Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

Relaxr

User
Frank, du sammelst im Moment jede Meldung ein, sei vorsichtig, es gibt viele die sich im Moment einen Wolf publizieren und wild spekulieren und die turbulente Gesamtsituation nutzen. Da ist viel Platz für Profilierung. Information ist das Eine, Seriösität und Relevanz das Andere. Einige der Vor Review Publikationen werden auch noch abgeschmettert und landen nachträglich in der Bedeutungslosigkeit.

Insgesamt ist weiterhin Kontaktvermeidung und Virusminimierung eine weise Entscheidung (noch), jedes Viruspartikel birgt das Risiko neue Eigenschaften zu entwickeln. Wie lebhaft die Verbreitung erfolgt, wissen wir bereits :cool:

Deine Recherchen in Ehren, ich lese sie selbst gerne, aber du hast da einen gewaltigen Mix-up, kreuz und quer durch die Welt der Infektionen etc.

Die Gesamtmassnahmen sind für mich (pers. Meinung) insgesamt immer noch plausibel, D hat sich bis auf das eine oder andere Organisationschaos weiterhin einigermassen passabel geschlagen.

Dem Handel und den Dienstleistern geht es oft schlecht, da wurden wirklich keine machbaren Lösungen erarbeitet. Auch ich brauche langsam neue Klamotten und Schuhe, die ich nicht mehr on-line ordern will, da mich die Retouren nerven. Man muss Klamotten einfach in die Hand nehmen können und/oder mal probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oh, Hoppi, du kannst das Sticheln nicht lassen, oder? Selbst deine "Quarkdenker" haben dabei einen grossen Vorsprung, sie denken wenigstens meistens selbst. Auch wenn sie dabei manchmal falsch liegen sollten, ein grosser Fortschritt gegenüber denen die ihr Nachdenken jemanden anders überlassen haben und jede davon abweichende Ansicht mit einem Etikett versehen in den Giftschrank stellen, finde ich.

Extra für dich ein Zitat, wird dir gefallen:

"Es ist kein Zeichen von geistiger Gesundheit, an eine zutiefst kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein" - Jiddu Krishnamurti
Mir fehlen in deiner Gegenüberstellung die Menschen, die wissen, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert. Und vielleicht auch noch wissen, wie Populismus funktioniert. Wenn meine Hinweise bei dem einen oder anderen Selbstdenker Zweifel säen, bin ich ja schon zufrieden ;)
Die freiheitlich demokratischen Gesellschaften sind nicht zutiefst krank und ich hoffe, dass sie die Herausforderung Populismus meistern können. Bei uns sieht es gut aus, in Frankreich leider etwas weniger gut.
 
Ich seh schon, es war ein Fehler auf dich einzugehen. Da kommt dann immer die gleiche Platte zurück. Wird nicht mehr passieren.

@Markus: Ich sehe das etwas anders was die aktuellen Massnahmen und vor allem ihre Sinnhaftigkeit angeht. Nichts gegen Kontaktvermeidung und Hygienemassnahmen, ich wäre der letzte der dies ablehnt, aber die aktuellen Einschränkung der Grundrechte, insb. Ausgangsspperre, Abschaffung der Klagemöglichkeiten und Tätigkeitsverbote halte ich für falsch.

Aber ich seh schon wo der Wind herweht. Dann werde ich mich halt auch bei Corona raushalten, so wie ich es beim CO2-Thread gemacht habe. Auch recht.
 
Genau das ist das angestrebte Geschäftsmodell der Pharmaindustrie.
👍 und das wird schon lange so praktiziert, .....
Pflanzenschutzmittel, Dünger, Gen-manipulierte Pflanzen us.w = Auslöser von Allergien
der gleiche Industriezweig verkauft uns dann das Gegenmittel oder etwas was Linderung verspricht :D:D:D

mfg
Harald
 

Relaxr

User
Quatsch - das war nicht negativ gemeint, ich wollte dich nicht abwürgen oder madig reden. Mit den ganzen Emotionen müssen wir alle umgehen, auch hier :). Bleib mit dabei !

