• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Bind-N-Fly Spektrum DSM2 Modell mit Futaba FASST steuern?

Ich möchte mir einen Blade nano CPX Micro-Heli in der BNF-Version kaufen, habe allerdings eine Futaba 7C FASST Fernsteuerung, die leider kein Wechselmodul hat.

Gibt es eine günstige Möglichkeit den kleinen Heli dennoch mit meinem Sender zu fliegen?

Ich habe DSM2-Module für den Lehrer/Schüler-Port gesehen, aber die Jungs möchten mindestens 70 bis 80 Euro dafür haben. Da bekomme ich ja schon einen guten und nagelneuen Spektrum-Sender dafür.

Es kann gerne auch eine Bastellösung sein, wenn es eine gute Beschreibung dazu gibt.

Ich freue mich auf Eure Vorschläge!
 
Hallo,

Das Spektrum kompatible Orange TX Modul funktioniert super zusammen mit den ganzen BNF Spektrum Geschichten.
2 Kollegen haben es jeweils in ihre alten Graupner MX16S eingebaut.
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__40205__OrangeRX_DSMX_DSM2_Compatible_2_4GHz_DIY_Transmitter_Module.html
Es kosten keine 30€

Ob es mit Futaba funktioniert, kann ich Dir nicht sagen. Du benötigst das PPM Signal und Betriebsspannung.
Diese Futaba Lehrer Schüler Stecker kann man ja kaufen.

Viele Grüße
Gunnar
 
Vielen Dank für den Link. Das scheint tatsächlich auch mit der Futaba 7C zu gehen wenn ich mir die Kommentare auf der Hobbyking-Seite ansehe. Allerdings muss man wohl die Kanalzuordnung für die BNF-Modelle ändern, wofür man noch ein USB-Kit (auch von Hobbyking) zusätzlich braucht.

Könnte es dann nicht vielleicht auf direktem Wege auch mit diesem Modul gehen, wenn man die Kontakte über den L/S-Port auf die Modul-Pins "durchschleift"?

http://www.hobbyking.com/hobbyking/...Hz_Transmitter_Module_Futaba_Compatible_.html

Vielleicht hat ja ein Forums-Mitglied den Umbau bei einer 7C schon durchgeführt!? Wäre echt hilfreich zu wissen auf was man achten sollte...
 
Hallo,

sollte kein Problem sein.
Du benötigst diesen Futaba Lehrer/Schüler Stecker.
Hier mal eine Belegung:
http://www.nanoheli.net/nanoheli/futabagraupner-modul/spektrum-modul-futaba-graupnerhott
Pin 2 = Minus
Pin 6 = Plus
Pin 1 = PPM-Signal
Dann musst Du noch Pin 5 & 6 brücken.

Dann musst Du Dir noch die Belegung von einem Futaba HF Modul heraussuchen und die Kabel (Minus, Plus und PPM Signal) entsprechend an das Orange HF Modul anschließen:
Hier der Link: http://static.rcgroups.net/forums/attachments/9/9/2/1/4/a4105790-7-Hitec-Futaba%20Module%20PinOut.jpg

Damit solltest Du eigentlich alle Informationen haben um es probieren zu können.

Ob mit dem HF Modul die Kanalzuordnung passt weiß man natürlich auch nicht! Die Spektrum BNF Modelle erwaren halt Gas, Quer, Seite, Höhe auf bestimmten Kanälen.
Die Futaba 7C hat die Funktion die Kanäle umzulegen wahrscheinlich nicht oder?

VG
Gunnar
 
Vielen Dank für die Super-Hinweise!

Was wird eigentlich auf der Nanoheli-Seite gezeigt? Ist das ein Shop mit dem Modul zum Kaufen, oder ist es ein Forum? Oder beides!?

Auf der Nanoheli-Seite wird auch erwähnt:

"Verwendbare Sendemodule aus.
DX4e, DX5e, DX6i, HP6DSM für Full Range und MLP4DSM Low Range"


Vermutlich werde ich den Heli als RTF-Version mit einem DX5e Sender kaufen (ist aktuell günstiger als BNF, warum auch immer). So wie das klingt bräuchte ich dann ja das Orange-Modul gar nicht!?

