Butterfly bei MC3030???

Hallo zusammen,
ich hab grad ein kleines Problem. Folgendes: Mein Vater würde gerne bei seiner GeeBee zum Landen die Querruder hochstellen und dann etwas Tiefe zumischen. Da er absoluter Computermuffel ist, nahm ich mich der Sache an. Aber irgendwie krieg ich das nicht ganz gebacken, da ich mit der Anlage nicht auskenne. Die Anleitung ist ja auch keine große Hilfe.
Laut Anleitung müsste das mit dem Butterfly-Mischer hinhauen.
Die Querruderservos liegen auf Kanal 1 und 5 des Empfängers. Denen habe ich statt Quer Butterfly zugeordnet. Dann bin ich ins Servomenü unter Weg/Reverse. Jetzt würde ich gerne das Butterfly auf einen Schalter legen und den Ausschlag nach oben einstellen. Muss ich das auf zB.Geber G legen oder auf eine Schaltfunktion S. Müsste doch eigentlich mit S1 funktionieren.
In diesem Menü kann man nur die Querruderausschläge ohne Butterfly einstellen, oder? Wenn ich dann in diesem Menü einen Schalter belege, kann ich nur das Querruder ein bzw. ausschalten. Ich nehme an, mit dem Anteil Höhe könnte ich etwas Tiefenruder zumischen, oder?
Wäre nett, wenn mir ein erfahrener MC3030 User weiterhlfen könnte.
Ich kann leider erst nächsten Freitag antworten, da ich die Woche über nicht zu Hause bin. Also nicht böse sein, wenn ich mich nicht gleich melde.
Danke schon mal.
MFG
Philipp
 

MTT

User
Die Querruderservos liegen auf Kanal 1 und 5 des Empfängers. Denen habe ich statt Quer Butterfly zugeordnet
So weit, so gut.

Du musst dann noch einen Geber als "Spoiler" definieren, kann ein Schieber, oder auch ein schalter sein.

Dann gehst Du ins Servo-einstell-menue fuer Die QR-servos, unter "Anteil" sollte dann irgendwann "spoiler" beim durchblaettern auftauchen.
Dort stellst Du dann den Weg fuer die Spoilerfunktion der QR ein, d.h. wie hoch sie zur Landung gestellt werden.
Auf demselben screen hast Du dann auch in einer der Ecken, "ein", "aus", "S1", etc.
Da waehlst Du dann, mit welchem Schalter Du die Spoiler-funktion aktivieren/deaktivieren willst.

Fuer die Hoehenzumischung musst Du das HR-servo als Hoehe+ definieren, dort kannst Du dann wiederum unter "anteil-spoiler" die Hoehenzumischung einstellen.

Alles klar ?
Hoerst sich viel komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist.
 
kann ein Schieber, oder auch ein schalter sein.
Protest, Euer Ehren... ;)
Es muss ein Geber sein. Dieser wiederum kann ein "Schalter" sein. Ein 3-stufiger.
MPX bezeichnet 2stufige, mit Zahlen definierte Schalter als "Schalter", 3-stufige (und nur solche) mit Buchstaben als "Geber".
Nur mit "Gebern" können problemlos Servowege programmiert werden.
Mit "echten" Schaltern können im allgemeinen nur Funktionen (Dual-Rate, Mischereingänge etc.) Ein/Aus geschaltet werden.
Gruss Jürgen
 
Hallo,

Die Zuordnung für die Servos wurde ja oben schon beschrieben.

Für die Spoilerfunktion muß wie vorher schon gesagt ein Geber zugeordnet werden. Da kann man dann Mitten, Wege und die sog. Normalstellung (Norm-Pos)einstellen.

Im Menü des Gebers gibt es dann die Möglichkeit einen Festwert zu definieren der über einen frei zuordenbaren Schalter geschaltet werden kann.

Der Vorteil dieser Variante liegt darin, daß man die Endstellungen der Servos sauber programmieren kann und dann Zwischenpositionen über den einstellbaren Festwert (für alle beteiligten Servos gleichzeitig)einfach zu ändern sind.

Wenn zusätzlich noch eine Querruderdifferenzierung im Gebermenü des Queruders definiert wurde wird diese beim Ausfahren des Spoilers reduziert.

Hier noch eine kurze Erkärung zur Normstellung:

Die Normalstellung dient der Zuordnung der Mischkurve, beim Spoiler wird da üblicherweise eine Endstellung definiert.

Beispiel: Die Spoilerfunktion wird durch den Schieber betätigt, vorne sind die Spoiler eingefahren, hinten ausgefahren. Dann wird die Norm-Pos. vorne eingestellt. Zur Spoilerfunktion wird Höhen/Tiefenruder zugemischt (Höhe+ Anteil Spiler)
Würde die Norm-Pos in der Mitte stehen würde sich bei jedem Ändern der Zumischung (Höhe/Tiefe)die Neutralstellung des Höhenruders ändern.

Das hört sich jetzt vielleicht etwas kompliziert an wenn man es aber mal kapiert hat ist es sehr logisch aufgebaut.

Näheres ist im Handbuch ausführlich beschrieben

Gruß
Reinhold
 

MTT

User
kann ein Schieber, oder auch ein schalter sein.
Sorry, nehme alles zurueck und behaupte das Gegenteil...... :D

Hast natuerlich recht, Juergen.
Aber man kann doch auch einen 2 pos. - Schalter zum Geber machen, inde man Ihn auf einer der Geberpositionen einstoepselt, oder nicht ?

Bei meinen Seglern betaetige ich die Schleppkuppkung mit einem 2-pos, Schalter so.

[ 03. Mai 2004, 13:18: Beitrag editiert von: MTT ]
 
Aber man kann doch auch einen 2 pos. - Schalter zum Geber machen, inde man Ihn auf einer der Geberpositionen einstoepselt, oder nicht ?
Offiziell ist das nicht vorgesehen. Aber du beweist dass es offenbar möglich ist. Ich hab das noch nie gemacht.
Wie ist dann der Servoweg? Voller Ausschlag links/rechts?
Der offizielle Weg ist der "Virtuelle Geber Festwert". Seite 84 im Handbuch.Der Nachteil ist, dass nur der halbe Servoweg möglich ist. Eine Stellung ist Servomitte, die andere der Festwert.
Für Schleppklinke usw. reicht das meist. Sonst muss mit einem ZBV-Mischer gearbeitet werden.
Gruss Jürgen
 

MTT

User
Ich habe das bei meiner mc4000 das erste Mal ausprobiert, das servo laueft dann den gesamten Weg, oder was man eben eingestellt hat.

Und das ist auch nicht auf meinem Mist gewachsen, steht so im Handbuch der 4000 , s.72, unter "Schalter und Taster" :

2. SCHALTER IM EINSATZ...

2.1 ...als Geber :
Wenn ein Schalter als Geber wirken soll, muss er an einen der Stecker H bis M angeschlossen werden

2.2 ...als Schalter fuer Funktionen
Schalter werden an die Stecker S01 bis S12 auf der Elektronik-Platine angeschlossen.


Muesste doch bei der 3030 genauso gehen, oder ?
 
Oben Unten