Bremsen Fahrwerk - 2 Drucksysteme

ThomasE

User
Hat wer von euch Erfahrung mit dem folgenden Aufbau:

Im Flieger sind 2 komplette Drucksysteme eingebaut. Eines für das Fahrwerk, eines für die Bremse. Ich habe nun mal nur einen Füllanschluss angesteckt, einen Y Verbinder und ein Einwege Festo Ventil zwischen Bremsdruck und Fahrwerk eingesetzt. Hab dann mal das Füllen auf 8bar probiert, funktioniert super, der Druckunterschied ist zu vernachlässigen. Somit kann man die Bremse leerbremsen ohne das der Druck vom Fahrwerk nachlässt, zudem wird von der Bremse Luft abgezogen sollte der Fahrwerks Druck niederiger sein.
Kann man das so lassen?
 
Ähnlich habe ich das auch gemacht, allerdings habe ich die zwei Kreise komplett getrennt und auch zwei Befüllventile im Einsatz. Somit kann man den Bremsdruck individuell an die Gegebenheiten anpassen.
 

PB

User
Ist...

Ist...

...das so gemeint?

Luftdiagramm04.jpg

Viele Grüße

Philip
 

T. Oertel

User gesperrt
Fast.
Das Manometer muss hinter das zweite Rückschlagventil, damit man den Druck im gesamten System ablesen kann, und nicht nur den im Bremsenkreislauf.
 

PB

User
rischtiscchhhhhh

rischtiscchhhhhh

also so dann:

Luftdiagramm06.jpg

Viele Grüße

Philip
 
Noch schnell hinterhergelegt: Lennertz bietet ja jetzt die Proportionalventile an, bei denen man den Bremsdruck per Fernsteuerung beeinflußt. Dann kann man sich meinen Umweg sparen.
 
"Propventil'"

"Propventil'"

empfohlen wird bei den Ventilen ein eigener Kreis. Also wieder komplett getrennt. Habe ich auch selber so gemacht und funzt prima.
 

PB

User
Hallo Andreas,

schon richtig, die 2 separaten Systeme haben genau den Nachteil, dass sie eben separat sind. Diese Konfiguraton von TE (u.a.) hat m. E. den Vorteil bei einem ggf. vorliegendem Druckverlust den Inhalt des Bremstanks ebenfalls für das EZFW zu verwenden.
Klar, bei einem Schlauchplatzer egal, dann sind beide leer. Eh egal, da Du beim EZFW, welches drinnen bleibt nicht mehr bremsen musst :)

Ich hatte genau zu Beginn der Saison einen schleichenden Luftverlust, weshalb ich 2-mal mit 2 von 3 Beinen landen musste. Mit dieser Konfiguration wäre mir das erspart geblieben. Ich erweitere das jetzt mal so; erstmal an einem Jet.

VG Philip
 
Hi Philip!

Mit diesem System wäre es Dir vermutlich aber garnicht aufgefallen, oder? Bei dieser Lösung sidn ja am Ende mehr Verbindungsstellen als bei zwei getrennten Systemen!

Es spart antürlich Arbeit, weil man nur einmal den Kompressor anstöpseln muss :D

Gruß,

David
 

ThomasE

User
Es sind genau soviele Verbindungsstellen, nicht mehr, man hat ja im Gegenzug ein Manometer und eine Kupplung weniger, somit hebt es sich rein rechnerisch auf .
 

PB

User
Aufgefallen wäre es mir natürlich, dass anstatt 5 Bar nach einem Flug nur noch 3 Bar drin gewesen wäre.

VG Ph. Baum
 
Oben Unten