Corona, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte

Ost

User
Wundert mich nicht, dass es erst einen Virusopfer in NK gibt. Das Virus traut sich ja gar nicht dorthin, entweder kommt es in ein Umerziehungslager oder es wird mit einer Haubitze erschossen! :p
Inzwischen sind es offizielle 21, die "einem Fieber" zum Opfer gefallen sind.

Man darf getrost davon ausgehen, dass es weit mehr waren....... und jetzt in einer neuen Welle sind.
Man muss fast froh darüber sein, dass das Virus wohl ursprünglich aus China kam, dem "Freund".
Nicht, dass da einer einen "Angriff" auf sein Land sieht......

Erstaunlich ist auch, dass nun Alarm herrscht wegen eines...... Schnupfens.
Wenn man die Kommentare in einigen Medien liest, sobald irgendeine Meldung über Corona/ Impfstoff kommt,
dann ist das sogar nur ein "harmloser Schnupfen" der nur "für Geimpfte tödlich verläuft".
Mein ja nur....... 🤔
 
Das Virus traut sich ja gar nicht dorthin,
Erstaunlich ist wie es dort hingekommen ist. Wo doch selbst die DDR Grenzen dagegen ein Sieb waren. Als winzige Tröpfchen angeflogen und abgeregnet eher nicht. Das wird wohl jemand mitgebracht haben...nach der Einkaufstour im pösen Westen. Was mich dazu bringt zu vermuten, das die Staatsführung und die VIP's längst geimpft ist.

Vielleicht legt der Klassenfeind ein Hilfsprogramm auf und liefert Impfstoff. Umsonst natürlich. Neben den sonst Üblichen Nahrungsmittelhilfen; an ein Land was sich eine gewaltige Armee und Atomwaffen leisten kann.
 
IMG-20200404-WA0003.jpg
 

swoop

User
Vielleicht legt der Klassenfeind ein Hilfsprogramm auf und liefert Impfstoff. Umsonst natürlich. Neben den sonst Üblichen Nahrungsmittelhilfen; an ein Land was sich eine gewaltige Armee und Atomwaffen leisten kann.
Laut diesem Artikel plant Südkorea ein Hilfsprogramm. Fraglich ist bloß, ob es in Nordkorea geeignete Infrastruktur (zur Testauswertung z.B.) und genug ausgebildetes Personal gibt.
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Mir scheint, da will es mal wieder einer ganz genau wissen!
Ich verweise diesbezüglich auf unsere Nutzungsregeln:

1.11
🔗Diskussionen über die Nutzungsbedingungen, Moderation oder Regeln unserer und anderer Internetplattformen sind unerwünscht. Der RC-Network Modellsport e.V. bestimmt die Regeln zur Nutzung der Plattform.

Sachliche Beiträge sind jederzeit willkommen, dafür gibt es keine Einschränkungen.
Verschwörungstheorien, Quarkdenker usw. müssen leider draußen bleiben.
Auch wenn die Abgrenzungen manchmal schwierig sind, so maße ich mir doch an, mit Unterstützung meiner Kollegen die richtige Selektion zu finden.

Servus
Hans
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Nachdem die Pandemie mittlerweile soweit abgeebbt zu sein scheint, daß sie nicht mehr die täglichen Abläufe dominiert, ist vielleicht eine kleine Rückschau angebracht.

Als es mit Corona so richtig los ging, da hatten wir bis zu 8.000 Zugriffe allein auf diese Themen und mehr als 200 Beiträge pro Tag. Also nahezu alle 10 Sekunden ein Zugriff, alle 6 Minuten ein Beitrag - Tag und Nacht! Ähnlich hoch gingen die Wogen bei einem anderen Thema einige Jahre zuvor. Weil jenes Thema aber nicht zum täglichen Leben von Modellfliegern gehört hatte und überwiegend als Ventil von ***** gedient hat (hier darf jeder gerne Begriffe seiner Wahl einsetzen ;)), wurden es auf den Index gesetzt, und da bleibt es auch.

Anders bei Corona. Das macht vor Flugplätzen nicht Halt, der Informationsbedarf war und ist hoch, das Bedürfnis, Sorgen und Ängste zu teilen, ebenfalls. Wir haben nach interner Diskussion entschieden, die Corona-Themen im Café zu sammeln und weiter zu führen. Damit die Diskussionen sachlich und informativ bleiben, nutzen wir die Möglichkeiten, die uns die Forumssoftware bietet, um jene auszuschließen, die, vorsichtig ausgedrückt, den Boden der Sachlichkeit verloren haben. Daß damit nicht alle Betroffenen einverstanden sind, das ist wenig verwunderlich. Daß unser Weg aber nicht unbedingt falsch ist, das zeigen wohl die oben genannten Zahlen.

In diesem Sinne wünsche ich mir weiterhin sachliche und informative Beiträge, und Euch wünsche ich einen schönen Sonntag!

Servus
Hans
 
Nachdem die Pandemie mittlerweile soweit abgeebbt zu sein scheint, daß sie nicht mehr die täglichen Abläufe dominiert, ist vielleicht eine kleine Rückschau angebracht
Abgeebbt? Nicht tägliche Abläufe dominiert? Also bei mir schon. Nicht wegen dem Virus in "Person" vor Ort, aber die Wirtschaftlichen Auswirkungen sind noch lange nicht behoben. Hast du mal geschaut wie viele Schiffe auf Reede vor sich hin dümpeln? Weder entladen noch beladen werden können? Allein in China... Von den Produktionsausfällen in den Fabriken nicht erst gesprochen.

Ich bin von meinem (Deutschen) Zulieferer schon höchst offiziell auf die schon vorhandenen und kommenden Schwierigkeiten bei Ersatzteilen und bei Neuware vorgewarnt worden. Wie sich das auf die Preise auswirkt ist mir völlig klar: Die gehen durch die Decke. Netterweise habe ich das auch schon schriftlich...
############################

Zum kotzen hat und hätte die noch vorhandene Pandemie allein schon gereicht. Jetzt wird's noch schlimmer.
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Das sind keine täglichen Abläufe, wie ich sie gemeint habe, Thomas.
Man kann in Läden und Gaststätten gehen, die Passion in Oberammergau (als Beispiel für viele Veranstaltungen) findet ohne Einschränkungen statt. Man kann sich beliebig mit Menschen treffen und Ausflüge machen. Das "normale" Leben halt.

Daß andere Gegenden der Welt mit ihren weniger geeigneten Maßnahmen gerade auf die Schnauze fallen, ist für die betroffenen Menschen natürlich sehr bedauerlich. Hilft aber vielleicht bei der Erkenntnis, daß unsere Art des Wirtschaftens genauer unter die Lupe genommen und verbessert werden sollte. Und wir vielleicht doch das eine oder andere bezüglich Corona richtig gemacht haben.

Servus
Hans
 
Das "normale" Leben halt.
Gut, so gesehen stimmt's. Nur die
Erkenntnis, daß unsere Art des Wirtschaftens genauer unter die Lupe genommen und verbessert werden sollte
Eben. Gewisse Abhängigkeiten (China) werden sich deutlich bemerkbar machen. Warte nur ein bisschen. Vielleicht brauchst bald ein Ersatzteil fürs (Bspw) Auto. Und der Händler oder die Werkstatt sagt: Sorry, ham'wa nich. Und wann es kommt und was es kostet wissen wir nich...
Da kommt bestimmt Freude auf.
 

spitty

User
Kenne genug, die verzweifelt auf Ersatzteile warten, z.B. neuer DAF Sattelzug mit Glück endlich
fahrbereit ausgeliefert, einige Assistenzsysteme fehlen noch….
Frachtkosten ebenso fast unbezahlbar geworden, verschärft noch durch die andere Katastrophe..
So haben sich viele die Transformation wohl nicht vorgestellt…und das ist erst der Anfang.
Und ich bin immer noch voller Hoffnung, dass sich einiges zum Guten wendet..speziell die Abhängigkeit
von China wird reduziert werden ( müssen )
Damit werden Produkte teurer, es schafft aber auch Arbeitsplätze innerhalb der EU etc.
Und Hans, Du hast ganz richtig geschrieben, es ist ein Thema, in dem man auch mal „Dampf ablassen“
oder Ängste äußern kann, die man in der Familie vielleicht nicht ansprechen mag.
Auch ich hatte hier ja schon ein paar Mal Landurlaub;)
 

PuR

User
Mal ein Beispiel für aktuelle tägliche Abläufe..

Maimarkt Mannheim 2022, keine 10 % der Besucher haben eine Maske auf. Zu bestimmten Uhrzeiten drängen sich die Leute durch die Gänge, trotz der deutlich erhöhten Gangbreiten.

An einem etwas kühleren Tag ist die Hallenbelüftung ganztägig ausgeschaltet. Wie ich später herausgefunden habe, abgeschaltet von Ausstellern, die gefroren haben, weil sie im Durchzug saßen.

Ein Besucherpaar kommt mit Masken an meinen Stand. Aus Respekt setze ich für die Unterhaltung auch meine Maske auf. Danach machen sich die Aussteller nebenan über mich lustig. Ist doch gut, wenn die eine Maske aufhat, kann sie uns nicht anstecken…

Am Ende der Ausstellung habe ich Warnungen der App auf dem Handy über zwei Risikokontakte.. Inzwischen glücklicherweise zwei negative Schelltestergebnisse.

Zwischen einem Viertel und einem Drittel der früheren Aussteller fehlen bereits auf den Verbrauchermessen. Kein Wunder nach zwei Jahren Verdienstausfall. Wenn die täglichen Abläufe so weitergehen, spricht viel für die nächste Winterwelle – und nächstes Jahr nochmal weniger Aussteller, aber das nur nebenbei 😟

Grüße
Ralf
 

spitty

User
Ralf,
ja, extrem bedauerlich, da stecken ja Existenzen dahinter…
Mein Gott, welch Bürde, welch Last, welch Eingriff in die Unversehrtheit,
eine Maske aufzusetzen…
Aber im Land der Ischlinge leider zu viel verlangt.
Dieses Land würde noch nicht mal im Ansatz, im Promillebereich, das erdulden
können, was ein anderes, recht nah gelegenes Land gerade aushalten muss.
Harald hatte es hier ja gebetsmühlenartig wiederholt, wie man mit einfachen Hygienemaßnahmen
Ansteckungen verhindern kann..
 
Am Ende der Ausstellung habe ich Warnungen der App auf dem Handy über zwei Risikokontakte.
Lauft da noch was mit Apps? Soweit ich es verstanden habe, ist die LUCA App schon abgeschaltet worden.
Inzwischen glücklicherweise zwei negative Schelltestergebnisse.
Biste 3x Geimpft?
die nächste Winterwelle – und nächstes Jahr nochmal weniger Aussteller
Tja, so wie bei allen Pandemien bisher; zwar ist "Licht" am Ende des Tunnels, aber die jetzige Pandemie ist noch weit weg vom weg sein. Und das wissen wir ja eh schon lange, weil hier oft genug besprochen und im Wiki nachgelesen: Diese Typus vom Coronavirus ist da und bleibt.
Es ist nur die Frage wie damit umgehen.
Für mich, nach all dem Hin & Her mit diversen Sinnvollen und Sinnlosen "Maßnahmen", als Geimpfter, Genesender und Geboosteter, mache ich mir darum keinen Kopp mehr.

Das es weniger Austeller geben kann, liegt nicht unbedingt daran das es eine Winterwelle geben kann. Sondern wohl eher daran; wer soll wo ausstellen was es nicht gibt?
 

PuR

User
Thomas,
die Corona Warn App läuft noch, erhält regelmäßige Updates und dient mir z.B. auch zum Vorzeigen meines Impfstatus (2+), da wo es erforderlich ist.
Die Aussteller, die nicht mehr erscheinen sind entweder pleite, haben sich andere Verdienstmöglichkeiten gesucht oder beides. Noch ein Winter mit starken Einschränkungen wird noch mehr Unternehmer, die auf Kontakte angewiesen sind, in die Pleite treiben.
Aber ich will nicht tief in die Diskussionen einsteigen. Im Café sind so viele Universalgenies unterwegs, die sich hier und bei vielen anderen Themen viel besser auskennen als ich. :)

Ich wollte nur ein Beispiel zum Thema aktuelle Abläufe beitragen und meine Besorgnis zum Ausdruck bringen. Ich denke es liegt auch an unserem Verhalten, wie der nächste Winter aussieht und zwischen keinen Kopp machen und wenigstens einige Grundregeln einhalten könnte schon ein gewaltiger Unterschied entstehen.

Ralf
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten