CFK-Rohr aus Roving selber machen

Nice

User
Hi.

ich bräuchte ein CFK Rohr innen 6,8-7mm und das nur 40mm lang, extra nen Meter kaufen ist doch Blödsinn, deswegen möchte ich es gern selber aus Roving machen.

Wie stelle ich das am besten an?
Roving und Harz hab ich, ein Teil zum Abformen ist auch schnell gefunden oder gemacht.
Wie lege ich aber das Roving am besten und wie bekomme ich das Formteil dann wieder raus?
 
Nach der von Stefan Dolch dokumentierten Rohrholm-Methode:

Kern in Wachs tauchen
Roving aufwickeln (unter 45°)
Den Verbund mit Kräuselband umwickeln, um überflüssiges Harz auszupressen
Nach dem Aushärten auswickeln und ausschmelzen.
 
Hi,

bei so kurzen Stücken das Kräuselband vergessen und mit Schrumpflauch einschrumpfen. Gibt eine total glatte Oberfläche.

ciao
Oliver
 
Ja, geht natürlich auch. Dabei wird kein Harz ausgepresst, aber das dürfte bei dem kurzen Stück auch nicht wirklich wichtig sein.

Mach das Rohr mindestens doppelt so lang wie was Du wirklich brauchst. Wo Du beim Wickeln umdrehst wird es natürlich nicht sauber.
 
2 x 40 cm = 80 cm, da fehlt dann ja auch nicht mehr viel zu 'nem gekauften - von der Arbeit mal ganz zu schweigen.....

Wo soll das nur alles hinführen ;)

Peer
 
MM stimmt schon,
aber so wie sich das gestaltet, werde ich wohl oder übel das ganze rohr raus trennen und ein neues einkleben, ist weniger Arbeit und sieht nachher auch besser aus.

Das 40mm (innen ca 7mm) Stück sollte auf eine getrenntes Steckungsrohr im Rumpf, das nun neu kommt.
Als Steckung selber diente ein Alurohr (außen 6mm), was aber gegen ein CFK getauscht wird, jetzt möcht ich mir aus dem Alurohr ein Rohr aus CFK Roving machen für den Rumpf (innen 6mm,außen egal)

Wenn ich das richtig verstanden habe (nach Stefan Dolch und http://www.experimentalmodellbau.de/rohrholme_isolierband_methode.html)
erst das Rohr heiß machen und mit wachs überziehen, dann mit Roving einwickeln und dann tränken, oder das Roving vorweg tränken?
Dann weiß ich aber noch nicht wie lang das Roving sein muß (obwohl pie*d*L/Roving breite*2= ca. 377mm)

Nach dem wickeln dann mit PVC Tape umwickeln?
 
Ja, geht natürlich auch. Dabei wird kein Harz ausgepresst, aber das dürfte bei dem kurzen Stück auch nicht wirklich wichtig sein.

nee, das stimmt nicht. Rohr aufhängen, und langsam (wenig Temperatur) von oben nach unten schrumpfen. Das überflüssige Harz wird rausgepresst.

ciao
Oliver
 
Nice schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe (nach Stefan Dolch und http://www.experimentalmodellbau.de/rohrholme_isolierband_methode.html)
erst das Rohr heiß machen und mit wachs überziehen, dann mit Roving einwickeln und dann tränken, oder das Roving vorweg tränken?
Dann weiß ich aber noch nicht wie lang das Roving sein muß (obwohl pie*d*L/Roving breite*2= ca. 377mm)

Nach dem wickeln dann mit PVC Tape umwickeln?
Das Rohr musst Du nicht heiss machen, einfach in flüssigem Wachs einmal tauchen, wie beim Kerzenziehen.
Die Rovings würde ich vorher tränken, ist zuverlässiger, z.B. mit Ch. Barons "Bechertränkvorrichtung". Das geht im Prinzip "in line", dann musst Du Dir auch keine Gedanken über die Rovingmenge machen. Den feuchten Roving mit der "beschutzhandschuhten" Hand straffen/ abstreifen und aufwickeln. Mehr als eine Lage Kohle wirst Du schon brauchen; das soll ja auch in einem vernünftigen Winkel (so um 45°) auf den Kern. Wenn Du "gewindemässig" lage an Lage legst, hält das Laminat in Längsrichtung kaum zusammen. Die Menge kannst Du über die Voulmenberechnung abschätzen; der Querschnitt eines Rovings im Laminat ist ja bekannt (findest Du. z.B. bei Ch. Baron.)
Alternativ und einfacher: Flechtschlauch, aber da Du beim Rohr auch schon keine Lieferlänge nehmen wolltest...
Umwickeln mit PVC oder PE/PP. Oder eben Schrumpfschlauch. Ist bei kurzem Rohr wirklich einfacher.

Aber wenn ich jetzt lese wofür das ganze: kriegst Du kein passendes Alu- oder Messingrohr?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten