Brauche eure Hilfe!!!!

hi,

ich fliege seit einigen jahren e-impellermodelle und habe mich nun entschlossen eine koibri zu erwerben.

Was brauch ich jetzt alles dazu das ich das teil betreiben kann?

hab wirklich keinen schimmer was da alles benötigt wird (außer treibstoff und nem feuerlöscher)

mfg
chrisu
 
Die Kolibri,
nen CO2 Feuerlöscher (wichtig)
Kerosin, Turbinenöl nach Herstellerangabe
je nach Ausfürung (Kero oder Gasstart) u.U. noch ne Buddle Propan/Butan Gemisch (Baumarkt), ein Venil für die Flasche und ein bissel Festo-Zubehör zum anschließen.

Desweiteren musst Du Dir nen Teststand bauen und brauchst nen Tank mit Amaturen. Tank hab´ ich aus ner PET-Flasche hergestellt mit nem einfachen Metallpendel und Tygonschlauch.

Ne Mickeymaus (Gehöhrschutz) kann auch nicht Schaden, meine FS 52 macht ordentlich Krach hinterm Haus.

Ansonsten ist das alles nicht so wild wie es scheint...

Schönen Gruß

Chrischan
 
Hi Chrisu,
ich hab meine Kolibri letzten Oktober bekommen. Du brauchst noch folgendes Zubehör:
- 2kg CO2 Löscher
- Gehörschutz ( auf keinen Fall ohne ! )
- Propangas Flasche ( das Ventil ist bei der Kolibri dabei ! )
- Petroleum geht auch super mit der Kolibri ( beim Öl aufpassen, daß es sich mischt ! )
- Turbinenöl ( Aeroshell 500, Jadakowsky/Rescue, BP.. )
- eventuell einen zweiten Turbinenakku ( z.B. von E-Sky Lama :D , 800mAh mit 7,4 V )
- Tank, z.B. Orbit Tankstation mit Pumpe
- Akku für die Tankstation
- Festo Material nach Bedarf, das Nötigste ist schon dabei
- 3mm bzw. 4mm Schlauch sollte bei der Kolibri auch dabei sein
- Tygoon Schlauch ( brauchst Du für den Anschluß am Gasventil ) - nicht dabei !
- Schnellverbinder für den Gasanschluß
- Gebläseakku ( bei der Version ohne Autostart )

Einen Prüfstand brauchst Du nicht ! Schraub das Teil in den Flieger und gut ist's. Ich frag mich echt immer wieder, was man da "prüfen" will. Die Turbine muss weder einlaufen, noch muss man an der Elektronik rumfummeln. Steck die Zeit lieber in den Flieger, um so eher kommst Du in die Luft. :D

Zum Festo Zubehör
Im Flieger verwende ich einen Festo Kugelhahn als Betankungsventil. Nach dem Volltanken stelle ich auf Abpumpen, drehe den Hahn zu und durch den Unterdruck in der Leitung kann man völlig tropffrei den Schlauch abziehen.

Zur Tankstation:
Bei der Kolibri brauchst Du nicht so viel Sprit, d.h., es reicht auch eine Handkurbel und ein 5L Spritkanister. Rechne pro Flug a 6 bis 7 Minuten mit ca. 350 ml bis 400 ml Treibstoff. Bei kleinen Kanistern wird allerdings das Mischen 5% Öl / 95% Kerosin/Petroleum schwieriger. Bei 20l Kanistern geht's so: 1l (1 Dose) Öl rein, 19l Treibstoff tanken - fertig ist die richtige Mischung. Bei kleineren Kanistern hast du immer die offene Öldose rumstehen. Besser wäre da das Öl von Rescue Turbinenservice, das kommt in einem wiederverschließbaren Behälter mit Schraubdeckel. Da kannst Du dann auch mal 1/4 Liter entnehmen.

Zum Gehörschutz:
Ich nehme Ohrstöpsel aus dem Baumarkt mit Schnur, die gehen perfekt. Nach dem Start kann man die leicht wieder rausziehen und an der Schnur um den Hals hängen lassen. Die gibt's im Zweierpack. Und in der Startbox brauchen die praktisch keinen Platz.
 
Turbinen-Anfänger

Turbinen-Anfänger

Hi chrisu,
.....ansonsten solltest du noch viel viel Lesen, z.B. hier im Forum !! Naja, da steht zwar nicht nur Sinnvolles und für dich Wichtiges, aber - selektiv gelesen - hebt es den Wissensstand für einen Turbinenneuling doch schon deutlich an,
ich denke vor allem auch in Richtung Sicherheit.
Und wenn du Fragen hast...? nur zu !
Viel Erfolg und Gruß
Otto
 
also eine elektronik brauch ich nicht dazu... oder wie? d.h. die kolibri sollte so wie sie kommt mit den nötigen sicherheitsvorkehrungen funken...

mfg
chrisu
 

airtech-factory

User gesperrt
Vielleicht solltest Du Dir jemanden suchen der sich mit der Materie etwas auskennt, sonst kann sich die teure Anschaffung ganz schnell in Rauch auflösen.

So wie Du hier schreibst fängt Du bei unter null an, und da sollte man sich Hilfe zur Seite holen!

Gruß
Jörg
 
Mhhh, natürlich "braucht" man keinen Prüfstand, aber wer baut denn eine neue Turbine gleich ins Modell? Irgendwie kann man das Modell auch nur bedingt gegen wegrollen sichern, da kommt doch ein Brett aufm Tisch viel besser, oder? Und hier kann mir niemand erzählern das das Brett aus Kostengründen eingespart wird :D . Mal davon ab das ich denke das ein Testaufbau zum "Erkunden" der Anschlüsse und Abläufe besser geeignet ist als ein Modell, vor allem in den kleinen bricht man sich da schon mal die Finger, oder?

Informationen bekommt man genug und vor allem aus der Anleitung, die sollte man wirklich gut lesen.

Ist Petroleum bei der Kolibri vom Hersteller freigegeben? Wenn ja dann ist gut, wenn nicht würd ich mir überlegen ob ich meine Garantieansprüche gefährde auch wenns gut läuft.

Will nicht klugscheißen hier, bin ja selbst Neuling. Ich denke wenn man mit dem nötigen Respekt an die Sache rangeht ist es recht unproblematisch. Meine Funsonic lief vom ersten Start an einwandfrei aber beeindruckt ist man da doch erstmal.

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen das Du nen guten Start in die Turbinenfliegerei erwischt und wünsch Dir viel Spass mit dem Gerät.

Chrischan
 

peterbach

User gesperrt
Geil :-)

Geil :-)

Hello Chrisu,

das wäre mal was eine Kolibri über Horn!

Geht der Impeller nun doch nicht so ?


Morgen wäre Hallenfliegen bei uns - kommst runter?

Hast echt vor dir so eine kleine Hummel zuzulegen?

Die BZ F16 wäre eine geile Maschine dafür, mit ein bisserl Glück kannst auch eine bei der Tombula gewinnen :-)) (beim Jets over Styria )

kommt Ihr eigentlich auch runter? Hab dem Papa zwar schon eine Mail gesendet, jedoch noch nichts von Ihm gehört .... Den Fritz sollte man das Jets over Styria auch nahe legen ...

lg. Peter
 

peterbach

User gesperrt
Wie wird denn bei der Kolibri gestartet? Allso wenn es noch die Nummer mit Gas und Feuerzeug ist, dann solltest jemanden fragen , der das dann auch kann...... hmmm wer fällt mir da ein .... in deiner Gegend , der auch schon in Horn mit dem Kangeroo geflogen ist ...... hmmmm grübel .... :D :D :D

lg. Peter
 
Peter du müßtest doch auch wissen, dass die Kolibri nicht mehr mit Feuerzeug gestartet wird.
Ist einfach nur easy.
Alles einschalten, Gasknüppel hoch runter, Gas auf und Gebläse an-ein bisschen mit dem Gebläseabstand spielen und auf ein "Plopp" warten(2-3 Sek.) warten bis Bine 70000 hat, Gas zu,Gebläse aus und ab dafür.
Ist leichter wie jeder Verbrenner zu starten.
Chrisu fahr mal dahin wo einer damit fliegt-wirst dich wundern wie einfach das geht.
Gruß Dirk
 
Die Kolibri hat eine Glühkerze, gestartet wird mit Gas. Beim E-Start ist's noch einfacher: Gas auf, Knüppel rauf, Knüppel runter. Wenn's nicht startet etwas weniger Gas, warten auf das "Plopp", warten bis etwas Drehzahl da ist, Gas zu .. und ab durch die Mitte.

Wenn man's drauf anlegt, ist man nach der Landung innerhalb von 5 Minuten wieder in der Luft, incl. Gang zum Kanister und nachtanken !

@chrischan
Die Kolibri ist für folgende Kraftstoff zugelassen (Quelle Fimex): Kerosin, JetA1, Petroleum, jeweils mit 5% Aeroshell 500 gemischt. Wobei auf der Homepage von Fimex auch ein BP Öl empfohlen wird.

Und was den Prüfstand angeht .. ich hab nen TwinJet :D , da braucht man wirklich keinen Prüfstand.
 
Ich diskutier mich jetzt hier nicht über nen Prüfstand zu Tode, ich finde es sinnvoll da man daran den Aufbau und Anschluß der Komponenten gut Testen kann. Ich hatte auch mal nen Twinjet, leider nur brushless :cry: :cry: :cry: .

Muss mal im Lotto gewinnen, dann leg ich mir so ein schnuckeliges Teil auch zu. Oder ich bring meine Frau um die Ecke und kassier die Lebensversicherung (neuer Thread: Wie sieht es nach nem Unfall aus :D :D :D ).

Also, jedem das seine.


Gruß

Chrischan
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten