• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

BL-Drehzahlsteller am Netzteil

Hallo Wolfgang,

Danke für den Link. Dann muss ich mir selbst nicht die Finger wund tippen.
Dort kannst Du dann auch sehen, daß selbst Zenerdioden nichts bringen. Zumal die Strom-bzw. Energieangaben solcher Transildioden sich auf µs-Impulse beziehen. Wir sind aber im Bereich von 1/10s. Da kommt zu viel Energie zurück, an einem Netzteil hilft dann nur ein Bremschopper, welcher eigentlich auch nichts anderes ist als eine aktive Zenerdiode. Dieser verbrät die Energie über einen großen Lastwiderstand, sobald die Spannung ein gewisses Maß über die Nennspannung hinaus steigt.
Kann man sich bauen, allerdings haben die Servernetzteile eine sehr niedrig eingestellte Überspannungsabschaltung. Bei ca. 13V schalten die komplett ab.
Da ist nicht viel Spielraum für einen Bremschopper. Und Netzteil über eine Diode entkoppeln ? Je nach Antrieb braucht man schon eine ziemlich fette Diode mit Kühlkörper. Ist aber möglich.

Der Autor in dem Link kommt auch aus der RC Car Welt, da kommen noch ganz andere Bremsenergien zusammen. Da kommt die Anfahrenergie, die gebraucht wurde, um so ein Fahrzeug zu beschleunigen, wieder zurück. Natürlich abzüglich der Verluste durch den Wirkungsgrad des Antriebs (zweimal, einmal anfahren und einmal generatorisch) und der verlorenen Energie durch Reibung und Luftwiderstand. Bei einem kurzen Sprint mit einem Glattbahner ist das schon ein großer Teil der eingesetzten Energie.

Dagegen ist die Schwungenergie eines Propellers schon kleiner. Zumal er, stationär betrieben, immer mitbremst.

Gruß,

Jochen
 

f3d

Vereinsmitglied
Netzteil an BL Motor

Netzteil an BL Motor

Ich betreibe schon seit mehr als 10 Jahren große Elektromotoren an meinen Delta Elekronika Netzteilen.

Bis 3000 Watt am 30-100 Netzteil oder bis 12000 Watt an 4 zusammengeschalteten 45-70 Netzteilen.

Hatt noch nie Probleme.

Mit den Netzteilen kann ich Propeller und deren Wirkungsgrade als auch Motoren optimal jederzeit testen.

MFG Michael
 

Anhänge

Ok, die guten Delta Netzteile sind natürlich schon ordentliche Kaliber. Bei meinem vorherigen Arbeitgeber hatte ich auch eines in Verwendung - solide Technik, ziemlich unkaputtbar.
Nun habe ich einen ähnlichen Stapel von Gossen Metrawatt im Zugriff, diese sind sogar als Rückstromfähig ausgewiesen. Ob die Deltas auch in gewissen Maße Strom senken können, ist mir nicht bekannt.

Mit einem Standard Servernetzteil würde ich es aber trotzdem nicht versuchen. Nicht aus Angst um das Netzteil, die Dinger sind preiswert zu haben. Eher wegen des Antriebsstranges.

Aber wenn jemand es versuchen möchte, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Wie heisst es so schön:
Alle sagten, es geht nicht, bis einer kam, der es einfach machte.

Gruß,

Jochen
 
Oben Unten