Compositegliders

WOW :O

WOW :O

Also ich muss schon sagen nicht schlecht :O steckt ja ne menge liebe drin bin mal gespannt wie der helios und der xxlite sich so schlagen spiele auch mit dem Gedanken mir so einen zuzulegen :) kann mal einer sagen wie die beiden sich so schagen :D

MfG Sebastian
 
Ich kann auf jeden Fall der Helios empfehlen. Habe 1 helios mit Dbox-disser und eine
mit vollcarbon flugel. Beide sind +_ 265 gram und kan auch mit balast geflogen wurde.

Die rumpf war auch genial, sehr sauber und slim gebaut.

Es war ein supermachine ;)

Gruss Lyckele
 
The Bruce

The Bruce

Also ich muss schon sagen nicht schlecht :O steckt ja ne menge liebe drin bin mal gespannt wie der helios und der xxlite sich so schlagen spiele auch mit dem Gedanken mir so einen zuzulegen :) kann mal einer sagen wie die beiden sich so schagen :D

MfG Sebastian

Naja der xxlite konnte, wenn ich mich recht entsinne, bei "the Bruce", immerhin der höchsthochwohlgeborenenbesuchte Bewerb wherever" mit Mike Stern den 2. Platz belegen. Unmittelbar hinter Joseph Wurts!Ich hab nur darüber gelesen und kann nicht viel Details berichten. Der Autor des Berichts, Reto, sollte vielleicht mehr dazu wissen. Vielleicht gibt er ja mal seinen Senf dazu :D
Der xxlite dürfte so ziemlich jeder Thermik nachfliegen können da er verdammt flott unterwegs ist. Bei Bodenaufgaben ist er vielleicht nicht das richtige Werkzeug da die Landungen z.T. recht dahergewutzelt und recht speedig aussehen. Der Start und die Reichweite ist jedenfalls über jeden Zweifel erhaben. Zumindest hatte ich diesen Eindruck in Chamblay wo er im Vorbewerb immerhin 3., mit Kristof als Pilot, geworden ist.

Zum xxlite! Ich hab einen geordert. Die Starthöhen sind genial! Ob ich ihn beim Bewerb einsetze ist noch fraglich da mir die Allroundeigenschaften etwas zu speziell erscheinen. Dennoch man will sich ja auch mal mit den Hochwerferjungs messen ;)

Gruß Heinz
 
Das ist aber toll :D

War nur mal so ne generelle Bemerkung (in nächster Zeit kommt bei mir eh nix "fremdes" auf den Tisch, hab noch genug eigene Projekte:rolleyes:)
 
also mit dem helios habe ich sehr gute erfahrungen gemacht.sowohl im bezug auf die qualität als auch in sachen leistung.wens interessiert kann hier ein paar fotos finden.
 
Naja der xxlite konnte, wenn ich mich recht entsinne, bei "the Bruce", immerhin der höchsthochwohlgeborenenbesuchte Bewerb wherever" mit Mike Stern den 2. Platz belegen. Unmittelbar hinter Joseph Wurts!Ich hab nur darüber gelesen und kann nicht viel Details berichten. Der Autor des Berichts, Reto, sollte vielleicht mehr dazu wissen. Vielleicht gibt er ja mal seinen Senf dazu :D
Gruß Heinz

Hi Heinz
Mike Stern kam heuer zum IHLGF, aber nicht zum Bruce. Am IHLGF hat er das Fly off mit dem Zahnstocher (so wurde der Flieger von Joe W genannt) gewonnen, den Wettbewerb hat dann aber Joe gewonnen, da am IHLGF Vorrunde und Fly off zählt.
Was ich vom XXlite sehen konnte: sehr gute Starts, läuft mit wenig Gewicht sehr gut. Wie er in
schwacher Thermik abschneidet möchte ich mal noch sehen, in Kalifornien war die Thermik und das Sinken stark ausgeprägt. Daher war wohl der Pilot wichtiger als das Material.

Liebe Grüsse: Reto
 
IHLG

IHLG

Hi Heinz
Mike Stern kam heuer zum IHLGF, aber nicht zum Bruce. Am IHLGF hat er das Fly off mit dem Zahnstocher (so wurde der Flieger von Joe W genannt) gewonnen, den Wettbewerb hat dann aber Joe gewonnen, da am IHLGF Vorrunde und Fly off zählt.
Was ich vom XXlite sehen konnte: sehr gute Starts, läuft mit wenig Gewicht sehr gut. Wie er in
schwacher Thermik abschneidet möchte ich mal noch sehen, in Kalifornien war die Thermik und das Sinken stark ausgeprägt. Daher war wohl der Pilot wichtiger als das Material.

Liebe Grüsse: Reto

Ah...IHLG...sorry! Servus Reto :)
Was ich in Chamblay sehen konnte war dass sich der Flieger fürs nachjagen einer längst entschwundenen Thermik eignet aber durch die enormen Starthöhen...auch sehr gute Zeiten hinknallt. Es war klar zu sehen dass der xxlite höher startet als die meisten HLG's.
Wenn es einen Hauch von Thermik gibt wird man mit dem xxlite keine Probleme haben oben zu bleiben. Wenn nur tote Luft herrscht und man 5 Minuten fliegen soll oder bei Bodenaufgaben ansteht würde ich einen anderen Flieger nehmen.
Nach Abschluß der EM durfte ich ein paarmal den xxlite von Mike Stern werfen. 56...leichter Versuch zum eingewöhnen und 59 Meter...ein bisserl mehr angeraucht waren bei meinen zwei Versuchen, kalt und ohne Vorbereitung sowie ohne Ballast, das Maximum. Das ist für meine Verhältnisse sehr hoch und der Flieger wird dann schon wirklich klein :D Ich denke wenn ich den Flieger verinnerlicht habe werden ein paar Meter mehr drinnen sein. Laut Mike ist sein Rekord mit dem xxlite 67 Meter. Ein Russe, von der Statur ein durchtrainierter Henker, welcher nach mir geworfen hat dürfte an dieser Höhe (67 Meter) gekratzt haben und nach seinem zweiten Versuch war der Wurfstift locker und die Testwürfe wurden eingestellt.
Jedenfalls war Kristof im Vorbewerb sehr gut unterwegs mit dem xxlite und es war eine Sekundenentscheidung bei den Bodenaufgaben die den Ausschlag gab. War aber auch perfektes Wetter!

Gruß Heinz
 
Übersehen

Übersehen

Bin im Rechnen ganz schlecht....wieviel wiegt dein xxlite "flugfertig"?
Wie sieht es mit deinen Erfahrungen mit diesem Flieger aus?

Gruß Heinz

Danke hat sich erledigt...hab ich übersehen.
Meiner wird leider unter 220 Gramm liegen. Man hört dass der xxlite ab 240-250 Gramm richtig gut geht. Offenbar ist das Konzept erst komplett wenn die Gewichte stimmen.

Gruß Heinz
 
was heißt leider? meinste das wirklich? ich denke es kommt auch auf den piloten an, ich bin eigentlich eher der, der kurz vorm abriss herum schwebt, daher wird der SALpeter mein lieblingsmodell bleiben denke ich.
Mein XXLite wiegt zur Zeit 228g mit Blei am Leitwerk... Werde den Schwermetallakku gegen Lipo tauschen (welchen?) und für Testwürfe ein Vario einbauen.
 
was heißt leider? meinste das wirklich? ich denke es kommt auch auf den piloten an, ich bin eigentlich eher der, der kurz vorm abriss herum schwebt, daher wird der SALpeter mein lieblingsmodell bleiben denke ich.
Mein XXLite wiegt zur Zeit 228g mit Blei am Leitwerk... Werde den Schwermetallakku gegen Lipo tauschen (welchen?) und für Testwürfe ein Vario einbauen.

:D ja stimmt schon, aber wir wissen dass jedes Fliegerle seine optimale Leistung bringt wenn das Gewicht insofern passt dass das Profil im optimalen Re Bereich arbeiten kann. Ich vermute stark...je hochgestreckter desto enger ist der Bereich. Beim xxlite, ich hab leider noch keine Erfahrung (SLW Rudderless fehlt noch), aber aus Erzählungen von xxlite-Pionieren höre ich raus dass so zwischen 240-260gr das optimale Leistungsspektrum liegt. Weniger...der Flieger fliegt zwar, ist aber zu langsam und kippelt und bleibt mit Müh und Not solange oben wie die 250gr Version. "Re schläft";)! Mehr der Flieger ist ein Geschoß und fliegt hauptsächlich ballistisch! Pilot hat den Nachzieheffekt :eek: Die Landung schaut dann, angeblich, auch schon recht dahergewutzelt aus.
Wenn du mit dem xxlite am Abriss herumwerkelst ist es vermutlich das falsche Modell

Wie gesagt, ich bin auf Hörensagen angewiesen. Der einzige xxlite den ich probiert hab war der vom Mike Stern. Das war mit unbekanntem Gewicht genial:cool:

SALPeter = Klassiker!
xxlite = Newcomber

Gruß Heinz:D

Achja....der Akku: ----->http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__22906__Turnigy_nano_tech_300mah_2S_35_70C_Lipo_Pack.html
den nehm ich....funktioniert perfekt und ist recht schlank
 
Ja, ich muss mein Flugverhalten leicht umstellen, das kenne ich aber schon vom YASAL her, da waren die ersten stunden auch deutlich anders als mit dem universalschwebegerät salpeter.
OK, leider hab ich kein Ballastrohr eingebaut, aber das kann ich für die paar gramm zum oprimalgewicht noch reinfriemeln.
Evtl. muss ich mir dann auch keinen neuen akku kaufen um die 3g zu sparen, wenns eh "zu leicht" ist...;)
Das mit der zu den Re-Zahlen passenden Geschwindigkeit haben wir uns gestern auch schon zusammengereimt, das wird der Trick sein, aber alleine komm ich nicht auf sowas;)
 
