C-Wahnsinn - Jetzt wirds lächerlich!

Der C-Wahnsinn geht in eine neue Runde, darf ich vorstellen - die 120C 10900 mAh Lipo-Zelle:

http://www.rccars.com/forums/showthread.php?t=5585

Nun die Preisfrage - mal unabhängig ob die Zelle das abkann (und ich habe da doch ein paar Zweifel) wie lange hält das am Akku angebrachte 12awg Kabel (immerhin 2,053mm Durchmesser des Kupferleiters -> http://en.wikipedia.org/wiki/American_wire_gauge ) den angeblichen "True C" Strom von 10900mA * 120 = schlappe 1308 (!) Ampere aus?

Gerd, schafft das deine Stromsenke oder sieht man sie dann eher in ein paar Jahren von Alpha Centauri aus als Nova leuchten? ;)

Gruß

Frank
 
Hallo,

wo liegt das Problem? Zyklenfest scheinen die ja auch zu sein:
include a 3-year 300-cycle warranty
Das sind die neuen WUNDERTÜTEN die Lipos:D
Eigentlich traurig, vom Prinzip können die sich ja sicher sein, das keiner die hohen Ströme verwendet. Außer beim kurzschließen vielleicht:mad:

Gruß
Torsten
 
450A 60V

450A 60V

@Gerd
Bis 2700A bekommt man von der Stange bei uns, an dem liegt es nicht.
Dann müssten wir halt mal ein Hardewareupdate der Senke machen.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
:) @ Johann, weiter per eMail!;)
ot:
Aber glaube mir, die 450A sind schon'ne Hausnummer und lassen NICHTS vermissen!
Äh, die 900A (ZS9606) hätte auch was: http://www.hoecherl-hackl.de/index.php?main=RF9wcm9kdWt0ZV9aUy5waHA=
:)
Aber an die Kabel- und Ableiterphysik kommen wir nicht vorbei und folglich sind die max. Ströme
in unserem Hobby noch auf längere Sicht vorhersehbar ...;)
/ot
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... erinnert mich ein wenig daran, als vor einiger Zeit Car-Regler heraus kamen wo die nackte Datenblatt-Maximalbelastung
der Leistungsfets einfach addiert und "das" als Nennwert für den Regler aufgedruckt wurde - so kamen locker hohe dreistellige
Werte heraus!;):D:D
 

milu

User
... erinnert mich ein wenig daran, als vor einiger Zeit Car-Regler heraus kamen wo die nackte Datenblatt-Maximalbelastung
der Leistungsfets einfach addiert und "das" als Nennwert für den Regler aufgedruckt wurde - so kamen locker hohe dreistellige
Werte heraus!;):D:D
Ja,ja,
damals gab´s auch ein Flugregler.. Elektropapst hat ihm bei einem Flugseminar vorgestellt:..." um diese Leistung zu erreichen, braucht der Regler eine Kühlung - Wassekühlung eines PKW Motors!"...

Grüße
Milan
 
Also ich komm dabei zum lachen!

Mein Gedanke war auch 120A anstatt 120C XD!

Und "300 cycle guaranteed"! Klar, nur die letzten 250 Zyklen in der maßen schlechtem Zustand, dass man sie nur noch als Senderakku verwenden kann xD!
 

Knexi

User
Auf der Hompage der Zellen gibts auch noch die Variante mit 150C!
Mich würde trotzdem mal ein Vergleich mit den SLS etc interessieren - die 5S 3200er 150C sind von den Abmaßen nämlich ziemlich klein:
http://www.maxamps.com/Lipo-3250-185-Pack.htm

Falls die wer gekauft und geloggt hat bitte mal Logs reinstellen.

