CNC Styroporschneidmaschine - Bilder, Daten und Fragen

Hallo zusammen

seit einiger Zeit bin ich am Bau einer CNC Maschine, und in den letzten Wochen konnte ich endlich daran weiterbauen. Das Prinzip der Führungen dürfte den meistes Usern hier bekannt sein und stammt nicht von mir, allerdings habe ich die ganze Maschine selbst gezeichnet (grossen Dank an dieser Stelle an F.Kopp für die Tipps).

Das ganze basiert auf einem 40x80mm Alu Hohlprofil auf dem Kugellager mit Flansch laufen. Alle Holzteile sind dabei aus 3mm Flugzeugsperrholz, gefräst von Martin Steiner (www.stemotec.ch). Dank 3D CAD hat alles super gepasst.

Spindeln sind Trapezspindeln 14*4 und die Muttern sowie Lager der Spindeln sind von Igus. Die Z-Achse hat 14mm Rundstahlführungen, auf welchen GFK Hülsen laufen. Diese habe ich direkt um die Führungsstangen herum laminiert - perfekt passend, kaum spiel und sehr leichtgängig.

Motoren sind Unipolare von Howard, 12V, 0.15A, 75ohm, 46mH mit 500gm/cm mit 3.6°, die Bezeichnung lautet glaube ich 1-19-4100. Ich hoffe diese Motoren sind genügend stark?? Der Verfahrweg in Z beträgt 300mm, in X sind es 950mm.

Auf den Bilder seht ihr die Maschine, es fehlen noch ein paar Schrauben aber im grossen und ganzen ist die Maschine fertig und ich bin sehr zufrieden. Nur die Federn welche den X-Wagen spannen sind etwas zu schwach, da kann ich den Wagen leicht kippen. Ich kann statt den Federn auch Kabelbinder nehmen und die untere Achse hochziehen, aber dann wird das ganze (gefühltermassen?) etwas schwergängig.

Das ist meine erste CNC Maschine und ich habe steuerungsmässig keine Ahnung, darum erstelle ich auch diesen Thread. Ich wäre sehr froh ihr könntet mir mit Tipps helfen die Maschine zum Laufen zu bekommen, weil alleine kriege ich das nicht hin.

Als Steuerung möchte ich GMFC Pro nehmen, das steht fest, aber als Hardware? Ich habe einen Laptop mit Windows 7, den möchte ich auch verwenden. Die Elektronik möchte ich kaufen. Was könnt ihr mir da empfehlen? Die von Letmathe? Und brauche ich Endschalter? Es sollte halt alles einigermassen einfach zu bedienen sein, wie gesagt, ich habe keine Ahnung von Steuerungen, schneiden möchte ich sowohl Rümpfe als auch Flächen.

Wenn die Maschine läuft stelle ich gerne die DXF Fräsdaten für alle hier zum Privategebrauch zur Verfügung.

Ich freue mich auf eure Hilfe, bis bald,

Patrick
 

Anhänge

AlexB

User
Hallo,

nimm für die Spannung Gummibänder die du über den Wagen rüberspannst. Durch Anzahl/Länge der Gummis kannst du die Spannung variieren. Sehr schöne Maschine die du da gebaut hast.


Gruß

Alex
 
Hallo,
wieso kommst du denn nicht einfach in meinen Thread (paar unter dir) Ich habe in etwa denselben Aufbau, eventuell können wir uns auch gegenseitig helfen.

Okay habe nochmal genau deine Fragen gelesen, die sind sehr allgemein gehalten und würden den thread sprengen.

Das mit dem Laptop kannste vergessen, alle günstigen Steuerungungen brauchen den Seriellport (Druckerausgang), welcher nur bis XP unterstützt wird. (Win7 hat mM auch so einen Modus , aber die Schnittstelle willste bestimmt nicht in den Läpppi reinprügeln)
Geh hin und such dir irgendeine ausgemusterte Maschine in der Nachbarschaft, Computerfritze etc. Er braucht den eben genannten Ausgang. Ich hab mir was auf Ebay für 20Euro gekauft (1*2Ghz, paar MB ram=langt!)
Steuerung: Nimm die von Letmathe, da wird alles beschrieben. Als Spannungsquelle ein 12V PCNetzteil dazu, wenn du willst das 24V von Letmathe. Ebenso wie das Interfaceboard von Letmathe für GMFC.
Ich hoffe du bekommst mit zwei Festlagern keine Probleme, falls es Baumarktalurohre sind, könnte es eventuell klemmen....
 

Gast_2929

User gesperrt
Hallo,
schick!!

Die Ansteuerung von Letmathe kann ich nur empfehlen. Meine Maschine habe ich schon LAAANNNNGE,

Als ich anfing lief noch alle unter DOS(e). Vor vier Wochen habe ich eine Schnitt gemacht, CNC Fräse und die Styromaschine, Ansteuerungsmäßig getrennt, auf GMFC und Letmathe umgestellt, seid dem habe ich wieder viel mehr Spaß an der ganzen Sache.


Edit: Genau das was Martin sagt stimmt, Lapy und CNC, ist so eine Sache.
 
Eine Frage hab ich noch: Wie hast du den Bogen an den Eistenstäben befestigt, sodass er sich bei Pfeilungen bewegen kann?
Achja: Ich habe in meinem Post gestern natürich den Parallelport gemeint.

Gruß
 

Gast_2929

User gesperrt
Hi,
bei meiner ersten Version hatte ich das wie du das hast, nur das ich im Grunde eine Führung aus Kunststoff hatte, etwa U-Profil, wo ich die Säge rein gelegt habe. Jetzt steht die Maschine auf einem Gestell und die Säge Hängt einfach von unten drunter. (braucht aber mehr Platz)
 
Hallo, Patrick !

Darf ich mich, mit meiner Erfahrung, ein wenig einmischen. ( Fast 50 gebaute Maschinen)

-Die Motoren wie Deine, habe ich auch bei einigen Maschinen verwendet. Nur, ich betreibe solche Motoren mit 24 V, und Strombegrenzung.

- Die TG-Spindeln 14 x4 mm sind für so kleine Motorchen zu schwer. Ich habe immer Gewindestangen M-6 eingebaut.

- Die Software GMFC ist sicher die beste, die man verwenden kann. Mit dem Interface MM2001, funkzioniert sie einwandfrei.

- Einige ältere Lapis kan man verwenden, und einige nicht, trotz dem, dass sie LPT-Port haben. Warum, weist auch Herr Muller nicht.

- Herr Muller (GMFC) hat auch eine USB-Variante der Software, aber sie ist seht teuer.

Hoffe, dass ich Dir ein wenig geholfen habe.

MfG Robert Mandic



Meine Seite: http://free-os.t-com.hr/Robert_Mandic/
 
Hallo zusammen

erstmal danke für eure Tipps. Das mit den Gummibändern ist eine gute Idee, werde ich ausprobieren.

Zur Steuerung, da bin ich froh kann ich die von Letmathe nehmen. Ich werde dann folgendes bestellen:

http://rc-letmathe.de/product_info....=1113&osCsid=b5d4209bf34c85a94d0d464c8dddeb8b (oder brauche ich die 3.5A Version?)

http://rc-letmathe.de/product_info....=1070&osCsid=b5d4209bf34c85a94d0d464c8dddeb8b

http://rc-letmathe.de/product_info....=1282&osCsid=b5d4209bf34c85a94d0d464c8dddeb8b

Was brauche ich sonst noch? Einen Parallelport habe ich tatsächlich nicht am Laptop, da werde ich mich wohl nach einem PC umsehen müssen (Windows XP?) Oder ich hol mir für 25E einfach das Add on für den USB Anschluss? Das wäre ja dann etwa gleich teuer...

Nochmals zu den Motoren, reichen die aus oder muss ich das gar nicht erst probieren? Warum die Spindeln zu schwer sein sollen leuchtet mir nicht ein. Das Gewicht der Spindeln lastet nur auf den Lagern (Igus) und keinesfalls auf den Motoren, auch schwergängig sind die Spindeln nicht, zumindest nicht schwergängiger als M6 Gewindestangen?

Wie löst ihr das Ankuppeln der Spindeln (auf D5 abgedreht) an die Motoren? (Ebenfalls D5) ich habe gehört da wird zum Teil Aquariumschlauch genommen, aber irgendwie kann ich mich damit nicht so recht anfreunden... Und käufliche Kupplungen kosten schnell 30E das Stück...

Die Z-Achse ist auf D14 h8 rostfreien Stangen geführt, das ist sehr elichtgängig und spielfrei.

Martin deine Frage zur Schneidbogenbefestigung verstehe ich leider nicht ganz... er liegt einfach auf zwei Aluwinkeln mit eingeschliffenem V auf, welche sich drehen können und der Draht rutscht darin bei Längenveränderungen. Zusätzlich hält er mit Schnurschlaufen an den Kohlerohren gegen Kippen.

Patrick
 
Käufliche Kupplungen in der Drehmomentenklasse die DU brauchst kosten ab 12 Euro / Stück - gute kosten 16 rum..


Wenn Du ins Schrittmotorendatenblatt schaust findest Du eine Hochlaufspezifikation die
auf Masse und Beschleuningung bzw Massenträgheit und Beschleunigung beruht ... was bei einer schweren Spindel leidet ist die erforderliche Dynamik ... der Motor kann somit nicht schnell auf Nenngeschwindigkeit kommen oder abbremsen ... was bis hin zu Schrittverlusten führen kann wenn min mit zu steiler Beschleunigungsrampe fährt ... man kann da noch detaillierter drauf eingehen aber das solls gewesen sein ... sowenig masse / Massenträgheit vor der Untersetzung durch die Spindel ... danach ist auch wichtig aber sekundär da ja durch die Spindel untersetzt
 
Hallo,
meine Frage war, wie der Bogen an den vertikalen Stangen befestigt ist. Der ganze Bogen muss sich doch bewegen, nicht nur der Draht.
Abdrehen und mit Schlauch und -klemmen kuppeln ist vom Preis-/leistungsverhältnis das Beste, was man machen kann. Es gibt auch fertige Kupplungen mit verschiedenen Durchmesser, Kostenpunkt mind. 15€. Ich selbst verwende sogar nur eine Pfuschlösung von unbearbeiteten Stangen und habe die Schrittmotorenanschlüsse mit Band aufgedickt.
Hast du Silberstahlwellen verbaut? Wieviel hast du schon ausgegeben für das Projekt?

Gruß

Achja kleiner Anreiz dafür, dass du mit deiner Edelmaschine fertig wirst. Ergebnisse liegen auf dem Block in der Mitte, bei mir ist der größte Teil am Minimum gehalten. Funktioniert auch :)
 

Anhänge

Hallo zusammen

danke für eure Tipps. Als billige Kupplung habe ich noch das gefunden, meint ihr die ist zu schwach? http://www.eflight.ch/shop/USER_ART...3b86007dcb5c98fdb86f80&w=1920&h=1160#Ziel8539

Wegen den Motoren, diese machen mir noch etwas sorgen, im Datenblatt steht 500gm/cm, ansonsten finde ich keine Angaben... die Motoren von Letmathe sind zu gross, ich kann maximal Motoren einbauen mit einer länge von 37mm, Breite ist relativ egal. Welle idealerweise 13mm lang. Habt ihr da einen Vorschlag der genügend gross ist?

Schöne Maschine, ich hoffe bald schneiden zu können...

Nochmals zum PC, kann ich mit dem 25E Pluginn von GMFC das ganze nicht auch mit USB betrieben? Dafür ist das doch gedacht...

Patrick
 
Danke :)
Ich werde noch einen neuen Leichtgewichtbogen bauen.

Eine Kupplung hat ja einen Sinn, da ist ja immer so ein Gummiteil drin, was Schläge abfängt. Deswegen ist der Schlauch ja auch ideal für den Zweck.
Probier es doch jetzt erst mal mit den kleinen Motoren und Schlauch, wenns dann nichts ist, kannst du ja noch tauschen.

Gruß
 
Hallo zusammen

Danke für die Tipps, aber ich denke mein Bogen passt schon.

Ich werde es dann mal mit Schlauchkupplungen versuchen. Wo ich noch froh um euere Hilfe wäre wären vorerst folgenden zwei Punkte:

- Reicht die 2.5A Version von Letmathe oder besser gleich die 3.5A? (wo liegt da sonst noch der Unterschied?)

- Wo finde ich stärkere Schrittmotoren mit einer maximalen Länge von 36mm (breite egal) und einem M3 Achsabstand von 31mm?

Danke, Patrick
 
Die Schrittmotoren findest Du s.w. nicht - was Du tun kannst ist die nächste Größe nehmen -die haben aber andere Verschraubungen so, daß Du Dir dann eine Adapterplatte machen kannst ... oder Du kreierst eine verlustarme Riemenuntersetzung!!!

Die Schrittmotoren brauchen dann aber auch ne große karte ( im Prinzip wuerde ich so oder so performance auf Reserve kaufen ... und die paar Euro grade sein lassen!!!)
 
GMFC Heizung ein/aus

GMFC Heizung ein/aus

Hallo Leute,

ich habe mir mal das Zusatzmodul von Letmathe gekauft um GMFC auszuprobieren..zur Zeit schneide ich mit MACH3,Sheetcam oder Profili Pro. Ich habe es geschaft, dass GMFC mir was ausschneidet, allerings schaffe ich es nicht, die Heizung anzusteuern... Gibt es ein gutes HowTo?

Hardware
Letmathe 2.5A zzgl Zeitmodul von Letmathe
XP - PC

Kann mir einer einen Tipp geben oder ist es erst in der Vollversion möglich (bin noch in der 30Tage Testphase)

Gruß
Jürgen
 

Anhänge

Hallo Jürgen, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Ich habe mittlerweile aus Gewebeschlauch und Schlauchklemmen die Kupplungen hergestellt, das klappt sehr gut, hätte ich nicht gedacht.

Ich habe mich entschlossen stärkere Motoren zu bestellen, und montiere diese dann bei der Z Achse wohl oder übel oben, weil sie nur dort Platz haben, auch wenn das von der Massenverteilung nicht optimal ist.

Nun aber die Frage, welcher von den drei Letmathe Motoren muss ich nehmen das er sicher genügend stark ist aber nicht überdimensioniert? Weil nochmals einen falschen Motor kaufen will ich nicht...

Durch was unterscheiden sich die beiden Steuerungen? Nur durch die Endstufen? weil dann kaufe ich besser gleich die grosse, man weis ja nie... oder gibt es da noch weitere Unterschiede?

Danke euch, patrick
 

Gast_2929

User gesperrt
Hallo Jürgen, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Ich habe mittlerweile aus Gewebeschlauch und Schlauchklemmen die Kupplungen hergestellt, das klappt sehr gut, hätte ich nicht gedacht.

Ich habe mich entschlossen stärkere Motoren zu bestellen, und montiere diese dann bei der Z Achse wohl oder übel oben, weil sie nur dort Platz haben, auch wenn das von der Massenverteilung nicht optimal ist.

Nun aber die Frage, welcher von den drei Letmathe Motoren muss ich nehmen das er sicher genügend stark ist aber nicht überdimensioniert? Weil nochmals einen falschen Motor kaufen will ich nicht...

Durch was unterscheiden sich die beiden Steuerungen? Nur durch die Endstufen? weil dann kaufe ich besser gleich die grosse, man weis ja nie... oder gibt es da noch weitere Unterschiede?

Danke euch, patrick
Es gibt eigentlich fast keinen Unterschied mehr, seid August kann die 3,5 auch GMFC "verstehen". Das war früher der große Unterschied. Nur die Ampere kannst du bei der Großen nur in Stufen einstellen.
 
Hallo zusammen

ich bin in der Zwischenzeit einiges weiter gekommen und habe mir einen Maschinetisch gebaut und die kleine Steuerung von Letmathe und die 1.8A Motoren sowie das Netzteil bestellt. Nun geht es ans Verkabeln, dabei ist fast alles klar, aber eben nur fast alles. Da ich GMFC verwende habe ich noch die zusätzliche Platine gekauft.

Zu den konkreten Fragen:

- Ich habe ja 4 Motoren, 1,2,3,4, spielt es eine Rolle welcher Motor welche Achse "bedient"?

- Kann ich mit dem 24V Netzteil die Platine mit Versorgungsspannung versorgen (mit 4A Sicherung dazwischen) und parallel dazu am gleichen Netzteil mit 24V den Draht heizen? (rein rechnerisch liefert das Netzteil ja 6.25A, reicht das aus?) Oder brauche ich ein zweites Netzteil?

- Ich gedenke die Motoren im 1/2 Schritt zu betreiben (0.9° pro Schritt) macht das Sinn? Oder besser andere Schrittwerte?

- Sehe ich das richtig das die kleine Adapterplatine von der grossen mit 5V versorgt wird vom Steckplatz J7 aus?

Nun noch ein paar Fragen zur kleinen Platine, der 0.4er Draht wird rechts angeschlossen, das ist klar. Die 24V Spannung (evt. parallel?! siehe oben) rechts, diese darf erst nach der Steuerung eingeschaltet werden.

- Wofür ist das Potentiometer auf der kleinen Platine? In der Anleitung steht zur Stromregelung des Drahtes im manuellen Mode, so weit so gut, aber wofür ist die Brücke (JP1) gleich neben dem Potentiometer? Wenn ich diese überbrücke bin ich dann im Automatikmode?

- mit wievielen KHz soll ich das ganze betreiben? 4/8/10 oder 20KHz?

Ich hoffe ihr könnt mir die Fragen alle beantworten, dann kann ich bald schneiden :)

Danke euch, Patrick
 

Wattsi

User
Halbschritt

Halbschritt

Bei Vollschritt können im/am SM Resonanzschwingungen auftreten, dabei kann das Drehmoment stark absinken und somit Schrittverluste verursachen. Ich fahre mit Halbschritt, ist auch leiser.
Strom
Zum Styro schneiden muss der Motor im gegensatz zum Fräsen nicht gegen den Widerstand des Werkstoffes arbeiten. Er muss die Mechanik beschleunigen und die Reibung überwinden, das ist alles!
Zum Beschleunigen kann bei GMFC ein langsames Anfahren eingestellt werden.
Versuche es doch erst mal und schaue ob der Trafo >40° warm wird. Si. 2x 4A träge.
Wolfgang
 
Oben Unten