Ja, ich muss mein Flugverhalten leicht umstellen, das kenne ich aber schon vom YASAL her, da waren die ersten stunden auch deutlich anders als mit dem universalschwebegerät salpeter.
OK, leider hab ich kein Ballastrohr eingebaut, aber das kann ich für die paar gramm zum oprimalgewicht noch reinfriemeln.
Evtl. muss ich mir dann auch keinen neuen akku kaufen um die 3g zu sparen, wenns eh "zu leicht" ist...;)
Das mit der zu den Re-Zahlen passenden Geschwindigkeit haben wir uns gestern auch schon zusammengereimt, das wird der Trick sein, aber alleine komm ich nicht auf sowas;)

Das mit dem Akku würde ich mir an deiner Stelle jedenfalls überlegen. Die NiMh's sind nicht mehr zeitgemäß und verlieren relativ rasch ihre volle Kapazität während die LiPo's, ich verwende jetzt seit 2 Jahren dieselben Akkus, kaum bis gar nichts verloren haben. Auch bei der Lagerung sind die LiPo's klar im Vorteil. Dabei behandle ich die Akkus nicht sonderlich pfleglich. Manchmal lade ich mit 1,5 Ampere. Es passiert zwar unabsichtlich, aber ich konnte noch keinen Nachteil feststellen.
Der Kabelverhau ist natürlich enorm da ich bis zu drei Boardspannungen (8,4/5/und 2,7Volt für die LED-Einschaltkontrolle...eine Spielerei...;)) habe.

Wo und welchen CG fliegst du?

Ciao Heinz
 
zum CG kann ich leider noch nicht viel sagen, habe das modell wegen kälte (das ist nix für mich) leider erst das eine mal ca. eine halbe stunde geflogen. CG etwa 1mm vor dem hinteren ende was in der anleitung steht. Ein Kollege schrieb mir, dass er erfolgreich 1s Lipo einsetzt, das muss ich natürlich für die querruderservos überprüfen, die D47 können ja sowohl 1s oder 2s, mein JETI empfänger auch.
Wie gesagt, wenn ich mehr weiß, poste ich es hier.
 
zum CG kann ich leider noch nicht viel sagen, habe das modell wegen kälte (das ist nix für mich) leider erst das eine mal ca. eine halbe stunde geflogen. CG etwa 1mm vor dem hinteren ende was in der anleitung steht. Ein Kollege schrieb mir, dass er erfolgreich 1s Lipo einsetzt, das muss ich natürlich für die querruderservos überprüfen, die D47 können ja sowohl 1s oder 2s, mein JETI empfänger auch.
Wie gesagt, wenn ich mehr weiß, poste ich es hier.

:) zuerst mal habe ich ebenso den CG auf 57mm eingestellt nachdem ich zunächst auf 58mm lag. 57 passt ums Gspür besser!
2S Lipo verwende ich wegen der Digitalservos. Wenn ich, mit 1S, nach 20 - 25 Minuten Flugzeit und bei Kälte mit Bremse agiere und gleichzeitig ein wenig im Getriebe rühre (holperige Luft ;))....dann geht die Spannung, aus meiner Sicht gefährlich nahe 3 Volt! Wie gesagt es geht ohne Probleme (kommt auch auf die Servos und den Leistungshunger der Servos an), aber ich will das letzte Quentchen Sicherheit nicht ausreizen. Ich hatte mal eine reine Seitenruderlandung. Die Digitalen sind "Gott sei Dank" alle in Mittelstellung stehen geblieben (ein unglaubliches Glück). Das d47 auf Seite hat dann gereicht dass ich landen konnnte oder was man so halt zu einen "kontrollierten Absturz" sagt. Ich konnte Hangbergab landen....das half! Muss aber nicht sein! Man sieht dann irgendwie blöd aus!
Dann schon lieber NiMh's, welche aber den Schwerpunkt ziemlich nach vorne rücken was wiederum Trimmblei im Heck notwendig macht. S'is wie es is! Kein Vorteil ohne Nachteil :rolleyes:

Übrigens...der xxlite fetzt ordentlich durch die Gegend. Im Vergleich zu den Adult-HLG's ist er wie der sprichwörtliche Blitz unterwegs ohne jedoch großes Sinken zu zeigen. Souverän :)
Gefällt mir!
 
New: Helios 2

New: Helios 2

Wir müssen noch warten, aber die Helios 2 kommt :D

picture.php
picture.php
picture.php
picture.php
picture.php
picture.php


Profil flugel war Zone V2 aber am Höhenruder kommt ein Freakv2 profil

Stay Tuned...

Gruss

Lyckele
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten