Carf Rebel Hot viel zu Schwer!

Hallo an alle Rebel Piloten,

ich habe mir letzten Winter (2020) einen neuen Rebel Hot aufgebaut, um in das Jetfliegen einzusteigen.

Nachdem ich den Rebel ein paar mal Geflogen bin, hab ich festgestellt das er ganz anders fliegt als die, die man im Videos sieht.
Auch die anderen Jets im Platz kommen ganz anders zu Landung rein, während ich sehr tief und schnell anfliegen muss, kommen die anderen noch teilweise wenn sie 3-4 m hoch sind früher zum aufsetzten als mein Rebel. (Avanti XS, Carf Viper, Paritech Natrix)

Nachdem ich jetzt erstmal 1 Monat Pause gemacht habe, hab ich mal andere gefragt was deren Rebel Hot so wiegen, Ergebnis: 7,5Kg Flugfertig mit einer K70

Hab gestern mal Nachgewogen, meiner ist Flugfertig bei 8,5Kg das ist dann bei der Landung 1Kg mehr als die anderen Rebel.
Ich habe zwar eine 90N (820g) Turbine drin, aber diese wiegt nur 100g mehr als die K70 (720g), auch hab ich ein Tank mit 1750ml (200ml mehr) verbaut, dann sind es aber trotzdem noch 700g die Irgendwo im Rebel sind die ich habe nicht finden kann.

Könnte einer von euch mal seinen Rebel wiegen? Meine Messergebnisse stehen unten, oder hat jemand andere eine Idee wo die 700g versteckt sein könnten?

Vielen Dank im Voraus,
Eric
 

Anhänge

Also meine wiegt sogar nur 6.5kg Nass ( die Rote) im Frühjahr habe ich dann noch eine Blaue aufgebaut, identische Komponenten und diese wiegt sogar nur 6kg Nass.
Schubrohr und Tank CARF, FahrwerkJP Hobby, MacGregor Servos, 1x 2S 4000mAh für Empfänger, 1x2S 2500mAh für Turbine.
Turbine ist eine Xicoy 45 light ( ja die reicht auch für Starts auf Rasen)
Meine Flügel wiegen aber auch nur 740g
 
Servus Eric also 8,5 kg ist schon eine Hausnummer, da habe ich schon gemeint meine ist schwer 7,1 kg ist als EDF ausgebaut. Habe von Electron das Evo 30 Fahrwerk für den Hot, Antrieb HDS von Schübeler, Schubrohr Eigenbau aus 90ger CFK, 2x 6S 5000 , 2x 1500 für RC, 1x 1000 für Bremse, 1x 1000 für Beleuchtung, Akkuweiche Emcotec ,Regler Spin ,Beleuchtung von Unilight , Servos 15 mm KST.
DSCF1724.JPG
2107931-c0df28abb997c9cbb5f111fff276fc29.jpg
2107930-c6f6078e6bc8b045719aa3380e9d9c36.jpg
DSCF1719.JPG
DSCF1726.JPG
 
Ok, dank für eure Antworten.

Mal schauen als EDF hatte ich mir auch überlegt, da er mir aber beim landen zu schnell ist (wegen dem Gewicht) und die Akkus nicht wie bei einem Tank mit Petroleum leichter werden glaube ich ist das erstmal keine Option.

Mit einer kleineren Turbine wäre es bestimmt besser, aber habe heute mit einem erfahrenem Jet-Pilot geschrieben, der die K45 drin hat und der meinte das das auf meinem Flugplatz eher schwer bis garnicht funktioniert. Wir haben eine 150m lange Startbahn (Rasen), 50m dahinter kommt aber ein Wald, da sollte er dann schon weiter oben sein.....

Ich bin mir noch nicht sicher, mit 6,5Kg oder sogar 6Kg stelle ich mir den Rebel echt cool vor, aber wie es aktuell ist bin ich überhaupt nicht zufrieden.

Was meint ihr, würde der Rebel mit der Xicoy X45 und 6,5Kg oder 6Kg auf einer 150m Grass Bahn starten, oder sollte ich lieber das Geld behalten und in ein anderen „geeigneteren“ Jet stecken?

Grüße,
Eric
 

MarkusD

User
Ich habe keinen Rebel Hot, hab mich aber immer für einen interessiert oder doch den Wizard S von ZN Line……

ich denke deine Turbine, Schubrohr, alles was du mit Gewicht ausgleichen musst macht die Kiste schwer - ich kann kaum glauben das der mit einer X45/K45 oder 55 nicht besser wäre. leicht fliegt doch immer besser - vermutlich würde eine strenge Diät bei der der überflüssige Ballast abgeworfen wird, helfen. Wenn ich z.B immer die Gewichte der Schubrohre höre, wundere ich mich nicht das die Kisten so schwer sind.
ein Umbausatz von HAB ( https://www.hab.se/bygghobby/hab-cnc/carf-rebel-hot-turbin-konverteringskitt-utan-tank-x45 oder https://www.hab.se/bygghobby/hab-cnc/carf-rebel-hot-turbin-konverteringskitt-utan-tank-k55-k70 ) mit normalem Rohr oder ein Rohr von AkTek / Tüchler könnten schon was bringen (mit der leichten Turbine). Tankvolumen sinnvoll auslegen und Akkus vielleicht noch anpassen.

In der RC Jet International war ein Bericht über die Kiste (2 Ausgaben)…bei RC Groups/RCUniverse kann man auch einiges lesen.

viel Erfolg, egal wie du dich entscheidest

gruss

markus
 
Eigentlich habe ich auch das Original Schubrohr und JP Fahrwerk. Ich habe einen Beuteltank, aber der müsste leer leichter sein als der Original.

Meine Servos wiegen 39g pro Stück (MKS Hv747), sind deine leichter? Hab irgendwas mit 20g gelesen, wären bei 8 Stück auch 160g.

Mit meinen Flügeln stimmt auch was nicht, sind ja 100g schwerer als deine, wären auch wieder 200g weniger. Irgendeine Idee wo das Gewicht ist?
Könnte das ein Unterschied sein der bei Carf gemacht wurde? Eine Lage mehr Herex.....

Die Turbine würde ich dann tauschen und 600g sparen wie erwähnt, und vlt. verzichte ich auf die Powerbox und mach etwas ganz einfaches rein, z.B. nur ein Empfänger und nur ein Akku mit 1000mAh für die Turbine auch nur einen kleine Akku, dann muss ich halt öfter laden, das wäre mir aber im Prinzip egal. So spare ich auch nochmal um die 300g.

Das würde ein Gesamt Ersparnis von ca.1300g Bringen, ist aber immer noch viel zu viel..... 7,2Kg, da müssen noch min. 700g weg besser 1Kg.

Noch Ideen wie man Gewicht sparen könnte?
 
Hallo
ich habe einen Rebel Hot von Pirotti meiner wiegt komplett 5,9 kg mit Hopper voll und etwas [15% ?)im Haupttank
ausgerüstet mit einer Kingtech k70 geht das super und wir haben nur 100m Graspiste
ich habe aber auch übergroße Akkus reduziert und damit gespart
Empfänger mit 2x2s 900 versorg, reicht locker für 6 Flüge. Electron Fahrwerk mit 2s 500 bekommst auch nicht leer
für die Bine einen 3S 3000 Lifepo
deine Gewichte sind aber trotzdem seltsam hoch, meine Flügel hat jeder knapp 700 Gramm, sogar noch mit Unilight Beleuchtung in den Randbögen.
Der komplette Rumpf mit Höhenrudern dran und eben Sprit wie oben 4423 gramm
Zum starten auf Gras habe ich unter der Bugradmechanik 5mm untergelegt dadurch startet er viel besser
Zum landen fahre ich Landeklappen voll und Querruder hoch, dazu dann Tiefenruder , das bremst super und ich brauche im Endanflug fast Halbgas, 20m vor der Bahn dann auf Leerlauf und mit Höhe ausschweben. So landet der Rebel genial.
Halbgas im Endanflug hat auch den Vorteil gut durchstarten zu können falls du dich verschätzt hast, Klappen zurück und Turbine kommt gut, alles easy.
Ich an deiner Stelle würde versuchen raus zu sparen was machbar ist. Akkus, eventuell Beutel Tank, sonstiges prüfen.
Der Rebel fliegt nämlich super und macht echt Spaß

Gruß Theo
 
Hallo Eric,

ich bin da etwas anderer Meinung als die anderen Ratgeber.

Du hast ein Modell, zwar nicht sonderlich leicht, aber für einen Jet dieser Größe immer noch im Limit; und es fliegt. Bei all den empfohlenen Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung ist auch zu bedenken, dass sich die Hebelverhältnisse ändern, und evtl. in dem schönen Modell Umbauten gemacht werden müssen.

Ich würde mal bei mir als Pilot anfangen, die Landetechnik mit Hilfe von verschieden Klappen- und Rudereinstellungen zu verändern. Beim Start genauso. Vielleicht verkürzt sich die Startstrecke oder die Landeeinteilung schon mit ein paar Grad mehr gesetzten Landeklappen usw.

