• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passw√∂rter zur√ľckgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

Hast du schon ein T Shirt mit dem Aufdruck - I Love China - oder was? ūüėú

Und die Impfquarkdenker laufen sich gerade erst warm bei uns .....
Gaanz langsam... Der Quark wird sonst noch Käse. Und der stinkt irgendwann.

Ich denke, wenn Corona so gef√§hrlich w√§re/ist wie bspw. die Masern, dann g√§be es schon eine Impfpflicht. Bei Gefahr im Verzug, gibt es n√§mlich kein ja aber‚Ķ und auf ‚ÄěFreiwillig‚Äú wird nicht gewartet.

Denn bei einem Ausbruch von Pocken, Pest‚Ķ oder so was in der Art‚Ķ w√ľrde da wohl kaum lange herumdiskutiert werden; die Pflicht w√ľrde knallhart kommen. Basta. (Verst√§ndlicherweise.) Darum kann es entweder nicht mehr lange dauern bis sich die ‚ÄěEntscheidungstr√§ger‚Äú zu einer Pflicht durchgerungen haben, oder aber, Corona ist nicht das f√ľr was es uns ‚Äěverkauft‚Äú wird. (Was dann aber eine echte Sa >ZENSUR< ei w√§re.)

Allgemeinwohl gegen Einzelwohl, was wiegt wohl schwerer? Offensichtlich doch wohl das Allgemeinwohl. Ansonsten machen ‚ÄěMa√ünahmen‚Äú und ‚ÄěLockdown‚Äú gar keinen Sinn mehr und jeder k√∂nnte den Staat auf seinen Einnahmeverlust verklagen, bzw. k√∂nnte sein Gesch√§ft √∂ffnen.

Wegen einer Lappalie kann der Staat nicht machen was er will, das w√§re reine Willk√ľr.

Es wäre also mal an der Zeit das der Staat Flagge zeigt.
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Ich weiß nicht, was Dich treibt, Thomas.
Du bist leider sehr nahe an Verschwörungstheorien und damit forentechnisch am Abgrund!
Bei ein klein wenig Nachdenken könnte man drauf kommen, daß zu einer Verpflichtung auch das Können gehört. Solange man nicht jeden impfen kann, kann man auch keine Verpflichtung draus machen.

Servus
Hans
 

spitty

User
Glaube, wir haben alle gemerkt, wie wandlungsfähig das Virus ist, entsprechend auch die Reaktionen der Behörden, oft im Zickzack Kurs...
Sie haben zwar einen Pandemieplan, aber haben die Menschen dabei vergessen, speziell die Entscheidungsträger. Da spielen auf einmal so
viele unterschiedliche Interessenslagen rein, dass ich sie im Moment wirklich nicht beneide. Sie wollen ja R√ľckhalt in der Bev√∂lkerung ( wollen auch wiedergew√§hlt werden) und setzen auf Freiwilligkeit
"always be ahead of your aircraft" , der wichtigste Pilotengrundsatz. Aber bei solch einer Situation wird das ganz schwer, weil der richtige Plan fehlt,
wir solch einen Vorfall 100 Jahre nicht hatten, wir in einer Demokratie leben. Wie es in einer Diktatur funktioniert, wurde eben beschrieben. Zack und fertig, da wird nichts diskutiert.
Hier ärgern wir uns noch mit unseren mit Geheimwissen ausgestatteten Coronaverharmlosern rum, inklusive deren Auswirkungen- nämlich Verunsicherung und laxer Umgang, manche finden das sogar cool...Zweiklassengesellschaft : die achtsammen Angsthasen gegen die coolen
Angstlosen. Siehe USA, diese Gruppe sch√ľrt weiter, merkt, dass ihr bisher harmloses Virus Menschen t√∂tet, die Intensivbetten, oh Wunder, knapp werden.
Habe es selbst miterlebt...auf einmal hat man nie gesagt, das Covid ungef√§hrlich sei, nein die Ma√ünahmen, alles voran der Verlust unserer Menschenrechte ( n√§chstes Jahr wahrscheinlich noch Menschenw√ľrde ) l√§sst sie auf die Stra√üe gehen.
Das macht es den Politikern nicht einfacher, wenn sie permanent Angst haben m√ľssen, bei unliebsamen Entscheidungen sofort unter Beschuss genommen zu werden.
Ja, da zeigt Herr Söder mal wieder klare Kante. Ob es ein Testballon war oder nicht ( Pflegekräfte Impfpflicht ), zumindest hat man den Eindruck, es schert ihn einen Scheixxdreck, wie irgend jemand darauf reagiert.
 

Ost

User
Die technokratische Autokratie in China verursachte ca. 5000 Corona-Tote. Die EU, die R√ľcksicht auf ihre Quarkdenker nehmen muss 430.000. Bis jetzt.
Und die Impfquarkdenker laufen sich gerade erst warm bei uns .....
Und ich bin ich gottfroh, dass hier Quarkdenker möglich sind......und ich werde alles tun, dass es so bleibt!
In der technokratischen Autokratie China kriegt man nicht einmal die wahren Zahlen geliefert,
daf√ľr darf man in Ausstellungen, die die glorreiche Corona- Bek√§mpfung der "Helden der Arbeit" bejubeln.
 

spitty

User
Das passt so gut, ganz toller Bericht √ľber die Ver√§nderung der Erwartungshaltung gegen√ľber dem Staat:

Vorab Zitat aus dem Bericht :
"Der Sicherheitsimperativ war im Westen zwar nicht ganz so hermetisch und allumfassend wie in der DDR. Aber dass man sich auf den Staat als Garant der Daseinsf√ľrsorge und -vorsorge verlassen konnte, stand f√ľr meine Generation au√üer Frage. Die Pandemie stellt die Sicherheitserwartung der B√ľrgerinnen und B√ľrger und das Sicherheitsversprechen des Staates auf eine harte Probe. Sie wirkt wie ein Experiment am lebenden K√∂rper, des Staates ebenso wie seiner Bev√∂lkerung: Wir beobachten teilnehmend, wie der Staat verunsichert und lernend vor uns steht, um sein Versprechen einzul√∂sen. Konfrontiert wird er mit einer einerseits selbstbewussten, andererseits abh√§ngigen Gesellschaft, die von ihm fordert, er solle das f√ľr uns hinkriegen. Diese Wette ist es, die gerade l√§uft. "


Und Ost, das ist doch das absurde. Diese Leute, mit dem was sie sagen, da sind auch tatsächlich Sätze drin wie " Problem Merkel mit Kaliber 45 lösen"
da brichst Du schlicht zusammen, diese Leute wären wo anders längst im Straflager oder schlimmer... das ist an Torheit nicht zu toppen
 
Hallo,
nur mal so erw√§hnt, .... auch ein H. S√∂der k√∂nnte mich nicht zwingen mich impfen zu lassen wenn ich das nicht w√ľnschen sollte !
Derjenige der das könnte ist noch nicht geboren.

Und ich bin ich gottfroh, dass hier Quarkdenker möglich sind......und ich werde alles tun, dass es so bleibt!
In der technokratischen Autokratie China kriegt man nicht einmal die wahren Zahlen geliefert,
daf√ľr darf man in Ausstellungen, die die glorreiche Corona- Bek√§mpfung der "Helden der Arbeit" bejubeln.
ūüĎć ūüĎć ūüĎć

mfG
Harald
 
Das eigentliche Problem sind ja nicht die paar Quarkdenker, die gab es schon immer. Das Problem ist, dass diese heute eine B√ľhne haben. Und der √§ngstliche vollkaskoversicherte Normalb√ľrger aka. Spie√üer macht halt das, was die Anderen machen. Zum Beispiel Klopapier kaufen. Das ist nunmal so.

Seine Entscheidungsfindung fußt nicht nur auf wissenschaftlichen Erörterungen oder Analysen der Qualitätsmedien, sondern erfolgt auch noch wie zu Zeiten des Säbelzahntigers. Er hört, was die Leute um ihn herum sagen und guckt, was sie machen. Das ist eine alte Indianerweisheit ;)

Und wenn er nur noch die Quarkdenker mit den ewig gleichen Wiederholungen und ihrem angeblichen B√ľrgermut um sich herum hat ....
 

Ost

User
Ich k√∂nnte mir vorstellen, dass die Verquerdenker*innen sehr bald das geringste Problem f√ľr unsere M√§chtigen sein werden.....
 

