Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

Hallo Peter,

Kann man denn als medizinischer Laie überhaupt wirklich beurteilen wie groß die Gefahr ist? Und wenn man es versucht, wie soll man denn diese fachlichen Veröffentlichungen bewerten. Deren Datenlage ist doch, vorsichtig ausgedrückt, überschaubar und Aussagen zu Spätfolgen sind bestenfalls hypothetisch .
Diejenigen welche bei einer persönlichen Risikoabwägung bezüglich einer schweren Erkrankung unsicher sind, haben doch die Möglichkeit sich impfen zu lassen.

Dadurch, dass man mit einer Impfung angeblich eine Sicherheit erreicht, nicht an einer schweren Infektion zu erkranken welche in Richtung 100% geht und somit jeder die Möglichkeit hat sich zu schützen, gibt es aus meiner Sicht aber keinerlei Legitimation eine flächendeckende faktische Impfpflicht einzuführen.
 
Mal etwas wirklich Positives zur Abwechslung. In Deutschland wurden mittlerweile fast ebenso viele erste Impfdosen verabreicht wie in UK. Bei den Zweitimpfungen hinken wir mit 8,1 zu 12,9 Mio Dosen noch hinterher, aber auch das dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.
 

Marcus M

User
Ich denke, der gefährlichste Teil beim Impfen dürfte die Fahrt zum Impfzentrum/Hausartz sein.
Aber, muss jeder selbst entscheiden...

Wurde gestern mit Moderna geimpft, Arm tut etwas weh, minimale Kopfschmerzen und etwas schlapp (heute, am Tag danach)
Ungefähr so wie wenn man mit 3 Bier zu viel am Türrahmen hängen bleibt :D
 
Nebenwirkungen sind nur eine Seite, .... die Langzeiteffekte sind doch noch gar nicht bekannt. Und wie verhält sich das dann mit den jährl. Impfauffrischungen ? Kann man dann einen anderen Impfstoff verwenden ? Gibt es dann "meinen" Impfstoff noch ? Sind dann evtl. bestimmte Kombinationen nicht so gut ? Man wird ja auch jedes Jahr älter.
Tatsache ist auch das es noch nie ein derartiges "schnelles Durchwinken" bei der Erteilung einer Zulassung bei Medikamenten gab.

Das sind halt die Fragen die mich beschäftigen.

Wenn ich dann auch noch einen Verzicht auf evtl. spätere Reklamation abgeben muss, signalisiert mir das eben auch eine gewisse Unsicherheit bei den Herstellern.
Ich gehöre halt zu denjenigen die lieber die Fäden selbst in der Hand halten, ..... nach dem Impfen hätte ich diese Fäden halt abgegeben, ... ohne Impfen halte ich die Fäden in Form von "vorsichtigem Umgang, Maske und Hygiene" halt immer noch selbst in der Hand.

Ist wie beim Autofahren, .... der Fahrer hat die Kontrolle und entscheidet, .... der Beifahrer muss sich fügen. Muss halt jeder für sich entscheiden was er sein möchte, ..... Steuermann oder Matrose !

Es darf halt nur keiner später mit Jammern ankommen, ... nach dem Motto: "hätte ich das mal anders gemacht ..... :cool: .
In 12 Monaten werden wir wieder ein wenig schlauer sein ..... ;)

In diesem Sinne, .... gesund bleiben .....
mfG
Harald
 

ROL4ND

User
Hier in Frankfurt gabs eine Astra-Z... Resterampe (für Prio 3 Menschen), am Mittwoch die Bescheinigung vom Arbeitgeber bekommen, Termin gemacht und Gestern Abend gabs schon die erste Dosis. Hab super geschlafen und jetzt, nach 18std stieg meine Temp. auf 37°. Das kann man bisher aushalten.

VG Roland
 

Ost

User
Kann man denn als medizinischer Laie überhaupt wirklich beurteilen wie groß die Gefahr ist? Und wenn man es versucht, wie soll man denn diese fachlichen Veröffentlichungen bewerten. Deren Datenlage ist doch, vorsichtig ausgedrückt, überschaubar und Aussagen zu Spätfolgen sind bestenfalls hypothetisch .
Ich kann nicht beurteilen, wie groß die Gefahr ist.
Aber wenn Du schon beim "Verkehrsvergleich" bist.....stell Dir vor du fährst Motorrad.
Da ist immer ein gewisses Risiko dabei.....und jetzt kommst Du an einem frischen Kreuz am Straßenrand vorbei, bei dem ein Biker (den Du vielleicht sogar vom Sehen her kanntest ....ist das nicht der XY von der Bamberger STraße gewesen....) tödlich verunglückt ist.
Fähsrt Du danach genau so forsch weiter wie du bis zu diesem Punkt gefahren bist?
Nein, man kommt ins Grübeln, denkt vielleicht an seine Frau /Kinder, die einem schon die ganze Zeit in den Ohren liegen "hör doch damit auf, das wird immer gefährlicher..."
Würdest Du dich als Sozis hinter einen Motorradfahrer setzen, über dessen Fähigkeiten und Geisteszustand (Harakiripilot) nichts bekannt ist?

Und so ist es auch bei Corona.....wer niemanden kennt der an Corona gestorben, oder auch nur schwer erkrankt ist, für den ist das bloß eine abstrakte Gefahr wie Grippe! Wer jemand kennt, für den sieht das ganz anders aus. ;)
Und wer jemand kennt, der nachweislich (inzwischen bestätigt) wegen seiner Astra Impfung gestorben ist, wird sich womöglich dann doch nicht auch damit impfen lassen wollen, zumal das ja U60 auf absolut eigenes Risiko geht (was für mich das letzte Ausschlußkriterium war)

Auch wenn meine Sorge irrational ist und ich mich habe irritieren lassen....so ist sie doch da!
D.h. wenn ich mich impfen lasse,
sollte ich doch vorher halbwegs im Reinen mit mir selber sein und mich nicht nur deswegen impen (oder auch nicht impfen) lassen,
weil man es von mir erwartet, weil es alle tun (wie die Lemminge....), weil ich eine diffuse Angst vor einem Coronainfekt habe......weil man mich sonst für einen Schisshasen halten könnte?

Die Abwägung muß jeder mit sich selbst ausmachen,
aber ins Auto steige ich jeden Tag ein (ich bin es gewohnt),
impfen lassen mit einem darüber hinaus völlig neuartigen Impfstoff.....ist nicht nur nichts alltägliches, es ist eine absolute Premiere!
Für jeden.....es ist eben keine lapidare Impfung, so wie der Virus kein lapidarer Grippevirus ist.
 

Relaxr

User
Oliver, habe gestern Comirnaty bekommen, hatte 1h später ein etwas dülles Gefühl im Kopf (so wie 2 Bier), so ansatzweise einen verspannten Rücken, den Arm merkt man auch etwas. Hab gleich mal Temp. gemessen, 37,5° C. Da ich normal ca. 36,8° C habe, also leicht erhöht. Das wars! Immunreaktion ist ein gutes Zeichen, der Körper hat mal "gemeckert". Eine Stunde danach war alles normal. Super geschlafen und dazu das Wissen in 2 Wochen bereits ein um ca. 95% verringertes Risiko für Covid-19 Akutinfekte zu haben. In 6 Wochen die Zweite. War heute normal arbeiten. Der Sturm auf der Heimfahrt hat eher genervt.......

Es ist ein gutes Gefühl, den Stich habe ich nicht gemerkt. Leute lasst euch impfen - egal was. Ich hätte auch Astra, Moderna genommen. Das vom Stöcker sicher nicht :D
 
Zuletzt bearbeitet:

spitty

User aktuell gesperrt
Habe es schon mal geschrieben und krieg grad wieder die Krise... :(

Unabhängig davon, dass es viele Impfverweigerer gibt, haben wir auch Leute, die einfach sehr verunsichert sind. ( siehe unsere Olivia ;) )

Aber " Herdenimmunität" wird es nur geben, wenn wir eine hohe Impfdichte haben.

Warum verbrennt unser Staat jedes Jahr i.d.Regel Milliarden für sinnlosen Blödsinn und ist NICHT IN DER LAGE , eine Bürgschaft

für Menschen zu geben, die sich freiwillig mit z.B. AstraZeneca impfen lassen und daraufhin berufsunfähig werden oder versterben.

Bei dem angeblich geringen Risiko , sage jetzt mal 100 Betroffene, so schlimm das ist, kostet solch eine Zusage bei angenommen

max 750.000 €, als Rente verkapitalisiert ( Hinterbliebenen,Halbwaisen oder BU-Rente ) halt mal 75 Mio..., ein lächerlicher

Invest, wenn dadurch die Impfdichte erhöht werden kann.

 
Bestimmte Viren können durchaus inaktiv im Körper sehr lange überleben, irgendwo weiter oben verlinktes Ebola angeblich über Jahre.
Ebola nicht. Das ist sehr schnell im umbringen. Es gibt aber inzwischen ein Gegenmittel.

Ich denke du meinst bspw. Herpes. Das kapselt sich ein und kommt ab und zu mal raus. Hat fast jeder Mensch.
 

uscha

User
Ebola nicht. Das ist sehr schnell im umbringen. Es gibt aber inzwischen ein Gegenmittel.

Ich denke du meinst bspw. Herpes. Das kapselt sich ein und kommt ab und zu mal raus. Hat fast jeder Mensch.
Moin Thomas,
finde ich jetzt nicht wieder.
Bei Ebola soll es mindestens einen Nachweis geben, bei der eine Infektion über Sperma weitergegen wurde, bei der der Infizietende 1 Jahr ohne Symptome gewesen sein soll.
Das wohl gut 90% Herpesirgendwas haben und die meisten davon die meiste Zeit nichts bemerken, war mir bekannt.
 
Zum erstaunen der Wissenschaft gibt's Ebola Immune. Sie erkranken nicht selbst, können aber das Virus verbreiten. Sehr selten diese Fälle.
 

uscha

User
Gefunden, Nachbarfred Corona, Frank in #5561
 

Ost

User
Jungs, ich bin eine Verschwörung auf der Spur!
Unsere 7 Tage Inzidenz ist gesunken..... von 259,7 über 202,x auf heute 160,8😎

Weil..... Bayern prescht ja wieder voran mit div. Lockerungen "weil es die Zahlen hergeben"...... da kann ja Bawü nicht nachstehen🤣

Diese Inzidenz Meldungen kann man eigentlich nicht mehr ernst nehmen!
Keine Ahnung, was jetzt wieder schiefgelaufen ist, schon gestern konnte die Inzidenz vom 3.5. nicht weitergemeldet werden.
Wenn das noch 3 Tage so weitergeht, sind wir auf 50😜
 

Ost

User
Jo, da haben wir alle so für uns hingedacht, das COVID 19 eine Art Atemwegserkrankung ist ( zumindest ich ;) )
Pustekuchen:
Nein, die Gefäße sind betroffen, daraus resultieren respiratorische Probleme. Logisch, wenn die Lunge betroffen ist und die Gefäße kolabieren.
 
Gefunden, Nachbarfred Corona, Frank in #5561
Sach’ick doch: Äußerst selten.

Aber trotzdem nicht uninteressant. Also, wenn auch von weit hergeholt (Afrika): Es braucht ja nur EINER Immun (aber halt Träger) zu sein, und ausgerechnet der (Beispiel, kann auch Weiblich sein) macht einen Business Trip nach…bspw. Europa. Mit Escort Service im Hotelzimmer usw..

Ich will nicht wissen was dann erst los ist… Ebola & Co: Dagegen ist Corona nämlich ein „Waisenknabe“.

Und, ganz so weit hergeholt nun auch wieder nicht, denn, warum heißt das Marburg Virus ausgerechnet Marburg?

Ergo?

Bisher einfach nur Glück gehabt. Corona war im dem Sinne nur ein lausiger „Schuß vor den Bug“.
Mit der ungezügelten Verbreitung des Menschen auch in die Entlegensten Ecken der Welt, mit den schieren Massen an Mensch, welche auf engsten Raum Leben (> Indien) müssen, es kann schnell gehen. Wie schnell, na, Corona hat aufgezeigt, das es sehr schnell gehen kann. Weltweit.
Und, es muss ja auch kein Virus sein: Ein Pilz, ein (auch noch Multiresistentes?) Bakterium und ein Lockdown XL.0 ist angesagt.

Aber wir sind ja inzwischen in Übung... :D ;)


Und, neulich hatten Frank und ich noch darüber gewitzelt: McImpf.
Also, man bekommt einen Hamburger + Cola + Chips UND eine Impfung (im Drive in).
Heute gelesen: Da in Amerika das Angebot von Impfstoff die Nachfrage bei weitem übersteigt, aber bisher nur knapp etwas mehr als die Hälfte der Amis geimpft ist, gibt es tatsächlich das Angebot: Eine Impfung und als „Dankeschön“, einen Donut für umsonst. Oder ein Stück Käsekuchen. Oder ein 100U$ Wertpapier. Oder einen Kostenlosen Besuch im Naturkundemuseum.
Und ganz krass: Marihuana. Den Joint für danach… Yeah… da sieht die Welt gleich wieder viel besser aus.


Ach ja, für alle die jetzt sagen: Blödsinn was der Thomas da (mal wieder) schreibt.
Von 2011 (!):
https://de.wikipedia.org/wiki/Contagion_(Film)
(Für mich nicht eigentlich) Bemerkenswert, das es jetzt, 2019 ~ 20?? beinahe auf Punkt und Komma GENAU SO abgelaufen ist.
 

smaug

User
Ich gehöre halt zu denjenigen die lieber die Fäden selbst in der Hand halten, ..... nach dem Impfen hätte ich diese Fäden halt abgegeben, ... ohne Impfen halte ich die Fäden in Form von "vorsichtigem Umgang, Maske und Hygiene" halt immer noch selbst in der Hand.

Ist wie beim Autofahren, .... der Fahrer hat die Kontrolle und entscheidet, .... der Beifahrer muss sich fügen. Muss halt jeder für sich entscheiden was er sein möchte, ..... Steuermann oder Matrose !
Naiv zu glauben das du dabei die Fäden in den Händen behältst. Es hindert Niemanden mit Impfung den vorsichtigen Umgang mit Maske, Hygiene, Abstand weiterzuleben.
Ist wie beim Autofahren, .... der Fahrer hat die Kontrolle und entscheidet, schnallt sich an, hat Airbag, Notfallbremssystem, Notruf etc. ...trotz allem 100% Sicherheit gibt es nicht aber man kann durch jede Massnahme eine Verbesserung erzielen. Ganz nebenbei helfen Massnahmen auch den Beifahrer zu schützen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das noch 3 Tage so weitergeht, sind wir auf 50
... und am besten gleich als beendet erklären 🙈
Nichts mehr messen, nichts mehr Problem :D🙈
Unsere Regierung hat dann mit ihren guten und zielführenden Maßnahmen uns alle gerettet ;):D.
Vor allem ihren Wahlkampf :D:D:D.

Naiv zu glauben das du dabei die Fäden in den Händen behältst.
:confused: wie jetzt ?
natürlich halte ich die (meine) Fäden in der Hand wenn ich mich vorsichtig verhalte und mein Ansteckungsrisiko minimiere.
Ich halte jedoch die Fäden nicht mehr in der Hand wenn nach eine Impfung Folgeprobleme oder Langzeiteffekte zuschlagen.
Das gilt es zu bewerten, .... das muss halt jeder für sich bewerten !
Was ist daran naiv, .... naiv wäre es zu glauben das alles einfach von alleine gut wird.


mfG
Harald
 
Oben Unten