Nitro-Verdünnung gearbeitet. Der Grund ist ganz einfach: Ich befolge die Anleitung der Firma Aeroplan im Punkt 6 (habe ich zitiert).
Nach dem Aufbringen des Bespannvlieses möchte ich mit dem Bügeleisen das Vlies straffen.
Danach kommt das erste Mal Spannlack drauf. Mit dem ersten Anstrich, der aus einer Mischung aus Spannlack und Universalverdünnung für Nitrolack besteht.

Ich bestreiche die Stellen des Vlieses die unter der Überlappung liegen nochmals mit Spannlack, ehe ich die Überlappung mit Nitro befestige...
Das wäre ein Lösungsansatz. Denn mit Spannlack bzw mit einer Mischung aus Spannlack und Universalverdünnung für Nitrolack klebt das Bespannvlies fest. Doch Spannlack wollte ich ja erst später, d.h. nach dem Bügeln, verwenden. Muss ich ausprobieren.
 

Gusto

User
Bei kritischen Stellen (konkave Rippen, Vlies-Überlappungen im Nasenbereich) benutze ich wenig UHU-Hart. Das ist im Prinzip auch nichts anderes als eingedickter Spannlack...
Hallo Helmbrecht,
danke schön für die Antwort. Hatte ich auch schon überlegt. Uhu-Hart ist immer meine Rettung, wenn das Bespannvlies gar nicht halten will. Da aber Uhu-Hart - wie Du geschrieben hast - im Prinzip eingedickter Spannlack ist und ich ohne Spannlack arbeiten wollte, habe ich es ohne Uhu-Hart versucht.
Ich nehme Deinen Vorschlag als "letzten Rettungsanker".
 

hastf1b

User
Das Vlies lässt sich auch nach alter Väter Sitte mit Glutofix (Tapetenkleister) aufbringen. ;):)

Heinz
 

Gast_49295

User gesperrt
Hallo Gusto,
hab ich das schon richtig verstanden, dass du das Vlies nur mit Nitro aufbringst, ohne das Balsa vorzustreichen (z.B. mit Nitrolack). Da würde es mich wundern, dass das Vlies überhaupt auf dem Holz hält.
Rudi
 

Gusto

User
Hallo Rudi,

Speziell zu Deiner Frage:
A) Ich habe das Holz nicht mit Nitro-Lack vorgestrichen. Aber ich habe es mit der Schnellschleifgrundierung vorbehandelt.
B) Das Holz ist nicht Balsa sonder Kiefer bzw. Sperrholz. Es wird ein Antikmodell.


Ich notiere hier nun meine gesamte Vorgehensweise.
Schritt 1: Der Holzrumpf wurde verschliffen.
Schritt 2: Ich habe den Holzrumpf einmal mit Schnellschleifgrundierung (von Clou) bestrichen. Dann trocknen lassen. Dann mit einem feinen Schleifpapier (Körnung 320 bzw. 600) überschliffen.
Schritt 3: Ich habe das Bespannvlies zugeschnitten und mit der glatten/speigelnden Seite nach außen auf den Rumpf gelegt. Die Faserrichtung habe ich beachtet.
Schritt 4: Ich betupfe das Bespannvlies auf dem Holzrumpf mit Nitro-Verdünnung an den Stellen, an denen es auf dem Holz aufliegt.
Soweit bin ich jetzt.
Es folgt danach Schritt 5: Mit dem Bügeleisen das Bespannvlies straffen. Alternativ nehme ich einen Heißluftföhn.
Schritt 6: Ich bestreiche das Bespannvlies mit einer Mischung aus verdünntem Spannlack. D.h. das Mischungsverhältnis ist Nitro-Verdünnung : Spannlack = 1 : 1. Einen Tag trocknen lassen.
Den Schritt 6 wiederhole ich noch 1 - 3 mal.

@Hastf1b: Mit Glutofix habe ich es noch nicht probiert. Das wäre eine weitere Variante.
 
Moin Gunther,

A) Ich habe das Holz nicht mit Nitro-Lack vorgestrichen. Aber ich habe es mit der Schnellschleifgrundierung vorbehandelt.
Das ist Nitrolack. Mit'n bissi Talkum drin und einem Emulgator, daß sich das Talk nicht ganz so heftig absetzt, wie bei meinem selbstangerührten und teilweise bereits mit etwas Pigment versetztem PoFü. (Dafür/-gegen habbich allerdings einen Magnetrührer aus meiner früheren Selbständigkeit.)

servus,
Patrick, der sich gestern schon darüber wunderte, was Rudi heute aussprach
 
Hallo nochmals,

Du hattest gestern (= im Post # 4 oben) ausdrücklich "keinen Spannlack aufgetragen. Ich habe nur mit Nitro-Verdünnung gearbeitet." Verdünnung auf Holz macht das nass, löst die Gliazellen auf, macht die Haut kaputt, aber klebt bestenfalls Polystyrol und dessen Luxus-Abkömmling ABS zusammen (weil's die auch aufweicht. Allerdings funktioniert dieses Material nach dem Verdunsten weiterhin, wohingegen die Gliazellen einfach nur kaputt sind und durch andere ersetzt werden müssen - man "Malerkrankheit").