Ost

User
Ich denke, wenn der "hochwirksame" Lockdown um weitere 4-8 Wochen verlängert wird, ist Schicht im Schacht.
Hochwirksam deswegen, weil das kaum ein mittelst√§ndisches Gesch√§ft √ľberleben kann.
Meistens sind das keine Soloselbständigen, sondern Arbeitgeber.
 
Du bist leider sehr nahe an Verschwörungstheorien und damit forentechnisch am Abgrund!
Was soll diese Unterstellung, Hans? Verschw√∂rungstheorien‚Ķ Pah! Was f√ľr ein blanker Unsinn.
Bei ein klein wenig Nachdenken könnte man drauf kommen, daß zu einer Verpflichtung auch das Können gehört. Solange man nicht jeden impfen kann, kann man auch keine Verpflichtung draus machen.
ICH denke nach...

Es geht n√§mlich gar nicht darum ob gen√ľgend Impfstoff vorhanden ist oder nicht, das wird sicherlich noch kommen, keine Frage. Denn damit verdienen die Hersteller richtig viel Geld. Also Produzieren die den wie die Irren...


Es geht mir nur um eine ganz einfache Frage:


Wenn Corona wirklich so derartig Gefährlich ist wie immer dargestellt wird, warum wird dann nicht Zwangs geimpft? Wie bei den Masern, oder wie geschrieben: Wenn’s die Pest oder Pocken wäre?

Nochmal: Eine höchst gefährliche und sehr ansteckende Krankheit und Freiwillig dagegen Impfen lassen, das passt schlicht und einfach nicht zusammen.

Ich stelle das in den Raum: Corona ist so derartig Gefährlich, das es die Maßnahmen gerechtfertigt. Gut, macht Sinn. Und nun?

Stell dir doch nur mal vor das sich keine Mehrheit findet welche sich Freiwillig impfen lässt?

Willst du bis zu Sankt Nimmerleinstag mit einer FFP2 Maske herumlaufen wollen? Die du selbst bezahlen darfst, oder bist du so ‚ÄěBed√ľrftig‚Äú, das dir Herr S√∂der eine schenkt? Kein Restaurant, kein Kino, kein Theater‚Ķusw. von Reisen auch abgesehen?

NUR WEIL WEGEN EINER MINDERHEIT EINE 60% (~80%) BEV√ĖLKERUNGSIMMUNIT√ĄT NICHT ERREICHT WERDEN K√ĖNNEN?

Lebenslang ‚ÄěPandemie‚Äú Bedingungen? Willst du das? Kannst du das?

Oder meinst du (wie die Querdenker?) das es ausreicht, wenn ein paar 10 Millionen geimpft sein werden und das Virus verschwindet einfach?

Oder ist das Virus nicht so gef√§hrlich, das man nicht zum Zwangsimpfen √ľbergehen muss? Wenn das so w√§re‚Ķ ja, was soll denn das Ganze werden?
 

spitty

User
Thomas, ich denke, die Sache ist sehr ernst.
Sch√∂n w√§re, wenn sich Deine Hoffnung bewahrheiten w√ľrde,
die Impfungen gar nicht nötig Seien. Ich habe auch kleine Zweifel
bez√ľglich eventueller Sp√§tfolgen.
W√ľrdest Du es als Entscheider auf Dein Gewissen nehmen, vielleicht
hunderte von Millionen Menschen zu schädigen oder umzubringen?
Und dann sagen, ich habe gedacht, es sei ungefährlich und meine Experten haben
mich darin bestärkt?
Zwangsimpfung wäre das Ultima Ratio, ich möchte die Entscheidung nicht fällen.
 

Ost

User
Ich f√ľrchte, dass uns tats√§chlich erst h√∂here Temperaturen helfen werden.
Wir sind gescheitert mit dem Vorhaben, die Inzidenz auf 50, gar 25 oder sogar 7 zu dr√ľcken!

Wir haben Winter, die Experten h√§tten wissen k√∂nnen und m√ľssen, dass diese Inzidenzen nicht erreicht werden k√∂nnen.....
Ja, es braucht einen Plan B....