Das Problem könnte aber sein, dass die Kanalzuordnung nicht passt (ist fast sicher so), und man an der 7C leider die Kanäle nicht frei zuordnen kann. Dafür hat Hobbyking wohl für seine Orange-Modul diese Lösung (die ich bei Verwendung des DX5e-Moduls dann leider nicht hätte...):

http://hobbyking.com/hobbyking/stor...t_for_JR_Futaba_Style_Transmitter_Module.html

Wird eigentlich, wenn ich am L/S-Port ein Modul einstecke, das interne Modul automatisch deaktiviert? Sicher ja, oder!?
 
Hi,

ja genau, der Futaba Sender erkennt anhand der Brücke PIN 5 & 6 das ein Lehrer Schüler Kabel eingesteckt ist.
Der Sender schaltet sich dann ein und geht in den Schüler Mode, bzw. Simulator Modus. Das eingebaute HF-Modul bleibt ausgeschaltet.

Also das Spektrum Sendemodul selber kann mit PPM Signalen nichts anfangen. Du benötigst ein kleines Arduino Micro Board mit einer speziellen Software drauf.
Das PPM Signal das von Deinem Sender kommt, wird von dem Arduino Board in ein Serielles Signal gewandelt, womit das originale Spektrum Modul etwas anfangen kann.
Das ganze ist allerdings mit höherem Aufwand verbunden, nichts anderes machen die Händler, die das fertig anbieten:
http://www.ebay.de/itm/Spektrum-Modul-fur-Futaba-FutSpek-/301365868402?pt=RC_Modellbau&hash=item462ace3772

Hier kannst Du sogar die Arduino Platine erkennen:
http://www.ebay.de/itm/Spektrum-Modul-fur-Futaba-Futspek-/291258265508?pt=RC_Modellbau&hash=item43d0586fa4

Also, ich würde mir das Orange Modul kaufen und die DX 5 verkaufen.
Alternativ kannst Du bei dem Händler anfragen, das er für das Spektrum Modul haben möchte, wenn Du Ihm Deine neue DX 5e schickst.
Der verbaut nämlich die originalen Module.

VG
Gunnar
 
Ich war heute auf der Messe in FN, und zufällig hab ich in der Modellbahn-Halle folgendes entdeckt:

http://www.sol-expert-group.de/1zu8...DSM2/2-4-GHz-Sendemodul-TX1-7-Kanal::981.html

Könnte das die Lösung aller Probleme sein?

Unter "Datenblatt" auf der Seite oben gibt es nähere Infos zum Modul.

Es lässt sich auch die Kanalreihenfolge ändern, allerdings wohl nicht völlig frei sondern gem. hinterlegter Profile.

Für diesen Preis wäre es der Hammer wenn das Modul funktionieren würde! Eine große Reichweite brauch ich ja bei dem BNF Nano-Heli nicht, wäre also völlig OK.

Kann das mal ein Elektronik-versiertes Forums-Mitglied verifizieren ob das funktionieren sollte mit meiner Futaba 7C?
 
So, ich habe mir so ein Modul TX1-M zugelegt.

Mangels Antworten hier im Forum und da ich natürlich mit dem neuen BNF-Heli auch bald mal in die Luft gehen möchte, habe ich selbst etwas recherchiert. Leider sind immer noch ein paar Fragen offen bzw. bräuchte ich ein paar Verifizierungen von Anschlüssen am Futaba Sender.

Hier die Info zum Modul:

http://www.sol-expert-group.de/TX1(1).pdf


Weiteres findet man hier:

http://www.deltang.co.uk/tx1.htm

und hier

http://www.deltang.co.uk/tx1m-120.htm


Nun habe ich folgende Fragen:

1. Kann jemand sagen ob bei der Futaba 7C (2,4 GHz FASST) die PPM-Spannung so ist wie sie das TX1-Modul benötigt, d.h. <0,8V LOW und 2,1V bis max. 3,6V HIGH?

1a. Falls das so ist, brauche ich dann trotzdem noch diese Schaltung hier:
http://www.deltang.co.uk/ppm_level_shift.gif

2. Kann man am Futaba-Sender eine passende Versorgungsspannung (ca. 5 Volt) mit ausreichend Leistung abgreifen um das TX1 zu versorgen, oder würdet Ihr diese z.B. mit einem Spannungsregler LM1117-N-5.0 direkt aus dem 9,9V LiFePo-Senderakku holen?

3. Welche Kontakte sind an der 7C zu überbrücken, damit sich das interne FASST-Modul abschaltet? Weiter oben habe ich schon den Tipp mit den Pins 5 und 6 bekommen. Kann das jemand bestätigen (ich möchte wirklich ungerne irgendetwas an meinen FASST-Sender durch einen Kurzschluss "verbraten")?

4. Seht Ihr das auch so, dass die Versorgungsspannung für das TX1 an einem beliebigen Anschlusspin desselben (1 bis 7) an +/- angeschlossen wird?

Wäre echt super wenn hier jemand weiterhelfen könnte... Wenn am Ende alles funktioniert, werde ich gerne ein vollständige Beschreibung, auch mit Fotos, einstellen.
 
So, ich habe mir so ein Modul TX1-M zugelegt.

Mangels Antworten hier im Forum und da ich natürlich mit dem neuen BNF-Heli auch bald mal in die Luft gehen möchte, habe ich selbst etwas recherchiert. Leider sind immer noch ein paar Fragen offen bzw. bräuchte ich ein paar Verifizierungen von Anschlüssen am Futaba Sender.

Hier die Info zum Modul:

http://www.sol-expert-group.de/TX1(1).pdf


Weiteres findet man hier:

http://www.deltang.co.uk/tx1.htm

und hier

http://www.deltang.co.uk/tx1m-120.htm


Nun habe ich folgende Fragen:

1. Kann jemand sagen ob bei der Futaba 7C (2,4 GHz FASST) die PPM-Spannung so ist wie sie das TX1-Modul benötigt, d.h. <0,8V LOW und 2,1V bis max. 3,6V HIGH?

1a. Falls das so ist, brauche ich dann trotzdem noch diese Schaltung hier:
http://www.deltang.co.uk/ppm_level_shift.gif

2. Kann man am Futaba-Sender eine passende Versorgungsspannung (ca. 5 Volt) mit ausreichend Leistung abgreifen um das TX1 zu versorgen, oder würdet Ihr diese z.B. mit einem Spannungsregler LM1117-N-5.0 direkt aus dem 9,9V LiFePo-Senderakku holen?

3. Welche Kontakte sind an der 7C zu überbrücken, damit sich das interne FASST-Modul abschaltet? Weiter oben habe ich schon den Tipp mit den Pins 5 und 6 bekommen. Kann das jemand bestätigen (ich möchte wirklich ungerne irgendetwas an meinen FASST-Sender durch einen Kurzschluss "verbraten")?

4. Seht Ihr das auch so, dass die Versorgungsspannung für das TX1 an einem beliebigen Anschlusspin desselben (1 bis 7) an +/- angeschlossen wird?

Wäre echt super wenn hier jemand weiterhelfen könnte... Wenn am Ende alles funktioniert, werde ich gerne ein vollständige Beschreibung, auch mit Fotos, einstellen.
Hallo,

ich habe Dir doch den Link geschickt:
http://www.nanoheli.net/nanoheli/futabagraupner-modul/spektrum-modul-futaba-graupnerhott
dort ist doch erklärt, welche Pins gebrückt werden müssen, damit die Futaba in den L/S Mode geht.
Du findest auch per Google jede Menge Bilder, wo der Futaba Lehrer/Schüler Stecker erklärt wird.

Wo Du + und - anschließt ist egal, alle + und alle - sind in dem Empfänger intern verbunden nur plus und minus muss passen.
Mit 10 Volt bist Du natürlich an der Grenze. einfach einen Spannungsregler z.B. 7805 nutzen, so ein Sendemodul benötigst kaum Strom, max 50mA.
Die Akkuspannung liegt ja auch am Lehrer/Schüler an.

Ob der Signalpegel von Futaba passt kann ich Dir nicht sagen. habe mal gelesen, dass es 3,3 Volt sind, kann es Dir aber nicht mit 100% Sicherheit sagen. Nachmessen mit einem Oszilloskop wäre am sichersten.
Sonst benötigst Du diese Schaltung mit der Zenerdiode

VG
Gunnar
 
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gut, ich werde einen günstigen Regler 7805 verwenden, z.B. diesen hier!?

http://www.conrad.de/ce/de/product/...aeuseart-TO-220-Ausgangsspannung-5-V-Iout-1-A


Ein Oszilloskop besitze ich leider nicht... aber schaden kann die Schaltung mit der Zenerdiode auch nichts, selbst wenn die Spannung bei brauchbaren 3,3 Volt liegt, oder doch (bin leider kein Elektroniker...)?

Ich meine die Bauteile kosten ja alle nur Cent-Beträge, von daher würde ich lieber auf Nummer sicher gehen wenn ich damit nichts falsch machen kann...

Wäre diese Diode die richtige (und warum eigentlich 3,0 Volt, es gibt die Dioden z.B. auch mit 3,3 Volt)?

http://www.conrad.de/ce/de/product/...-DO-35-Ptot-500-mW-Zenerspannung-3-V?ref=list
 
Hi,

klar, geht auch, steht ja in einem von Deinen Links:
EXTRA REQUIREMENTS:
To use as a module you will need a 3.3 or 5v regulator if it is to be powered from an 8 cell Nicad.
Some PPM signals exceed 3.6v so you may need a 3.3v zener diode and 1000 ohm resistor to limit the voltage.
The PPM output on some transmitters is 'open collector' and needs a transistor to properly control the input to Tx1.

Baue den Widerstand und die Zenerdiode ein, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Viel Spaß beim basteln.
Gunnar
 
Super, vielen Dank. Damit sollte ich jetzt eigentlich alle Infos haben.

Spass werde ich bestimmt haben, besonders wenn das TX1-Modul dann am Ende auch funktioniert oder zumindest mein Futaba Sender ganz geblieben ist (ich brauche den noch für meine großen Flieger...) :D

Werde dann hier berichten und evtl. auch ein paar Fotos für Laien-Nachbauer wie mich einstellen. Ich plane das Modul direkt in das Sendergehäuse einzubauen (Einschalten über externen Schalter), also nicht über Kabel am Trainer-Port.
 
So, ich hab nochmal zwei Fragen:

1. Wofür ist eigentlich der 1kOhm Widerstand in der PPM-Leitung gut? Ist das für den Fall, wenn die Spannung über 3,3V steigt, so dass kein "Kurzschluss" über die dann leitende Diode verursacht wird? Und stört er dann im Normalbetrieb (falls unter 3,3 V) nicht das PPM-Signal? Ich meine die Skizze hier: http://www.deltang.co.uk/ppm_level_shift.gif

2. Ich möchte das TX1-Modul ja fest im Sender einbauen, also nicht über den Trainer-Port extern an-/abstecken. Welche Zuleitungen zum TX1-Modul muss ich per Schalter unterbrechen können, damit es sich bei gewünschtem Normalbetrieb mit FASST abschaltet und nicht gleichzeitig mit dem FASST-Modul in Betrieb ist? Genügt die + Zuleitung oder muss ich auch das PPM-Signal trennen wenn ich - (GND) immer verbunden lassen will?

2a. Dazu kommt noch, dass ich ja die Pins 5 und 6 brücken bzw. hier auch wieder trennen muss (s. http://www.nanoheli.net/nanoheli/futabagraupner-modul/spektrum-modul-futaba-graupnerhott). Wenn ich den Schalter so lege, dass Pin 6 zugeschaltet wird, dann wäre Pin 5 ebenfalls noch mit dem TX1 verbunden. Stört das, oder muss der auch noch getrennt werden? Im schlimmsten Fall bräuchte ich ja dann einen Dreifach-Schalter mit einem Hebel/Schieber, der +, PPM und Pin 5 auf einmal schaltet!? Lieber wäre es mir mit einem Einfach oder zur Not Zweifachschalter wenn das ausreicht!?

Werde mal versuchen hier noch einen Schaltplan einzustellen, damit es klarer wird, aber falls schon jemand Antworten hat, nur zu! :cool:
 
Hier mal das Schema, mit nur einem Schaltkontakt unten rechts bei "Bat+ (9,9V)".

Meine Frage ist eben ob "PPM" und "Bat on" auch unterbrochen werden müssen damit das TX1-Modul garantiert abgeschaltet ist und das FASST Modul nicht irgendwie stören kann.

IMG_5362.jpg
 
Hallo,

das sieht eigentlich so ganz gut aus (Achte darauf, das Du die Z Diode auch richtig einbaust, dass kann man auf Deiner Zeichnung nicht gut erkennen)!
Das PPM Signal sollte eigentlich nur anliegen, wenn 5&6 gebrückt sind, in Deinem Fall Schalter eingeschaltet.
Auf der ganz sicheren Seite bist Du, wenn Du einen Doppel Schalter (2 Reihen) nimmst und zusätzlich noch das PPM Signal schaltest.

Der 1kOhm Widerstand ist zur Strombegrenzung gedacht, falls Du mit einem höheren Pegel von der Funke kommst wird ja alles oberhalb 3Volt über die Z-Diode kurzgeschlossen.
Der Widerstand stört aber auch wenn Du mit 3 Volt kommst in der Signalleitung nicht, da nur ein ganz geringer Strom fließt und somit kaum Spannung an dem Widerstand abfällt.