Das waren gestern meine Gedanken dazu.

Aber der Merz-Rudi hat das heute erst formuliert.


BTW: Ein weiterer gestriger Gedanke war der, daß "Nitro-und Universalverdünnung" oftmals die gequirlte Kacke aus der Kohlenwasserstoffküche ist, mit der man den Fettschlonz am Rasenmäher weg bekommt, die Fahrradkette sauber (und danach wieder ölt!) und eben die Hirnmasse weg. Beim Nitro-SPL bekommt man aber auch was, nämlich Streifen. Beim ersten Anstrich sowieso, normalerweise verschwinden die bei den folgenden wieder. Das ist eine Funktion der auskondensierenden Luftfeuchte durch die Verdunstungskühlung, da Nitrolack zwar wasserbeständiger als normaler Weißleim (= auf PVA-Basis) und erst recht Zucker ist, aber e bissl finden's halt doch z'samm ...

N&U-Verdünnung wird heute gern in Baumärkten für die doppelte bis dreifache Zahl auf dem Preisschild verkauft, wie vor 2002 noch, und das scheint "ohne Mullen, ohne Knullen" akzeptiert zu werden. Nitroverdünung ohne "Universal" im Fachhandel ist zwar nicht teurer, aber vielleicht nicht gleich ums Eck. Oder doch, man weiß es nur nicht, da ein Fachhandel seine Werbung nicht so in die Breite streut und kein Katzenfutter ohne 20% Nachlass verkauft. Hier und hier hab' ich Beispiele rausgepickt, einfach nur aus der Allwissenden Müllhalde = kein "Insider"wissen. Such Dir in Deinem Lackladen einen alten Sack, der Dich nicht gleich freundlich anlächelt. Der ist nämlich der, der vor zwanzig bis vierzig Jahren angefangen hat, sich über Unzulänglichkeiten bei seiner Arbeit zu ärgern. Und da Erfahrung die Summe aller gemachten Fehler ist, hat der schon die Lösung für Deine Probleme, von denen Du noch nicht mal ahnst.

Die anderen dort haben Einzelhandelskaufmann gelernt, der Chef den Betriebswirt des Handwerks auf seinen Lackiermeister aufgesetzt ...

Mit wiederaufbereiteter N&U-Verdünnung vermutlich aus "unordentlichen" Raffinaten habe ich hingegen öfter mal schlechte Erfahrung bzgl. bleibender Streifen und sich taufeucht-abendlich entspannender Bespannung gemacht. Das ist nicht das, was Du für Deinen Flügel möchtest, sondern eher für Deine Seele.

Und weil diese Frage regelmäßig auftaucht, hab' ich mal einige Links vorgehalten. Den Wiki-Eintrag finde ich mal ned soo doll. Es gibt aber hier einen Thread dazu und noch einige Ergüsse meinerseits: 1, 2.

servus,
Patrick, der von einem seiner Mieter, einem gelernten Maler und Lackierer, zwar dazu nichts erfahren, aber dafür gelernt hat, wie man lebendige Hühner fachgerecht essbar macht ;-)
 
Fachgeschäfte im Umkreis: z.B.:
- Farbtex Endersbach
- Farben Sommer Winnenden

Anstatt Nitroverdünnung Aceton verwenden, auch hier: besser im Fachhandel kaufen.
 

Gusto

User
... Und da Erfahrung die Summe aller gemachten Fehler ist, hat der schon die Lösung für Deine Probleme, von denen Du noch nicht mal ahnst...
:) Das ist schön formuliert.

Danke an Patrick und Hänschen für ihre postings. Aceton habe ich auch schon mal benutzt. Im Vergleich zu Nitro-Verdünnung habe ich bei der Verarbeitung noch keinen Unterschied entdeckt.
 

Gast_49295

User gesperrt
Hallo Gusto,
wenn du das Vlies mit Nitroverdünnung am Holz festklebst wirst du beim thermischen Spannen kaum mehr Erfolg haben. Da kannst du die Überlappungen ohne Probleme gleich mit Schnellschleifgrundierung, Nitrolack oder Spannlack festkleben. Wenn du außerdem nur einmal mit Grundierung vorgestrichen und dann noch geschliffen hast, hält das Vlies garantiert nicht mehr im Überlappungsbereich. Ich streiche mindestens zweimal mit eingedicktem Spannlack (das ist Spannlack, dem schon vom längeren Stehen ein Teil des Lösungsmittels entwichen ist) vor.
Grüße
Rudi
 

Gusto

User
Überlappung bei sphärischen Formen

Überlappung bei sphärischen Formen

Eine sich anschließende Frage. Das Bespannvlies kann nur bei ebenen Flächen gut aufliegen. Bei sphärisch gekrümmten Flächen kann ich es ja nicht "ziehen". Bespannvlies ist nicht elastisch wie z.B. Oracover.
An der Vorderseite des sphärisch gekrümmten Rumpfes habe ich also von beiden Seiten das Bespannvlies überlappen lassen, dann mit einer Schere ca. 5 mm eingeschnitten und dann mit Nitro-Verdünnung auf das Holz getupft. Es waren also z.T. zwei Schichten Bespannvlies aufeinander.
Nach dem Trocknen habe ich alles mit Schmirgelpapier Körnung 320 und 600 überschliffen.
Doch das Ergebnis sieht nicht berauschend aus.

IMG_1941.jpg IMG_1942.jpg

Diese "weißen Flecken" auf dem braunen Holz sehen unschön aus. Wie krieg ich das weg? Was kann ich machen?
  • Mit einer Farbe (welcher?) überstreichen?
  • Mit blauem Spannlack von Graupner überstreichen?
  • Das Bespannvlies vorne ganz wegschleifen und das nackte Holz rausschauen lassen?
 

Gast_49295

User gesperrt
Hallo Gusto,
bei gekrümmten Flächen nur an den Rändern aufkleben und dann thermisch spannen, so dass das Vlies überall gut aufliegt. Eventuell mit mehreren Teilstücken arbeiten. Erst dann restliche Flächen mit Verdünnung ankleben. Allerdings müßtest du kompakte Holzteile nicht unbedingt mit Vlies überziehen, die sind auch so stabil genug. Auch hier gilt: Das Holz gut vorstreichen, zwei bis dreimal mit eingedicktem Spannlack. Wegschleifen würde ich nicht, mit Aceton oder Nitroverdünnung einpinseln und abziehen. Das Lösungsmittel macht den Kleber wieder weich!
Die weißen Flecken kommen von eingeschlossener Luft an den Stellen, wo das Vlies nicht bündig aufliegt.
Nicht nerven lassen, habe auch lange gebraucht bis ich das alles in den Griff bekommen habe, aber seitdem werden meine Flächen und Rümpfe (fast) perfekt.
Grüße
Rudi
 

Gast_49295

User gesperrt
Hallo Gusto,
noch ein Tipp: Wenn du das Vlies mit den weißen Flecken nicht entfernen willst, dann kannst du es auch einfach übermalen. Ich verwende dazu Acryllack. Der ist wasserverdünnbar und gibt wunderschöne Oberflächen. Eventuell mit feinem Schmirgelpapier anschleifen und mit gutem (sehr wichtig!) Pinsel streichen. Vorgang wiederholen bis alles paßt. Ich verdünne den Acryllack mit 10 bis 20% Wasser, so wird er streichfähiger und trocknet beim Einpinseln nicht zu schnell auf, was häßliche Streifen gibt. Wie du auf den Fotos von Illertissen siehst verwende ich gerne die rote Farbe. Hab davon bei Aldi Süd mal eine ziemlich große Dose billig erstanden, bekommst du aber auch in jedem Farbengeschäft oder im Baumarkt.
Grüße
Rudi
 
Ich greife den alten Thread auf, um noch einen kleinen Trick mitzuteilen: Zur Zeit baue ich ein zierliches Modell (Höllein Deep Erpel). Das PE-Vlies von Aeroplan bringe ich nach Anleitung auf, d.h. tupfe das Vlies mit Nitroverdünnung auf das mit Clou- Porenfüller grundierte Holz und arbeite an schwierigen Stellen mit ein wenig Spannlack nach. Bei dem kleinen Modell sind die Kontaktflächen oft sehr schmal. Um das Bespannmaterial zu fixieren und zügig weiterarbeiten zu können, trage ich an diesen schmalen Stellen verdünnten Spannlack auf und bügle hier das noch noch nasse Vlies mit dem Folienbügeleisen bei ca. 150° an.
 

Anhänge

Aeroplan Bespannvlies vs. Oracover light

Aeroplan Bespannvlies vs. Oracover light

Hallo zusammen,

ich frage mich gerade, was empfindlicher ist bei "Feindberührungen" wie Grasstoppeln, Maulwurfshaufen etc. Habt ihr da Erfahrungen?
 
Oben Unten