Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

...
der eine verlangt die FFP2 Maskenpflicht (ich kann euch sagen, den ganzen Arbeitstag mit dieser Maske kann nur der Gesundheit schaden!),
Experte Streeck räten davon ab........
...
Hab´s kürzlich schon mal geschrieben: damit bewegst du dich außerhalb des "intended use" für diese Masken. Kein Hersteller wird dafür eine Verantwortung übernehmen! Diese Masken sind für den kurzzeitigen Gebrauch gedacht - und auch nur für gesunde Personen! Was unsere Politiker da suggerieren, ist schlicht und ergreifend gefährlich für Teile der Bevölkerung! Deshalb hat man ja auch die "OP-Maske" als Alternative genehmigt - auch wenn der "bayerische Merkel" das so überhaupt nicht wollte...
:) Dieter
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Jetzt holt mich Corona an einer ganz unerwarteten Ecke ein. Ich wollte, wie schon seit ungefähr 20 Jahren gewohnt, beim Dreschflegel meine Samenration für 2021 bestellen. Und dann haben die wegen Überfüllung geschlossen! :cry:
Leider habe ich bisher keinen Anbieter mit Saatgut in dieser Qualität gefunden.

Servus
Hans
 
Hallo Hans,
Du musst nur ganz schnell bestellen , vor den Anderen. Die nehem jeden Tag nur eine begrenzte Menge an Bestellungen an , dann wird Geschlossen. Und wenn Du seit 20 Jahren dort bestellst , bist Du doch Premium Bestandskunde und wirst auch bedient.

Happy Amps Christian
 

Ost

User
dank Inkompetenz an zu vielen Stellen...
ich bin gerade etwas näher dran mit der Inkompetenz von Pflegeheimleitungen.
Was ich da so erfahren konnte ist schon extrem.
Aber man kann es zusammenfassen, und das gilt auch in gewissem Maße für Krankenhäuser:
es wurde und wird an allen Ecken und Enden gespart....weil gespart werden muss!
Wenn man das Gesundheitssystem "effizienter" gestalten will......wird in 1. Linie gespart.

Die ganze Diskussion um die Inzidenz von 50/100000 gibt es nur, weil NICHTS auf eine Pandemie größeren Maßes vorbereitet ist, weil es nicht genügend Personal und Mittel gibt! Egal wohin man schaut.....
Aber- das ist kein rein dt. Phänomen, das ist überall so.

Das alles hat aber Gründe.....über die ich hier nicht anfangen will ein Fass aufzumachen, viele wurden ja schon genannt.
 
Niemand hat irgendeinen Plan wer sich wo am wahrscheinlichsten infiziert, Experten..... also "die Wissenschaft".... sind sich vollkommen uneins,
der eine verlangt die FFP2 Maskenpflicht (ich kann euch sagen, den ganzen Arbeitstag mit dieser Maske kann nur der Gesundheit schaden!),
Experte Streeck räten davon ab........
Experten halt...
Diese Masken sind für den kurzzeitigen Gebrauch gedacht - und auch nur für gesunde Personen! Was unsere Politiker da suggerieren, ist schlicht und ergreifend gefährlich für Teile der Bevölkerung! Deshalb hat man ja auch die "OP-Maske" als Alternative genehmigt
FFP2, kurz und bündig? Trägste die Maske ganztags, verreckste. Trägste keine, verreckste auch.

OP Maske? Bei 30ºC (+X) und (derzeit) sehr hoher Luftfeuchte verwandelt die sich (ganztägig getragen) langsam in zähen Matsch an Gummibänder. Und laut Experten (den anderen RICHTIGEN) und dem König von Bayern ist sie eh nicht „dicht“ genug. Und nur weil Kaiserin Sissi... Sorry... Merkel ihn mit der Verbannung nach Preussen gedroht hatte (oder so ähnlich), hat er nachgegeben.

Also doch nur der Alibi „Maullappen“? Den kann man zumindest ab und zu mal auswringen… (und auch mal in Desinfektionszeugs getunkt, damit der nicht riecht wie ein alter Tennissocken oder Laterne ganz unten.)


Gestern hatten wir Jahreshauptversammlung vom Klub. Inzwischen sind es 4 (von 14 Anwesenden) welche sich mit Corona im Körper herumschlagen mussten. (Alle sind Rückstandlos gesundet.)
Einer von ihnen ist ein Air NAM Pilot. Seit März 20 ein Quasi Arbeitsloser mit‘n ab und zu (Grund-) Gehalt in Dauerquarantäne (hängt fast immer nur Zuhause rum). Der immer peinlichst Genau auf Maske tragen, den fast schon rituellen Waschungen und Abstandhalten geachtet hat. (Er ist halt sehr Penibel.)
Und? Nix hat‘s ihm gebracht; er hat sich irgendwann, irgendwo bei irgendwem angesteckt.

Tja, das Leben ist eben ein Risiko und so derartig Lebensgefährlich, das man letztlich stirbt.
 

ROL4ND

User
Muß mir auch mal wieder was von der Seele schreiben, das soll ja helfen:

Mir fällt es immer noch extrem schwer, nein eigentlich ist es mir unmöglich, das Infektionsrisiko auch nur annähernd einordnen zu können.

- Das Virus gilt als "hochansteckend", die UK Mutation nochmals ~35% mehr
- Die getroffenen Maßnahmen der Bevölkerung (also nicht die Angeordneten, sondern die "gelebten") reichen, um Grippe-, Noro-, Rhinoviren quasi aus der Statistik zu verbannen, Corona grassiert.
- Auf der anderen Seite steckt 1 infizierter im Schnitt "nur" etwa 1,x neue an. Manchmal nicht mal den Ehepartner.
- Schulen wären kein Pandemietreiber
- Der Einzelhandel auch nicht
- Im Flugzeug passiert auch (fast) nix

Wenns aber in einem Heim erst mal drin ist, hat es verheerende Wirkung.

Wir haben auch eine bekannte, die in einem Demenz-Heim arbeitet, dort gehts auch gerade rund.
Da sind jetzt Hygieniker vom Amt vor Ort und gucken sich das an.
Unter anderem sind da halt auch einige Mitarbeiter bei der Übergabe im Personalraum ohne Masken zusammengesessen.

Was mich aufregt:

- Dieses Wahlkampfgeplänkel (vor allem von der Opposition) während es für Menschen ums wirtschaftliche-, soziale- und, zu allererst, ums reale Leben geht.
- Dieses rumgeiere wegen den EU Verträgen mit den Impfherstellern und dem Inhalt der Verträge.
wobei ich es völlig o.k. finde, wenn die EU gemeinsam bestellt und die BRD nicht wieder als Feindbild für die ärmeren EU-Länder herhalten muss.
- Diese Ahnungslosigkeit wer sich wo und wie angesteckt hat, weil man im Sommer versäumt hat, wenigstens mal die Systeme der Gesundh.-Ämter zu synchronisieren.
- Die immer grüne Warn-App, bei der scheinbar nix weiterentwickelt wird.
- Das man jetzt erst auf die Idee kommt Flugreisende am Airport mehr zu kontrollieren.
Hier am Frankfurter Airport hat es bisher keine Sau interessiert, ankommen, aussteigen und machen was man auch immer möchte.
Und das aus UK, Spanien, Frankreich.
- Das man bisher kaum sequenziert hat, um Mutationen zu finden.

Jetzt sinken die Zahlen ja zum Glück, aber woran liegts denn nun ?
Ich würde da doch die Schulen als Verteiler mitverdächtigen, dafür bräuchts halt auch mal eine Studie.
Man hätte doch mal eine repräsentative Schule in einer größeren Stadt engmaschig Testen können.
Vielleicht wurde das gemacht, aber die Erkenntnisse fehlen (mir).