 
Servus,

Also f√ľr eine R√ľckkehr zum normalen Leben braucht es doch keine Herdenimmunit√§t duch Impfung und eine 100% Durchimpfungsrate schon gar nicht.
Es w√ľrde doch schon reichen wenn sich die Risikogruppen impfen lassen (chronisch Kranke und √§ltere Personen). Wenn die erstmal geimpft sind gibt es zwar Infektionen aber keine √úberlastung des Gesundheitssystems mehr weil doch die meisten oder zumindest sehr viele schweren Erkrankungen wegfallen. Und die die sich infizieren sind nachher immun.
Nicht falsch verstehen, das ist nicht mein Ziel, besser w√§re nat√ľrlich wenn mehr zu Impfung gehen w√ľrden. Das werden auch viele tun, auch viele die heute noch unentschlossen sind oder die Impfung heute sogar noch verweigern w√ľrden. (bellende Hunde.....)
Diese ganze Diskussion um Impfpflicht und Impfverweigerer ist meiner Meinung nach sinnlos. Man soll doch endlich mit den Impfungen anfangen. Immer das blöde Geplapper, was wäre wenn und was ist, wenn nicht? Macht doch endlich. Dann wird das schon. Ich bin mir sicher es wird eine höhere Impfquote erreicht als jetzt angenommen wird.
Wir reden uns noch in eine Dauerquarant√§ne bis auch der letzte Neugeborene geimpft ist, oder weil sich dann vielleicht 2 oder 3 Personen im Jahr anstecken k√∂nnten, √ľbertrieben ausgedr√ľckt. Wir werden mit einigen tausend Infektionen im Jahr leben m√ľssen und damit auch zurecht kommen. Und nur eine kleine Zahl wird ins Spital m√ľssen. Die haben das selber riskiert.
Wichtig ist, daß sich jeder der will auch geimpft werden kann. Das wird eine ausreichend große Mehrheit sein.

LG Kurt
 

Ost

User
Wir reden uns noch in eine Dauerquarant√§ne bis auch der letzte Neugeborene geimpft ist, oder weil sich dann vielleicht 2 oder 3 Personen im Jahr anstecken k√∂nnten, √ľbertrieben ausgedr√ľckt.
Ist das nicht schon geschehen?
Keiner redet dar√ľber, wie es uns gelingen k√∂nnte so schnell wie irgend m√∂glich wenigstens teilweise aus dem Lockdown herauszukommen!

Gehen wir die Sache doch einmal logisch an:
wo setzt man sich einer Gefahr aus, wenn man sich in der √Ėffentlichkeit bewegt?
Immer dann, wenn man vielen Menschen begegnet!
Also beim Einkaufen, beim Bus-/Bahnfahren, bei Ansammlungen, im B√ľro/auf der Arbeit .......

Jetzt wissen wir, dass die Kassiererin an der Supermarkt Kasse, die Apothekerin hinterm Tresen, die Verkäufer im Einzelhandel, der Busfahrer, die Schaffner....... mindestens nicht auffallend häufig beim Kundenkontakt anstecken.
Ich habe hier Einblick in Einzelhandels Verbände und Apotheken...... da passiert nichts!
Seit fast 1 Jahr warten die Apotheken, in der meine Frau und ich ein/ausgehen darauf, dass es eine Infektion geben k√∂nnte, die zu Quarant√§ne und Schlie√üung f√ľhren.

Mir ist auch nicht bekannt, dass jetzt Schaffner einen besonders riskanten Job bez. Ansteckung haben.
Die Leute infizieren sich irgendwie anders, es muss so sein denn umgekehrt infizieren die Leute nicht die, Kassiererin, Verkäuferin, Apothekerin, Kontrolleur........
und tragen das Virus nach Hause, infizieren dort den Haushalt oder/und tragen das Virus mit in die Arbeit..... im schlimmsten Fall zu Oma und Opa..... ins Pflegeheim.

Ich bin der Meinung, daß ist nichts, was man nicht mit einer FFP2 Maske in den Griff bekommen könnte.
Daher pl√§diere ich f√ľr einen FFP2 Maskenzwang,
dann können Geschäfte wieder öffnen.
Denn deren Schutz funktioniert ganz offensichtlich.......sogar bei extrem vielen Kundenkontakte an den Supermarkt Kassen und der Apotheke, die eine Kundenfrequenz haben, von der das Geschäft nur träumen kann......
 
Oben Unten