CNC Fräser gesucht

Hallo zusammen,

kann mir jemand aus Alu eine Verbinderform nach Zeichnung fräsen? Natürlich gegen Bezahlung!

Gruß
Dieter

Verbinderform.jpg
 
So, wie gezeichnet, brauchst du für saubere Kanten in der Nut eine 5-Achsfräse. Legst du den Verbinder auf die Seite, geht es mit 3 Achsen. Je nach Abmessungen kannst du mich dann auch zum Fräsen fragen.
Lars
 
Hallo,
ich weis nicht, wie man hier auf Schwarzarbeit kommt. Ich habe geschrieben "Natürlich gegen Bezahlung!".
Grundmaße Unterteil: 300 x 70 x 50
Grundmaße Oberteil: 300 x 70 x 35
Es funktioniert mit 3 Achsen.
Gruß
Dieter
 
Unterteil mal halboffen dargestellt: Das ist so mit Fräser parallel zu z nicht fräsbar, weil man aufgrund der V-Form nicht in die Kante kommt. Mit 5 Achsen kommt man in die Kante, aber auch nicht in die Ecke (das wird aber zu verschmerzen sein).
bild1.jpg

In Bild 2 liegt der Verbinder auf der Seite und man fräst ganz bequem ohne Klimmzüge.
bild2.jpg
 
Hallo Lars,
ich glaube, du bist der richtige Ansprechpartner.
Die Kante in der Mitte an dem Unterteil ist nicht so wichtig. Wenn man z.B.mit einem 6 mm Schaftfräser fräst, entsteht auf der Unterseite eine 6 mm Fläche. Das ist kein Problem.
Gruß
Dieter
 
Es betrifft aber nicht nur die Kante in der Mitte vom Unterteil, sondern die Kante auf der ganzen Länge. Stelle dir vor, dein Verbinder hätte 90° V-Form. Dann wird die Kante mit dem Fräserradius ausgerundet. Und bei V-Form 1°-89° wird die untere Fläche des Verbinders eine komische Badewanne zur Kante hin. Glaub es mir, es geht nur auf der Seite liegend, wenn der Querschnitt des Verbinders ein sauberes Rechteck werden soll. Rest per PN.
Lars
 

funkle95

User
Also ich habe mir erst von einem Kolleg eine Verbinderform fräsen lassen. Meine FOrm war aber ''liegend'' und das geht problemlos mit 3 Achsen.
Grundriss.jpg
Axo.jpg

schöne grüße aus tirol
simon
 

Micha

User
Moin,

genau, vom Negativ eine Seite als lose Platte. Die wird verstiftet und verschraubt.

Es muss halt sehr sauber gearbeitet werden und die Maschine muss es hergeben.

Ich mache nächste Woche witziger Weise mal wieder Verbinder im Kundenauftrag.

MfG Micha
 
Müssen die Kanten denn "scharf" sein oder können die einen leichten Radius haben? DAnn gehts auch einteilig mit einem Radiusfräser, vorschruppen mit normalen Schaftfräser und dann Endbearbeitung z.B. mit nem 3mm Fräser. Scharfe Kanten sind eh meist schlecht wegen Kerbwirkung....
 
Spanende Bearbeitung sieht gut aus!

Aber.....

Ein Verbinder ist ein reiner Biegeträger ohne nennenswerte Torsionsbelastung.
Dazu braucht man einen Ober- und einen Untergurt und dazwischen einen Schubsteg.
Die Gurte sind sinnvollerweise proportional zur Biegebelastung abgestuft, d.h. die Gurte haben den größten Querschnitt in der Längsachse und den kleinsten Querschnitt am jeweiligen Ende.

Wie bitte soll man jetzt die abgestuften Gurte aus Rovings oder UD-Gelege an den senkrechten Wänden der Negativform platzieren und dann noch den Steg mit Übermaß dazwischenfummeln ohne die Gurte zu verschieben?

So nicht zu gebrauchen....

Gruß
Mike
 
Oben Unten