• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Concept CX5 - the legacy

Der Holgi hat eine sehr schöne, neue Idee für eine HLW Anlenkung, die ich euch nicht vorenthalten will. Damit entfällt das doofe Gefummel mit dem Seil und es sieht einfach elegant aus. Ich werde das bei meinem nächsten Bau so machen und das Ganze vor der Pylon Installation einfädeln und dann erst verkleben.
 

Anhänge

Peer

User
Holgi ist echt ein ekliger Pedant - wenn ich mir die Lötstelle (?) auf dem rechten Bild ansehe,
kann ich mir gleich meine 10 Daumen der beiden linken Hände abhacken !

Sehr ordentlich !

Gruß
Peer
 

whity

User
Moin,

bei meinen NXT's sieht die Anlenkung so aus:
IMG_20180308_002043.jpg
Einfach einen 0,6er Draht zusammen mit dem Schmuckdraht gekrimpt und etwas Sekundenkleber zur Sicherheit hinterher.
Das hintere Drahtende am Rumpf so befestigen, das der Anlenkdraht nicht im Pylon verschwinden kann, feddich...

Grüße
Dirk
 
Hallo Leute,
ich lese hier schon eine ganze Weile mit und bin ziemlich begeistert von der Dokumentation und dem Zusammenhalt unter Euch CX5-Fliegern, Respekt!
Also führte kein Weg dran vorbei und ich musste Rollo kontaktieren.. Und somit wird in Kürze auch mein CX5 hoffentlich eintrudeln. Da Warten ziemlich doof ist, wollte ich schauen, ob meine Tasche evtl. auch für den CX5 passt. Mein erster DLG war ein Tweagle von Alex Hoekstra, für diesen habe ich vor ein paar Jahren eine Snowboard-Tasche mit einem Styropor-Inlet versehen. Diesem Inlet hatte ich Aussparungen für Fläche, Rumpf und Höhenleitwerk verpasst.
Nun wollte ich fragen, ob mir jemand folgende Maße durchgeben kann:

- Breite des Höhenleitwerks
- Länge des Höhenleitwerks
- Breite der Tragfläche an der Rumpfaufnahm
- Breite der Tragfläche am “Wingtip“

Ich hoffe, das ich bald loslegen kann und endlich wieder F3K fliegen kann!

Viele Grüße aus dem Sauerland,
Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:

Pano

User
Was ist eigentlich aus der "angedachten" innenliegenden Anlenkung der QR vom CX4 geworden?

Viele Grüße,

Pano
 
So Sascha...

Spannweite des HLW ist 320mm, größte Tiefe in der Mitte 83mm.
Tiefe der Fläche an der Wurzel 165mm, mittlere Tiefe am Randbogen ca. 55mm

Hoffe, das hilft Dir weiter 😊

Rollo
 
Was ist eigentlich aus der "angedachten" innenliegenden Anlenkung der QR vom CX4 geworden?

Viele Grüße,

Pano
Servus Pano,

die habe ich aufgrund der Flare und CX5 Projekte immer vor mir hergeschoben.
Aber schlussendlich ist die Idee ja im Vortex 3 sehr schön realisiert worden. Im Moment ist sie zumindest nicht im CX5 angedacht.

Rollo
 
Danke Rollo, das hilft mir auf jeden Fall! Dann werde ich morgen mal mein Inlet vermessen. Und weiter auf meinen Cx5 warten ;-)

Nochmal vielen Dank!!

Viele Grüße,
Sascha
 

Mich4

User
Anlenkung

Anlenkung

Die Eigentliche Idee stammt vom Kristof und diese hat er auch schon eine weile im Einsatz beim XXL, Helios. Beim Revoultion setzt er aber wieder auf eine Überkreuzanlenkung...

Grüße Michi
 
Hi Michi...die Gabel Idee kam von Kristof, richtig...er hatte sie 2015 in einem Helios auf der WM 2015 verbaut.
Die Y-Gabel war allerdings von mir, wobei es über den 3D gesprinteten Prototypen nie hinaus ging weil die Zeit einfach fehlte. Ich bin allerdings sehr glücklich zu sehen, wie gut sie im Vortex funktioniert 😊

Rollo
 

RetoF3X

User
Da mein CX5 im Zoll haengen blieb und erst nach dem JEM ankam, war bei mir keine Eile mit Bauen angesagt (Ende April erst der naechste Wettbewerb fuer mich). So konnte ich alle strategischen Klebestellen mit R&G Laminierharz machen, was halt etwas dauert, aber mir lieber ist. Auch habe ich fuer mich mit den Stahl-Bowdenzuegen (etwas weniger als 0.4mm Durchmesser) auf Hoehe und Seite was Neues ausprobiert. Ergab wirklich bocksteife Anlenkungen, was mir vorallem beim Seitenruder wichtig ist. Das ist fast wie angenagelt.

Heute am Abend beim Eindunkeln war dann Erstflug bei etwas bockigem Wind. Ich bin sehr angetan vom Startverhalten, normalerweise brauche ich bei der Abwurf-Phase immer ein klein-wenig Seitenruder und Querruder rechts, beim CX 5 brauche ich nix und er geht sehr sauber geradeaus in der Steigphase. Die Starthoehe sieht auch gut aus, aber da muss ich mal mit meinem NXT vergleichen und an einem ruhigen Morgen loggen.

Die Ruderwirkung auf allen Achsen ist sehr harmonisch und das Ueberziehverhalten (Schwerpunkt bei 70mm) ist sehr unkritisch - fliegt sich sehr angenehm. Ich teste immer im langsamen Kreisflug abrupte Richtungswechsel und auch beim vorherschenden Wind flog der CX 5 schoene Achten. Ein 180grad Richtungswechsel kommt auch im langsamen Kreisflug sehr direkt und ohne Aufbaeumen. Das Kreisflugverhalten erschien mir auch als sehr unkompliziert und man kann recht eng Kurbeln bevor er abkippt.

Alles in Allem war die erste CX5-Session voellig unkompliziert und hat Lust auf mehr gemacht.

Viele Gruesse:
Reto

Zu den Bildern, der weisse Nasenkonus ist von einem Pitbull 2, aehnliche Querschnittsflaeche, aber etwa 20 mal schwereres Abfluggewicht (wenn ballastiert). Zu den Bremsklappen, die wirken adequat. Ich verwende ~90 grad Bremsklappe fuer enge Wettbewerbe wie IHLGF und Bruce, so kann ich vertikale Landeanfluege machen. Kann helfen, wenn fuer eine normale Landetrajektorie kein Platz da ist.


Conceptmini.jpgRudder.jpgElevator.jpgUnderHood.jpgNoseCone.jpgNoseCone2.jpg
 

Anhänge

Auch habe ich fuer mich mit den Stahl-Bowdenzuegen (etwas weniger als 0.4mm Durchmesser) auf Hoehe und Seite was Neues ausprobiert. Ergab wirklich bocksteife Anlenkungen, was mir vorallem beim Seitenruder wichtig ist. Das ist fast wie angenagelt.
Guten Morgen Reto,
wie und wo hast Du die Bowdenzughülle im Rumpf befestigt?

Gruß UWE
 
Guten Morgen Reto,
wie und wo hast Du die Bowdenzughülle im Rumpf befestigt?

Gruß UWE
Ich kenne es so, dass man den Draht in das Röhrchen schiebt und dann mit Magneten von außen den Draht mit der Hülle an die Außenwand des Rumpfes zieht. Dann hält man den Rumpf senkrecht und lässt Sekundenkleber entlang des Röhrchens laufen.
 

RetoF3X

User
Hallo Uwe

Ja, wie Andre beschrieben hat, mit etwa 20 Magnetchen anheften, Teflonschlauch und Stahldraht strecken und dann neuen Sekundenkleber von vorne reinlaufen lassen. 3-4 tropfen genuegen, aufhoehren, wenn der Sekundenkleber am anderen Ende ankommt.

Irgendwo habe ich mal auf rc-network detailliert beschrieben wie man eine Kohlestab-Teflonschlauch Anlenkung macht, konnte den Post aber nicht finden.

@Rollo: Ich glaube um 225gr, muss nochmals nachwiegen wenn ich mit CG und allem happy bin. Beim CX 5 hat die Bowdenzug-Anlenkung evtl etwas extra Nasenblei gekostet, bei anderen Fliegern ist es gewichtsneutral (Flitz2 und NXT kommen bei mir sonst kopflastig raus).

Viele Gruesse:
Reto
 

RetoF3X

User
Hallo Rollo!

Beim Kohlestab normalerweise mit einem duennen Kevlarfaden und Sekundenkleber.

Hier ist die Anlenkung allerdings ein durchgehender Stahldraht (0.34mm oder sowas), also kann man an beiden Enden einfach Abwinkeln und fertig. Der Stahldraht muss von der Bowdenzughuelle sehr gut gefuehrt werden, um Beulen/Knicken zu verhindern. Die Anlenkung wurde ueberraschend steif - ebensogut wie mit dem 0.7mm Kohlestab. Der Stahldraht laueft sehr gut im Teflon, besser als die Kohlestaebe, daher bin ich im Moment recht happy mit dieser Loesung.

Viele Gruesse:
Reto
 
Oben Unten