Ach jetzt hör ich auf, besser gehts mir aber auch nicht 😬
 

-Sigh-

User
Mal so am Rande. Ich bin in der Pflege beschäftigt und hatte am vorletztem Diensttag (19.01.2021) schon die 2. Impfung, die erste Impfung war gleich am 27.12.2020). Alle Personen, die mit mir geimpft wurden, 55 an der Zahl, hatten kaum Nebenwirkungen. Einige (2 oder 3 Personen) hatten 1 bis 2 Tage leichte Schmerzen an der Einstichstelle.
Ist nachvollziehbar. In der Pflege wollen sich ja auch etlich nicht impfen lassen. Da bleibt jede Menge übrig für die, die wollen... :D

«Das ist alles furchtbar»: Wie die Kanzlerin in der Corona-Krise die Nerven verliert
Die gute Dame hat ja nicht mehr lang und gehört wirklich in den wohlverdienten Ruhestand. In Davos sagte sie kürzlich:

"Wo wir nicht gut aussahen, das zeigt sich bis in die heutigen Tage, das ist der Mangel an Digitalisierung unserer Gesellschaft."
Angela Merkel, Bundeskanzlerin

Wenn man bedenkt wer dafür verantwortlich ist, ist diese Aussage quasi Kabarett pur...
 

-Sigh-

User
Ach jetzt hör ich auf, besser gehts mir aber auch nicht
Ist doch eine gute Zusammenfassung der letzen Monate. Nur nach Studien darfst nicht mehr fragen; von denen haben wir etliche mit allen möglichen Ergebnissen. Schulen sind Treiber ? Kannst du haben. Aber auch das Gegenteil kannst dir belegen lassen.

Da der Druck wieder "aufzumachen" bei jeder Institution immer weiter wächst, wird jetzt jeder sagen:" Bei uns gibt es keine Ansteckungsgefahr. Das ist nur bei den anderen"...

Die heiße Kartoffel muss schnellstens weitergereicht werden. Schauen wir, dass am Ende die Modellflugplätze nicht als die Pandemietreiber schlechthin gelten ... :D...würde mich nicht wundern.
 
Die getroffenen Maßnahmen der Bevölkerung (also nicht die Angeordneten, sondern die "gelebten") reichen, um Grippe-, Noro-, Rhinoviren quasi aus der Statistik zu verbannen, Corona grassiert.
Gute Frage.

Also, was sagt dat Netzsch:

Viren sind 15nm bis 440nm groß.

Corona (auch das für Grippe verantwortliche): 60 ~ 160nm
Rhino: (auch das H1N1 für die „Spanische Grippe“ verantwortliche) 80 ~ 120nm
Noro: 38 ~ 40nm
Dengue: 40 ~ 60nm
Lassa: 50 ~ 70nm
Hepa: 50 ~150nm

Und noch zwei heavy duty als Beispiel:
Ebola: 80nm dick und 970 bis 1098nm lang
Marburg: 80nm dick und 795 bis 828nm lang

Wenn also ein Rhino Grippevirus am Maullappen scheitert, warum nicht auch das Coronavirus?
 
Tröpfchen- und Schmierinfektion vs Aerosolinfektion?
Zitat aus verlinkten Artikel:
Übertragung

Rhinoviren werden zum einen direkt von Person zu Person weitergegeben, zum Beispiel beim Händeschütteln oder über Aerosole und Tröpfchen. Zum anderen ist auch eine indirekte Übertragung über Gegenstände möglich. Die Viren können auch über die Augen aufgenommen werden und von dort über den Tränennasengang in die Nase gelangen. Auf Oberflächen können die Viren während Tagen infektiös bleiben. Übrigens: Die Infektion kann auch asymptomatisch verlaufen. Woher eine aktuelle Erkältung stammt, ist also schwierig in Erfahrung zu bringen.
Kommt mir irgendwie bekannt vor.:)

LG Kurt
 
Kommt mir irgendwie bekannt vor
Nee jetze, dir auch? :D

Etwa in einer dunklen Ecke verstaubt im Buchladen liegend (der aber leider auf Grund des Lockdowns geschlossen ist und auch bald Pleite ist):
Die
Nachverfolgung.
Das Ding der Unmöglichkeit oder die reelle Chance zum stoppen einer Epidemie/Pandemie?

Von Prof. Habakuk Tibatong.
😉
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Hallo Hans,
Du musst nur ganz schnell bestellen ,
...
Hätte ich ja gerne, Christian. Nur bin ich leider ein etwas altmodischer Mensch, der kein Kundenkonto bei einem Online-Laden einrichten will. Nicht daß ich den Dreschfleglern misstrauen würde, aber die nutzen halt auch eine käufliche Shop-Software und haben den Laden bei einem Provider gehostet. Leider geht ohne Konto auch bei denen nix mehr. Und so hat es Corona also geschafft, daß ich meinem Prinzip untreu geworden bin und ich mir von denen per Mail einen Account habe einrichten lassen. Eine halbe Stunde habe ich gebraucht, um meine ca. 40 Positionen einzutippen, und um 15:00 und ein paar Sekunden ging die Bestellung raus. ;)

Servus
Hans
 

spitty

User
Ja Hans, war ein großer Bericht in unserer Tageszeitung heute Morgen, dass Senioren Hemmschwellen
bezüglich Onlineshopping überwinden :) :) :)
 

Ost

User
Blickwinkelwechsel:
Nun breitet sich ja gerade diese Briten-Mutation vermehrt aus.
Behauptung: die Infektionswege seinen diffus (gerade eine Diskussionsrunde auf Pro7) und wir wissen nicht, wo sich die Menschen anstecken.

Zustand: Gastronomie, Einzelhandel, Dienstleistung drumherum, Schulen etc sind geschlossen, fallen als Infektionswege aus!

Meldungen: Ausbrüche in Kitas, Krankenhäuser, Airbus, div. Firmen, Büros, Reisende..... weitere wird man die nächsten Tage und Wochen sehen!

Inzidenzen: sinken quälend langsam, viele Tote nach wie vor, es droht ein weiterer Stillstand und sogar die 3. Welle.

Sieht man daran nicht, dass die Zwangsschließungen schlicht nicht ausreichend sind?
Sieht man Jetzt nicht ganz genau, wieso die Zahlen nicht runtergehen?
Anders gesagt:
so lange man keinen Komplett Lockdown macht..... also alles nach Hause schickt und nur noch in begrenzter Zeit das Nötigste einkaufen kann.....
solange das nicht der Fall ist werden die Zahlen nie im Leben so weit runtergehen wie gewünscht.
Was aber jetzt passiert (bzw. unterlassen wird) verlängert nur die Zwangsschließungen und verschärft die finanziellen Sorgen der Betroffenen mit jedem weiteren Tag...... immer weiter in Richtung Pleite!

Wir werden regelrecht ausgehungert weil man sich nicht traut, noch viel mehr dicht zu machen....und das hätte längst tun sollen, schon vor 4 Wochen
 
Oliver, ich halte deinen Blickwinkel zwar für nachvollziehbar, aber sehr gefährlich! Deine Analyse, was als Infektionsweg ausfällt, ist treffend. Daraus zu schließen, dass ein Komplett Lockdown die Lösung wäre, entbehrt aber jeglicher Logik und geht gegen die Erfahrung.
1. Was offenkundig als Pandemietreiber ausfällt (weil seit längerem geschlossen), müsste eigentlich wieder geöffnet werden.
2. Die Bereiche, in denen heute Kontakte in großem Umfang stattfinden, könnten hinsichtlich vorübergehender Schließung analysiert und bewertet werden (zB Öffentlicher Verkehr, Betriebe mit häufigeren Cluster-Ausbrüchen à la Tönnies...)
3. Analyse und Bewertung von Sammelunterkünften jeglicher Art
4. Ich bemerke in meinem Umfeld, dass sich die Leute zunehmend nicht mehr für die Einschränkungen interessieren. Ein Kollege hat am 2. Januar Nachwuchs bekommen und die Eltern / Schwiegereltern drängen darauf, das Baby zu sehen. Lt geltender Regeln nicht erlaubt!
Fazit: gezielte und sinnvolle Regeln anstelle rigoroser Maßnahmen. Diese sinnvollen Regeln dann aber bitte auch durchsetzen. Sonst sind die Einen noch nicht bei den Beschränkungen angekommen, während die Anderen bereits wieder die Geduld verlieren. So wird das nix!
:) Dieter
 
Oben Unten