Cobra Jet 90mm von Taft Hobby im Blue Angel Design

max-1969

User
Nach meinem sehr aufwendigen SportJet Projekt wollte ich so für zwischendurch einen simplen einfach zu bauenden Schaumjet haben.
Hier gäbe es derzeit ja eine sehr große Auswahl an tollen Jets, welche Out-of-the-box eine super Performance bieten, wäre da nicht eine "Akkuvorgabe" von mir.

Alle meine derzeit großen Modelle (Sportjet, und die beiden Sebart Wind S Pro) werden derzeit mit 6 Stück 4S 5000mAh 30C Akkupacks betrieben. Der Jet mit 3 x 4 = 12S , die beiden F3A Maschinen mit 2 x 4 = 8S.

Und so sollte auch der neue Jet mit 8S betrieben werden. Dabei gestaltete sich die Suche dann eigentlich ungleich schwieriger, da es im Schaumbereich wenig bis kaum 8S Schaumsportjets gibt.

Nach einiger Suche fiel mir zufällig die Cobra von Taft Hobby auf, die ich auf Grund des Blue Angel Designs zuerst für einen neuen Jet hielt.

Leider gab es die Maschine bei keinem lokalem Händler und so musste etwas weiter weg bestellt werden.:(

Nach kurzer Wartezeit trudelte bereits das Paket ein und ich begann freudig auszupacken. Leider gab es aber drei Transportschäden, (geknickte Kabinenhaube, abgebrochene HLW Finne, Schramme am Rumpf) die meine Freude ziemlich trübten. Zurückschicken ist hierbei ja relativ schwierig und so nahm ich nach einigem Hin und Her Überlegen das Angebot einer Kostenreduktion an,

Da die Schäden sich halbwegs reparieren lassen und man mit einem Schaumjet ja sowieso rasch die ein oder andere Schramme hat wollte ich mangels Alternativen den Jet doch bauen und dabei ein paar Versuche mit Antrieb, etc. machen.

Das Modell ist ja ein Kit und daher braucht man die Komponenten "nur" mehr einbauen, was nicht allzu schwer sein wird.
Ich werde hier also auch nur meine Änderungen mit dokumentieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

max-1969

User
Zuerst mal ein Foto, was man sozusagen Out-of-the-box bekommt.

05-lieferumfang.JPG


Die Teile sind matt lackiert. Hier am Foto habe ich bereits sämtliche Teile einmal mit wasserlöslichem Parkettlack bestrichen. Ist ja diesmal mein erstes selbst neu gekauftes Schaummodell und wollte mal sehen, wie sich das bezüglich Haltbarkeit verhält.

Die Maschine ist relativ fest geschäumt und die Teile wiegen leider auch ganz schön. Es gibt hier aber kaum die Möglichkeit im Nachhinein hier was einzusparen. Werde das mal alles so belassen. Gewicht des Modells sind 1680g leer.

Die Schäden habe ich hier auf dem Foto bereits repariert. Bei der Kabinenhaube sind nach wie vor leichte Knicke sichtbar und auch beim Höhenleitwerk sind die Reparaturen sichtbar, aber von der Ferne betrachtet ist es nicht sonderlich schlimm.
 
Zuletzt bearbeitet:

max-1969

User
Hab grad noch 2 Fotos gefunden, wo man die originale matte Lackierung noch sieht ... und auch die Transportschäden.

01-defect-canopy.jpg


02-defect-elevator.jpg


Habe gesehen. dass ich leider im Titel einen Fehler eingebaut habe ... Blus statt Blue geschrieben .... kann das aber leider nicht mehr ändern ... evtl. kann Christian hier einspringen .... bitte .... danke
 
Zuletzt bearbeitet:

max-1969

User
Wie immer zu Beginn erstelle ich eine Aufstellung für die geplanten Komponenten. Wenn ich nichts vergessen habe, sollte sich trotz des relativ hohen Modellgewichtes eine ganz gute Performance der Maschine ergeben

Wie schon erwähnt möchte ich hier einige Sachen probieren ...... wie hier ersichtlich zum einen einen günstigen Regler und zum anderen günstige Servos und Fahrwerk ... bin schon gespannt ob/wie das funktioniert.

10_ausstattung.JPG
 

max-1969

User
Hi Markus,
interessantes Teil. Ich dachte, die gäbs gar nicht mehr. Wo hast Du bestellt? Direkt in CHN?
LG
Michael
Hallo Michael!
Dachte ich auch, dass es die Maschine nicht mehr gibt, doch dann bin ich zufällig im Sommer schon bei Banggood auf die Maschine gestoßen und habe erst als ich auf die Verkaufsseite gegangen bin gesehen, dass dies ja die Cobra ist. Durch das Blue Angel Design und das computeranimierte Bild sah die Maschine anders aus und hat mir sehr gefallen. Das ursprüngliche Design hatte mir nie gefallen (wie immer Geschmacksache natürlich)
Zu dem Zeitpunkt gab es die Maschine aber nur aus China und in den USA und zudem aus China noch relativ teuer (wenn mal den damaligen PNP Preis noch weiß und damit rechnet, dass auch noch Zoll dazu kommt)
Dann habe ich dort angefragt, ob auch mal die Möglichkeit bestünde diese in Europa zu beziehen ... wurde verneint.

Und einen Monat später war die Maschine dann plötzlich im CZ Warehouse verfügbar und dort auch günstiger als in China.
Dann habe ich zugeschlagen, weil die zwischenzeitliche Suche für mich keine Alternative ergeben hatte.

Tja ... und nun bin ich eben dran an der Maschine. Vor dem Kauf hatte ich auch noch einige Male Kontakt mit Georg (GePo .... vielen Dank nochmals an der Stelle für die vielen Infos zu meinen Fragen !!!)

Georg hat die Maschine ja komplett optimiert, dies bedeutet aber natürlich ziemlichen Aufwand, den ich aktuell nicht treiben möchte.
Ganz Standard werde ich diese aber nicht lassen können und die Umbauten möchte ich hier auch kurz zeigen bzw. ist das dann auch ein Versuchsmodell, um zu sehen ob und wieviel gewisse Veränderungen bringen.

Gerade beim Kanal und bei den Fahrwerken gibt es "Betätigungspotential "
 

max-1969

User
Da von den Komponenten derzeit nur der Impeller da ist fange ich einfach mal hiermit an.
Die Auswahl fiel auf einen Midifan Evo mit HET 650-68-1600, der an 8S am Prüfstand gut 4kg Schub bringt.

06_impeller.JPG


Da bei der Cobra ja alles für den Taft Hobby Impeller (mit Einlauflippe) vorgesehen ist, habe ich die Möglichkeit, hier entweder einiges umzubauen, oder eine ähnliche Lippe zu konstruieren. Ich habe mich für letzteres entschieden, auch weil diese im Rumpf gut angeformt ist.

Also kurzerhand ans CAD und die Lippe konstruiert und am Drucker rausgelassen.

07_einlauflippe.JPG


Ganz unten sieht man hier, dass die Lippe etwas dünner geworden ist, das stammt von einer nicht ganz optimalen Druckbettausrichtung. Die Lippe verwende ich dennoch, weil dieser Teil in der Anformung im Rumpf verschwindet.

Da ich nun schon am Konstruieren und Drucken war, und mir die Kabelverlegung aus dem Impeller raus, so wie ich es bei meinem Sportjet gemacht habe ganz gut gefällt wollte ich das auch hier wieder so umsetzten. Ich hatte zwar gehofft, dass ich bei meinem nächsten Impellerprojekt eine Fräse damit bemühen kann, aber das spielt es leider nicht :rolleyes:.

Also auch diesmal wieder eine ganz alte Schere genommen und aus 0.5mm Kupferblech mit der Hand ausgeschnitten (da leiden die Finger ganz schön :rolleyes::rolleyes: ) und anschließend wieder gerade geklopft.

08_kabel.JPG


Dann noch 0.2mm Isolierpapier genommen und für die Zwischenräume zugeschnitten und das ganze dann mit Epoxy verklebt und eingespannt ..... sollte dann nicht viel mehr als 2mm dick werden.
 
