Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

-Sigh-

User
MEINER MEINUNG nach ist das Impfen die einzige Möglichkeit, aus der Pandemie eine Endemie zu machen, die Mutation des Virus einzudämmen und das Leben wieder normaler zu machen.
Das wäre der Idealfall. Wenn ich aber derzeit lese, dass in England 4 von 10 Krankenhauseinlieferungen Zweifachgeimpfte sind, dann wird es das alte "normal" so schnell nicht geben:

Im Vereinigten Königreich sind derzeit laut Regierung vier von zehn der neu wegen Corona eingelieferten Krankhauspatienten geimpft. Auch aus Deutschland kommen alarmierende Nachrichten wie die vom geimpften Reiserückkehrer, der in Hamburg ausgiebig feiern ging und sich als infiziert herausstellte.

Ich find 40% richtig viel. Hätte ja mit wenigen Prozent bis maximal 5% gerechnet...

Auch wurde schon vor der Impferei gesagt, dass Experten glauben, dass Geimpfte infektiös sein können. Das hat sich mittlerweile bestätigt, war aber m.E. auch keine Überraschung.
 
Ich find 40% richtig viel. Hätte ja mit wenigen Prozent bis maximal 5% gerechnet...
Stell dir mal vor, wenn 100% der Bevölkerung geimpft wären, dann hätten wir eine 100% Quote von zweifachgeimpften Infizierten. Schockierend? Nur wenn man Mathematik und Logik außer Acht lässt ;)

Hier gibt es eine differenzierte Betrachtung zum Thema.
 
Das wäre der Idealfall. Wenn ich aber derzeit lese, dass in England 4 von 10 Krankenhauseinlieferungen Zweifachgeimpfte sind, dann wird es das alte "normal" so schnell nicht geben:

Im Vereinigten Königreich sind derzeit laut Regierung vier von zehn der neu wegen Corona eingelieferten Krankhauspatienten geimpft. Auch aus Deutschland kommen alarmierende Nachrichten wie die vom geimpften Reiserückkehrer, der in Hamburg ausgiebig feiern ging und sich als infiziert herausstellte.

Ich find 40% richtig viel. Hätte ja mit wenigen Prozent bis maximal 5% gerechnet...

Auch wurde schon vor der Impferei gesagt, dass Experten glauben, dass Geimpfte infektiös sein können. Das hat sich mittlerweile bestätigt, war aber m.E. auch keine Überraschung.
Hi Sigh,

ich vermute mal, dass hier ist die korrekte Verlinkung: Link
Und falls dass der Fall sein sollte, ist in dem Text auch wunderbar erklärt warum dass mit den Impfdurchbrechern so sein muss. Die Kurzfassung der dahintersteckenden Logik hat Allerhopp ja schon sehr anschaulich präsentiert.

Ich finde es außerdem sehr schade, dass dir nur der "negative Part" der Meldung ein Zitat wert war. Der Absatz hier
Über 99 Prozent der Corona-Krankenhauspatienten in den USA sind nicht geimpft. Der Unterschied zu Großbritannien lässt sich zum Teil durch die verwendeten Impfstoffe erklären. Biontech, das in den USA mehrheitlich zum Einsatz kam, ist noch einmal etwas wirksamer als AstraZeneca, das in Großbritannien verimpft wurde.

Es zeigt sich also: Die Impfungen bieten auch unter realen Bedingungen Schutz. Die Zahl der Todesfälle unter Geimpften ist verschwindend gering. Auch das Auftreten der permanenten Müdigkeit als Spätfolge der Infektion („Long Covid“) ist nach bisheriger Beobachtung unter Geimpften sehr selten. Die University of California in San Francisco schätzt sie sogar nur auf eins zu einer Million. Wer die Spritze erhalten hat, kann sich also auch hier durchaus viel sicherer fühlen. Dass gerade deshalb die Einzelfälle, in denen eben doch jemand schwer erkrankt, viel Aufmerksamkeit erhalten, liegt eher an der Logik der Medien.
(Hervorhebung von mir!)
aus derselben Quelle zeigt doch sehr schön, dass das Impfen durchaus seinen Zweck erfüllt! Und so nebenbei wird auch noch beschrieben, warum die Verhältnisse in Großbritannien nicht einfach 1:1 auf Deutschland übertragen werden können!
 

Ost

User
Schüler sind nachweislich keine Pandemietreiber.......

Aber sie sind Überträger!
Bringen es von Zuhause mit, stecken andere an.
Bringen es von der Schule mit, stecken Angehörige an.

Treffen sich immer die gleichen Schüler in Gruppen, besteht wenig Gefahr.
Vermischen sich unterschiedliche Gruppen, herrscht große Gefahr.
Meist nicht für die Schüler, aber für andere, zu denen sie Kontakt haben.
Dazu braucht es keine Studien und Erkenntnisse
Das weiß man seit langer Zeit.

Zum Thema Lehrer Impfpflicht :
handelt es sich dabei um ein Missverständnis?
Ursprung der Diskussion war meine Cousine,
die sich auf keinen Fall impfen lassen möchte.
Sie Blei t dann halt Zuhause, sollte eine Impfpflicht kommen.
Peter meinte dann,
dass man Lehrer dann auch anders einsetzen könne.
Daraufhin schrieb ich, dass ich daran nichts auszusetzen hätte.

Das heißt ja nicht, dass ich eine Impflicht für Lehrer begrüßen würde😏
 

Ost

User
Das wäre der Idealfall. Wenn ich aber derzeit lese, dass in England 4 von 10 Krankenhauseinlieferungen Zweifachgeimpfte sind, dann wird es das alte "normal" so schnell nicht geben:

Im Vereinigten Königreich sind derzeit laut Regierung vier von zehn der neu wegen Corona eingelieferten Krankhauspatienten geimpft. Auch aus Deutschland kommen alarmierende Nachrichten wie die vom geimpften Reiserückkehrer, der in Hamburg ausgiebig feiern ging und sich als infiziert herausstellte.

Ich find 40% richtig viel. Hätte ja mit wenigen Prozent bis maximal 5% gerechnet...

Auch wurde schon vor der Impferei gesagt, dass Experten glauben, dass Geimpfte infektiös sein können. Das hat sich mittlerweile bestätigt, war aber m.E. auch keine Überraschung.
40% ist richtig viel ja.
Nur sollte man dazuschreiben von wieviel ;)
Also: wieviel müssen täglich wegen Corona ins Krankenhaus und wie lange bleiben sie da.

Auch bei der Frage, ob Geimpften das Virus weitergeben,
müsste man zunächst schauen, wie oft das passiert.
Und wieso......
Beispiel:
ein immungeschwächter alter Mensch steckt einen Mitbewohner des Pflegeheim an, obwohl er durchgeimpft ist.

Allgemein muss man wohl sagen, dass die Impfstoffe gegenüber Delta nicht das halten, was man sich versprochen hatte. (Neueste Info:innerhalb 4 Monaten sinkt der Impfschutz von 94 auf 84%, oder so...)
Dennoch sind sie das Einzigste, was wir haben.
Natürlich kann man's auch draufankommen lassen und darauf hoffen, dass das eigene Immunsystem gut trainiert ist und man sich sehr sorgfältig verhält.
Stichwort Selbstquarantäne.
Diese 2 Möglichkeiten hat man.
Wobei man auch als Geimpfter den Massen und Kontakten aus dem Weg gehen kann.
Andere halten die Impfung für einen Freifahrschein, die Sau rauszulassen.

Wer jetzt wieso im Krankenhaus landet...... 🤔
 
Sorry Oliver,

dann habe ich dich Missverstanden!
 
Zuletzt bearbeitet:

-Sigh-

User
Stell dir mal vor, wenn 100% der Bevölkerung geimpft wären, dann hätten wir eine 100% Quote von zweifachgeimpften Infizierten. Schockierend? Nur wenn man Mathematik und Logik außer Acht lässt
Nein, das ist ja auch logisch. Hier geht es aber nicht um statistische Impfdurchbrecher allgemein, sondern um Impfdurchbrecher, die in ein Krankenhaus kommen. Der Anteil erscheint mir etwas zu hoch, weil Impfungen schwere Verläufe verhindern. Ich hoffe mal, dass das Wörtchen "derzeit" eine zeitlich ungünstige Momentaufnahme war oder ist.

Dieser Satz ist allerdings wesentlich interessanter: "Dass gerade deshalb die Einzelfälle, in denen eben doch jemand schwer erkrankt, viel Aufmerksamkeit erhalten, liegt eher an der Logik der Medien.". Kann man das jetzt für die Berichtserstattung in beide Seiten annehmen ?

Ansonsten bin ich im Übrigen kein Impfgegner und denke, dass Impfen sinnvoll ist. Es muss allerdings bei der Entscheidungfreiheit bleiben.
 
Das wäre der Idealfall. Wenn ich aber derzeit lese, dass in England 4 von 10 Krankenhauseinlieferungen Zweifachgeimpfte sind, dann wird es das alte "normal" so schnell nicht geben:

Im Vereinigten Königreich sind derzeit laut Regierung vier von zehn der neu wegen Corona eingelieferten Krankhauspatienten geimpft. Auch aus Deutschland kommen alarmierende Nachrichten wie die vom geimpften Reiserückkehrer, der in Hamburg ausgiebig feiern ging und sich als infiziert herausstellte.

Ich find 40% richtig viel. Hätte ja mit wenigen Prozent bis maximal 5% gerechnet...
Das war eine Falschmeldung. 60% aller Corona Krankenhausfälle sind Ungeimpfte. 40% sind geimpft. Von den 40% sind 15% zweimal geimpft, also 6% aller Krankenhausfälle. Ob auch die 14 Tage nach der zweiten Impfung berücksichtigt wurden geht aus dem Text nicht hervor. Wenn nicht, dürften die max. 5% ganz gut passen.
 
Weils gerade um Zahlen geht: Hier ein paar Zahlen zum Vergleich...
Aktuell infizierte Einwohner: NAM: 20.503 von 2.7 Million = 0,80%, D: 22.200 von 83 Million = 0,03%.
7TI: NAM: 129,5 Tendenz fallend. D: 16,0 Tendenz steigend.
Bisher infizierte pro 100.000 Ew: NAM: 4587, D: 4535.
Verstorbene in Prozent: NAM: 2,52%, D: 2,43%.
Genesende: NAM: 94.412, D: 3.650.500.
1x Geimpfte: NAM: 156.942, D: 51.007.130.
2x Geimpfte: NAM: 47.161, D: 42.362.788.
 

-Sigh-

User
Vielleicht sollte man erwähnen, dass Namibia flächenmässig mehr als doppelt so groß wie Deutschland ist.
...und vielleicht auch, dass all diese Zahlen aufgrund der Dunkelziffer eigentlich gar nichts aussagen, da zusätzlich auch noch die Dunkelziffern von Land zu Land schwanken dürften. Nicht mal die Zahlen der Geimpften sind ganz genau, wegen der Impf-Touristen in Russland & Co.
 
doppelt so groß wie Deutschland ist
Da sollte das Abstand halten besser möglich sein als in D. Hat es aber nicht. Liegt wohl daran, das die meisten dann doch eher im „Dorf“ leben.

da zusätzlich auch noch die Dunkelziffern von Land zu Land schwanken dürften.
Wird so sein. Zumal die Dunkelziffer hier allein schon Naturgemäß weit höher liegt. ;) :D

Nicht mal die Zahlen der Geimpften sind ganz genau, wegen der Impf-Touristen
Dat kannste hier knicken. Ich tippe das von denen die hier lebenden zu ~ 99% auch hier geimpft wurden.

Da wohl keine Statistik existiert ob sich 2x Geimpfte wieder angesteckt haben und vor allem mit was sie geimpft wurden, also mit Astra oder Sinopharm, ins Hospital mussten, oder gar verstorben sind… wird das auch im Dunklen bleiben.

Ich weiß von nur einem, der dringend nach Deutschland musste: Der war Positiv, dann Genesen (nach 14 Tage Quarantäne, es wird kein weiterer Test gemacht) und wieder Positiv getestet wurde. Kann natürlich auch so sein, das nur der Test ein Positives Ergebnis gezeigt hat, weil er noch (oder schon wieder, also immer noch) Antikörper hat.

Hahaha… ich bin noch nicht ein einziges mal getestet worden. Wozu auch? Als 2x Geimpfter und nicht nur meine an Corona (Delta) erkrankte Frau hat mich mit Sicherheit Lebend Nachgeimpft. Sie ist inzwischen Genesen.

Ich bin Positiv, so oder/und so. 😊

Denn Heute geht’s wieder zum Monatseinkauf in den Supermarkt. Vielleicht ham’s ja auch Corona im Angebot? Zur Auffrischung des bestehenden Impfschutzes. Mindestens 1x im Monat. :cool:
 

-Sigh-

User
Zumal die Dunkelziffer hier allein schon Naturgemäß weit höher liegt. ;)
Hast du ein Glück, dass du in Namibia lebst. Hier in D hätte dieser Spruch aufgrund Zweideutigkeit jetzt gereicht, um

- gefeuert zu werden
- eine Zwangsdurchsuchung deiner Wohnung zu bewirken
- deine Festplatte zu beschlagnahmen
- 1000 Stunden Sozialarbeit leisten zu müssen.

Mindestens. ;)
 

spitty

User
das hier untermauert meine These, dass man darauf setzt, mit aufgebautem gesellschaftliche Druck
die Impfquote zu verbessern. Wahrscheinlich hat unsere Politik erkannt, dass eine Impfpflicht nicht durchsetzbar
sein wird, rechtlich als auch gesellschaftlich.
Alleine der Titel „Impfmuffel“
Für mich ist Muffel recht positiv belegt.
Auch wenn ich eindeutig für das Impfen plädiere, bin ich gegen einen Impfzwang, aus vielerlei Gründen.
Glaube, die größte Gefahr bestünde in einer dann kompletten Spaltung unserer Gesellschaft mit soviel Hass
wie in den USA
https://click.nl.faz.net/?qs=260260...a75b80b30bd4b978761a1bcd99734619f8a13690a7961
 

-Sigh-

User
das hier untermauert meine These, dass man darauf setzt, mit aufgebautem gesellschaftliche Druck
die Impfquote zu verbessern.
Aus der These kannst du Gewissheit machen. Es war aber auch klar, dass dieser Druck früher oder später kommt. Beispiel: Bei Treffen in Biergärten mit Gruppen oder Abteilungen, muss so mancher auf Listen ankreuzen, ob er geimpft ist oder nicht. Allein dadurch entsteht Druck, weil niemand auf einer Liste für alle sichtbar zu einer Minderheit oder zu den Sonderlingen gehören will.

Und Joe Biden hat kürzlich gesagt: "Wer nicht geimpft ist, stellt ein Problem dar."

Das sagt dann alles...
 
Zuletzt bearbeitet:

GC

User
Nur 20% aller schweren Autounfälle geschehen unter Alkoholeinfluß. Also ist 4 mal gefährlicher nüchtern Auto zu fahren.

Das ist die obige Logik, wenn man es falsch interpretieren will.
 
Oben Unten