• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Bitte um Hilfe bei Auslegung Antrieb

arca

User
Hallo, bin Modellsegler und habe einen Bojenleger gebaut.
Das Boot vielmehr eine "Schwimmkiste" hat ca 60 cm Länge und 30cm Breite.
Es besteht aus zwei Sperrholzplatten (Grundplatte, Deck) und Bordwänden aus Hartschaumplatten.
Derzeit habe ich einen uralten Motor aus dem vorigen Jahrtausend drinnen.
Leider steht auf deisem Motor nichts drauf. Er ist ca. 55mm lang und hat ca. 35mm Durchmesser, 2 Anschlüsse.
Akku derzeit 3S Lipo 4000mAh. Schraube ca. 35mm Durchmesser, Steigung??
In kleinem Video ist das Boot in Betrieb zu sehen.

Test Bojenleger

Der Bojenleger funktioniert zwar, hat aber bei Wind (und vor allem bei Welle) viel zu wenig Power.
 

Anhänge

molalu

User
Hallo, mit dieser Schrankwand wirst Du auch keine besseren Fahrergebnisse erzielen. Ein wenig "V" im Unterwasserschiff würde schon zu erheblich verbesserten Fahrergebnissen führen, aber ein "Boot" in dieser Form, mit diesem Aufbau und plattem Boden, vermutlich ohne Stringer, wird schon bei leichtem Wind ein Lotteriespiel. Mehr Power wird meines Erachtens dazu führen, dass das Boot noch schwerer fahrbar ist. Es wird vermutlich nach links und/oder rechts ausbrechen. Ich würde es bei dem Motor belassen, dafür aber einen größeren Prop draufschrauben. Versuch es mal mit verschiedenen Größen ab 40mm, eventuell auch 3-Blatt. Die Graupner-Plastik-Props sind sehr preiswert. 3S ist OK.
 

arca

User
Danke für deine Antwort. Es war halt eine "schnelle" Lösung, in ein paar Stunden zusammengepickt.
Werde mich um einen anderen Rumpf umschauen.
Liebe Grüße
 
Oben Unten