Die 150C sind zwar absolut absurd aber mich würde das tatsächliche Rating interessieren - vielleicht sinds ja trotzdem zumindest gute 45C Zellen - vielleicht ja auch besser als die SLS etc

MfG Daniel
 
wie lange hält das am Akku angebrachte 12awg Kabel (immerhin 2,053mm Durchmesser des Kupferleiters -> http://en.wikipedia.org/wiki/American_wire_gauge ) den angeblichen "True C" Strom von 10900mA * 120 = schlappe 1308 (!) Ampere aus?
die schreiben ja auch: durchschnittliche Entladedauer im RC-car: 65min
also im Schnitt müssen die Leiter nicht mehr wie 10A vertragen..

also eher auf der gemütlichen Seite, da halten die Leitungen schon :)
 

Crizz

User
Wenn ich mir das Mains-wiring mit ca. 2,5 mm² ansehe, gepaart mit einem Deans-Ultra-Plug, sind 150c absolut obsolet. Als Impulsleistung okay, aber selbst bei einem 2100er Pack mit 150c wären das über 300 A , wenn die Dauerlast gemeint ist - und da ist von dem Deans-Plug nachkurzer Zeit nicht mehr viel übrig. Ist genauso unglaubwürdig wie die 65c eines angeblichen 6200 mAh 2s im Hardcase mit 4mm Buchsen eines bekannten Anbieters im Car-Bereich, die ich schon bei weitaus weniger als 65c aus dem Hardcase geschmolzen habe.

So langsam nimmt die c-Mania formen an, die mich stark an die Leistungsangaben von Stereoanlagen erinnern. In den 80er / 90er Jahren war es noch Gang und Gäbe, die Leistung nach DIN 45500 bzw. 45324 anzugeben. Danach kamen Importprodukte mit immensen Verstärkerleistungen, die den Zusatz "PMPO" oder ähnliches trugen, ohne jeden Bezug worauf diese Angabe basiert. Da gab es Kofferrradios mit 240 W Leistung ( nach besagtem, unbekanntem Messverfahren ), die nach den "alten" DIN-Normen dann 2x5 W brachten. In anbetracht des Verstärkeraufbaus und des Netzteils auch jedem Rdf.-FS.-Techniker sofort klar, das es einfach nicht gehen kann.

Und genauso ist es heute mit den Akkus im Modellbaubereich - da werden Dinge angeboten, ohne Hinweis darauf, in wiefern die Angaben den üblichen Definitionen entsprechen. Vielleicht würde eine Norm und die Pflichtangabe auf dem Pack ds ganze tranparenter Gestalten, denn dann wären auch den Herstellern die Maßgaben unmissverständlich klar, nach denen die Packs zu kennzeichnen sind.
 
Wo muss ich unterschreiben, Chris

Wo muss ich unterschreiben, Chris

Wenn ich mir das Mains-wiring mit ca. 2,5 mm² ansehe, gepaart mit einem Deans-Ultra-Plug, sind 150c absolut obsolet. Als Impulsleistung okay, aber selbst bei einem 2100er Pack mit 150c wären das über 300 A , wenn die Dauerlast gemeint ist - und da ist von dem Deans-Plug nachkurzer Zeit nicht mehr viel übrig. Ist genauso unglaubwürdig wie die 65c eines angeblichen 6200 mAh 2s im Hardcase mit 4mm Buchsen eines bekannten Anbieters im Car-Bereich, die ich schon bei weitaus weniger als 65c aus dem Hardcase geschmolzen habe.

So langsam nimmt die c-Mania formen an, die mich stark an die Leistungsangaben von Stereoanlagen erinnern. In den 80er / 90er Jahren war es noch Gang und Gäbe, die Leistung nach DIN 45500 bzw. 45324 anzugeben. Danach kamen Importprodukte mit immensen Verstärkerleistungen, die den Zusatz "PMPO" oder ähnliches trugen, ohne jeden Bezug worauf diese Angabe basiert. Da gab es Kofferrradios mit 240 W Leistung ( nach besagtem, unbekanntem Messverfahren ), die nach den "alten" DIN-Normen dann 2x5 W brachten. In anbetracht des Verstärkeraufbaus und des Netzteils auch jedem Rdf.-FS.-Techniker sofort klar, das es einfach nicht gehen kann.

Und genauso ist es heute mit den Akkus im Modellbaubereich - da werden Dinge angeboten, ohne Hinweis darauf, in wiefern die Angaben den üblichen Definitionen entsprechen. Vielleicht würde eine Norm und die Pflichtangabe auf dem Pack ds ganze tranparenter Gestalten, denn dann wären auch den Herstellern die Maßgaben unmissverständlich klar, nach denen die Packs zu kennzeichnen sind.


Wie oben schon gesagt, wo soll ich unterschreiben Chris?:cool::cool:

Du hast alles wichtige erwähnt!!!

Grüße Peter:)
 
Oben Unten