• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Car-Motor Umbau

Hallo !
Na wegen des gewichts würde ich das bei den Car-Umbauten erstmal nicht machen, da gibt es andere Stellen, wo man mit weniger Aufwand mehr erreicht. Aber so ein Umbau Set aus Deckel und Venturi wär doch schon mal was für Leute ohne Drehmaschine.
VG,
Sebastian
 
Hallo Ihr verrückten :D
Nun endlich mal den Toki angeworfen :


Etwas hab ich noch gebaut - die Löcher in den Flanschen sind hervorragende Kernlöcher für m2.5 Gewinde - Damit lassen sich etwas längere Schrauben zum befestigen nutzen.
Was aber sein kann - der Guß ist zu weich - dafür gibts im notfall m2,5 Helicoil. Mein neues Lieblingsmaterial für schnelle Aufbauten ist übrigens 3mm eloxierter Aluminiumdraht . Hatte ich mal für Schubstangen gekauft, war aber in der Blumenbindequalität etwas zu weich dafür, obwohl man den auch hart walken kann. Der Motor läuft übrigens mit Nuckeltank (und braucht mehr nitro)
Schöner vergleich mit dem Motor von meinem Vater mit Turbokerzen-Kopf - der macht noch mal 1000 Touren mehr.
VG,
Sebastian
 
Hallo !
Hier noch schnell ein weiteres Foto eines von mir umgebauten NT-18 :

IMG_20201125_140525~2.jpg


In dem Fall mit einem leicht abgedrehten AP09 Vergaser und 5mm Elektromitnehmer, gebohrt um den 4mm Wellenstummel platz zu geben.
VG,
Sebastian

p.S.: Will mal demnächst eine Kunststoff-Hutmutter an dem Motor testen
 
Ein Glück, dass der umgebaute MT-18 (ein schönes Ergebnis übrigens!!!!👏👏👏👏👍👍👍) sehr gut läuft, aber trotzdem nicht so stark ist, dass er den Schraubstock bewegen kann! Wobei, ein fliegender Schraubstock hätte auch was für sich.🤣🤣🤣🤣🤣🤣
Aber auch das eine gute Idee!

Fehlt vielleicht nur noch jemand, der das Ding in Seriebauen könte...

Grüße!
Rainer
 
Hallo.
Der Propeller ist aus GFK.
Die Russen haben damals die Schlichte auf den Glasrovings weggebrannt bevor sie es verarbeitet haben. Warum weiß der Teufel.
Aber daher kommt die braune Farbe.
Ich hab selbst einige von den Dingern.
Interessant auch, daß es davon welche gibt die asymmetrisch sind. Ein Blatt ist länger und schmäler und hat auch eine andere Steigung als das andere. Als hätte jemand zwei Blätter unterschiedlicher Propeller zusammengeklebt.

PS:
Basalt sieht, wenn es laminiert ist, pechschwarz aus. Und nicht bräunlich. Ich spreche aus Erfahrung.
 
Hallo Frank !
OK, danke für die Info. Mir wurde erzählt, das ist Basalt, aber gut zu wissen, dass es Glasfaser ist.
Aber egal, warum die das so gemacht haben, es scheint funktioniert zu haben, die Propeller sind ziemlich Robust. Asymmetrisch sind sie nicht, habe noch mal nachgemessen.

Hier übrigens noch eine Übersicht der Combatprops, die ich bisher so verwendet habe :
IMG_20201128_233859~2.jpg


ganz links so ein Brauner, dann Seryogin blau, C1, Axel-Prop und gelber prop.
Von der last her sind die nach rechts größer werdend. In Bitterfeld hab ich mir immer mal eine Hand voll Props gekauft, die braunen gabs über das Forum und den Axel Prop beim Axel Jungherz.
Den C1 und die Gelbenhab ich als meine Favoriten erkoren. Der C1 geht irgendwie auf jedem Motor und der gelbe ist etwas größer, ideal für die Car-Umbau Motoren. Da sind die anderen etwas klein.
der blaue Seryogin gefällt mir vom Fliegen her auch gut (sehr schnell) aber leider total brüchig, da sehr dünn.
Es fehlt noch einer, davon hab ich keinen mehr :
Der alte Mejzlik-Prop - Zwar evtl zu breites blatt aber extrem schön.

So, nun zu Rainer ;)
Serienfertigung ist es noch nicht, aber fast ;)


IMG_20201128_235445~2.jpg


Die gibts in fertig umgebaut bereits bei der MECOA unter dem Namen Fuji05

Hättest du denn eine Anwendung ?
VG,
Sebastian
 
Hier noch mal der Link zum Fuji :
Ganz oben ist der .05 - man könnte einige teile aus der Parts-List bestellen, (Vergaser, Propmitnehmer etc) dann wär man mit 43$ plus Porto und Zoll dabei. Zu dem Preis lohnt sich aber eine Komerziell aufgelegte Serie nicht.
VG,
Sebastian
 
Oben Unten