  • Like
Reaktionen: hps

max-1969

User
Hallo,
bist du die Cobra bereits geflogen?
Gruß Jörg
Hallo Jörg!

Ähm :confused: :confused: ... ich bin ja wie man an den Beiträgen sieht gerade dran die zu bauen ... würde derzeit nur so weit fliegen wie ich die Teile werfen kann. ;););)
 

max-1969

User
Na ok...
Wie ist denn die Qualität vom Styropor etc
Soweit ich das beurteilen kann, ist die Qualität in Ordnung. Muss aber zugeben, dass ich nicht so wirklich der Experte in Schaum Modellen bin, da ich sonst vorwiegend Holzmodelle baue / fliege. Es ist meines Wissens nach hier auch Elapor und da sieht mal halt schon rasch Druckstellen, wenn man nicht acht gibt.

Es soll aber für mich auch eher ein günstiges Zweckmodell sein.

Weiß nicht, ob Georg (GePo) hier zufällig mitließt, er kann sicher mehr über die Qualität der Maschine berichten und ist diese auch geflogen. Soweit ich mit ihm geredet habe war er ganz zufrieden damit, allerdings gibt es einiges was man besser machen könnte.

Was ich für mich schon beschlossen habe ist, den Kanal vor dem Impeller zu verändern. Dieser beginnt beim Einlauf mit einer scharfen Kante (kann man ja leicht rund schleifen, dann eigentlich ganz brauchbau mit gleichbleibendem Querschnitt ... aber die letzten 20cm vorm Impeller weitet sich der Kanal plötzlich auf und es gibt auch keinen Spitz in der Mitte wo die beiden Kanäle zusammentreffen .... ich werde mal Fotos machen

Mich interessiert aber der Unterschied sodass ich zuerst mal so fliegen will, wie er Out-of-the-box ist und erst dann die Veränderungen vornehmen.

Ich glaube schon, dass die aktuellen Freewing oder FMS oder Eflite Modelle von besserer Qualität sind bzw. vor allem ausgeklügelter, aber alles in allem bin ich zufrieden.
 

max-1969

User
@ Moderator Christian .... DANKE nochmals fürs Ausbessern meines Schreibfehlers im Titel ... sehr aufmerksam !!!! 👌
 

max-1969

User
ach eine Frage habe ich noch
Kannst du mir ein Foto von dem Platzbedarf für den Impeller machen?
Danke
Hallo Jörg!
Sicher, kein Problem ...
So sieht der Rumpf (von unten gesehen offen) samt dem dazu passenden Deckel im Original aus.

09_Impellerplatz.JPEG


Einzig die Ausnehmungen für die Impellerlaschen beim Deckel habe ich etwas erweitert, weil der Midifan Evo längere Laschen hat.

Hier noch ein Bild mit eingelegtem Midifan Evo Impeller (noch ohne meiner konstruierten Einlauflippe)

10_Impellerplatz.JPEG


Hier kann man auch gut die von mir schon angesprochene Vertiefung für die Einlasslippe des Taft Hobby Impellers sehen, die ich wie oben ersichtlich im ersten Schritt auch mal für den Midifan Evo konstruiert habe. Ob das strömungstechnisch gut ist wird sich nach den ersten Tests zeigen, wenn mal alles verbaut ist und ich das erste Mal eine Schubmessung machen kann.

Der Plan ist es zu versuchen, die einzelnen vorgenommenen (aus meiner Sicht vermeintlichen) Verbesserungen vorzunehmen und immer wieder eine Vergleichsmessung zu machen um zu sehen ob sich solche Aufwendungen lohnen.
 
Machst dir viel Mühe mit dem Teil,cool!
Hab die Viper an 6S.Schon zig Flüge drauf und hält immer noch.
Der Schaum finde ich ist okay.Habe auch nen Wemo drin,ich glaube den 1970KV Motor
Die Einlauflippe meinte ich,hab ich die originale genommen.Da die aber zu gross im Umfang war,einfach mit dem Dremel durchgeschnitten,um den Wemo gewickelt,Tropfen Sekundenleim,und gut ists.
Hab keinen 3D–Drucker,da muss man improvisieren😉
Mach weiter so,das Ding fliegt sicher wie meine Viper.
Was mich immer wieder erstaunt,das FW hält und hält und hält.....
Da hab ich schon massiv teurere gehabt,die sind nach kurzer Zeit verreckt....
Habs vll übersehen,wieviel Schub hat sie an 8S?
Also meine geht auf Wiese nach ca 17m über nen leichten Hügel gen Himmel....
Und der Sound ist Hammer...
 

max-1969

User
Machst dir viel Mühe mit dem Teil,cool!
Hab die Viper an 6S.Schon zig Flüge drauf und hält immer noch.
Der Schaum finde ich ist okay.Habe auch nen Wemo drin,ich glaube den 1970KV Motor
Die Einlauflippe meinte ich,hab ich die originale genommen.Da die aber zu gross im Umfang war,einfach mit dem Dremel durchgeschnitten,um den Wemo gewickelt,Tropfen Sekundenleim,und gut ists.
Hab keinen 3D–Drucker,da muss man improvisieren😉
Eigentlich versuche ich nicht nicht allzu viel Mühe an sich reinzustecken, aber halt ein wenig bezüglich Antriebsoptimierung zu experimentieren.
Muss zugeben schon ein wenig einen "Fimmel" für Optimierung zu haben und da will ich einfach mal wissen was gewisse Maßnahmen bringen und
somit mutiert die gefährliche Cobra sozusagen zum "Versuchskaninchen" ;)

Ich hab den günstigen 3D Drucker auch erst seit kurzen und da habe ich die Gelegenheit genutzt und ein wenig dabei geübt, also auch von der Seite ein Versuch.

Mach weiter so,das Ding fliegt sicher wie meine Viper.
Was mich immer wieder erstaunt,das FW hält und hält und hält.....
Da hab ich schon massiv teurere gehabt,die sind nach kurzer Zeit verreckt....
Hast Du das originale Fahrwerk der Viper eingebaut? Das hat ja keine Nachläuferbeine und ich habe schon sehr oft gehört, dass das auf Rasen einfach nicht lange hält, daher habe ich Nachläuferbeine bestelle und werde umbauen müssen.

Habs vll übersehen,wieviel Schub hat sie an 8S?
Also meine geht auf Wiese nach ca 17m über nen leichten Hügel gen Himmel....
Und der Sound ist Hammer...
Schub hat mein Antrieb 4.1kg bei 8S Am Prüfstand ... und das wird sicher die erste Überraschung, wenn mal alles wie vorgesehen (scharfe Kante bei Einlauf, Kein Keil beim Zusammentreffen der beiden Einlaufkanäle mit nachträglicher Aufweitung des Kanals und dann noch die ganzen Nippel beim Auslass) verbaut ist.

Und genau diese Dinge möchte ich einfach mal bewerten ... in der Reihenfolge .... Einlaufkante verrunden, dann Auslass mit Folie auf 76mm optimieren, wobei das ja keine Schuboptimierung sondern eine Wirkungsgradoptimierung sein sollte (also für mich eher schwer messbar).
und dann noch versuchen die Aufweitung des Kanals zu reduzieren .... das hab ich mir vorgenommen.

Die Maschine selbst soll aber so weit wie möglich bleiben wie diese ist (Fahrwerksbeine ausgenommen)

Mal sehen.....
 

max-1969

User
Danke für deine Bilder.
Ich glaube für meine Kingtech K30 ist da zuwenig Platz drin...
Gruß Jörg
Gerne, das mit der K30 kann ich leider nicht beurteilen, da ich keine Turbine habe. Würde ich selbst auch ehrlich gesagt nicht in so ein günstiges Modell stecken. Ich weiss, dass das immer populärer wird, eine Turbine in Schaummodelle einzubauen, aber für mich ist das einfach .... sagen wir mal ... suboptimal.

So ein Schaumjet wird ja so und so nicht wirklich schnell und dann so einen teuren Antrieb dafür zu nehmen, da würde ich dann auch gleich ein "vernünftiges" Modell (ala Mini Avanti oder so) kaufen, aber das ist nur eben meine Meinung ... da soll jeder machen, wie er will ... Spass wird es sicher auch machen mit der Cobra.
 
Oben Unten