BOX FLY 10MG & 20 S von Pilot/Simprop

Hallo,

hab neulich mal in der Fotokiste gekramt und die alten Box Fly Bilder wiedergefunden.
Wir schreiben das Jahr 1985.....nach 6 Jahren Trimmy, Topsy, Terry vielen Eigenbauten etc.etc mal wieder ein Baukastenmodell.
Gebaut wurde nur bei schönem Wetter, auf dem Balkon, den die Werkbank und der Balsastaub im Jugendzimmer hatte die ersten Mädels bereits vergrault...

Die BOX FLY 10 MG eher, ein Motorsegler und die BOX FLY 20 S ein Schulterdecker mit Querrudern waren einfache Holzbaukästen mit Sperrholzrümpfen und Balsa Flächen.
Ähnlich wie heute aufgebaute CNC Bausätze, waren die Rumpfteile verzapft. Wir haben die Teile damals alle mit Ponal Express gebaut.
Das war billiger als "Zacki" und hält bis heute. Die Flächen waren eher Marke "Spreisslglump", aber den Anforderungen meist.... (!) gewachsen. Bespannung war damals Econocote von Simprop.

Die 10 MG war zuerst mit einem OS 10FS, später und bis heute mit einem 15er OS motorisiert.
1985 bis 2003 hatte ich das Modell unzählig oft geflogen und danach ein paar Jahre auf dem Schrank gelagert.
Nachdem die Fläche verzogen war und das Leitwerk angeknackst, wurde der Flieger 2003 restauriert.
Neue Fläche mit Teilbeplankung, verringerte V- Form, Nylonmotorspant (das Holz war weich geworden) ein neuer Tank. Ein neues Leitwerk und Umrüsten auf JR Stecker an den alten Servos waren die ausgeführten Arbeiten.

Das Ganze wurde mit dem alten Finish versehen und ein abnehmbares Fahrwerk nachgerüstet.

Die ganze Kiste hat immer noch meine ersten Servos von robbe verbaut. Ein S101 ein RS 50 und ein S7. Unglaublich, daß die Dinger nach all den Abstürzen immer noch funzen. Nur das S122 habe ich ersetzt. Es war von 1979 und hatte Getriebeschaden.
Die Fotos haben mich bewogen , das Model, das seit 2003 fertig restauriert an der Decke hängt, am WE mal wieder abzustauben.
Geflogen ist sie seit 1994 nicht mehr, denn das Rumtoben auf freien Wiesen, wie damals gibt es heute nicht mehr. Das ist richtig schade....


Die BOX FLY 20 S wurde 1986 von einem Freund gebaut. Wir haben dort das gleiche Finish aufgebracht. Dieses 3 Achs Model war mit einem OS 40 FS sehr stark motorisiert.
Leider überlebte sie den Jungfernflug nicht, denn mein Kumpel hatte das zenrale Querruderservo im Sender falsch gepolt.
Ergebnis war eine krumme Kurbelwelle und viele Teile....

Hier mal die Fotos.

Box FLy 10 MG & 20 S aufgenommen 1985

Box Fly 10 MG 001_Edited_Edited.JPGBox Fly 20 S Absturz 001_Edited.JPG

BOX FLY 10 MG restauriert
HPIM0331_Converted.JPGHPIM0332_Converted.JPGHPIM0333_Converted.JPGHPIM0334_Converted.JPGHPIM0335_Converted.JPGHPIM0336_Converted.JPGHPIM0342_Converted.JPGHPIM0343_Converted.JPG
 

Anhänge

Die Box Fly? Der Box Fly?

Nein! DAS Box Fly! (Klingt so schön teutonisch für die amerikanische Kundschaft.)

Mein 20W (Doppeldecker) ist damals an einem abvibrierten Potianschluss des SR-Servos gestorben. Wobei für die Wucht des Einschlags erstaunlich wenig defekt war. Tankraum eingeknickt. Baldachin gebrochen. Die Flügel waren praktisch unbeschädigt.
 

guidos

User gesperrt
moin,


ich hatte von 1980-2011 durchgängig immer mindestens einen box fly.
früher immer 20 s in rot transparent, der letzte war ein 20 l in blau transparent.
die ersten beiden mußten den os 30 rc der vorherigen modelle (robbe charter, carrera coach, pilot cessna 177) auftragen.
der erste war komplett original, ab dem 2 mit deutlich verringerter v-form der flächen und vergrößerten ausschlägen.
zwischendurch waren einige mit einem 6,5er webra unterwegs. der letzte rote hatte einen 11,5er saito 4 takter.
dann der blaue hatte den os fx 46 und damit ausreichend qualm.
leider hauchte der letztes jahr in marbeck auf dem platz sein leben (vermeintlich) aus nach ausfall des uralten leicht korrodierten schalterkabels.
fläche leicht onduliert, rumpf kernschrott und leitwerke waren ok.
durch zufall bei ebay noch einen 20 s ersteigert zu dem kasten den ich ohnehin noch hatte.
also den blauen schrott erstmal in einem größeren karton geparkt und schnell einen neuen roten gebaut, mit dem 46er motor.

nach mehrmaligem anpacken und wieder weglegen des blauen (war immerhin seit 98 mein universalflieger) habe ich dann beschlossen den neu aufzubauen.
der vorteil von baukästen ist das man die bauteile nach dem herausnehmen auf ein neues brett abzeichnen kann.
ich habe aber diesmal den rumpf aus balsa gebaut und ohne die seitlichen aussparungen.
auch die form ist leicht abgeändert.
in den opa kommt wahrscheinlich ein kleinerer motor rein.

wenn ich zeit habe stelle ich auch mal ein paar bilder rein.



guido
 
Oben Unten