• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Concept CX5 - the legacy

FS 31

FS 31

Hallo meeks.
Der lila Nasenbär sieht gut aus:). Mein Concept ist wohl mit der Post unterwegs:cool:
Werde mal versuchen mit 2x FS31 und 2x KST 08 unter 200 gr. zu kommen.
Tach noch
Dieter
 

meeks

User
Pralle

Pralle

Kamera spinnt: es ist gaaanz eindeutig Pink, nicht lila.

4x x08 wiegen insgesamt 36 g, zwei immer noch 18 g. Mit D47 und 65er wären die servos nur 22.6 g also sparst du fast 14 g, meine Ballaststoff wiegt 5 g. Also unter 200 g ist ganz klar machbar.

Merke das ich musste meine JETI R5 Empfänger HINTER den servobrett zu platzieren um auf den SP 73 mm ohne Gewicht ins Heck zu bekommen! Der 500er lipo liegt ganz allen in der Nase (auf eine kleine Stück Schaum).

Bin sehr zufrieden mit der neue. Danke CX Teamchef!

>m
 

Pano

User
Hat eigentlich schon jemand versucht beide Rumpfservos liegend aufeinander in der vorderen Position einzubauen?

Bin am überlegen es so zu machen, d.h. wenn ich den CX5 habe :D
Die zweite Überlegung ist aus Platzgründen beim Jeti RX5 die Stecker wegzulassen und die Servos direkt anzulöten, damit Empfänger und Akku gut vorne hineinpassen.

Viele Grüße,

Pano
 
Hi Pano,

mach Dir nicht soviel Stress. Passt alles wunderbar rein!
Außerdem würde ich aufpassen, alles so weit wie möglich nach vorne zu schieben. Mess erstmal alles mit einer CG Waage aus, sonst musst Du noch Blei ans Heck kleben 😉...

VG

Rollo
 
Moin...

die Bauanleitung wurde ein wenig angepasst an die neue Fläche mit dem kürzeren Querruder (Wurfstift Positionierung) und den Ausbau des Rumpfes mit Abziehschnauze. Die Schlitze und Ausparungen in der Fläche sind ja seit kurzem CNC gefräst, also kann man sich den Part sparen. Zusätzlich ist jetzt, ganz neu, der HLW Pylon ab Werk installiert.

Hier ist der link zur RCG Seite 51 des CX5 threads:

https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2909042-Concept-X5-the-legacy/page51#post39551531

Der Download link von Quentin kommt später noch

Fehlt nur noch T-peg und 4iP Vorrichtung (analog zu dem schönen Einsatz der AKA München Jungs)
...und das war es dann auch...

Im Verlauf des Jahres wird es noch zusätzliche UHM Gelege für Wettbewerbspiloten geben.

Insgesamt sind wir mit den Gewichten jetzt da wo wir hin wollten. CX5 unter 200gr sind jetzt realisierbar - ob das Sinn macht, steht auf einem anderen Papier geschrieben ;)...

Viele Grüße,

Euer Rollo
 
Was lange wird wird gut

Was lange wird wird gut

.....und jetzt sind die Lefties dran. Aber das Warten hat sich gelohnt. Der Concept CX5 ist top verpackt gelandet.
Ist mal wieder ne Topleistung vom "Stream -(Dream) -Team". Sogar die Durchführung in der Fläche für die Anlenkung der Querruder mit der Aussparung für das Ruderhorn im Querruder sind schon eingearbeitet:).
Nächste Woche gehts ran ans Bauen.:cool:

Tach noch
Dieter
 

Anhänge

Ist zu spät am Abend, daher nur cooy paste aus FB und RCG in Englisch:

Interesting news from the Stream Factory.

From today on, we will offer 3 new versions of the CX5. It is either for Contest pilots or just for pilots with too much money 😁😉...

