> Boaaaaarrrrrrrsche....., Erhält Wiedeking 250 Mio. Abfindung?

Wiedeking sollen 250 Millionen Euro winken

Rekordzahlung für "Mr. Porsche"? Einem Zeitungsbericht zufolge wollen die Eigentümer des Sportwagenbauers Konzernchef Wendelin Wiedeking den Abschied mit 250 Millionen Euro versüßen. Im Ringen um die Übernahme durch VW ist der Porsche-Aufsichtsrat bereits zusammengekommen.

Stuttgart - Die Spekulationen um Wendelin Wiedeking reißen nicht ab. Einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" zufolge kann der Porsche-Chef bei einem Ausscheiden aus dem Unternehmen mit einer astronomischen Abfindungssumme rechnen.

Nach Informationen der Zeitung gibt es Überlegungen der Familien Piëch und Porsche, Wiedeking bei einem vorzeitigen Ausscheiden einen goldenen Handschlag in Millionenhöhe zu gewähren. Die Rede ist demnach von einer Abfindung in Höhe von 250 Millionen Euro. Das wäre mehr als doppelt so viel wie die zuletzt genannte Summe von 100 Millionen Euro. Wiedekings vertrag läuft noch bis 2012.

quelle

Das wäre die bisher größte bisher gezahlte Abfindung für einen Manager.

Für diese Kohle müssen andere schon entweder sehr gut erben oder mehrmals heiraten....
 
er bekommt nur 50 Mio.

davon gehen 25 Mio in eine soziale Stiftung.
 
Wenn ich mich recht erinnere hat Wiedeking vor 17 Jahren die Leitung eines maroden Sportwagen-Unternehmens übernommen, viel Eigenkapital hineingesteckt und den Laden wieder auf Kurs gebracht. Im Gegenzug hat(te) er eine sehr kulante Bonus-Regelung im Vertrag, hat aber ein paar Jahre gebraucht, bis er davon wirklich was hatte.

Aber im Prinzip hat er sein Geld langfristig gut angelegt...;)

Wird ja momentan diskutiert, ob er nicht der Richtige für Opel wäre.....
 
Komm laßt und ein wenig streiten!
Kann die erbrachte Leistung eines einzelnen Menschen 250 Mio wert sein?

André
 
Figaro schrieb:
Komm laßt und ein wenig streiten!
Kann die erbrachte Leistung eines einzelnen Menschen 250 Mio wert sein?

André

Nein, deswegen bekommt er ja auch nur 50
 
Figaro schrieb:
Komm laßt und ein wenig streiten!
Kann die erbrachte Leistung eines einzelnen Menschen 250 Mio wert sein?

Im Kapitalismus ist die Frage falsch gestellt und daher ungültig.

Außer Du möchtest jetzt eine Systemdiskussion führen.(?)

Gruß
 
Guten Morgen,
nach den Vorfällen in Frankreich, hat der doch nur Angst eine Bombe unter seinem Auto zu finden. Deshalb die Spende. Bin mal gespannt, wann es bei uns in Deutschland so weit ist.
Die lachen sich doch alle über uns kaputt.
Die Frage ist doch, wie lange noch?

Marion
 
der Börsenwert des Unternehmens steigt in seiner Zeit von 350 Millionen Euro auf mehr als 17 Milliarden Euro. [Quelle: Spiegelonline]

Die 50 Mio sind 0,3% der Wertsteigerung des Unternehmens...

Alles ist relativ!
 
Reden kann man am Anfang immer. Wartet erstmal ab, ob wirklich die 25 Mio. gespendet werden. Wäre ja nicht das erste Mal, dass solche Versprechen nicht eingehalten werden...
 
Zur Klarstellung:

1.) Porsche war 1992 Übernahmekandidat (Toyota oder Mercedes). 340 € Mio wert

2.) Gegenwert 2009 incl. der Porsche SE (Holding) 25 Mrd €

3.)W.W. machte die Porsche-Familie zu einer der mächtigsten Familien Europas

4.) Lieben alle Mitarbeiter den Wiedeking

Weder der Steuerzahler, noch der Mitarbeiter, noch die Kunden, noch die Familie Porsche ............ wurden benachteiligt.

Der beste Manager Europas. ................. und wer erlaubt sich "Ihn" zu verurteilen, wer es nicht beurteilen kann?

BILD & Co: .............wie ach so dumm sind Deine Leser........:D
 
Dr. Lagu schrieb:
Der beste Manager Europas. ................. und wer erlaubt sich "Ihn" zu verurteilen, wer es nicht beurteilen kann? BILD & Co: .............wie ach so dumm sind Deine Leser........:D
....bin voll und ganz Deiner Meinung !

W.W. war in meinen Augen der letzte lebende Manager der ein echtes Interesse an seinem Unternehmen hatte.

Haut lieber mal auf Typen herum, die es auch verdient haben, wie z.B. Ackermann oder Cordes, letzterer zerstört gerade die Reste des Karstadt-Konzerns und vernichtet damit Existenzen...

Holm & Rippenbruch
Börny
 
Wer es wissen will: Wiedeking hat sich (1992) in seiner Vertragsverhandlung ein "kleines" Gehalt mir Prämie sichern lassen, ansonsten hätte er Porsche nicht geführt. Zusätzlich hat er sich einen "einstelligen Millionenbetrag" an Stammaktien übertragen lassen, die er zum Zeitpunkt des Ausscheidens zurückgeben muss. (Rückkauf durch die AG).

Dieses "Paketchen" hat sich mittlerweile auch versiebzigfacht. Also sprechen wir über einen hohen dreistelligen Millionenbetrag.

Somit entspricht die "Spende von 25 Mio" ungefähr dem Geldwert, als wenn die maskierte Gurke sein Flaschenpfand zurückgeben würde.:D :D

Die gesondere Gehaltsabfindung ist deneben NICHT BERÜHRT !!!!
 
Börny schrieb:
....bin voll und ganz Deiner Meinung !

W.W. war in meinen Augen der letzte lebende Manager der ein echtes Interesse an seinem Unternehmen hatte.

Haut lieber mal auf Typen herum, die es auch verdient haben, wie z.B. Ackermann oder Cordes, letzterer zerstört gerade die Reste des Karstadt-Konzerns und vernichtet damit Existenzen...

Holm & Rippenbruch
Börny
Ich würde auf dem mit P und Trema auf dem e herumhacken. Wenn der an sich selbst die Maßstäbe anlegen würde wie an die, die er schon fertig gemacht hat, dann hätte er sich schon 100 Mal selbst entlassen müssen. Ich sage als Beispiel nur: Phaeton.

GER61hard
 
checkup schrieb:
Im Kapitalismus ist die Frage falsch gestellt und daher ungültig.

Außer Du möchtest jetzt eine Systemdiskussion führen.(?)

Gruß
Was ist denn der Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus?
Ich verrate es Euch: Im Kapitalismus werden Menschen durch Menschen ausgebeutet, im Sozialismus ist es genau umgekehrt.

GER61hard
 
Dr. Lagu schrieb:
Der beste Manager Europas. ................. und wer erlaubt sich "Ihn" zu verurteilen, wer es nicht beurteilen kann?


Das war er wahrscheinlich..

Bis er sich verzockte..

Errinnert mich an die Sage von der Schlange die einen Bullen schlucken wollte und daran erstickte.

Porsche ist nun ein Auto aus Niedersachsen und Katar.

:D
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten