Bringt eine GFK-Beschichtung mehr Stabilität?

Hallo zusammen,

ich habe noch im Keller alte ASW15 Flächen herumliegen. Da diese noch in der alten Balsa-Styrotechnik gebaut wurden, ist die Stabilität nicht besonders hoch. Bin das Modell schon vor ca. 8 Jahren geflogen und weiß daher wie die Durchbiegung war.

Meine Frage jetzt, lohnt sich der Aufwand die Fläche mit 49g/m² Glas zu überziehen? Oder erziehle ich damit keinen so großen Stabilitätsgewinn? Muss ich vielleicht eher mit Kohle arbeiten?

Bin auf eure Tipps und Erfahrungen gespannt.

Gruß
Thomas
 
Hi Thomas,
kann zwar nicht für einen Segler reden, aber ich denke Fläche ist Fläche, ob von nem Segler oder Motorflieger.
Baue so nebenbei eine Piper Twin Comanche. :D Die Flächen habe ich mit 25 gr. Gewebe überzogen (Technik lt. Homepage Composite). Muß sagen hat sich gelohnt. ;) Ist um einiges verdrehsteifer geworden. Und wenn du es mit 49 gr. Gewebe machst, kann es nur noch besser werden als bei meiner Piper.
Und nun zur Frage Kohle. Habe mir selbst Kohlelaminate hergestellt. Und wenn du es nicht ziemlich genau hinbekommst kann es bearbeitungstechnische ;) Probleme geben. Lässt sich sehr schwer schleifen. Ich würds lassen. :rolleyes: Aber ich bin auch nicht der große "Macher" in dieser Beziehung. Eher ein Holzwurm, der von seinem Beschichtungsergebnis begeistert ist. :D
Andre
 
Hallo Thomas,

die Beschichtung mit Glas oder Kohle bringt eher etwas gegen Torsion als gegen Durchbiegung.
Wenn du die Biegesteifigkeit nennenswert erhöhen willst, mußt du einen Holm einbauen.

VG,
Claas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten