• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Bf 109 T-1 von Timo Starkloff

marvin

User
Moin,

ich habe mir die T-1 nach dem FMT-Bauplan gebaut und mit einem E-Antrieb ausgestattet.

Bf 109 T-1 Lackierung 12.jpg

Leider bekomme ich das Teil einfach nicht gestartet. Die Maschine dreht nach links und schlägt ein, den Zug habe ich bereits erhöht :-/
Mehr Infos zu meiner gibt es hier: www.balsastaub.de/pages/bf109.html


Hat jemand diesen Flieger schon gebaut? Besonders eine Bestätigung der Schwerpunklage würde mich interessieren.
 
Kann Dir leider den SP nicht sagen da ich meine Maschine gebraucht gekauft hatte und die Fläche etwas größer war 105cm.
Der Flieger ist schon wieder weiter verkauft.
Gestartet habe ich sie im Winkel von 45 Grad nach oben und das ging immer gut, und ich hatte einen Motor mit 1200 U/Min pro
Volt drin auf 4S. Dabei ging sie nur leicht nach links bis sie Geschwindigkeit aufgebaut hatte. Das konnte man aber leicht aussteuern.
Vielleicht hast Du doch einen Verzug in der Fläche? Wenn Deine nach Plan gebaut ist und der SWP eingehalten worden ist, müsste es eigentlich stimmen. Was hast Du für ein Setup eingebaut?
 
Hallo Dirk,
hab mal "eben" deinen Baubericht gelesen. Daraus geht jetzt nicht hervor was du da genau als Antrieb verbaut hast und was sie wiegt. Wenn sie im Start überdreht deutet das meist auf zu viel Drehmoment bei zu wenig Schub hin und/oder den falschen Schwerpunkt, denn die T1 ist recht unkritisch. Wobei du eine T2 gebaut hast, denn ich sehe keinen Haken am Heck und das macht eine T1 aus. Aber egal, erzähl mal wie sie sich umdreht, bäumt sie auf und dreht dann oder haut es sie schlicht aufs Kreuz mit Null Chance zur Korrektur. Bei zu wenig Sturz und sonst keinen Problemen würde sie etwas im Start mit dem linken Flügel schieben und dabei ihr Heck etwas hängen lassen. Eine ME109 ist auch immer etwas sehr kritisch auf zu viel Höhenruderausschlag.
Gruß, Daniel

PS: hast du eine Flächenverwindung verbaut oder sind die absolut gerade gebaut?

PPS: ok, mein Fehler. Gewicht und Antrieb steht drin. Von der Power her müßte sie ohne Flügel starten können, Gewicht ist heftig.
 

Mooney

Vereinsmitglied
Mmmhh,....... Gewicht zu Spw find ich nicht zu schlimm. 1Kg hatte ich auch mit der Dewoitine und die hatte weniger Spw.
Mit der hatte ich das gleiche Sypmtom. Damals war es das die Abwurfgeschwindigkeit einfach zu gering war.
Bei Gegenwind ging es gut, aber ohne Wind....Abwerfen, abschmieren oder auf den Rucken drehen mit Einschlag.

Mein Therapievorschlag:

Warte auf gleichmaessigen Gegenwind (setzt auch die Speed ueber Grund herab, gut fuer das moeglicherweise folgende forced landing :) )

Lass jemand anderes werfen.

Starte mit halber Drehzahl, um dann nach einiger Geschwindigkeitszunahme auf Vollgas zu gehen.

Uebrigens habe ich bei allen meinen Combats weder Zug noch Sturz eingebaut. Das nimmt nur Leistung:rolleyes:

Bis denne
 

marvin

User
Mmmmh...

Mmmmh...

Erstmal danke für die schnellen Antworten.

Nochmal die Daten vom Antrieb zusammengefasst:
Hacker A30-10L an 3s 3300 mAh mit 8x8" oder 8x7", Gewicht 1010g

Gebaut mit der im Plan angegebenen Schraenkung. Sie dreht sofort links herum auf den Rücken. Beim letzten Versuch weniger schlimm, da hatte ich den Zug bereits erhöht.
Werde die Flächen nochmal prüfen.

Leider bin ich nicht der beste Werfer, werde mal sehen das ich hier einen Helfer finde.
Ich werde auch mal testen, ob ich den Schwerpunkt auch mit einem 2200mAh LiPo hin bekomme, dass würde 100g einsparen.
 
Hallo Dirk,
mit einer 9x6 dürftest derbe mehr Standschub haben, bei weniger Drehmoment, auch wenn dein Toppspeed leidet, aber wenn dich an die Mühle gewöhnt hast kannst ja wieder auf 8x8 gehen. Die 8x8 ist etwas suboptimal um eine ME109 einzufliegen.
Gruß, Daniel
 
Deine 109 ist super sauber gebaut, nur leider für die kleine 109 zu schwer geraten. CfK im Flügel ist nicht nötig, 1,5er Balsa oder 1er-Balsa mit dünnem Glasgewebe im Querruderbereich reicht wenn man nicht Aircombat fliegt. Den kompletten Flieger mit Glas zu überziehen, füllern und lackieren bringt ebenfalls viel Gewicht. Die Verbrenner-Versionen wogen bei mir immer ziemlich genau 800g, was sich mit einem leichten E-Antrieb ebenfalls erreichen lässt. Bei dem kleinen Flügel hilft jedes gesparte Gramm. Ich nehm Gewebefolie und lackiere diese, das Gewicht wird so bei jedem Flieger identisch. Papier wäre noch leichter, Folie ist aber stabiler (was die 109 beim Rumpf aus dünnen Balsa auch braucht).

Das Gewicht ist mit über 1kg deutlich zu hoch. Meine schwerste 109er mit diesem Flügel wog nach einigen Reparaturen 960g, flog aber immer noch klasse wenn sie in der Luft war. Nur wenn sich der 2,5er beim Start verschluckt hatte, gings sofort in den Boden.

Ich würde die 8x6 APC E testen. 9x6 hab ich auf der Fw 190, aber bei der schlanken 109 sollte wie bei der 163 eine 8x6 gut passen. Schnell wirds in der Luft durch die Drehzahl des Motors.

Der Akku darf zum Spaßfliegen deutlich kleiner werden, die 109 hat ja wenig Luftwiderstand. Meine 163 hab ich bspw. auch schon mit 3S1200 geflogen. 3S1800-3S2200 dürften ideal sein, da der Akku aber deine einzige Möglichkeit ist das Gewicht zu senken, kann es sein dass du mit einem kleineren fliegen musst.

Noch ganz allgemein: Der Schwerpunkt sollte ziemlich genau auf dem angegebenen Punkt sein. Kopflastig ist genauso schlecht wie schwanzlastig und bringt in dem Fall keinerlei Gutmütigkeit (kopflastig reißt beim Landen schneller ab). Die Ruderausschläge für Quer und Höhe sind nur wenige mm groß. Kräftiger Gegenwind hilft beim Starten für den Erstflug. Man muss kaum noch werfen und verreißt das Modell daher nicht so leicht. Mit starkem Wind kommen richtige Aircombatmodelle problemlos zurecht. Sturz und Seitenzug passen mit 0°, vorausgesetzt der Antrieb passt zum Modell (kleine Props mit nicht zu hoher Steigung, hohe Drehzahl).

Grüße, Timo
 

marvin

User
Ab sofort nur noch fertige Schaumwaffeln...

Ab sofort nur noch fertige Schaumwaffeln...

Tja, scheint als hätte ich da ganz hervorragend verschlimmbessert.
Nachdem meine MiG 15 zwar fliegt; ich aber die Flächen ohne negative Anstellung verklebt habe und sie schicke Dutch-Rolls macht, wird es wohl seit sich auf chinesisches ARF zu konzentrieren ;-)

Also eine 8x6" habe ich nicht da, 8x7" an 2200 mAh sieht so aus:

stromaufnahme.png

Ich habe den Flieger nochmal vermessen und er sieht gerade aus. Allerdings scheint er links 1 Grad weniger Schraenkung zu haben. Das sollte aber bei Start ja eigentlich in die richtige Richtung gehen. Sehr genau ist die Messung nicht, weil die Nase am Randbogen der rechten Fläche bereits etwas repariert ist (vom ersten Startversuch).

Also werde ich es jetzt mit 8x7" und 2200 mAh versuchen. Den Zug lasse ich bei 2-3 Grad, dass sollte beim Start ja eigentlich helfen und im Flug nur etwas Trimmung benötigen (Leistungsverlust). Mal sehen ob ich noch eine 8x6" aufgetrieben bekomme, aber dann ist die Stromaufnahme ja noch niedriger...

Bleibt noch eine Frage, horizontal oder leicht nach oben werfen?
Ich versuche immer horizontal zu werfen um einen Abriß zu vermeiden. Hier im Aircombat scheint aber auch im 30 bis 45 Grad Winkel gestartet zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

marvin

User
Bereit fuer den vierten Versuch...

Bereit fuer den vierten Versuch...

So, eine 8x6" habe ich nicht gefunden, aber unter 1000g bin ich:

abgespeckt.jpg

Unilog ist jetzt auch drin. Normalerweise mache ich das immer beim Erstflug, vielleicht hat es deshalb nicht geklappt ;-)
Aber ich bin nicht Abergläubisch, das bringt nur Unglück...

Schwerpunkt dreimal geprüft und auf etwa 58mm gesetzt.

Bleibt diese Frage: Horizontal werfen oder etwas nach oben? Da sie ja Geschwindigkeit aufbauen soll, duerfte horizontal doch besser sein. Wenn es dann nicht reicht gibt es noch immer die Chance auf dem Bauch zu landen, anstatt einzuschlagen.
 
Hallo Dirk,
leicht nach oben könnte helfen, dann mußt du weniger ziehen, denn sie sacken ja immer erst ein wenig durch. Ich hoffe du hast nur kleine Ausschläge auf dem Höhenruder so wie es Timo gesagt hat. Denn zu große Ausschläge sind der Tod der meisten kleinen deutschen Jäger.
Gruß, Daniel

PS: hast ja Heute auffrischenden Wind bis 30 km/h, somit mußt dich beim werfen nicht so anstrengen.
 

fink

User
Hallo Dirk,
hast Du sie jetzt in die Luft gekriegt?
Ich habe mir mal die Jak gebaut. Die bekam ich auch schwer gestartet. Zog gleich stark nach links und ich reagierte mit übertriebenen Lenkbewegungen.
Höhe gewinnt sie natürlich besser im Geradeausflug. Was leztlich half, war einfach nur, die Querruderauschläge weiter zu reduzieren. Zuletzt bewegten sie sich nur noch wenige Millimeter.
Sie zog dann gerade hoch und war in der Luft trotzdem noch erstaunlich wendig.
(Ich bin kein Fliegerass und lasse es erstmal so... )

Viel Glück!
 

marvin

User
Was war das Problem...

Was war das Problem...

Beim fünften Versuch hat es dann geklappt. Wie auf den Bildern zu sehen ist, habe ich auch noch den Sturz erhöht.
Tatsächlich hat der Flieger sich immer erst aufgebaeumt und ist dann abgekippt und eingeschlagen. Wenn man selber wirft ist das schwer zu erkennen.
Daher auch die Kamera, ich wollte das besser analysieren. Jetzt startet sie aber super, einfach geradeaus und weg.

zug.jpg

sturz.jpg

Beim Bau hatte ich Probleme mit der Rumpfkonstruktion, weil mein Balsa zu hart war und ich musste das mehrfach korrigieren. Danach war das Heck verfriemelt und die HR-Auflage stimmte nicht mehr.
Also sehr sorgfältig die EWD eingemessen, aber übersehen das nun HR und Flügel zum Rumpf angestellt sind. Dadurch hat sich dann ein negativer Sturz ergeben.
Ein ziemlich langer Weg um so einen simplen Baufehler zu finden...

Fliegt super das Teil! Momentan mit 2200 mAh und 8x7", werde mich an den 3300 mAh und mehr Steigung rantasten. Aber sie ist so auch schon flott :-)
 
Schön dass es noch geklappt hat. Je kleiner die Flieger werden, umso schlimmer wirken sich kleine Fehler aus. Wenn man die aber mal durch hat und weiß worauf man achten muss, machen die kleinen Aircombatflieger richtig Spaß. Und dann geht's irgendwann los mit selber konstruieren...

Viele Grüße und viel Spaß beim Fliegen,
Timo
 

marvin

User
Noch nicht zufriedenstellend...

Noch nicht zufriedenstellend...

So bin ich dann frohen Mutes mit der Bf 109 auf den Platz und es hat wieder nicht geklappt.
Diesmal hat sie genau mit dem linken Randbogen den Boden berührt und so waren ein paar Reparaturen fällig.

Ich habe jetzt doch eine APC 9x6" gefunden und montiert. Wow, die reißt einen den Flieger echt aus der Hand, mal sehen ob es damit besser wird...
 

marvin

User
Auf dem richtigen Weg...

Auf dem richtigen Weg...

Heute hatte ich endlich die Gelegenheit die 109 wieder zu testen.
Diesmal mit der 9x6" E und es lief super!
Der Start war total unkritisch, allerdings hatte ich auch etwas Wind zur Unterstützung. Mit der 9x6" zieht sie super weg und fliegt sehr ausgewogen.

Leider hatte ich nur Zeit für einen Flug, mal sehen ob der nächste Start wieder so sauber läuft...
 
Oben Unten