• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

COM-Port für Update-Tools von SM-Modellbau

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Hallo zusammen,
ich hätte da gerne mal ein Problem.
Einige (oder sogar alle?) Update- und Konfig-Tools von SM-Modellbau (z.B. für das InfoDisplay oder den Unisens-E) erwarten einen COM-Port.
Teilweise soll man die Port-Nummer manuell eingeben, teilweise scannt das Tool automatisch.

Nun habe ich inzwischen Windows10 auf meinem Schlepptop und der kennt keinerlei dieser COM-Ports.
Im Geräte-Manager gibt es weder den ehemaligen Eintrag zu den seriellen COM-Anschlüssen
(keine Wunder, hat der Rechner auch nicht), noch gibt es bei den USB-Einträgen irgendeinen Hinweis auf COM.
Insofern bekomme ich keines dieser SM-Tools ans Laufen. :(

Wer hatte das gleiche Problem und mittlerweile eine simple Lösung?
Am besten wäre eine Step-by-Step-Anleitung für PC-Dummies.

[edit]
Das notwendige Interface wird natürlich an einem USB-Anschluss betrieben.
[/edit]
 
Zuletzt bearbeitet:

Jarek

User gesperrt
Ich werde Dir vermutlich nicht direkt helfen können, hatte aber ein ähnliches Problem mit meinem alten, programmierbaren Casio-Taschenrechner FX-880P. Ich konnte die darauf befindlichen Programme weder sichern, noch zurückholen, weil das alte Ding nur einen Kabel mit COM-Anschluss hatte und mein Notebook wiederum nur USB- und HDMI-Anschlüsse kennt. Mit einem preiswerten USB-COM Adapter hat die Kommunikation letztendlich einwandfrei funktioniert. Vielleicht könntest Du auch mit einem Adapter versuchen?
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Nein, nein.
Das Interface besitzt schon einen USB-Anschluss.
Aber scheinbar gibt es eine rechnerinterne virtuelle Zuordnung zu COM-Ports.
Damit kenne ich mich aber nicht aus und weiß nicht, wo diese Zuordnung geschieht,
welches Tool man dazu evtl. benötigt oder worauf man achten muss,
um nicht durch irgendeine Umkonfiguration den ganzen Rechner abzuschießen.
 

Jarek

User gesperrt
Für virtuelle Anschlusszuordnung müsste wohl jeweiliger Treiber zuständig sein, denke ich. Wenn dieser etwas älter ist, könnte er eventuell von Win10 nicht einwandfrei erkannt werden. Die Treiber sind rückwärts kompatibel und wenn sie bei neueren Betriebssystemen einwandfrei funktionieren hat man glück gehabt. Gelegentlich aber müssen sie von Hardwareherstellern für neuere Betriebssysteme entsprechend angepasst werden. Ich würde versuchen, einen Treiber neueren Datums ausfindig zu machen, oder den Hardwarehersteller direkt zu kontaktieren. Leider ist es gelegentlich auch so, dass der Hersteller bei älterer Hardware sich nicht mehr die Mühe macht, jeweilige Treiber zu aktualisieren. Das habe ich in Vergangenheit bei Upgrade des Betriebssystems einige Male erleben müssen.
 
So, jetzt habe ich es mal eben ausprobiert. Zum einen mit dem SM-Interface und dann auch mit dem Hott-Adapter, beides mal hat es problemlos geklappt.
Windows hat die Treiber selber geladen und zeigt dann den entsprechenden Com-Port an.
Dazu in >Einstellungen > Geräte >angeschlossene Geräte, dann das Interface anstöpseln und warten, bis Treiber installiert ist. Danach steht bei dem Gerät auch der entsprechende Com-Port.
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Tja, seltsam.

Habe jetzt den Rechner mal neu gestartet.
Dann den Geräte-Manager geöffnet,
das SM-USB-Interface in den Rechner gestöpselt
und siehe da, die Zeile mit den Anschlüssen erscheint:

Interface-auf-COM4.jpg

Immerhin einen Schritt weiter als gestern.
Warum auch immer?!

Dann das Interface mit dem UniSens-E verbunden
und das UniSens-E über die Ext-Buchse vom Empfänger mit Saft versorgt.

Nun noch UniSens-E-Tool gestartet
und auf verbinden geklickt, Ergebnis:

UniSensE-Tool-GerätNichtGefunden.jpg

Keine Ahnung, was jetzt noch fehlt.
Vielleicht ist das USB-Interface doch irgendwie defekt oder die Kabelverbindung oder der COM-Port vom UniSens-E?...
 

onki

User
Hallo,

nur um sicher zu gehen.

Du hast das Tool ganz kurz nach dem anstecken des Akku gestartet und verbunden?
Da bleiben dir max. 3-5 Sekunden, danach ist keine Verbindung mehr möglich, weil das normale Betriebsprogramm im Unisens-E startet.
Ist so ähnlich wie das BIOS-Setup beim PC, das kann man ja auch nur die ersten paar Sekunden nach dem Start aufrufen.

Besser wäre es das Tool zu starten, Schnittstelle auswählen (fals nicht korrekt), den Adapter mit dem UniSens-E verbinden, auf "Verbinden" klicken und dann den Akku anstecken. dann klappt das garantiert.
Ist so bei ziemlich allen Microcontroller Teilen so, weil der Bootloader geladen sein muss und nicht das normale Betriebsprogramm.

Schau auch beim COM-Treiber (oder unter USB bei USB-Seriell Wandler) im Tab "Treiber" nach der Versionsnummer.
Die FTDI Treiber sollten zumindest Version 2.08 bzw. 2.10 oder höher haben. Sonst könnte das ggf. Probleme geben weil die Treiber sonst steinalt sind und u.a. beim Handshake ein paar Bugs haben.

Gruß
Onki
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Vielen Dank übrigens für alle bisherigen Tipps.

Kleines Update:

Habe gerade noch mal versucht, das UniDisplay zu aktualisieren.
Nach mehrmaligen Versuchen und tatsächlich hier erst anzustecken, wenn bereits die Suche läuft, hat es tatsächlich geklappt. :cool:

Jetzt habe ich wenigstens das UniDisplay soweit aktualisiert, dass es mit dem UniSens-E kommuniziert.


(FTDI hat Version 2.12)
 
Zuletzt bearbeitet:

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Soderle.
Mein Uralt-SM-USB-Interface will irgendwie nicht mit dem UniSens-E.
Daher habe ich jetzt das Jeti-USBa rausgekramt.

Erst das USBa an den Rechner anschließen.
Im Gerätemanager kontrolliert, dass es erkannt wurde.
Dann das UniSens-E-Tool gestartet und auf verbinden geklickt.
Danach das UniSens-E mit dem Interface verbunden.

Das geschieht in diesem Fall nicht über den COM-Anschluss des UniSens-E sondern über den Link-Anschluss.
Dazu passt ja auch die normale Uni-Buchse am USBa-Interface.
Eine separate Spannungsversorgung ist jetzt auch nicht mehr erforderlich.

--> Gerät sofort gefunden! :cool:

ConnectOK.jpg


Jetzt kann ich endlich über das Tool konfigurieren, denn über das UniDisplay oder die Jetibox funktioniert das ganze zwar auch, ist aber ein wenig frickelig, i.e. nicht so bequem.

Somit ist jetzt alles gut. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jarek

User gesperrt
...soll es wohl ohne Treiber funktionieren...
Genau genommen funktioniert ohne Treiber so gut wie keine Hardware im bzw. am Computer. Manche Komponenten benötigen Treiber jeweiligen Herstellers, die anderen wiederum funktionieren einwandfrei (manchmal mit geringfügig eingeschränkter Funktionalität) mit den in Windows integrierten MS-Treibern. Im letzteren Fall erfolgt eine Treiberinstallation meist relativ schnell und im Hintergrund, daher kann für den Benutzer ein Eindruck entstehen, dass kein Treiber erforderlich sei.


Mein Uralt-SM-USB-Interface will irgendwie nicht mit dem UniSens-E.
Daher habe ich jetzt das Jeti-USBa rausgekramt.
...
Somit ist jetzt alles gut. ;)
Letztendlich lag es also doch am (alten?) Treiber...
 

onki

User
Hallo,

leider ist offenbar mein Beitrag von gestern im Nirvana gelandet. Das Forum sollte dringend mal auf eine Editorfreundliche Version aktualisiert werden. Abder das nur am Rande.

Das Problem ist mit Sicherheit nicht der Treiber denn beide Adapter benutzen AFAIK den FTDI 232x Konverterchip, und die haben identische Treiber.
Problem war für mein Dafürhalten das Vorgehen selber.
Das UniSens-E kann nur in den ersten, ca. 5 Sekunden nach dem Einschalten verbunden werden, solange der Bootloader aktiv ist und das "echte" Betriebsprogramm nicht läuft. Ännlich wie beim BIOS-Setup.

Gruß
Onki
 

rkopka

User
Manche Komponenten benötigen Treiber jeweiligen Herstellers, die anderen wiederum funktionieren einwandfrei (manchmal mit geringfügig eingeschränkter Funktionalität) mit den in Windows integrierten MS-Treibern. Im letzteren Fall erfolgt eine Treiberinstallation meist relativ schnell und im Hintergrund, daher kann für den Benutzer ein Eindruck entstehen, dass kein Treiber erforderlich sei.
Viele dieser USB Adapter haben die gleichen Chipsätze drin, da ist dann oft schon früher mal ein passender Treiber installiert worden.

RK
 

onki

User
Hallo,

um das noch etwas einzugrenzen.
Am Markt sind eigentlich nur 3 Hersteller signifikant vertreten:
-FTDI FT232x
-Silabs CP210x
-Prolific PL230x

Die stellen solche Konverterchips her.

Gruß
Onki
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
...lag es also doch am (alten?) Treiber...
Eigentlich nicht.
Das Update des UniDisplays hat dann ja doch funktioniert.
Nur die Kommunikation mit dem UniSens-E wollte nicht.
Mit anliegender Spannungsversorgung war zwar der COM-Port geöffnet, aber der SW-Einstieg zur Kommunikation scheinbar abgelaufen.
Jedoch ohne Spannungsversorgung kam sofort die Fehlermeldung, der COM-Port sei nicht offen.

Kann natürlich sein, dass sich das heute erhältliche SM-USB-Interface anders verhält.
Meines dürfte so etwa 7..8 Jahre alt sein.

Vllt. probiere ich am WE noch mal ein wenig herum.
 
Oben Unten