Außerdem hast du doch mit deiner 90 iger Turbine im Normalflug keine Probleme zu erwarten.

Wie heißt es doch: " Never change a running sytem" :(:(:(

Gruss und weiterhin viel Spaß mit dem Rebel Hot

Bernd Zahn
 
  • Like
Reaktionen: PB
@BZ-Bernie ja, im Prinzip hast du recht, aber der Unterschied von 2-2,5kg ist enorm.
Und ein „Running System“ ist er aktuell auch nicht, ich war schon so weit das ich ihn Verkaufen wollte.
Andere Klappen Einstellungen würde sicherlich was bringen, aber das werde ich ausprobieren wenn zumindest ein bisschen Gewicht weg ist.

@hillehund @Theo Häusler Bist du dir sicher, das der Hot bei dir nur 6 oder 6,5Kg Nass hat?
Das Gewicht könnten wir mit gleichem Setup wie du niemals erreichen, trotz noch kleinerer Akkus (2S 800mAh und 3S 800mAh)

Ein Gewicht von 5,8Kg trocken wäre mit einem Komplett Umbau möglich, heißt andere Servos, Turbine und Stromversorgung (Was ich durchaus machen würde, aber wenn ich immer noch 1Kg schwerer wäre hat das keine Sin).
Er hätte dann aber ein Abfluggewicht von 7,1-7,2Kg das kann ich Aufgrund des Beuteltanks variiere. Wäre das dann Überhaupt möglich mit der X45 oder K45, beim Starten?

Hab die Flügel nochmal gewogen und nochmal genauer angeschaut, nichts was Irgendwie unnötig Schwer ist, evtl. Das JP Fahrwerk, weiß jemand wie schwer das Electron E30 Fahrwerk ist, ist es leichter als das JP?
Oder kann es einfach nur ein Produktions „Fehler“ oder Unterschied sein, das die Rebel bei Pirotti einfach viel leichter waren, bzw. wann hattet ihr eure gekauft?

Viele Grüße und vielen dank für eure Hilfe,
Eric
 

MarkusD

User
Frag doch die Jungs von HAB mal ob bei deren Einbaukit der genaue Ort an dem die Turbine verbaut wird nach vorne verschoben wird....das machen die schon mal so...dann hast du wieder andere Hebel

Dein Rumpfgewicht basiert doch auf Rumpf + alle komponenten im Rumpf...um das bewerten zu können, müsste man doch das Gewicht des leeren Rumpf kennen. Wie ist das bei den Flächengewichten, vergleicht ihr da mit gegen ohne Fahrwerk (vielleicht)?

Mit einer X/K45 brauchst du auch keine 1750 ml....1000-1300 sollten doch reichen.

Ich bleib dabei, neben den Komponenten sind es die Hebelverhältnisse die sich so "schwerwiegend" auswirken. Schau mal wie das bei den MiniAvantis ist....da findest du auch alles an Gewicht von Feder bis Blei....

Zeig doch mal die Anordnung der Komponenten....wenn man dann sehen kann das die 500gr akku ganz vorne sind, wird die o.g. These doch stimmen.....

Ein Avanti Schubrohr bei Grummania wird mit ca 210 gr oder so angegeben, das von HAB hat 72gr, das von AKATEK war so ähnlich und ist sogar doppelt am Ende... nur mal so zum nachdenken

Hier noch die links zum Vergleich



 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Ebert

Moderator
Teammitglied
Verstehe ich die Angabe 150ml Kero beim Gewicht des Rumpfes richtig, dass noch ein Hopper drin ist?
Der wäre bei Beuteltank ja verzichtbar, -200g.
Ist die Turbine eine X90?
 
Nicht ganz, die 150ml waren noch von den Letzten Flügen drin, hab sie somit beim Rumpf addiert (150g) und von der Gesmat Menge vom Beuteltank abgezogen. (1750g -> 1600g)

Die Turbine ist eine neue von Behotec :D

Grüße,
Eric
 
Also eigentlich wiege ich meine Flieger nicht. Eine sinnvolle Ausstattung und man sieht ob es geht. Lässt sich doch nicht wirklich ändern.
Hast du dir mal Gedanken gemacht welchen Restschub die Turbine im Leerlauf noch hat? Das könnte auch ein Grund sein für die hohe Geschwindigkeit beim Landen…… es spielt auch keine so großen Rolle ob das nun 6.0 6.5 oder 7.5 kg sind. Der Rebel Hot lässt sich wirklich langsam landen. Also die Maßnahme die du aufzählst und das Gewicht hören sich doch gut an. Du wirst sehen dann stellt sich auch der Spaß ein.
 

Thomas Ebert

Moderator
Teammitglied
Sind die Gewichte oben jetzt wirklich gemessen oder gerechnet?
Grund für die Frage:
2l Kero wiegen 1,6 kg.
1,75l (nomineller Tankinhalt) wiegen also noch 1,4kg. Davon schlägst Du noch 150ml dem Rumpf zu. Also dürften oben in deiner Rechnung nur 1,6l entsprechend rund 1,3kg auftauchen.
Du nimmst aber 1,6kg in deine Rechnung. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten, entweder hast Du den Beuteltank nett übertankt, startest mit höherer Spritmenge und damit höherem Startgewicht,
oder deine Gewichtsrechnung stimmt an der Stelle nicht, und du bist in Wirklichkeit leichter unterwegs.
Das sieht jetzt vielleicht kleinkariert aus, aber wenn Du nach Gewicht suchst, wir reden hier über 300g😀
 
Hi,

ja die 5,9 kg stimmen sicher, sogar mit Hopper voll und noch etwas Sprit im Tank, aber nicht Nass, also voll. So habe ich ihn gestern extra nachgewogen. Mein Rebel geht vollgetankt direkt nach dem Start endlos senkrecht mit der K70, kann also Nass nicht viel schwerer als 7kg sein.
Ich an deiner Stelle würde die 90er drin lassen, ihn wenn es vom Schwerpunkt geht mit den kleineren Akkus erleichtern und gut. Versuche es doch zum Landen wie von mir vorgeschlagen mit Klappen voll gesetzt und Querruder hoch.
Vorher, also nur mit Klappen hatte ich auch so meine Schwierigkeiten mit dem landen, da der Rebel echt ewig nicht langsam werden will.
Wenn du willst kann ich ja die Ausschläge nachmessen und dir geben. Damit landet der Rebel echt super.

Gruß Theo
 
Danke für eure ganzen Vorschläge und Tips.

Die Gewichte ganz oben sind gemessen, der Rest mit einer evtl. anderen Turbine errechnet. Habe jetzt nochmal nachgerechnet und kommen mit dem neuen Setup und 1,6l (1,3Kg) auf 6,5Kg oder weniger kommt auf die Füllmenge im Tank an.

Ich werde denke ich schon die X45/K45 einbauen, ich will das das ein ganz „einfacher“ Jet wird. Außerdem hat das ganz hier mein Interesse an kleineren Turbinen geweckt, die man in sehr vielen Modellen fliegen kann.

Aber schick gerne mal deine Ausschläge hier rein, kein Stress nur wenn er das nächste mal im Einsatz ist. :)

Wie es genau weitergeht überlege ich mir die Tage, ich werde berichten👍


Nochmals vielen Dank an alle,
Eric
 
Servus zusammen,

ich hab mich für die neue K45G4+ entschieden (da man nur Gutes von KT hört und ich mich selbst überzeugen wollte).

Nach dem Urlaub war sie dann auch relativ schnell eingebaut und habe den Rebel 2 Tage nach eintreffender Turbine neu einfliegen können.

Die K45 funktioniert perfekt, noch habe zwar keine Langzeiterfahrung, bin aber zuversichtlich, dass die Turbine in Zukunft auch keine Probleme machen wird.


Das mit dem Starten auf dem Rasen (Magerwiese) funktioniert, zwar brauch ich jetzt mehr Weg (ca. 80m-100m) aber nach der ersten Kurve ist alles easy und sie fliegt wie mit der Behotec auch.

Das Landen ist sooo sehr viel angenehmer, ich fliege mit Halbgas parallel zur Bahn, mach dann die Kurve, fliege bis 20m vor der Bahn mit Halbgas weiter, dann Gas raus und er landet viel langsamer als mit der 90N Turbine.

Jetzt wo das Landen kein Problem mehr ist und mir vor dem Flug nicht denken muss: „Hoffentlich bring ich den Flieger heil runter“, konnte ich mal schauen was der Rebel alles kann….😃


Ich hab jetzt die Turbine und die Akkus getauscht, somit auch nur noch 1100ml Petroleum dabei (genau weiß ichs nicht, die Tankstation ist noch nicht da).
Der Jet hat jetzt ein Abfluggewicht von 6,7 kg, also eine Gewichtseinsparung von 1800g, leer wiegt er 5,8kg.

Die Bilder sind von vorhin, jetzt macht der Rebel echt viel Spaß.

Nochmals vielen Dank an alle für Eure Antworten und Tipps,
viele Grüße,
Eric
 

Anhänge

Oben Unten