All 3 existing versions light/standard/strong are now available in UHM (Ultra High Modulus) Carbon from Carboweave.
We will use CW19 for the light, CW29 for standard and CW39 for the steong version.

Price range will be:

Light/standard - 729€
Strong - 749€

We will achieve leighter weights with higher torsion and less flex. Expected weights:

Light 80-85gr
Standard 90-95gr
Strong 100-105gr

Additionally, we might expect some decrease in weight and increase in surface quality due to the change from regular Rohacell to Weicell...

Another good news is, that the second set of molds is ready for production upcoming Monday. So, we will be able to produce 40 CX5 per month now 😊

I will receive the first test wing out of the new mold with UHM CW29 and Weicell core at the World Cup in Zielona Gora. Can’t wait to hold it in my hand 😁...

Cheers,

Rollo
 
Hallo,
nachdem mein X5 nun schon einige Flüge hinter sich hat, wollte ich mich mal für die unterschiedlichen Wetterbedingungen besser aufstellen.

Bisher hatte ich sehr wenige Flüge ohne Wind, diese habe ich alle mit einem CG von 70mm absolviert und bin auch absolut damit zufrieden, das Flugverhalten liegt mir. Bei den meisten Flügen war es jedoch windig, bis etwa 5m/s und 9m/s Böen. Hier hatte ich mir beim Bau bereits Mini-Lollipops gebaut, die in der Rumpfnase zum Einsatz kommen. Die Abstufung ist in 1mm-Schritten, ich kann hier den Schwerpunkt also bis 65mm verschieben. Dies hab ich bisher schon öfters getestet und war auch überrascht, wie gut sich das bemerkbar macht, das hätte ich selber nicht gedacht!

Jetzt hatte ich jedoch etwas Zeit und habe mal etwas über das Thema Ballast nachgedacht und rumprobiert.
Zu Anfang hatte ich mir aus einem 40g Sargblei einen klassischen Lollipop gebaut, der hinter den Servos in eine Bohrung ins Servobrett eingehangen werden sollte. Allerdings war hier platztechnisch bedingt durch die Konstruktion nicht wirklich viel zu holen.
Also weiter überlegen..

Meine eigentlichen Ziele in Sachen Ballast waren:

- das Gewicht des CX5 nur zu erhöhen, wenn auch aufballastiert wird.
- alles soll ohne Werkzeug und großen Aufwand verwendet werden können.
- Der Schwerpunkt soll sich bei den unterschiedlichen Gewichten NICHT ändern.

Um das normale Gewicht nicht zu erhöhen, verzichtete ich auf das Einkleben eines Ballastrohres. Ausserdem hätte das Rohr auch nicht gerade einen großen Durchmesser haben können...

Meine Anfangs-Versuche mit dem Sargblei zeigten relativ schnell, das es problematisch werden könnte, verschiedene Gewichte im Schwerpunkt zu positionieren, also entschied ich mich für Wolfram anstatt Blei. Das ist zwar nicht ganz günstig, aber dafür relativ platzsparend.

Anschließend habe ich mir den „Hauptverursacher“ des Platzproblems, nämlich die vordere Befestigungsschraube des Flügels, zu Nutze gemacht: Ich habe meine vorbereiteten Wolfram-Stücke auf ein 4x4mm Kunstoff-U-Profil geklebt. Somit hab ich nun auch eine Art Lollipop, allerdings mit Führungsschiene. Diese Führung schiebe ich einfach über das Stück Restgewinde der vorderen Befestigungsschraube. Der Lollipop kann sich nun schon mal nicht nach rechts und links im Rumpf verschieben.

Dann hatte ich mir gedacht, ich klebe am vorderen Ende des U-Profils einfach einen abgewinkeltes Stück Draht ein, mit welchem ich den Lollipop auch in Längsrichtung gesichert hätte. Allerdings war das nicht möglich, der Höhenunterschied zwischen U-Profil und Servobrett ist einfach zu gering. Auch einem Versuch, den Draht in einer Führung drehbar einzukleben, funktionierte nicht, auch hier war einfach zu wenig Platz um den Winkel einzuhängen.
Glücklicherweise hatte ich beim Ablängen des U-Profil reichlich übertrieben, somit stand es bei korrekt eingestelltem Schwerpunkt noch bis über die Servos. Also habe ich einfach eine Bohrung von oben ins U-Profil gemacht, genau oberhalb meiner Bohrung im Servobrett. Jetzt kann ich einfach mit einem passend gebogenen Winkel aus Draht den ganzen Lollipop sichern. Der Schenkel des Winkels, der parallel zum Lollipop steht, schließt bündig am Ende des Rumpfausschnitts ab, kann sich also nicht verdrehen. Nach oben wird er durch die Abziehhaube gesichert.

Die Ballastmontage ist problemlos unter zehn Sekunden zu machen, ohne Werkzeug. Am Flieger selbst musste ich eigentlich nur die Bohrung im Servobrett vornehmen und die vordere Befestigungsschraube der Tragfläche tauschen, hier habe ich anstatt der serienmäßigen M3x16 eine M3x14 verbaut. Dadurch ist einfach mehr Platz zwischen Schraube und Rumpfdach.

Bisher habe ich Lollipops mit 15g, 25g und 45g gebaut, hier würde mich interessieren, was Ihr für Ballastgewichte nutzt. Ich weiß nicht, ob unbedingt mehr wie 45g nötig sind, der CX5 geht auch so schon sehr gut gegen den Wind. Vorallem interessieren mich eure Abstufungen der Gewichte, evtl werde ich noch ein 35g Gewicht machen.

84C77E6E-B36D-492E-9115-048DC3DB5889.jpeg

Puh, viel Text, hoffentlich schläft keiner beim lesen ein ;-)

Viele Grüße aus dem Sauerland,
Sascha
 

Peer

User
In der Regel reichen mir 30 / 60 / 90 gr.
Eine feinere Abstufung macht sich m.E. fliegerisch kaum bemerkbar.

Wobei ich nur ungern mit 90 gr. Ballast fliege, weil die Werferei dann doch etwas zehrt/zerrt...

Gruß
Peer
 

sgies

User
Noch nie so einen schönen Ballast gesehen :eek:
Sieht ja aus wie aus dem Vorführraum eines Küchenstudios :D
Perfekt!
 

Walther Bednarz

Moderator, Hand Launched Gliders
Teammitglied
Das wäre es natürlich!

Fragt ja eh immer jeder, was man für eine Ausstattung drin hat.

Wenn man in die gleiche Preiskategorie wie die F3Bler möchte, kommt man um den Goldballast nicht drumrum. :)

F3K muss wertiger werden...
 
Gold ist gerade billig, daher hoffen wir den kompletten Ballastsatz von 15-70gr inkl. Zubehör so zwischen 50-60€ anbieten zu können 😁😁

Vitrine is nich, Walther 😁😉

Rollo
 
Servus, liebe Conceptler und die, die es noch werden wollen...

Mittlerweile ist der 2. Formensatz voll in die Produktion integriert und wir zählen sogar 4 SLW und 4 HLW Formen.
Wir hatten leider ein wenig Spiel bei einigen SLW und haben nach erfolgreicher Fehlersuche die Formen dahingehend standardisiert, daß alles passt.
Das Endstück des Rumpfes, das das SLW aufnimmt, hat oben und unten eine kleine Verdickung bekommen. Das führt dazu, daß man das Rimpfrohr ganz leicht andrücken muss, bevor man das SLW draufschiebt. Allerdings passt es jetzt wirklich perfekt!
Hier ein paar Bilder zur Visualisierung...

Ach ja...der erste UHM Standard, sowie die ersten Spreadtow Flieger sind bereit zum Einfliegen 😊
 

Anhänge

Oben Unten