Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

-Sigh-

User
Werde auch mal ne Homepage aufmachen, die wissenschaftlich belegt, dass
zugekifft und ohne Helm Motorrad zu fahren, dies möglichst mit Dauervollgas,
das einzig Wahre ist.
Nochmal kurz eingeworfen, weil ich ja auch wieder den Motorradfahrer ins Spiel gebracht hab:

Das Beispiel Motorradfahrer ist ja meistens eher schlecht gewählt, weil man Motorrradfahrern immer Fahrlässigkeit unterstellt. (So wie die hier bei uns im Landkreis fahren, kann ich das allerdings auch verstehen). Tatsächlich meinte ich, die unverschuldeten Motorradunfälle, die laut dieser Quelle zumindest 71% der Gesamtunfälle ausmachen sollen. (Bei Radfahrern liegt nach dem Rausrechnen der Alleinunfälle die Fremverschuldung bei ähnlichen 75%).

Ist m.E. auch nachvollziehbar, weil ein Motorrad- und Radfahrer in der Regel immer den Kürzeren ziehen und kein Interesse am Unfall haben.

Deshalb ist bei einer reinen Risikobetrachtung Corona eben doch mit Verkehr (Motorrad oder meintewegen auch Fahrrad) vergleichbar. In beiden Fällen verlasse ich das Haus und werde einmal tödlich unverschuldet angesteckt und einmal tödlich unverschuldet touchiert. Und da muss man sich bei Mid-40ern die Zahlen genau anschauen, da die Corona-Sterblichkeit in dieser Altersgruppe bei nur 0,1% liegt. Bei Ü80er mit drei Vorerkrankungen brauchen wir ja nicht reden.

Aber bei Corona ist offensichtlich die Ansteckbarkeit das eigentlich Traumatisierende. Denn die Ansteckbarkeit ist nicht kontrollierbar, während das Fahrzeug gefühlt zu jederzeit kontrollierbar ist. Das ist aber ein Trugschluss.
 
Zuletzt bearbeitet:

BZFrank

User
Ich würde diese Fragen weder Spahn noch Lauterbach stellen....
Lauterbach hat eh gestern zugegeben, dass man schon einige Zeit wusste, dass die offiziellen Impfzahlen falsch waren. Ich kann daraus nur schliessen man hat diese genze Zeit die Unwahrheit verkündet:


Ich vermute auch - im Vergleich mit Auslandszahlen, insb. Israel, England und NL, das gleich im Bezug sg. "Impfdurchbrüche". Denn wieder stehen die "teutonischen" Geimpften im Vergleich mit ihren Nachbarn, so viel besser da, wie einst die Zahlen waren als Corona selbst began. Fool me once, fool me twice.
 

Eisvogel

User
... Das Beispiel Motorradfahrer ist ja meistens eher schlecht gewählt ...
Das Beispiel "Raucher" würde besser passen.
Wer von den Impfpredigern ist Raucher? Der sollte besser die Finger stillhalten!
Oder Säufer? das wiederum ist ein schlechtes Beispiel weil die meisten selbst nicht mal wissen daß sie solche sind, die paar Gläschen oder Fläschchen am Tag......
erst wenn sie mit Leberzirrhose den Coronapatienten den Intensivplatz wegnehmen, dann....
 

BZFrank

User
Noch kurz zu Nebenwirkungen, Island hat ja nun den Moderna-Impfstoff voll gesperrt, für alle Altersgruppen:


Noch vor zwei Jahren war eine Herzmuskelentzündung eine gravierende Erkrankung, insb. bei Jugendlichen:

 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Mal ehrlich: Wenn ich mir die genannten Zahlen in der Morgenpost anschaue, dann ist allein das Risiko einer Herzmuskelentzündung durch Covid-19-Infektion 6-mal höher als bei der Impfung, von den sonstigen "Nebenwirkungen" einer Infektion ganz zu schweigen. Da würde ich immer die Impfung bevorzugen.

Meine These war übrigens, daß man sich eine Myokarditis besonders leicht holt, wenn man sich während einer Infektion oder nach einer Impfung nicht körperlich schont. Mir wurde nach der Impfung mitgegeben, drei Tage Schonung einzuhalten. Könnte es sein, daß sich speziell junge Leute nicht immer daran halten?

...
Mittlerweile sind zwar 85 Prozent der 60 Jährigen vollständig geimpft (ca. 20,5 Millionen Menschen), aber 3,6 Millionen sind es eben nicht.
Das nenne ich mal einen geburtenstarken Jahrgang, Respekt! :D:p:D

Servus
Hans
 

-Sigh-

User
Ich würde es damit erklären, dass es im Oktober 2021 deutlich mehr zwischenmenschliche Kontakte gibt, als im Oktober 2020.
Könnte sein, ist aber letztlich spekulativ. Man müsste dazu wissen, ob es auch doppelt so viele zwischenmenschliche Kontakte gibt. Denn wenn es 10-mal so viele sind, und deine geposteten Werte sich lediglich verdoppelt haben (4.375 vs. 8.498), dann wären wir tatsächlich auf einer Zielgeraden.

+ Delta (ggü. Wildtyp, das war Okt. 2020 nichtmal Alpha)
Kann eigentlich nur bedingt sein, bzw. kannst du damit keine doppelt so hohe Infektionsrate und 3-mal so viele Tote erklären:

Zwei Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer oder Astrazeneca seien gegen die hochgradig übertragbare Delta-Variante des Coronavirus fast genauso wirksam wie gegen die bisher dominierende Alpha-Variante, heißt es in der am 21. Juli im New England Journal of Medicine veröffentlichten Untersuchung.

Also wenn wir konsequent sein wollen, brauchen wir jetzt einen Lockdown. :D
 
Also diese Studie ist von der Methodik her - ich picke mir zwei (von vielen) Parametern heraus und versuche eine statistische Abhhängigkeit nachzuweisen - einfach blödsinnig. Die lässt komplett außer Acht, dass neben den Impfraten zur Eindämmung der Infektionen (und damit der Neuerkrankungen) auch weiterhin noch in verschiedenen Ländern/Landkreisen etc. in verschiedenem Maß kontaktbeschränkende Maßnahmen aufrechterhalten werden um die lokal "tolerierte" Anzahl an Neuerkrankungen nicht zu überschreiten. Zumindest das "Maß" der Kontaktbeschränkungen hätte zum Effekt der Impfungen mit berücksichtigt werden müssen.
Und das ist vermutlich nur der Parameter mit dem höchsten Einfluss von wahrscheinlich mehreren die hier den direkten Zusammenhang verschleiern.
Weiteres Beispiel: Da sind Regionen auf der Nord- und Südhalbkugel dabei die im gleichen Zeitraum verglichen werden und damit würde alleine der definitiv nicht zu vernachlässigende saisonale Effekt schon die Korrellationen verzerren.

Gruß,

Achim
👍
 

Ost

User
Dann vergleichen wir einfach 'mal die Zahlen vom 14.10.2020 mit dem 14.10.2021 (jeweils die 7-Tage Durchschnittswerte):
2020 - Neuinfektionen: 4.375 - Sterbefälle: 17
2021 - Neuinfektionen: 8.498 - Sterbefälle: 60

Mittlerweile sind zwar 85 Prozent der 60 Jährigen vollständig geimpft (ca. 20,5 Millionen Menschen), aber 3,6 Millionen sind es eben nicht.
Vielleicht hast Du die Ironie in meinem Beitrag überlesen?
Die Aussage stammt von gestern Abend aus der Sendung von Maybrit Ilner 😉
Dort wurde, wieder einmal, eine letzte Anstrengung beschworen..... zum wievielten Male eigentlich 😜
Herr Lauterbach nickte anerkennend 😁
 

Ost

User
In beiden Fällen verlasse ich das Haus und werde einmal tödlich unverschuldet angesteckt und einmal tödlich unverschuldet touchiert. U
Das hinkt trotzdem, denn ein Infizierter steckt in geschlossenen Räumen gleich mehrere an, als Superspreader womöglich alle.

Und da muss man sich bei Mid-40ern die Zahlen genau anschauen, da die Corona-Sterblichkeit in dieser Altersgruppe bei nur 0,1% liegt
Ja und dann muss man sich die Kontaktbeschränkungen und Coronamaßnahmen anschauen, die zu dieser Zahl geführt haben.
 

-Sigh-

User
Das hinkt trotzdem, denn ein Infizierter steckt in geschlossenen Räumen gleich mehrere an, als Superspreader womöglich alle.
Das ist für die Bewertung des persönlichen Risikos aber nicht entscheidend. Das wäre ein wichtiger Faktor für die Bewertung des allgemeinen Risikos.

Noch als Beispiel:
Das gesamtgesellschaftliche Risiko in Südafrika vergewaltigt zu werden ist sehr hoch. Das Land hat einer der höchsten Vergewaltigungsquoten. Trotzdem ist mein persönliches Risiko dort vergewaltigt zu werden quasi Null, weil ich ein Mann höheren Alters bin. Meine Frau und ich müssen aus der Wahrscheinlichkeit, die dort "höher ist im Leben vergewaltigt zu werden, als lesen und schreiben zu lernen" (wie der BBC berechnet hatte) völlig unterschiedliche Schlüsse ziehen. Denn diese Rechnung stimmt nur für in Südafrika geborene Frauen.

Auch für Corona müssen unterschiedliche Risikogruppen unterschiedliche Schlüsse ziehen. Deshalb wäre es wichtig zu wissen in welchem Zustand die 550 Corona-Opfer in den Mid-40ern waren. Waren Diabetiker dabei ? Wenn ja wieviele ? Oder waren das 549 kerngesunde Leistungssportler, die nicht tranken, nicht rauchten und nur einer mit Vorerkrankungen ? usw...

Die Medien berichten aber meistens entweder aus Sicht des allgemeinen Risikos oder über einzelne Fallbeispiele.

Ja und dann muss man sich die Kontaktbeschränkungen und Coronamaßnahmen anschauen, die zu dieser Zahl geführt haben.
...und von der Dunkelziffer wieder neutralisiert wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

spitty

User
Ok, wenn es von Euch keiner anspricht :
Hessen gibt u.a. Supermärkten die Möglichkeit, auf 2G
bestehen zu können, wieder in der Hoffnung, dass es nicht umgesetzt wird.
Auch wenn ich ja fürs Impfen bin, aber das ist schon schräg und absurd…
ok, hat jemand vor dem Verwaltungsgericht erstritten, aber sehe
schon Unterschiede zwischen Clubs, Bordellen und dem Supermarkt.
Dann lieber doch gleich den Impfunwilligen Strom und Gas abstellen ;)
Die müssen sich nicht wundern, Karl Valentin hätte seine Freude daran….
 

BZFrank

User
Wer übrigens glaubt, das neue Mittel von Merck Molnupiravir würde alle Probleme lösen:


“persistent side-effect concerns with mutagenic molnupiravir”, “whether molnupiravir could be metabolized into a precursor of DNA,” and then “enter the host cell nucleus, leading to oncogenesis.” klingt jetzt erstmal nicht so prickelnd.

Gleichzeitig torpediert Merck anscheinend eine Studie mit Ivermectin zur Wirksamkeit bei Covid-19, welche von Satoshi Omura geführt werden sollte. Das übrigens der Satoshi Omura hier:


(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=zy7c_FHiEac ab 24:30 im Video)

Kannst du dir nicht ausdenken.
 

Buxus

User
Ok, wenn es von Euch keiner anspricht :
Hessen gibt u.a. Supermärkten die Möglichkeit, auf 2G
bestehen zu können, wieder in der Hoffnung, dass es nicht umgesetzt wird.
Auch wenn ich ja fürs Impfen bin, aber das ist schon schräg und absurd…
ok, hat jemand vor dem Verwaltungsgericht erstritten, aber sehe
schon Unterschiede zwischen Clubs, Bordellen und dem Supermarkt.
Dann lieber doch gleich den Impfunwilligen Strom und Gas abstellen ;)
Die müssen sich nicht wundern, Karl Valentin hätte seine Freude daran….
Die Geschichte, wiederholt sich solange bis es jeder begriffen hat. Näher geh ich darauf jetzt nicht ein, außer das sie uns alles verbieten können. Also uns Ungeimpften, aber gegen den Nürnberger Kodex können sie nicht verstoßen, der wurde für solche Fälle ins Leben gerufen. Der Faschismus hat eben viele Gesichter. Die Masse der Gesellschaft ist von Corona kaum bis garnicht betroffen, aber viele hängen halt an der Glotze und lassen sich da den letzten Rest an Verstand durch die Angst vor Viren ersetzen. Deswegen funktioniert es auch so gut, die Gesellschaft zu spalten.
 

spitty

User
Na ja, wer hat da jetzt Interesse, die Gesellschaft zu spalten?
Sehe da keinen „großen Plan“ dahinter.
Und „sie“ können uns nicht einfach „alles“ verbieten.
Wir leben wirklich noch in einem freiheitlichen Land, in dem jeder so
ziemlich alles sagen darf. In dem man auch Gerichte anrufen kann, Verfassungsklage
erheben etc.
Natürlich gibt es einflussreiche Interessengruppen.Die wissen darum, daher wird natürlich auch
versucht, über gesellschaftlichen Druck das Gewünschte zu erreichen.
 
Oben Unten