VG
Gunnar

PS, wie geht man eigentlich in den Bind Modus mit dem TX1 Modul?
 
Super, vielen Dank für das Feedback. Habe die Teile jetzt auch schon bestellt, sollte also bald losgehen mit der Bastelei.

Nur beim Schalter muss ich dann nochmal überlegen wie ich das mache. Am besten/sichersten wäre ja denn echt ein Dreifach-Schalter, der auf einmal PPM und die Pins 5 und 6 schaltet.

Den Bind-Taster (über Pin 1 des TX-Moduls) hab ich im Schema nicht dargestellt, da es nur ein einfacher unterbrochener Stromkreis ist, mit einem Taster den ich irgendwo am Sender befestigen werde (Loch ins Gehäuse bohren, leider).

Das gleiche mit der LED für das TX1 (Pin 8), wobei die im Sendergehäuse bleibt (hinten ist ein Sichtfenster für die zwei FASST-LEDs grün und rot, da kommt jetzt einfach noch eine gelbe LED für das TX1 dazu, also keine Bohrung nötig).

Dann überlege ich noch einen zweiten Taster für das Subtrim des TX1 (Pin 4) einzubauen, aber da ich dann nochmal ein Loch ins Sendergehäuse bohren muss, stelle ich das evtl. auch davor einmalig am Modul ein, und es kann dann (hoffentlich) dauerhaft so bleiben.

Wo gibt es denn so einen Dreifachschalter, am liebsten als kleinen Schiebeschalter den ich im Batteriefach verschwinden lassen kann??? Hast Du Gunnar oder jemand anderes da einen Link?
 
Mein System funktioniert inzwischen. Vergesst allerdings die Anschlussbelegung des Futaba Trainer-Ports wie sie weiter oben in meinem Schema dargestellt ist.

Wie es richtig am Futaba 7C FASST Sender angeschlossen werden muss zeigt dieses Video:

http://www.youtube.com/watch?v=SyV6eskrKpw

Damit kann man wirklich wahlweise das FASST-Modul oder das "externe" Modul einschalten. Das andere bleibt jeweils aus - perfekt!

Allerdings fehlt mir jetzt immer noch ein Schalter mit dem ich die Batterie Plus Leitung einmal auf den Trainer-Port und einmal auf das Modul schalten kann (letztere müssen bei OFF getrennt sein) UND GLEICHZEITIG die PPM-Zuleitung des externen Moduls auf die beiden Trainer-Port Anschlüsse schalten kann (diese müssen bei OFF ebenfalls getrennt sein). Dann wäre bei Verwendung des FASST-Moduls das externe wirklich komplett getrennt (+ und PPM, bis auf - aber das ist egal). In dem Video bleibt PPM immer verbunden und am Trainer-Port gebrückt (nur + wird getrennt), aber ich möchte PPM ebenfalls trennen, d.h. so als ob man wirklich einen Stecker am Trainer-Port abzieht (bis auf -).

Das müsste also ein zweifacher doppelter Umschalter sein an dem ich auf der einen Seite jeweils zwei Kontakte brücke (Bat+ und PPM-Zuleitung Modul).

WO BEKOMME ICH SO EINEN SCHALTER???
 
So, habe diesen Kollegen hier bestellt:

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=13172

Und heute samt Bind-Taster eingebaut...

Um den großen Schalter einzubauen musste die linke Stütze der Modul-Platine per Dremel verschlankt werden.

Der Taster wurde einfach mit Stabilit eingeklebt nachdem die kleinen am Sendergehäuse angefasten Rippen mit einem Bastelmesser entfernt werden.

Die externe gelbe LED des TX1-Moduls hab ich ebenfalls mit etwas Stabilit an der Platine befestigt, so dass sie genauso wie die beiden FASST-Leds von aussen sichtbar ist.

Sieht, finde ich, insgesamt recht dezent aus, und ich habe jetzt FASST und DSM2 in einem Sender und kann per Schalter problemlos das eine ODER das andere Modul aktivieren. Bin sehr zufrieden! :)

Hier noch ein paar Fotos:

IMG_5406.JPGIMG_5402.JPGIMG_5401.jpgIMG_5400.JPGIMG_5398.JPGIMG_5397.jpgIMG_5396.jpgIMG_5394.JPGIMG_5395.JPG
 
Oben Unten