Cad Zeichnen lernen mit Hilfe des Forums, ist das möglich?

mc-kev

User
Hallo an alle Verrückten:D,

ich stecke etwas in der Klemme. Ich komme nicht weiter. Seit einiger Zeit möchte ich lernen mit einem technischen Zeichenprogramm zu arbeiten und natürlich einen Flieger zu konstruieren. Eine F-86. Leider sind 1700 Euro für nen Cadkurs bei ner Fernschule nicht drin.

Nun ist es so, dass ich in meinen Hobbys eigentlich immer "learning bei doing" gelernt habe. Sicher habe ich dabei auch einiges an "Schulgeld" bezahlen müssen, aber irgendwie habe ich immer mein Ziel erreicht.

Nun dachte ich, da ja hier im Forum etliche Leute sind, die das drauf haben, ob da nicht auch der Ein oder Andere dabei ist, der mir helfen könnte, die ganze Sache zu erklären und begreiflich zu machen. Ja ich weiß es ist sehr umständlich und Zeitaufwendig, aber ich will es wirklich wissen und irgendwann die F-86 bauen. Natürlich aus Holz.

Wie seht Ihr das, ist ein solches Projeckt über ein Forum abwickelbar (wie z.B der Thread von AlexanderB. und der DC3) oder ist es zu komplex?

Schönen Tag Euch
Kevin
 
Hallo Kevin,
zunächste ist es sinnvoll festzulegen mit welchem CAD Werkzeug du auf die Reise gehen willst.

Wenn das denn dann steht ist eine unfangreiche Recherche z.B. im Internet sinnvoll, in CAD Foren und Herstellerseiten werden für ziemlich jedes System umfangreiche Tutorials für einfache Anwendungen gegeben.

M.M. ist es unabdingbar diese durchgearbeitet zu haben, Details kann man dann je nach Themenstellung in CAD Foren, oder modellspezifisch in Modellbauforen klären, aber die Basis sollte man sich schon angeeignet haben.
 
hallo Kevin,

ein CAD Kurs für 1700 € ist sicher nicht notwendig. Leaning by doing ist ein guter Ansatz. Es gibt für alle gebräuchlichen CAD Programme Einstiegshilfen. Fang mit kleinen Schritten an. Irgendwas sinnvolles zeichnen, vermaßen, drucken etc. Dann ergeben sich konkrete Fragen, die man hier im Forum stellen kann.

Die am Anfang wichtigste konkrete Frage ist tatsächlich: welches CAD nehme ich ?
Oder hast Du Dich schon entschieden ? Ich glaube die wenigsten steigen später um, wenn sie mal eingestiegen sind.
Was sind Deine Anforderungen: 2D, 3D ?

Also, nur Mut !

Grüße, Gerd
 
Hallo Kevin,

wenn du in 2D konstruieren willst, dann bietet sich Solid Edge 2D Drafting an. Ist kostenlos, hat ein Tutorial mit bei und viele hier im Forum benutzen es auch, so das dir schnell geholfen wird. Dieser Workshop basiert auch auf Solid Edge:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=127654
Es ist extrem einfach zu erlernen. Ich hab eigentlich innerhalb des ersten Tages schon produktiv damit zeichnen können.
Wenn du in 3D zeichnen willst, dann gibt es im Moment den Trick sich für kleines Geld eine alte Turbocad-Version in der Bucht zu schießen und dann für 99€ auf die aktuelle Pro-Version zu updaten. Für Turbocad gibt es auch ein 2-Bändiges ausführliches Tutorial zu kaufen. Im Moment meiner Meinung nach die günstigste Methode um (legal) an ein 3D-Programm zu kommen. Es gibt natürlich eine Menge Alternativen (Autocad, Catia etc.) die aber deutlich teurer oder vom Funktionumfang nicht so üppig oder für den Privatanwender offiziell gar nicht erhältlich sind.


Gruß

Alex
 
Also ich dacht, ich fange erstmal mit kleinen Brötchen an also mit 2D. Dazu habe ich mir das SolidEdge 2D drafting besorgt, da hier im Forum irgendwo zu lesen war, das dies zuerst ausreichend sei.

Es geht Hauptsächlich darum, das ich nicht weiß, wie ich aus einer Dreiseitenansicht ein Modell erstellen kann. Die Dreiseitenansicht liegt vor.

Diese füge ich ein aund Zeichne die Konturen nach.? Ist das so richtig?

Es gab hier ja auch ein Thread ich glaub bei Aircombat zu, aber dieser wird zur Zeit leider nicht weitergeführt.

Kann das Cad/Zeichenprogramm aus der Dreiseitenzeichnung ein Modell errechnen? Da muss ich ja sicher auch die Daten eingeben, damit das Program Werte zum rechnen hat.
Hmm ich hör hier erstmal auf, wird sonst zu viel

Also was kann ich tun?

Gruß Kevin
 
Also ich dacht, ich fange erstmal mit kleinen Brötchen an also mit 2D. Dazu habe ich mir das SolidEdge 2D drafting besorgt, da hier im Forum irgendwo zu lesen war, das dies zuerst ausreichend sei.

Es geht Hauptsächlich darum, das ich nicht weiß, wie ich aus einer Dreiseitenansicht ein Modell erstellen kann. Die Dreiseitenansicht liegt vor.

Diese füge ich ein aund Zeichne die Konturen nach.? Ist das so richtig?

Es gab hier ja auch ein Thread ich glaub bei Aircombat zu, aber dieser wird zur Zeit leider nicht weitergeführt.
Welchen meinst du? Den hier? http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=146773

mc-kev schrieb:
Kann das Cad/Zeichenprogramm aus der Dreiseitenzeichnung ein Modell errechnen? Da muss ich ja sicher auch die Daten eingeben, damit das Program Werte zum rechnen hat.
Hmm ich hör hier erstmal auf, wird sonst zu viel

Also was kann ich tun?

Gruß Kevin

Wie meinst du das mit dem Rechnen :confused:
 
Hi,
da du oben geschrieben hast eine F-86 zu machen und alles gerne allein machen möchtest und der Bausatz dann aus Holz und in Spannten Art sein soll, musst du erst eine 3D CAD dafon haben um weiter arbeiten zu können.
Mit Spannten zeichnen in 2D anzufangen für dieses Projekt ist einfach nur raus geschmissene Zeit.
Ich habe ein Kurs in AutoCAD gemacht (6Monate) für den 2D bereich kannst du es dir selber beibringen, aber für den 3D Bereich und vielleicht auch mit Aufsatz Inventor nicht.
Tipp von mir für 3D und selber beibringen ist Rhino, in dem Programm gibt es auch eine Lehrhilfe und im Netz gibt es noch mehr drüber zu finden.
Wenn du dir das aber wirklich selber zeigen willst dann Catia oder SolidWork.
Besser ist aber wirklich, wenn du jemanden an deiner Seite hast, der dir direkt zeigen kann was los ist, übers Netz geht das nicht sehr gut.
 
Servus Kevin,

eine Möglichkeit besteht darin, wie du sagst, eine Dreiseitenansicht einzufügen und die Konturen nach zu zeichen.
Ist die Dreiseitenansicht eher klein, wird sie beim Vergrößern und Nachzeichnen eher pixelig und ungenau. Dann ist es u.U. besser, mit dem Lineal Maß zu nehmen - eine Längsachse einzeichnen, in entsprechenden Abständen die Höhe der Spanten zeichnen.
Ich würde mit der Seitenansicht beginnen.
Ist die fertig, kommt die Draufsicht dran, mit der gleichen Vorgehensweise.

Somit hast du als erstes Ergebnis ein "Drahtmodell" bzw. in 2D 2 Drahtmodelle, bestehend aus der Kontur der Seitenansicht und der Draufsicht.
Die würd ich als Seiten- und Draufsicht exakt übereinander plazieren, also Seitenansicht und unterhalb die Draufsicht (wie auf einem Plan eben).
Den Rumpfquerschnitt musst du ebenfalls zeichnen, meines Wissens gibt es kein CAD Programm das dir das abnimmt. Hast du dafür keine Vorlage, muss man Fotos usw. studieren und kreativ werden. :) Der F-86 Rumpfquerschnitt wird wohl aus Kreisen und Ellipsen bestehen, von denen du jeweils 4 Punkte - eben aus der Seiten- und der Draufsicht - schon kennst.

Soweit ein paar erste Tips. Learning by doing geht meiner Erfahrung nach recht gut, sofern man Zeit und Geduld mitbringt.

Liebe Grüße
Andi
 
Bitte melden wenn Ihr das Programm erfunden habt, welches "auf Knopfdruck" mal kurz ein Modell erstellt :D!

