• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Blaster 3.5

Hallo Leute, da nun der neue Blaster 3.5 raus ist wollte ich dazu ein neues Tread eröffnen.
Wer hat schon einen gebaut?
Auf der WM waren die neuen Blaster gut verteten!
Preise sind auch schon auf Vladimirs Seite zu finden!
Hat schon jemand den Bau des Modells dokumentiert?
Und wo genau sind die Unterschiede zum Vorgänger?

blaster3.5_6.jpeg
 
Verfügbarkeit

Verfügbarkeit

Habe heute mit Jiri von FVK gemailt!
Bei ihm wird das Modell ab ca mitte September 2013 am Lager sein!:)
Vorbestellungen können natürlich jetzt schon gemacht werden!
Der Flieger sieht echt geil aus! Auf der Homepage von Vladimir sind einige Bilder in diversen Farben zu sehen. (Homepage auf russisch belassen, DlG und Blaster 3.5 anwählen, und dann den drittletzten Reiter anklicken)

Da bekommt man gleich Lust sich einen zu bestellen!:D

Gruss
 
...
Ich konnte mir den Flieger auf der WM einmal ganz genau ansehen. Er und der neue Snipe aus dem selben Hause stellen mit ziemlicher Sicherheit das derzeitige Nonplusultra der Bautechnik, Vorfertigung und Detaillösung dar. Die Querruder sind spaltlos mit Hohlkehle gelagert, bei den Leitwerken sind die Ruderspalte in die Form gefräst, so dass das Laminat durchgeht (Was für die Biegesteiffigkeit und das einbringen der Torsionsfeder sehr Vorteilhaft ist). Die Liste wäre noch um einige bemerkenswerte Punkte erweiterbar. Was aber unbedingt noch dazugehört ist diese neue Herstellungstechnik; Flächen und Leitwerksschalen werden in der Form mit einem Spezialmaterial ausgeschäumt - Oberfläche und Festigkeit sind überragend.
Also alles in allem ein verführerrisches Fliegerchen...
 
Der Snipe kostet deutlich mehr als der Blaster 3.5!
Der Fizeweltmeister ist bis zum Finale überwiegend mit dem Blaster geflogen, und ist erst dann auf den Snipe umgestiegen.
Kannst du etwas zu den Unterschiede der beiden Modelle sagen? Warum der große Preisunterschied?
 
Laut Jiri wird der Snipe noch im August bei ihm am Lager sein.
Das fällt also nicht mehr unter vorbestellen!;)

Die Frage die ich mir halt stelle ist, ob der Mehrpreis für den Snipe sich lohnt?
Vielleicht weiss ja einer von euch wo die genauen Unterschiede liegen, oder ob sich die beiden Modelle einfach nur ergänzen? Der Rumpf basiert auf dem gleichen Prinzip!

Wie auch immer, beide Modelle sehen echt geil aus!
 
Ich schätz mal das der Snipe ein etwas flotteres Profil besitzt als der Blaster 3/3.5 und dadurch bei mehr Wind eine bessere Figur macht. Aber was micht brennend interessiert ist die Herstellung der Flächen und Leitwerke, da diese wie vorhin genannt irgendwie ausgeschäumt werden. Das wäre dann ja ein Zwischending von Positiv und Negativ Bauweise und hebt so meiner Meinung nach die Nachteile beider Bauweisen auf :eek:

MfG Sebastian
 
Von der Bauweise und Qualität sind sicher beide Modelle top,Vladimir halt..
Was ich schade finde ist dass der Blaster wieder ein dickes langsames Profil hat...Ich glaube langsam sind die Zeiten vorbei..
 
Also, nun müsste ich etwas weiter ausholen, wenn alles genauer behandelt werden sollte. Ich werde zunächst einfach mal mit ein paar Punkten anfangen.
Ein wesentliche Neuerung beim 3.5er ist, dass das Höhenruder nun nicht mehr pendelt, sondern unten auf einem sehr schönen Pylon sitzt und durch selbigen angelenkt wird. Sowohl das Höhenruder, als auch das SL haben eine neue Geometrie. Das SL reicht nun weiter nach unten, was sich in den Wurfhöhen bemerkbar machen dürfte. Das die Zeiten des Blasters, bzw. dickerer Profile vorüber sind lasse ich mal dahingestellt, die aufgezeigten Leistungen jedenfalls sprechen eine deutliche Sprache für sich und lassen sich, wenn überhaupt, allein über das Einsatzgebiet verhandeln.
Im hinteren Bereich sind die Rümpfe von Snipe und Blaster identisch. Die Leitwerke sind nun über schon eingebrachte Seilzüge angelenkt. Das Rumpfboot des Snipe weisst jedoch wesentliche Unterschiede auf. Zwar haben beide die schon bekannte Stecknase, beim Snipe jedoch liegt nun die gesammte QR Anlenkung innen. Das ist gut gelöst und der positive Eindruck wird durch perfekt abgestimmtes Zubehör untermauert. Auch der Wurfpin ist beim Snipe ein anderer als Beim Blster und dürfte nun allen Beanspruchungen gerecht werden. Im grossen und ganzen stimmt es aber, das die beiden sich vom Prinzip her ähneln und ein gutes Pärchen abgeben werden. Richtig ist auch, dass der Snipe gerade bei mehr Wind eine beeindruckende Performance zeigt. Dank der im Vergleich zu anderen Modellen (XXLite ausgeschlossen) hohen Streckung hat er einen hervorragenden Umlauf und Durchzug, jedoch ohne erhebliche Einbussen im Kreisflugverhalten. Ich habe keinen Flieger auf der WM so hoch geworfen gesehen wie den Snipe (Wobei ich niemandem auf den Schlips treten möchte, ich habe viele sehr hohe Würfe gesehen!). Diese Konstrucktion von Joe Wurts, der auch das Profil entwickelt hat, dürfte die positiven Errungenschaften des XXLite mit einem allroundtüchtigen Handling so verbunden haben, dass neue Massstäbe gesetzt werden. Soweit mal eine Prognose, die es natürlich noch unter einer breiteren Pilotenschaar zu bestätigen gilt. Ich habe den Snipe von Ivan fliegen dürfen, kann also die Bemerkungen über die Flugeigenschaften unter gewissem Vorbehalt machen.
Aber es geht hier ja um den Blaster...
 

Pano

User
Preis

Preis

Wieviel kosten denn der Blaster 3.5 und der Snipe?

Danke und schöne Grüße,

Pano
 

Mich4

User
Wenn man doch ehrlich ist ....

Wenn man doch ehrlich ist ....

Wenn man doch ehrlich ist, ist es doch so, dass ein guter Allrounder in einem Wettbewerb langfristig die beständigeren Ergebnisse bringen wird als das ein Modell tut welches nur für bestimmte Wetterlagen geeignet ist! Ich denke der Blaster ist solch ein Modell der einfach durch Gutmütigkeit, einfaches Handling, und gute Flugeigenschaften überzeugt! Der Salpeter überzeugt hier ja auch !

Gruss Michael
 

pro021

User
Also, nun müsste ich etwas weiter ausholen, wenn alles genauer behandelt werden sollte. Ich werde zunächst einfach mal mit ein paar Punkten anfangen.
Ein wesentliche Neuerung beim 3.5er ist, dass das Höhenruder nun nicht mehr pendelt, sondern unten auf einem sehr schönen Pylon sitzt und durch selbigen angelenkt wird. Sowohl das Höhenruder, als auch das SL haben eine neue Geometrie. Das SL reicht nun weiter nach unten, was sich in den Wurfhöhen bemerkbar machen dürfte. Das die Zeiten des Blasters, bzw. dickerer Profile vorüber sind lasse ich mal dahingestellt, die aufgezeigten Leistungen jedenfalls sprechen eine deutliche Sprache für sich und lassen sich, wenn überhaupt, allein über das Einsatzgebiet verhandeln.
Im hinteren Bereich sind die Rümpfe von Snipe und Blaster identisch. Die Leitwerke sind nun über schon eingebrachte Seilzüge angelenkt. Das Rumpfboot des Snipe weisst jedoch wesentliche Unterschiede auf. Zwar haben beide die schon bekannte Stecknase, beim Snipe jedoch liegt nun die gesammte QR Anlenkung innen. Das ist gut gelöst und der positive Eindruck wird durch perfekt abgestimmtes Zubehör untermauert. Auch der Wurfpin ist beim Snipe ein anderer als Beim Blster und dürfte nun allen Beanspruchungen gerecht werden. Im grossen und ganzen stimmt es aber, das die beiden sich vom Prinzip her ähneln und ein gutes Pärchen abgeben werden. Richtig ist auch, dass der Snipe gerade bei mehr Wind eine beeindruckende Performance zeigt. Dank der im Vergleich zu anderen Modellen (XXLite ausgeschlossen) hohen Streckung hat er einen hervorragenden Umlauf und Durchzug, jedoch ohne erhebliche Einbussen im Kreisflugverhalten. Ich habe keinen Flieger auf der WM so hoch geworfen gesehen wie den Snipe (Wobei ich niemandem auf den Schlips treten möchte, ich habe viele sehr hohe Würfe gesehen!). Diese Konstrucktion von Joe Wurts, der auch das Profil entwickelt hat, dürfte die positiven Errungenschaften des XXLite mit einem allroundtüchtigen Handling so verbunden haben, dass neue Massstäbe gesetzt werden. Soweit mal eine Prognose, die es natürlich noch unter einer breiteren Pilotenschaar zu bestätigen gilt. Ich habe den Snipe von Ivan fliegen dürfen, kann also die Bemerkungen über die Flugeigenschaften unter gewissem Vorbehalt machen.
Aber es geht hier ja um den Blaster...
Ich kann das nur bestätigen. Die Wurfenhöhen sind bei beiden Modellen genial. Die Penetration vom Snipe ist nochmal besser und beiden Modellen kann ich einen ziemlich gesteigerte Praxistauglichkeit nachsagen. Den Snipe habe ich ein paarmal geworfen. Echt beeindruckend! Der Flieger geht leicht aus der Hand, nix scheppert, nichts bremst. Es ist sozusagen das einfachste der Welt diesen Flieger zu starten und auch gleich eine ordentliche Starthöhe hinzulegen.
Wobei ich aber nicht weiß ob beim Snipe ein spezielles (mehrstufiges) Setup für den Start an der Arbeit war.

Gruß Heinz
 
Startsetup

Startsetup

Mal dür nen F3k Anfänger:
Ist das Start ubd Speedsetup nicht gleich?
Geht es bei beiden Situationen nicht um einen möglichst geringen Wiederstand?
Welche Fasen würde man beim Startuplauf in Serie programmieren?

Gruß
Marc
 
Danke Jürgen für den Link!
Ich kann zwar kein Russisch, aber die paar englischen Sätze in der Beschreibung deuten darauf hin, dass auch der Blaster nun mit den neuen "Joe Wurts Profilen" unterwegs ist. Das würde jedenfalls einige Beobachtungen erklären...
Bis dann,
Johannes
P.S. Ich habe noch mal genau nachgeschaut: Es ist doch bei den AG Profilen geblieben...
 
Oben Unten