Mit den Problemen im Geschäftsleben etc. sehe ich das Ganze auch kritisch. Das ist halt ein besonders kontroverses Thema ! Ja - zB ein Friseurbesuch mit Maske sehe ich als unkritischer als Schule oder z.B. öffentliche Verkehrsmittel an. Viele Gewerbe brauchen Existenzhilfe, die noch nicht kommt. Zu viele wurden regelrecht "vergessen" und "innerlich abgeschrieben" :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Ich sehe das so:
als Laie, der kurz vor einer Impfung mit einem sehr schnell entwickelten Impfstoff steht, über den gerade erst Erfahrungen gesammelt werden..... möchte ich selber verstehen, was es für Nebenwirkungen geben kann.
Dazu gehören Meldungen über Herzmuskelentzündungen genau so wie die Gefahr einer Autoimmunerkrankung.

Dabei gibt es im Netz und vor allem in Gesprächen mit Impfgegnern teils extreme Positionen...... die einen malen den Teufel an die Wand, die anderen verharmlosen (keine Bedenken)
Die meisten Menschen machen sich um ADE keinerlei Gedanken, haben nie etwas davon gehört.
Ein entschiedener Impfgegner in meiner nächsten Verwandtschaft warnt mich den ganzen Tag, wozu auch die Autoimmunerkrankung gehört.

Frank jedoch hat mich dazu gebracht, mich selber zu informieren und nicht "auf andere zu hören".
Ich meine nun herausgefunden zu haben, dass es tatsächlich eine ADE Reaktion geben kann (also nicht ausgeschlossen werden kann)
aber nicht muss! (gleiches gilt für eine Herzmuskelentzündung).
Diese ADE Reaktion wurde bislang aber noch nicht nachgewiesen...... hier wird erst die Auswertung von zig Millionen Geimpften Menschen Aufschluss liefern.

Es gibt zwar Berichte, wonach durchgeimpfte Leute (vor allem Senioren) trotzdem Covid - 19 bekommen,
aber man müsste es recht schnell an ansteigenden Todeszahlen sehen, wenn die Menschen nach der Impfung genau so sterben würden wie in der 2. Welle......was auf ADE hindeuten könnte.

Wichtig für mich war es zu erfahren, dass ADE kein Alleinstellungsmerkmal der neuartigen Impfstoffe ist (wenn ich das richtig verstanden habe).
Bislang hat mich diese Gefahr bei der alljährlichen Grippeimofung auch nicht interessiert.

Ein anderer Impfgegnervorwurf ist, dass sich die Biontech Eigentümer genau so wenig mit ihrem eigenen Impfstoff impfen lassen würden wie die gesamte Belegschaft von Biontech.
Als Beleg gilt ein (angeblich) "gelöschtes" Interview mit Sahin, wo er dem Sinne nach sagen soll, dass die Produktion nicht gefährdet werden dürfe und deswegen die Belegschaft nicht geimpft werden kann.
Das angeblich gelöschte Video steht aber Immer noch in der Mediathek, aber da sagt er was ganz anderes, nämlich dass er nach rechtlichen Wegen sucht die Belegschaft zu impfen um die Produktion nicht zu gefährden😉.
Inzwischen sind die alle geimpft, sicherlich mit den bekannten Fakespritzen...... behaupten kann man viel:rolleyes:

Das alles soll Misstrauen säen, und das wurde nun auch bei mit geschafft.
Je näher der Impftermin, desto..... 😩

Aber der Frank ist sicher nicht schuld daran;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich seh schon, es war ein Fehler auf dich einzugehen. Da kommt dann immer die gleiche Platte zurück. Wird nicht mehr passieren.
Dialog kann anstrengend sein, besonders wenn man mit sinnvollen Argumenten konfrontiert wird. Das ist scheinbar bei dir nicht vorgesehen. Ein Diskussionsforum kann durchaus zur Meinungsbildung beitragen, wenn man Meinungsvielfalt aushalten kann. Wenn man das nicht kann, dann gibt es einschlägige Foren, wo man nicht mit Gegenmeinungen rechnen muss.
Das alles soll Misstrauen säen, und das wurde nun auch bei mit geschafft.
Je näher der Impftermin, desto..... 😩

Aber der Frank ist si her nicht schuld daran
Nein, ganz sicher nicht ;)
Ich bin überzeugt, dass wir in den nächsten Jahrzehnten eine stark steigende Zahl an Covid-Geimpften in der Todesfallstatistik sehen werden. Ganz kurz mal darüber nachdenken ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Dialog kann anstrengend sein, besonders wenn man mit sinnvollen Argumenten konfrontiert wird. Das ist scheinbar bei dir nicht vorgesehen. Ein Diskussionsforum kann durchaus zur Meinungsbildung beitragen, wenn man Meinungsvielfalt aushalten kann. Wenn man das nicht kann, dann gibt es einschlägige Foren, wo man nicht mit Gegenmeinungen rechnen muss.

Nein, ganz sicher nicht :):)
Eine offene und aufgeschlossene Diskussion mit Dir ist doch selten möglich, denn Argumente und Meinungen sind bei Dir genau so selten vorhanden.
Diese Erfahrung machen die allermeisten hier ;)
Hab ich mich anfangs noch provozieren lassen, hab ich inzwischen soviel gelernt, dass ich dich nicht einmal mehr "ignorieren" muss😎.

Die Reaktion von Frank kannst Du ihm nicht worwerfen;)

Frank hat mir Informationen geliefert aber auch Fragen aufgeworfen.
Fragen, die gestellt werden müssen statt blind allen hinterherzurennen, die sich keine Fragen stellen.
An die große Weltverschwörung mit dem Ziel der Ausrottung der Menschheit bis auf etwa 20 Mio glaube ich deswegen noch lange nicht.

Ich möchte einfach die Risiken selber abschätzen können um mit mir selber im Reinen zu sein!
Und ganz ganz sicher wäre ein Hinauszögern der Impfung keine schlechte Idee, vor allem vor dem Hintergrund der milden Jahreszeit und der damit vermuteten Entspannung der Lage.
Wer das kann😉

Leider dauert es insg. 2 Monate, bis man seinen vollen Impfschutz hat. Bei mir wäre das also ziemlich genau zum 1. Juli.
Ich hoffe ja stark, dass ich vorher wieder arbeiten darf..... und das tue ich ja dort, wo Infektionen besonders wahrscheinlich sind, nimmt man die Zwangsschließung zum Maßstab😉

Wenn ich jetzt meinen Impftermin absage und bis zum Juli warte (da gibt es dann mehr Impfdosen als Versuchskaninchen), dann habe ich zumindest freizeitmäßig nichts mehr von der Impfung, denn dann bin ich Anfang September "frei" und da ist schon Saisonende😉

ADE ist also auch schlicht eine mögliche Nebenwirkung und keine automatische.
Oder wie verstehst Du das?
Risikoabwägung....... 😜

PS.
An die große Weltverschwörung mit dem Ziel der Ausrottung der Menschheit bis auf etwa 20 Mio glaube ich deswegen noch lange nicht.
In so einer Welt würde ich gar nicht mehr leben wollen, wozu also zu den Überlebenden zählen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine offene und aufgeschlossene Diskussion mit Dir ist doch selten möglich, denn Argumente und Meinungen sind bei Dir genau so selten vorhanden.
Diese Erfahrung machen die allermeisten hier
Das könnte vielleicht auch am Publikum liegen, oder? Wenn du im Schützenverein eine Genderdiskussion anfängst, kannst du auch nur selten mit zustimmendem Kopfnicken rechnen ;)
 
Risikoabwägung.......
Frag deinen Hausarzt ....

Und wenn dir das auch schon zu unsicher ist, dann frag wenigstens einen, der erfolgreich im Leben steht und noch unter vierzig ist (am besten einen Selbständigen mit mehreren Angestellten), ob es sinnvoller ist, diese Frage mit seinem Hausarzt oder in einem Modellbauforum zu besprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Das könnte vielleicht auch am Publikum liegen, oder? Wenn du im Schützenverein eine Genderdiskussion anfängst, kannst du auch nur selten mit zustimmendem Kopfnicken rechnen ;)
Ich finde, wir diskutieren hier offen und sehr konstruktiv.
Ein solches Forum musst Du erst einmal finden...... das war schon vieeeeel früher beim Kreationistenthread ein herausragendes Merkmal.

Dass Themen zunehmend ins Schwarz/Weiss gleiten...... liegt meistens an der Sturheit der Protagonisten und an deren Glauben an die eigene, geistige Überlegenheit.

Meine Hausärztin habe ich gestern, wie gesagt, gefragt.
Weil ich gewisse kritische Vorerkrankungen habe.
Bei ADE hat sie nur abgewunken.
Wahrscheinlich will sie auch nicht darüber nachdenken,
denn dann wird man kirre..... und bei ihr wäre es ja schon zu spät zur Umkehr 😉
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
...
Dazu gehören Meldungen über Herzmuskelentzündungen
...
Hallo Oliver,

soweit ich mitbekommen habe, sind bisher relativ wenige Fälle bekannt geworden. Wer geimpft wird, der bekommt den Hinweis, drei Tage auf Sport zu verzichten und sich zu schonen. Nun gibt es Fitnessfanatiker, die keine drei Tage pausieren können oder wollen, und es gibt Leute, die ihr Geld mit schwerer körperlicher Arbeit verdienen (müssen). Die könnte eine Herzmuskelentzündung genauso erwischen wie jemand, der mit Fieber oder anderen Krankheiten seinen Körper nicht schont. Ich vermute aber, daß es bezüglich Herzmuskelentzündung nach einer Covid-Impfung keine Untersuchungen auf körperliche Aktivitäten bei den betroffenen Personen gibt.

Servus
Hans
 

Ost

User
Hallo Hans, ja das denke ich auch.
Es sollen ja auch überwiegend jüngere Menschen betroffen gewesen sein.....weil ich gerade wieder keine Arbeit habe, sollte mir das mit dem Schonen gut gelingen.
Falls ich mich nicht doch noch gegen die Impfung entscheide.
Meine Stimmung ist tageszeitabhängig:cry:
 

actron

User
Hallo Oliver,
wie sait dr Schwob: Mach dr nit ins Hemd und stell di nit so a :)

Ich (53) bin mit Biontech geimpft, meine Frau auch schon, meine Eltern auch. Mehrere Bekannte mit Astra.
Ich und meine Frau + Eltern hatten gar keine Nebenwirkungen bemerkt.
Bei mir tat die Einstichstelle ein wenig weh, so ähnlich wie ein blauer Flecken. Habe ich aber immer schon bei Impfungen.
Bei den Bekannten mit Astra teilweise leichtes Kopfweh und kurzeitig (1/2 Tag erhöhte Temperatur.

Also von daher lass dich impfen. Ich habe auch länger mit mir gerungen ob ich machen soll oder nicht.
Aber entscheiden musst du das selber.

Gruß Mike
 

Ost

User
Aber entscheiden musst du das selber.
Schlussendlich muß man vertrauen.
Entweder den einen oder den anderen ;)

Ich bin halt der Meinung......wenn sich doch viel mehr Ärzte impfen lassen als die Querdenker behaupten (es gab mal vor dem Impfstart eine Umfrage, inzwischen sieht das anders aus) ,
dann sind entweder alle die (Ärzte) blöd und dumm und Lemminge...
oder die anderen🤒
 
Hi Leute,

ich finde es doch sehr interessant wie sehr sich hier einige Leute über die möglichen Nebenwirkungen Gedanken machen. Wenn man sich die Zahlen hier mal anschaut könnte man, besonders wenn man zu einer Hochrisikogruppe gehören sollte und da die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Nebenwirkungen höher ist, vielleicht ins grübeln kommen.

Bisher sind wohl 12 Personen nachweislich durch eine Impfung mit Astrazeneca an einer Sinusvenenthrombosen gestorben (siehe Link oben) und wenn selbst wenn so als Worst-Case-Annahme davon ausgeht, dass durch Spätfolgen noch einmal soviel dazu kommen, die Wahrscheinlichkeit in einen tödlichen Verkehrsunfall bei uns in Deutschland verwickelt zu werden ist um den Faktor 100 höher (Zahlen zu Verkehrstoten).
Es würde mich aber interessieren, ob man dann solche "Gefahrenabschätzungen" auch macht, wenn man mit dem Auto in den Urlaub fährt. Rechnet die dann auch aus, wie groß die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Autounfalls ist? Oder wie war es beim Kauf eines Autos, haben die sich auch zu der Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Autounfalls informieren lassen.
Und ich hab noch nirgends miterlebt, dass man der Gefahr der Nebenwirkungen die Gefahr einer Corona-Infektion gegenüberstellt dabei dann die Folgen eines möglicherweise auftretenden Late-Covid-Problems nicht ausser Acht läßt.

Kann man denn als medizinischer Laie überhaupt wirklich beurteilen wie groß die Gefahr ist? Und wenn man es versucht, wie soll man denn diese fachlichen Veröffentlichungen bewerten. Deren Datenlage ist doch, vorsichtig ausgedrückt, überschaubar und Aussagen zu Spätfolgen sind bestenfalls hypothetisch .
 

spitty

User
Also, damit es nicht untergeht... Frank, Du bleibst dabei! Tagesbefehl ;)
Und Relaxr, ja, es ist schwer, in dieser Komplexität den Überblick zu behalten...
Aber habe auch Infos zu Indien, allerdings aus der Vor-Corona-Zeit. Mein Obermaschinist
ist dort mindestens ein Mal im Jahr. Was er dann erzählt, ist irgendwie anders als in einem
Fernsehbericht..geht unter die Haut und macht sehr betroffen...und man wird sehr dankbar....
Daher zu Oliver...wenn Du nicht willst, dass ich Dich in Zukunft mit Olivia anrede, lässt Du
Dich jetzt impfen!
Habe jetzt auch meine Biontech Impfung bekommen und ich werde mit meinen Vorerkrankungen mit Sicherheit
nicht uralt, also schxxx auf die seltenen Nebenwirkungen. " Hunde, wollt Ihr ewig leben? "
Bei der Entscheidung zur Impfung unseres Sohnes sieht es natürlich ganz anders aus...Es lebe die Verunsicherung :(
Da gilt es abzuwägen und wenn möglich etwas zu warten.
Aber auch, wenn er eine eventuelle Covid Erkrankung aufgrund seiner Fitness und ohne Vorerkrankungen wahrscheinlich
hoffentlich gut übersteht, gilt es auch mögliche Spätfolgen zu berücksichtigen.
Mein Hausarzt hat sich klar zu einer Impfumg positioniert.
 

spitty

User
Peter, eben erst Deinen Beitrag gelesen...bin ich 100% bei Dir....
Wenn wir früher mit dem Opel Rekord 1700 ( genannt " unser Moggel " ) in den Urlaub fuhren,
ohne Gurte, Kindersitz und Airbag, wurde immer vor Fahtantritt gebetet;) ( aber nur bei Urlaubsfahrten )
 

uscha

User
Moin Oliver,

Autoimmunkrankheiten: Schwiegersohn und meine Wenigkeit haben je eine schwerwiegende, völlig ohne Impfungen (außer Tetanus) bekommen
bzw, wenn mit Impfungen, dann mit > 15 Jahren Verzögerung.
Bei mir hat es ein Virus geschafft, eine Sequenz in bestimmten Zellen zu hinterlassen, die bekämpft wird.
Mein Frau hat zwei Autoimmunkrankheiten und wurde jetzt (außer Tetanus) das erst Mal überhaupt geimpft, nachweislich.
Bestimmte Viren können durchaus inaktiv im Körper sehr lange überleben, irgendwo weiter oben verlinktes Ebola angeblich über Jahre.

SARS2/ Covid 19 wird von den ersten Fachleuten inzwischen eher als Krankheit im Gefäßsystem angesehen, das sich nur zuerst im Atemtrakt manifestiert.
Momentan bleibt wohl eher eine umsichtige Verhaltensweise mit der Beschränkung der physischen Sozialkontakte zur Eindämmung.
Ob ein Medikament oder ein Vaccine die akute bessere Lösung ist, wird wohl die Nachwelt entscheiden müssen.
 
Oben Unten