• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

Ost

User
Langsam wird's wirklich grotesk: in Läden mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 qm darf sich höchstens eine Person pro 10 qm Verkaufsfläche aufhalten. Bei Geschäften mit einer größeren Verkaufsfläche sowie Kaufhäusern soll höchstens eine Person pro 20 qm Verkaufsfläche erlaubt sein. Somit dürfen bei 800 qm 80 Leute rein, bei 801 qm nur noch 40. :confused:

Servus
Hans
Moin, das ist wirklich so.
Wurde gerade auch in SWR3 so erwähnt.

Man darf gespannt sein wie lange diese absurde Regelung vor Gericht Bestand hat.
Zwar verstehe ich den Sinn dahinter...... man will kleinere Geschäfte nicht weiter belasten aber verhindern, dass sich in sehr großen Geschäften und Einkaufszentren Menschenmassen bilden.

Doch die kleineren Geschäfte können gerade, und in nicht absehbarer Zukunft, ihre Kunden an einer Hand abzählen.
Grund sind die Kontaktbeschränkungen, geschlossene Cafés und Restaurants, die maximale Verunsicherung der Menschen, tote Innenstädte in kleineren und mittleren Städten, in Einkaufszentren hat man mehr Möglichkeiten sich trotzdem aufzuhalten.
Da hätte man ansetzen müssen.
Die Innhabergeführten kleineren Geschäfte verrecken trotz Öffnung, die Modeketten haben andere Vertriebsmöglichkeiten.

In allen meinen Geschäften, bis 2500qm.......gibt es nicht einen einzigen bestätigten Ansteckungsfall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Der Twitter ist quasi nur eine Überschrift, ein satz aus dem interview.
Da spricht sie auch von einer Überfrachtung des Weihnachtsfestes, womit sie durchaus recht hat.
Also kein grund für solch Kommentare.
Doch, was Du hier über derartige Aussagen lesen kannst sind stark entschärft Reaktionen!
Sie hat es gesagt, und was das bedeutet kann man nicht weg diskutierten!
Es gibt auch andere Religionen hierzulande, man stelle sich ähnliche Aussagen zu den Festen und Traditionen vor.
Der Aufschrei...... nicht auszudenken!
Man würde den dt. Botschafter einbestellen......

Man kann zu Weihnachten stehen wie man will, den Konsumrausch verteufeln, den Sinn bezweifeln.
Wenn es aber dieses Recht nicht gibt, werden sich die Menschen ihr Recht holen!
Und den Richter möchte ich sehen, der jemanden verurteilt, weil er sich an Weihnachten mit der ganzen Familie getroffen hat!
Es werden schon lange Grenzen überschritten,
kannst Dich gerne mit alten Menschen unterhalten, die ihr Enkelkind noch nie gesehen haben.
Das nennt man menschliche Grausamkeit!

Viele alte Menschen sind völlig verzweifelt und wollen so schnell wie möglich sterben.
Kannst Du dir das vorstellen?
Unsere Alten sind anders aufgewachsen wie wir, sind viel viel gläubiger als wir oder finden am Ende ihrer Tage Halt in einer Religion.
Die Isolation der Alten führt ohnehin schon zu Todesfällen, ein fehlendes Weihnachtsfest und das Verbot direkter Kontakte mit den Angehörigen führt zu Hoffnungslosigkeit, da braucht man gar kein Corona kriegen!
 

Relaxr

User
Das ist mE mit das Schlimmste, Altenheime und alleinstehende Alte sind quasi inhaftiert. Stilles Sterben, alleine, anonym...........Dazu kommt, dass viele vermutlich gar nicht richtig verstehen, was da passiert ist. Die nächste hart getroffene Gruppe sind Junge, denen geht die Freiheit und Sorglosigkeit der Jugend flöten. Da will man als Mitfünfziger gar nicht mehr klagen...

Im Prinzip sind die Effekte "grausam" ! Ich möchte nicht wissen, wie die Bewegungsarmut (kein Sport mehr), die Verminderung sozialer Kontakte für Bedürftige, die Inhaltsarmut des sozialen Lebens etc. sich in einigen Jahren offenbart. Mehr körperlich und geistig kranke, schnellere Alterung.

Man fühlt irgendwie eine Perspektivlosigkeit, zumindest im November, dem düsteren Monat.

Jetzt kann man wieder Bude und Hobbyraum aufräumen etc. Wir werden etwas Renovieren, Rauhfaser nachstreichen etc. Hauptsache beschäftigt.
 
Langsam wird's wirklich grotesk:
Ja, stimmt. Das aber auch: In Frankreich lockert man die Maßnahmen, weil man die Zahlen auf 15.000 Fälle gedrückt hat und man in Deutschland bei der gleichen Fallzahl die Maßnahmen erhöht.

Nett, jedes EU Land köchelt seine eigne Suppe. Für die vielen „Grenzgänger“ bestimmt ein immer wieder erfreulicher Zustand.


Lichtblick:
Im Übrigen weisen Bund und Länder darauf hin, dass eine Kontaktperson, die selbst bereits durch Test bestätigt mit SARS-CoV-2 infiziert war, nicht erneut in Quarantäne muss. Dies ist und bleibt die aktuell gültige Empfehlung des RKI.
Quelle: Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 25. November 2020

Heißt das im Grunde nicht auch, das so eine Person als Immuner gilt? Und für diesen dann weder Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen, Abstandhalten und Maske tragen gelten müssten?

Da dies ja tagtäglich immer mehr Menschen werden, sollte man sich darum schon mal Gedanken machen, denke ich. Auch im Bezug auf eine eventuelle - Freiwillige - Massenimpfung.

Oder müssen die Natürlich Immunen und die dann Künstlich Immunisierten, Rücksicht auf Impfgegner nehmen? Und weiterhin mit den jeweiligen Maßnahmen leben müssen, bist auch der aller letzte natürlicherweise Immun geworden, ausgestorben oder der Kelch an ihm vorbeigegangen ist?
 
Und die Chinesen? Die Bevölkerungsreichste Nation der Erde und „Erfinder“ von Covid-19 dümpelt auf Platz 68. Was bitte machen die anders, oder…gar besser?
Die sperren ihre Leute einfach in die Quaratäne weg. Da wird eher nicht lange gefragt. Wer nicht mitmacht, kommt in den Knast. Sehr einfach bei denen. :D
 
@matheusel

Tut mir ja wirklich leid, dass der Link nicht zu den hier "gezielt meinungbildenden Mainstreamlinks" gehört.
Man hätte aber auch auf mindestens ein dutzend andere Quellen mit gleichem Inhalt verlinken können.
 
Wir werden etwas Renovieren, Rauhfaser nachstreichen etc. Hauptsache beschäftigt.
Andere haben auch diese Idee. Wir wollten gerade Schränke bei IKEA kaufen für ein Ankleidezimmer - konfigurieren lies es sich, vorrätig war die Hälfe nicht. Anscheinend grosser Bedarf und gleichzeitig Produktionsprobleme der Zulieferer wegen COVID-Limitierungen.
 

ROL4ND

User
Sagt mal, lest ihr nur noch Überschriften oder fragwürdige Kommentare und bildet dann eure meinung?
Oder urteilt?
👍 Franz, für diesen Beitrag, denn eigentlich sollte gerade jetzt Zeit genug sein, mehr als nur diese unsäglichen "Social Media" Schlagzeilen zu lesen.

In dem Interview, das es auch ausserhalb Twitter zu lesen gab (Link zu DLF), steht:

Tobias Armbrüster: Frau Käßmann, haben die Menschen in Deutschland ein Recht auf ein Weihnachtsfest im Kreis der Großfamilie oder im großen Freundeskreis?

Margot Käßmann: So ein Recht auf so ein Weihnachtsfest gibt es nicht, und ich denke, dass wir sagen müssen, dass Weihnachten dieses Jahr anders sein wird. Das ist ganz klar unter Corona-Bedingungen und damit müssen wir uns abfinden. Wir dürfen uns da ja auch nichts vormachen, als sei am 23. Dezember die Welt auf einmal eine andere, eine ohne Corona, und jetzt können wir richtig feiern. Dann wachen wir alle auf am 28. Dezember und die Infektionszahlen gehen dramatisch in die Höhe.
Das der Deutschlandfunk seinen eigenen Tweet dann so reisserisch frisiert ist ja Brandstiftung !
So wird dann auf Bild-Niveau Stimmung gemacht. Widerlich.
Einfach mal die Frage und paar Worte weglassen, oder alte Bilder, Videos, Zitate posten und zündeln...

Ja, stimmt. Das aber auch: In Frankreich lockert man die Maßnahmen, weil man die Zahlen auf 15.000 Fälle gedrückt hat und man in Deutschland bei der gleichen Fallzahl die Maßnahmen erhöht...
Frankreich hatte vor 4 Wochen über 60.000 Neuinfektionen und haben daraufhin einen "harten" Lockdown mit : Ausgangssperre, Homeoffice und geschlossenen Geschäften verordnet. Da darf man nach 4 Wochen etwas lockern.

Das mit unseren einsamen alten Menschen in den Heimen ist auch eine Tragödie, definitiv.
Man müsste irgendwie in der Lage sein, denen, die Ihre Familien sehen möchten, auch mit dem Bewusstsein sich womöglich dabei zu infizieren, das zu ermöglichen.

Zu Schwedens Holzweg äußere ich mich lieber gar nicht...

Bleibt gesund und objektiv ;)

Gruß Roland
 
Zu Schwedens Holzweg äußere ich mich lieber gar nicht...
Bevor du Schweden als "Holzweg" bezeichnest, solltest du die aktuellen Zahlen anschauen, insb. die Entwicklung der Todeszahlen "Daily New Deaths in Sweden":

 
Zusatz zu Schweden: Im Herbst bis ca. 19.11. stiegen dort die auch Zahlen und die deutschen MSM erklärten am 24.11. das schwedische Modell schon für gescheitert. Einzelne neue Regeln - eine maximale Gruppengröße von 8 Personen in der Öffentlichkeit (vorher überhaupt keine Begrenzung) und ein Alkohol-Ausschankverbot ab 22 Uhr - wurden Mitte November dort eingeführt. Weiterhin gibt es aber keine Zwangsschließungen, keine Maskenpflicht, nur eine Empfehlung dazu.

Wie die Statistik zeigt, gab im Gegensatz zu anderen Ländern, auch zu Deutschland, dort nur knapp ein Drittel so viele Todesfälle wie im Frühjahr und obwohl die COVID-Fallzahlen stiegen und ein Allzeithoch erreichten, sanken die täglich gemeldeten Todesfälle wieder seit 19.11. Zeitgleich mit der Einführung der neuen Regeln, obwohl sie eigentlich erst nach einiger Zeit Wirkung zeigen sollten.

Ich denke man sollte das nicht als "Holzweg" abtun, sondern genauer untersuchen. Denn so schlecht stehen die Schweden anscheinend nicht da.
 

Ost

User
Das der Deutschlandfunk seinen eigenen Tweet dann so reisserisch frisiert ist ja Brandstiftung !
So wird dann auf Bild-Niveau Stimmung gemacht. Widerlich.
Einfach mal die Frage und paar Worte weglassen, oder alte Bilder, Videos, Zitate posten und zündeln...
Du kannst das drehen und wenden wie Du willst, widerlich finden, als Brandstiftung bezeichnen.

Brandstiftung ist zu sagen, es gibt kein Recht auf Weihnachten, wie es die Menschen feiern wollen, das ist der Punkt!
Wie die Menschen Weihnachten feiern wollen..... oder auch nicht..... geht niemanden etwas an, erst recht nicht den Staat!
Es ist ein Gebot der Vernunft und Eigenverantwortung, wie die Menschen solche Feiertage verbringen sollten,
dass man diesmal nur 10 Leute und ein paar Kinder sein "darf"..... ist eine Grundrechtseinschränkung!
Die sollte man..... aus obigen Gründen..... akzeptieren, ja,
wieviele sich tatsächlich daran halten werden, ist eine andere Frage.

Frau Käsmann hätte das einfach anders formulieren müssen, jetzt hat sie ihren Shitstorm, zu Recht!
 

-Sigh-

User
die Berichterstattung über Schweden orientiert sich in diesem Artikel wieder an dem unsäglichen Bashing welches wir im Frühjahr erleben durften.
Vor allem geht jeder Artikel der Erklärung aus dem Weg, warum die 2. Welle derart heftiger ist, obwohl wir alle Masken tragen.

- So viele Superspreading Events mit 1000 Hochzeitsgästen gibt's doch in Deutschland gar nicht.
- Schulen sind angeblich keine Hotspots.
- Maskenverweigerer sind ein Randphänomen (Aussage Polizei).
- Über 40% der Büroangestellten sitzen im Homeoffice; die die noch im Büro sind, haben Masken auf, desinfizieren und lüften nach recht strengen Vorgaben.
- Junge Leute, die in Party-Kellern illegal feiern, können die diffuse Ausbreitung nicht erklären. Außerdem ist das Verantwortungsbewußtsein unter jungen Leuten gestiegen und liegt meist höher als angenommen.

Daher denke ich, dass Tegnells Aussage, dass er es "für ziemlich gefährlich hält zu denken, dass die Gesichtsmaske die Lösung ist." zu hinterfragen ist. Und zwar im Sinne, ob er nicht recht haben könnte und ob sich dadurch nicht noch was über das Virus lernen läßt.
 
Frankreich hatte vor 4 Wochen über 60.000 Neuinfektionen
Stimmt. Ich hatte aber nicht gelesen/gehört das deswegen die Krankenversorgung wegen totaler Überlastung völlig zusammengebrochen ist. Oder habe ich diese Meldung verpasst? Oder kommt das erst noch?
Man müsste irgendwie in der Lage sein, denen, die Ihre Familien sehen möchten, auch mit dem Bewusstsein sich womöglich dabei zu infizieren, das zu ermöglichen.
Genau das will ja die D Regierung mit allen Mitteln verhindern. Daher auch Muttis Empfehlung auf die dann erlaubten "10 Personen Feiern" bitte doch Freiwillig zu verzichten. Ansonsten, so die unterschwellige Drohung ans gemeine Volk, ist ein kompletter Lockdown im Januar jetzt schon sicher. Und auch gleich noch die "Botschaft" mit eingeflochten: Kohle vom Bund gibbet dann ooch nich mehr, Basta. Die is nämlich jetzt schon alle.
Zusammengefasst heißt das dann: Bitte, das habt ihr nun davon!

Also schön Artig Zuhause bleiben und auf den Weihnachtsmann in Gestalt eines Lieferdienstes von Amazon & Co warten.

Übrigens: Ich habe meine Eltern (Familie in D allgemein) schon seit über 3 Jahren nicht mehr in den Arm nehmen können. Und beim letzten mal war nicht erst Weihnachten... Ist halt so, wenn man weit weg ist, Dürre und nun auch noch Corona einem das Vorletzte Hemd wegnimmt. (Mit dem letzten stehe ich, wie seinerzeit Sterntaler, jeden Abend im fast vertrockneten Garten und halte es auf. Nein, ich poste kein Bild davon.)
 

uscha

User
Es wäre interessant, warum es in Schweden besser läuft.
Warum sind unsere Maßnahmen schlechter als nichts zu tun?
Oder liegt es an der Berichterstattung?
Kann dieses Phänomen nicht mal wer obektiv aufarbeiten?
Moin Franz,

ich denke, das die "Wahrheit" im Auge des Betrachters liegt, wie so oft.
Und man kann nicht alles objektiv vergleichen.
 
Oben Unten