Ich arbeite schon krampfhaft an einem Backofen in den man Mehl, Butter und Zucker einfüllt und heraus kommt ein Kuchen !!
Können wir dann tauschen ;)
 
Bitte melden wenn Ihr das Programm erfunden habt, welches "auf Knopfdruck" mal kurz ein Modell erstellt :D!

Ich arbeite schon krampfhaft an einem Backofen in den man Mehl, Butter und Zucker einfüllt und heraus kommt ein Kuchen !!
Können wir dann tauschen ;)
Wie, kann deiner das nicht :eek:
Kein Wunder, du vergisst ja auch die Eier! :p

Na ich dachte das Program kann aus meinen Zeichnungen der 3Seiten dann diese zusammenfügen und zu einem Modell zusammenstellen.
Also die drei zeichnungen zusammenfügen.

Ich meinte den Beitrag, auf den auch AlexB hinweißt aber auch bei Deinem kann ich mir was abgucken.

Leider Enden diese Beiträge immer, nachdem die Konturen gezeichnet wurden:rolleyes:
Mein Beitrag wird noch weitergeführt werden, weiss aber noch nicht, wann ich die Zeit und die Lust dazu habe...
 
Also die Tips mit Catia und Solidworks sind ja alle lieb gemeint.
Catia kannst Du nicht frei kaufen (Einstiegslizenz liegt so bei 12500, damit wurde unter anderem der A-380 konstruiert....., also alles andere als intuitiv))

und Solidworks minimum 6.500,---. Somit ist klar das die wenigsten eines der beiden Programme legal nutzen.

However, das was Du machen möchtest wirst Du so nicht finden. Es ist schon so wie geschrieben, Spanten extrahierst Du eher aus einem 3D Modell als das Du aus 2D ein 3D Model machst. Sicher geht letzteres auch aber dann brauchst Du noch die exakten Konturen und mußt darüber dann ein Gitter legen. Das ist extrem aufwändig und selbst geübte Zeichner brauchen für sowas Wochen.

Ich hab mich auch mal daran versucht und habs aufgegeben. Ist auch nicht weiter tragisch da ich eh kein Programm habe das mir 3D Daten für meine Fräse rechnen kann :p. Somit bleibts bei 2,5D. Es kommt ja auch drauf an was Du machen möchtest. Das abzeichnen einer Zeichnung geht ohne Probleme! Das mache ich fast nur so. Die Abweichungen sind nicht so riesig wie vermutet und liegen im mm Bereich. Vollkommen irrelevant für das was wir im Modellbau so allenthalben treiben. Selbst wenn Du nur in der Mitte der Zeichnungslinien bleibst wird das vermutlich exakter wie manch fertiges Modell aus einem Baukasten.... Vorausgesetzt die Zeichnungsvorlage die Du besitzt ist korrekt.

Fang das so an wie Du dachtest. Nimm Solid Edge und fang an zu zeichnen.
Solltest Du irgendwann mal auf 3D gehen wollen dann kannst Du die Daten immer noch nutzen. Der Tip mit Turbocad ist übrigens nicht schlecht. Für weniger Geld bekommst DU aktuell kein 3D fähiges Programm, wobei die 14er total ausreicht. Seitdem gabs eher nur "optische" Korrekturen.

Und tu Dir selbst nen Gefallen und zieh das nicht irgendwo. Die "Backups" sind alle ausnahmslos mit Software verseucht die nach Hause telefoniert oder irgendwo nach Russland oder China Deine Tastatureingaben sendet......
Da hilft auch keine Firewall und kein Virenscanner..... Es sei denn Dein Rechner ist nicht mit dem I-Net verbunden so wie mein Fräsrechner. Da können die hintelefonieren wollen wo die wollen :D:D
 
Also die Tips mit Catia und Solidworks sind ja alle lieb gemeint.
Catia kannst Du nicht frei kaufen (Einstiegslizenz liegt so bei 12500, damit wurde unter anderem der A-380 konstruiert....., also alles andere als intuitiv))

und Solidworks minimum 6.500,---. Somit ist klar das die wenigsten eines der beiden Programme legal nutzen.
Da spricht einer aus, was ich mir schon lange denke...

Und tu Dir selbst nen Gefallen und zieh das nicht irgendwo. Die "Backups" sind alle ausnahmslos mit Software verseucht die nach Hause telefoniert oder irgendwo nach Russland oder China Deine Tastatureingaben sendet......
Da hilft auch keine Firewall und kein Virenscanner..... Es sei denn Dein Rechner ist nicht mit dem I-Net verbunden so wie mein Fräsrechner. Da können die hintelefonieren wollen wo die wollen :D:D
Ack... Entweder die telefonieren sonstwohin, oder Anwälte schreiben dir Liebesbriefe Abmahnungen ;)


Schau dir in Ruhe die beiden Threads bei Aircombat an (auch wenn die nicht zu ende sind) und vielleicht auch noch den Beitrag im Magazin. Und wenn du dann auch Silod Edge nutzt und fragen hast, gibt eshier genug Leute, welche das auch nutzen und dir sicherlich helfen können. Dazu solltest du aber konkrete Fragen stellen und diese gut ausformulieren... Bilder helfen auch immer wieder :)
 
Na ich dachte das Program kann aus meinen Zeichnungen der 3Seiten dann diese zusammenfügen und zu einem Modell zusammenstellen.


Ja bei einem 3D Zeichenprogramm geht das. Aber das muss man eben selbst zeichnen, per Knopfdruck geht das nicht.
Bei 2D bleibts bei Seiten- und Draufsicht, genau wie bei einem Plan aus Papier.
Turbo Cad ist sicher recht gut und hat den Vorteil eines leistbaren Preises.
Um mehr ins 3D zu schnuppern kann ich die Testversion von Rhino empfehlen.
Ist gratis und voll funktionsfähig, aber nach 25 Speicherungen ist schluss.
Bei mir war die ewig auf dem Rechner und hab immer wieder mal so nebenbei rumgespielt, bis ich echt zu Zeichnen begonnen hab. Mit 25 Speicherungen kommt man halt dann nicht weit, aber wie gesagt zum Kennenlernen sehr gut.


Zu den Spanten: Voraussetzung dafür ist in jedem Falle die Rumpfkontur, eben Seiten- und Draufsicht. Ich machs dann so, dass ich die breiteste Stelle des Rumpfes hernehme (=abmesse) und mit der Frontalsicht beginne. Höhe und Breite des Spantes nehme ich aus Seiten- und Draufsicht und zeichne ein Kreuz mit den entsprechenden Abmessungen. Um dieses Kreuz drumrum kommt der Rumpfquerschnitt. Von da weg arbeitet man sich nach vorne und hinten weiter, immer mit den entsprechend kleiner werdenden Kreuzen als Referenz.
Auch beim 3D gehe ich so vor, nur kann man in 3D dann die 3 Ansichten zu einem Modell zusammenfügen und viel besser feststellen ob das Ganze einen formschönen Rumpf ergibt.

Grüße
Andi
 
Mit Verlaub, aber das kann jeder technische Zeichner - es gab auch eine Zeit vor CAD. Insofern ist eine 3D Konstruktion nicht notwendig, wenn auch natürlich erleichternd.

Also, CAD ist letzten Endes nur ein Werkzeug, dein elektronischer Bleistift, nicht mehr, nicht weniger. Daher die EIngangsfrage meinerseits, weilches Werkzeug genutzt werden soll.

Im Moment stellt sich mir das Bild aus den verschiendenen Aussagen, dass:
- aus einer 3-Seiten Ansicht aus dem Internet ein Modell gebaut werden soll
- Idealerweise dieses Bild direkt im CAD erfasst werden soll
- Ein paar Spanten, Profil etc eingezeichnet werden soll
- Das Ganze dann aus den drei Ansichten ins Räumliche übertragen werden soll
- Möglichst viel automatisiert, oder mit grossem Anteil vereinfachender Tools

Interessant auch zu wissen in welcher Art die Daten weiterverarbeitet werden würden. Es ist schon ein Unterschied, ob ein Modell für einen Simulator aufgebaut wird, lediglich ein Plan für einen einmaligen Bau oder tatsächlich verwertbare Fräsdaten am Ende stehen sollen.

Aufgrund den bisherigen Erkenntnissen würde ich vorschlagen die Grundkonstruktion zunächst nach alter Väter Sitte mit Bleistift, Kurvenlineal auf grossem Papier zu erledigen, denn die Zeit die hier notwendig ist die grundlegenden Konstruktionstechniken zu erlernen, die man auch beim CAD benötigt, ist gut angelegt.

.... und unabhängig vom System, fürn Bleistift brauchts noch keine Lizenz ;)
 
Hallo Leute,

Was noch umschrieben wurde ist, wenn man des Schmiedens nicht mächtig ist, hilft der beste Hammer nicht. Ist man aber des Schmiedens kundig, wird auch der kunstvollste Hammer seine Geheimnisse preisgeben.

@Andreas, aus welchen 3D Daten würdest Du gerne Fräsdaten erstellen? Wenn Deine Fräse mit .stl zurechtkommt, kann ich Dir da vielleicht helfen. Keine Angst, ist keine "Klauware" ich schreib die Programme selber.

viele Grüsse

Ferdl
 
Mit Verlaub, aber das kann jeder technische Zeichner - es gab auch eine Zeit vor CAD. Insofern ist eine 3D Konstruktion nicht notwendig, wenn auch natürlich erleichternd.

Also, CAD ist letzten Endes nur ein Werkzeug, dein elektronischer Bleistift, nicht mehr, nicht weniger. Daher die EIngangsfrage meinerseits, weilches Werkzeug genutzt werden soll.

Im Moment stellt sich mir das Bild aus den verschiendenen Aussagen, dass:
- aus einer 3-Seiten Ansicht aus dem Internet ein Modell gebaut werden soll
- Idealerweise dieses Bild direkt im CAD erfasst werden soll
- Ein paar Spanten, Profil etc eingezeichnet werden soll
- Das Ganze dann aus den drei Ansichten ins Räumliche übertragen werden soll
- Möglichst viel automatisiert, oder mit grossem Anteil vereinfachender Tools

Interessant auch zu wissen in welcher Art die Daten weiterverarbeitet werden würden. Es ist schon ein Unterschied, ob ein Modell für einen Simulator aufgebaut wird, lediglich ein Plan für einen einmaligen Bau oder tatsächlich verwertbare Fräsdaten am Ende stehen sollen.

Aufgrund den bisherigen Erkenntnissen würde ich vorschlagen die Grundkonstruktion zunächst nach alter Väter Sitte mit Bleistift, Kurvenlineal auf grossem Papier zu erledigen, denn die Zeit die hier notwendig ist die grundlegenden Konstruktionstechniken zu erlernen, die man auch beim CAD benötigt, ist gut angelegt.

.... und unabhängig vom System, fürn Bleistift brauchts noch keine Lizenz ;)

Ok dann gehe ich jetzt hier genau nochmal drauf ein.
Es soll:
-aus einer Dreiseitenansicht das Modell konstruiert werden
-dabei der Umgang mit Solid Edge o.ä. erlernt werden
-daraus das Modell gefertigt werden
-Fräsdaten sind nicht Notwendig, da keine Fräse vorhanden ist
-automatisiert werden muss nichts unbedingt, dachte nur, es wäre so.

Meine Fähigkeiten: Handwerklich kein Problem, jedoch alles was konstruktion betrifft inkl Software absoluter Anfänger.

Aber irgendwann muss ich ja mal Anfangen. Achja zum Thema Zeit, Ich gehe nicht davon aus, das der Flieger nächste Saison fliegt, also haben wir locker Herbst und Winter zum konstruieren.

Gruß kevin
 
Es geht eher um die Aufbereitung im CAM! Ich nutze aktuell Cut2D und damit kannst DU leider nur Taschen definieren also nur 2,5D.
Also keine Kurven, Werkzeugwechsel Frässtrategie usw.

Für die paar mal wo ich das nutzen würde wollte ich jetzt nicht gerade Vcarve Pro kaufen ;-)


Winpcnc Eco habe ich . Das kann dann natürlich 3D arbeiten.....
 
@Andreas,

Das habe ich dann falsch verstanden. Ich kann aus den ersten beiden angefügten Bildern das dritte erstellen, damit kann dann das vierte erstellt werden. Von der Fräse (bzw vom Fräsen) selbst (bzw. Werkzeugwechsel) habe ich keine Ahnung.

@Kevin,

Wenn Du konstruieren (lernen) willst, würde ich im 2D mit Papier und Bleistift beginnen und als Ziel soetwas wie Kastenrumpf + gerade Fläche zeichnen (also einfach). Danach dies im 2D CAD nachzeichnen. Dann hiermit den Schritt ins 3D Programm machen. Danach würde ich mich erst auf die F86 stürzen.

viele Grüsse

Ferdl
 

Anhänge

  • test1.jpg
    test1.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 214
  • test2.jpg
    test2.jpg
    94,2 KB · Aufrufe: 190
  • test3.jpg
    test3.jpg
    135 KB · Aufrufe: 204
  • 04042008395_sm.jpg
    04042008395_sm.jpg
    48,7 KB · Aufrufe: 139
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten